Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich Willkommen zum Workshop 2008 ÖÄK Facharztprüfungen

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich Willkommen zum Workshop 2008 ÖÄK Facharztprüfungen"—  Präsentation transkript:

1 Herzlich Willkommen zum Workshop 2008 ÖÄK Facharztprüfungen
Präs. Dr. Peter Niedermoser Univ.Prof. Dr. Martin Lischka Mag. Helga Vit Dr. Thomas Holzgruber Wien, /qs_workshop

2 Beschlusslage Einsichtnahme nur bei negativem Prüfungsergebnis
aus der Prüfungskommission Wunsch von KandidatInnen: Einsicht in die Prüfungsunterlagen bei schriftlichen Prüfungen Beschlusslage Einsichtnahme nur bei negativem Prüfungsergebnis PROs und CONTRAs N

3 aus der Prüfungskommission Wunsch von KandidatInnen: Offenlegung der Fragenpools
Beschlusslage keine Veröffentlichung, ABER Publikation von Musterfragen Europaweite Recherche: NICHT öffentlich sind Prüfungsfragen für die FAP: Deutschland, Slowakei, Polen, Portugal CH: Fachabhängige Regelungen – Recherche läuft sonst noch keine Antworten öffentlich sind ausgewählte Prüfungsfragen in Irland PROs und CONTRAs N

4 Anliegen PA: Wie wurde die Prüfungsgebühr festgesetzt?
Status Infos über Verwendung auch auf Website veröffentlicht Vergleiche: Wirtschaftsprüfer: € 800,00 zuzügl. Kursen Rechtsanwälte: € 631,20 Gewünschte Maßnahmen? V

5 Anliegen PA: Perspektive für KandidatInnen, die die Prüfung nicht bestehen
Beschlusslage unbegrenzte Möglichkeit des Wiederantritts Fakten: Seit 2001: Antritte / 114 nicht bestanden = 4,13% Wiederholungsantritte: 1 Kand. 3x nicht bestanden 5 Kand. 2x nicht bestanden PA: Aktuelle Situation nicht zufriedenstellend. N

6 aus der Beschwerdekommission SMP Prüfungen
Frage 1: Bewertete Antworten: Mögliche Punkte: Erreichte Punkte: * Dokumentation der Antworten bei negativer Beurteilung: Frage 2: * Die Antworten des/der Kandidat/In müssen festgehalten werden. GRUND: Im Fall von Beschwerden begründen Kandidaten/Innen oft den Einspruch sie hätten die richtige Antwort gegeben. Dafür ist es wichtig, dass gegebene Antworten stichwortartig dokumentiert sind. H

7 Dienstfreistellung für Prüfungsausschüsse und Prüfer
Geplant: Verankerung der Dienstfreistellung Beschluss: Vorstand der ÖÄK Dr. Holzgruber H

8 Stellenwert von QS Kriterien für die ÖÄK Facharztprüfung
Orientierung + Sicherheit für Beteiligte, „Betroffene“ Professionelle Darstellung für Politik, Öffentlichkeit Klarheit (Ziele, Inhalte, „Fairness“,……) Verbindlich für alle FAPs ab ENDE 2010 N

9 QS Kriterien richten sich an
Prüfungsausschüsse Dienstleister (BEMAW, MedUni …) Akademie Timing: ENDE 2010 QS Fragebogen aufgelegt (must/should, wer ist Adressat, Delegationsmöglichkeit ……) N

10 QS Kriterien erreichbar? Verständlich? hilfreich? unnötig? ? ? N

11 1.1. Tätigkeitsprofil kann aus einer Beispielsituation abgeleitet werden
z.B: niedergelassener FA in einer Bezirkshauptstadt oder OA an einer nicht spezialisierten Station Univ.Prof. Lischka L

12 2.2. Ist der Blueprint zur Publikation geeignet?
Liegt ein Blueprint vor? Ist er auch für „Außenstehende“ verständlich? Ist er im Web (www.arztakademie.at) publiziert? Details dazu: Kompetent Prüfen, IAWF (Bestellbar bei AKADEMIE) Univ.Prof. Lischka L

13 3.3 Erfolgt die Endredaktion der Prüfungsunterlagen VOR dem Prüfungstag? + (?) Funktions- und Zeitplan? Arbeitsteilige Erstellung Unterlagen sind VOR dem Prüfungstag erstellt (delegierbar an Akademie) L

14 Jahresverteilung der ÖÄK FAP-Termine

15 3.6 Sind Zugänglichkeit zum Fragenpool, Geheimhaltung, Vertretung nachweislich und sicher geregelt?
Ordner, Laptop, USB Stick, …. = hohes Risiko Empfehlung: Prüfungsdatenbank der Akademie Ab Mitte 2009 mit speziellen FAP Features L

16 3.12 Wird die Sperrfrist für die Wieder-verwendung der Fragen eingehalten?
MC, KAF: mindestens 1,5 Jahre SMP: 2 Jahre Überblick über den bereits aufgebauten Pool + Chronologie der Verwendung Univ.Prof. Lischka L

17 3. 18 Wird der Zuwachs der Prüfungsaufgaben geplant
3.18 Wird der Zuwachs der Prüfungsaufgaben geplant? (Erhebung der geplanten Werte) Diskussion: 1/3 der benötigten Prüfungsfragen NEU / 2/3 aus bestehendem Pool? Was ist für Ihr Fach der gewünschte Wert für neue Fragen? Univ.Prof. Lischka L

18 4.1 Für jeden Termin wird dokumentiert, wie viele Aufgaben pro Kapitel lt. Blueprint erforder-lich sind … und wie viele Aufgaben in der aktuellen Prüfung tatsächlich eingesetzt werden konnten Univ.Prof. Lischka L

19 L

20 5.8 MC, KAF: Werden die Regeln für die Interaktion mit KandidatInnen während der Prüfung eingehalten? Univ.Prof. Lischka L

21 8.6. Beispielaufgaben und Musterlösungen im Web?
MC: mindestens 20 KAF: mindestens 5 SMP: mindestens 3 L

22 Ihr Fragebogen zur „Selbstevaluation“
Liegt auf Anregungen / Kritik Bitte an: N

23 Abrechnungssystem für Fragen/Fallbeispiele
Beschlusslage Status quo - neu / Wartung - Methode abhängig von Anzahl KandidatInnen - einige Fächer nur Wartungsabgeltung Viele Veränderungen seit 2001 N

24 Abrechnungssystem für Fragen Diskussionsentwurf
NEU Abrechnungssystem für Fragen Diskussionsentwurf Neuerstellung von Fragen für jedes Fach bezahlt Obergrenze: ?? 1/3 des Jahresbedarfs (MC,KAF,SMP) Rest: ?? 2/3 aus Fragenpool Fragenpool lagert in der Akademie Datenbank Jeder Autor tritt die Verwertungsrechte ab Neue Frage wird abgegolten, wenn der PA sie für prüfungstauglich an die Prüfungsdatenbank der Akademie übergibt V

25 Abrechnungssystem Vorschlag: Vereinbarung Fragenautoren
NEU Abrechnungssystem Vorschlag: Vereinbarung Fragenautoren Der Fragenautor überträgt die Verwertungsrechte für die von ihm erstellten und von der Akademie bezahlten Prüfungsfragen an die Akademie. Die Prüfungsfragen werden ausschließlich bei den Facharztprüfungen und in deren Umfeld (z.B: Musterfragen) eingesetzt. Die Entscheidung über die inhaltliche Verwertung bei den Prüfungen (Aufnahme in die Prüfung, Wartung / Weiterentwicklung, Verwendung als Musterfrage, Löschen aus dem Pool…) liegt beim Prüfungsausschuss des Sonderfaches. Die Rechte für die administrative Verwertung (Speicherung etc. ) liegt bei der akademie der ärzte. V

26 Abrechnungssystem Voraussetzung: Fragenpool in Akademie
NEU Abrechnungssystem Voraussetzung: Fragenpool in Akademie V

27 Abrechnungssystem geplanter Start:
NEU Abrechnungssystem geplanter Start: Auf Wunsch des Faches SOFORT Verbindlich: ab 2010 Abgeltung (Fragenerstellung + Revision) unverändert: MC € 77,40/23,20 KAF € 232,00/ 69,60 SMP € 116,10/38,80 V

28 Innere Medizin innovativer Ansatz 2008
Blueprint Innere Medizin: „Lückenanalyse“ -> Themenvorgaben für 9 Autoren 182 eingesandte Fragen!! Workshop Gars (1,5 Tage) 4 Fragen retour zum Autor 24 Fragen verworfen 154 Prüfungsfragen für den Fragenpool Innere Medizin davon 80 Fragen bei der letzten FA- Prüfung eingesetzt Dr. Lothar Fiedler

29 Das bringt die neue Prüfungsdatenbank (ab Sommer 2009)
Service für die Prüfungsausschüsse Webapplikation: Jederzeit Zutritt (Fragenrevision, Übersicht über Fragen, Soll-Ist Vergleich Prüfungszusammenstellung…..). Datensicherheit (kein Transport auf Papier, Stick, Laptop …) – Entlastung für PAs Fragenbearbeiter und –ersteller können auch spätabends via Internet an Fragen arbeiten. Der Revisionsprozess wird unterstützt. Unterstützung Sperrfristen Chronologie der Fragen: Einsatz / Schwierigkeit N

30 Workshops für die ÖÄK Facharztprüfung
für SMP Prüfungen/Prüfungsausschüsse : Freitag, nachmittags Ziel: „Interkollegialer Erfahrungsaustausch und Beratung“ bei den wichtigsten Problemen der Facharztprüfungen mit SMP. Leitung: Univ.Prof. Dr. Lischka Anmeldung: ab sofort bei der Akademie (Anmeldeformular liegt auf) L

31 Vielen Dank Bitte sagen Sie uns Ihre Meinung. Fragebogen Workshop ÖÄK FAP Bitte geben Sie einer unserer Mitarbeiterinnen das ABRECHNUNGSFORMULAR mit Ihren Daten N


Herunterladen ppt "Herzlich Willkommen zum Workshop 2008 ÖÄK Facharztprüfungen"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen