Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unterweisungsmodul Elektrische Anlagen und Betriebsmittel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unterweisungsmodul Elektrische Anlagen und Betriebsmittel."—  Präsentation transkript:

1 Unterweisungsmodul Elektrische Anlagen und Betriebsmittel

2 Unterweisungsinhalte - Beispiele Rechtliche Grundlagen Elektrische Anlagen und Betriebsmittel – Gerätekennzeichen Elektrische Anlagen und Betriebsmittel – Was ist in der Praxis wichtig? Elektrische Anlagen und Betriebsmittel - Prüfpflichten … © LZK BW 11/2013

3 CD-ROM PRAXIS-Handbuch & Navigator © LZK BW 11/2013

4 CD-ROM PRAXIS-Handbuch & Navigator © LZK BW 11/2013

5 Arbeitsmedizinische Vorsorge – Nachschlagewerk! © LZK BW 11/2013

6 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel © LZK BW 11/2013

7 Rechtliche Grundlagen Unfallverhütungsvorschrift BGV A3 Grundsätze Prüfungen … © LZK BW 11/2013

8 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel – Rechtliche Grundlagen Gesetz über technische Arbeitsmittel und Verbraucherprodukte (Geräte- und Produktsicherheitsgesetz - GPSG) bis 10/2011 Gesetz über die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt (Produktsicherheitsgesetz – ProdSG) seit 11/2011 Durchführungsverordnungen zum GPSG: - Verordnung über das Inverkehrbringen von persönlichen Schutzausrüstungen (8. GPSGV) - Druckgeräteverordnung (14. GPSGV) © LZK BW 11/2013

9 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel – Rechtliche Grundlagen Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Bereitstellung von Arbeitsmitteln und deren Benutzung bei der Arbeit, über Sicherheit beim Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen und über die Organisation des betrieblichen Arbeits- schutzes (Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV) Unfallverhütungsvorschrift BGV A3 © LZK BW 11/2013

10 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel – Gerätekennzeichen verstehen GS-Zeichen: Geprüfte Sicherheit gemäß GPSG Freiwillig Sicherheitstechnische Prüfung eines Baumusters durch eine zugelassene und unabhängige Stelle Prüf- und Zertifizierungsstelle führt Fertigungs- kontrolle durch BG-Prüfzert: Berufsgenosenschaftl. Prüf- und Zertifizierungsstelle Freiwillig Sicherheitstechnische Prüfung eines Baumusters Prüfung auch von Geräteteilen (Anbau- oder Zusatzgeräte) Prüf- und Zertifizierungsstelle führt Fertigungs- kontrolle durch © LZK BW 11/2013

11 VDE: Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik e. V. Für elektrotechnische Erzeugnisse Freiwillig Kennzeichnet die Konformität mit den VDE-Bestimmungen bzw. europäischer oder international harmonisierter Normen und bestätigt die Einhaltung der Schutzanforderungen der zutreffenden Richtlinien VDE-Zeichen steht für die Sicherheit des Produktes hinsichtlich elektrischer, mechanischer, thermischer, toxischer, radiologischer und sonstiger Gefährdung Elektrische Anlagen und Betriebsmittel – Gerätekennzeichen verstehen © LZK BW 11/2013

12 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel – Was ist in der Praxis wichtig? Sofortige Meldung von festgestellten Schäden (wenn gefahrlos möglich Gerät außer Betrieb setzen Gerät als defekt kennzeichnen) Fachgerechte Instandsetzung bzw. Entsorgung Bedienungs-/Betriebsanleitung bzw. Gebrauchsanweisung © LZK BW 11/2013

13 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel – Was ist in der Praxis wichtig? Ist ein ungehinderter Zugang zu Sicherungs- und Verteiler- schränken jederzeit möglich? Sind alle Stromkreise und Verteilungen ordnungsgemäß gekennzeichnet? Sind Schalter und Steckdosen noch sicher befestigt? © LZK BW 11/2013

14 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel – Was ist in der Praxis wichtig? Sind die Kabelführungen in einwandfreiem Zustand? Sind Verlängerungen und Anschlussleitungen stolperfrei verlegt? © LZK BW 11/2013

15 Prüfpflichten – Elektrische Anlagen und Betriebsmittel? Differenzierung der Elektroeinrichtungen in einer Zahnarztpraxis: Stationäre AnlagenOrtsfeste elektrische Betriebsmittel Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel © LZK BW 11/2013

16 Prüfpflichten – Elektrische Anlagen und Betriebsmittel? Was sind stationäre Anlagen? … sind solche die mit ihrer Umgebung fest verbunden sind ( z. B. Installationen) © LZK BW 11/2013

17 Prüfpflichten – Elektrische Anlagen und Betriebsmittel? Was sind ortsfeste elektrische Anlagen und Betriebsmittel? Prüffristen für stationäre / ortsfeste elektrische Anlagen und Betriebsmittel? Anlage/ Betriebsmittel PrüffristArt der Prüfung Prüfer Elektrische Anlagen und ortsfeste Betriebsmittel 4 JahreAuf ordnungs- gemäßen Zustand Elektrofachkraft (Elektromeister, Elektriker, …) … sind fest angebracht oder haben keine Trage- vorrichtung und deren Masse ist so groß, dass sie nicht leicht bewegt werden können (z. B. Kühlschrank, Waschmaschine). © LZK BW 11/2013

18 Prüfpflichten – Elektrische Anlagen und Betriebsmittel? Was sind ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel? Prüffristen für ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel? Anlage/ Betriebsmittel PrüffristArt der Prüfung Prüfer Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel (soweit benutzt) 6 Monate (bei Fehlerquote < 2 % kann unter büro- ähnlichen Bedingungen maximal auf 2 Jahre, sonst auf 1 Jahr verlängert werden) Auf ordnungs- gemäßen Zustand Elektrofachkraft, bei Verwendung geeigneter Mess- und Prüfgeräte auch elektrotechnisch unterwiesene Person … sind solche, die während des Betriebes bewegt werden oder die leicht von einem Platz zum anderen gebracht werden können, während sie an den Versorgungsstromkreis angeschlossen sind (z. B. Staubsauger). © LZK BW 11/2013

19 Prüfpflichten – Elektrische Anlagen und Betriebsmittel? Prüffristen für FI-Schutzschalter? Anlage/ Betriebsmittel PrüffristArt der PrüfungPrüfer Fehlerstrom-, Differenzstrom und Fehlerspannungs-Schutzschalter in stationären Anlagen 6 MonateAuf einwandfreie Funktion durch Betätigen der Prüfeinrichtung Benutzer © LZK BW 11/2013

20 Achtung: Nicht vergessen, für das Thema Prüfpflichten in der Zahnarztpraxis steht die folgende Checkliste zur Verfügung. © LZK BW 11/2013


Herunterladen ppt "Unterweisungsmodul Elektrische Anlagen und Betriebsmittel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen