Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

- 1 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Einsatztaktik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "- 1 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Einsatztaktik."—  Präsentation transkript:

1 - 1 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Einsatztaktik

2 - 2 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Impressum: Dateiname/Version:PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Stand:Oktober 2008 Ersteller:Kreuzer H. Geprüft: / Kr Freigegeben: / Ne

3 - 3 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Definition Taktik ist die Lehre vom planvollen und zielführenden Einsatz der zur Verfügung stehenden Kräfte und Mittel Taktik Technik EL ZGKDT GRKDT Mannschaft Umfasst alle Führungsebenen

4 - 4 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Einsatztaktik Ziel:... die richtigen Mittel... zur richtigen Zeit... am richtigen Ort einzusetzen In vielen Fällen muß ein ZGKDT oder GRKDT die ersten taktischen Entscheidungen treffen

5 - 5 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Führungsvorgang Zwang zum schnellen Handeln ­Zeitdruck, Stress erfordert geschlossenen immer wiederkehrenden Denk- und Handlungsablauf ­Regelkreis ­Ablaufplan des Führungsvorganges bezieht sich auf alle Führungsebenen ist mehrmals zu durchlaufen ergibt für jede Lage eine individuelle Lösung

6 - 6 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Regelkreis

7 - 7 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Reicht Lagefeststellung zur augenblicklichen Planung aus? Lagefeststellung Erkundung/Kontrolle! LAGE NEIN Lagemeldung/Nachforderung! Befehl! Welche Gefahr muss als Nächste bekämpft werden? JA Muss für die Planung eine weitere Gefahr berücksichtigt werden? Entschluss! Absicht/Grundzüge/Nachforderung Welche Möglichkeit der Gefahrenabwehr ist die Beste? Welche Gefahren sind erkannt? Welche Gefahr muss zuerst bekämpft werden? Welche Möglichkeiten der Abwehr der Gefahren bestehen? Regelkreis Ablaufplan des Führungsvorganges Abschließende Maßnahmen Einsatzende JA NEIN Sind weitere Gefahren möglich? Sind alle Gefahren beseitigt?

8 - 8 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Jeder Einsatz stellt eine neue Lage dar jede Lage hat ihre Besonder- heiten und verändert sich ständig Allgemeine Lage Eigene Lage Schadenslage Lage LAGE

9 - 9 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Personen oder Tiere gefährdet Besondere Gefahren Wasserversorgung Nachbarobjekte existieren Einsatzpläne (Sonderalarmplan, Brandschutzplan) ist die Mannschaft richtig eingeteilt notwendige Verhaltensregeln für den bevorstehenden Einsatz Gedanken des Einsatzleiters auf dem Weg zur Einsatzstelle Lage

10 - 10 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 1.Frontalansicht des Objektes 2.Befragung Beteiligter 3.Vorgehen in den Eingangsbereich 4.Herumlaufen um das Schadenobjekt Ziel: In kürzester Zeit ein möglichst genaues Bild der Lage zu erhalten! Lagefeststellung Erkundung

11 - 11 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Reichen die verfügbaren Informationen zur weiteren Planung aus? Sind die größten Gefahren erkannt? Beurteilung Ja weitere Erkundung Nein Reicht Lagefeststellung zur augenblicklichen Planung aus? Lagefeststellung

12 - 12 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Planung

13 - 13 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Planung Gefahr für Menschen ­grundsätzlich zuerst bekämpfen ­bei mehreren gefährdeten Personen Gefährdungsgrad und Personenzahl maßgebend Tiere ­materieller und ideeller Wert Umwelt ­Ausmaß ­Ausbreitung ­Kurz- und Langzeitwirkung Sachwerte ­materieller und kultureller Wert Welche Gefahr muß zuerst bekämpft werden?

14 - 14 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Planung 1.Maßnahmen zur Gefahrenabwehr z.B. Menschenrettung über Treppenraum Steck- bzw. Schiebleiter Drehleiter 2.Unterstützende Maßnahmen Mitnahme eines Strahlrohres Mitnahme von Öffnungswerkzeug Einsatz eines Belüftungsgerätes Mitnahme von Rettungsgeräten 3.Eigenschutzmaßnahmen Vorgehen unter Atemschutz Sicherung des Rückzugsweges Welche Möglichkeit der Gefahrenabwehr ist die Beste?

15 - 15 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Welche Gefahr muß als Nächste bekämpft werden? Ja Welche Möglichkeit der Gefahrenabwehr ist die Beste? Nein Muss für die Planung eine weitere Gefahr berücksichtigt werden? Planung Sind weitere Gefahren vorhanden? Sind noch Einsatzkräfte verfügbar?

16 - 16 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Vorteile Nachteile Sicherheit Schnelligkeit Aufwand Erfolgschance Umweltbelastung Gesamtwirkung, Nebeneffekte Welche Möglichkeit der Gefahrenabwehr ist die Beste? Planung

17 - 17 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Planung Plan der Durchführung Einteilung der Einheiten Räumliche Gruppierung Geplante Einsatzführung Aufträge an die einzelnen Einheiten Nachforderung von Einheiten Entschluss! Absicht/Grundzüge/Nachforderung Grundsatz: Vorausdenken – aber nicht zu genau vorausplanen

18 - 18 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Befehl! Enthält: Lage Einheit (wer) Auftrag (was) ( Mittel ) ( Ziel ) ( Weg ) Verbindung Funkkanäle, Standort EL Versorgung Betriebsmittel, Verpflegung... Befehlsgebung

19 - 19 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Lagemeldung / Nachforderung! M Meldender E Einsatzstelle L Lage D Durchgeführte Maßnahmen E Einheiten im Einsatz N Nachforderung Aufbau der Lagemeldung M... Einsatzleiter E... Sonnensiedlung 120 L... Zimmerbrand im 1. OG D... Menschenrettung E... Tank und Rüstlösch N... Alstf. 2, RK, Polizei Befehlsgebung

20 - 20 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Sind weitere Gefahren möglich? Kontrolle der Durchführung und Wirkung der Einsatzaufträge! Sind weitere Gefahren möglich? Sind alle Gefahren beseitigt? nein Lagefeststellung Erkundung/Kontrolle ja Kontrolle

21 - 21 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Sind alle Gefahren beseitigt? Lagefeststellung Erkundung/Kontrolle nein ja Abschließende Maßnahmen? Kontrolle

22 - 22 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Abschließende Maßnahmen Absperren der Einsatzstelle Abtragen oder Abstützen bzw. Entfernen schwerer Lasten bei einsturzgefährdeten Bereichen Sicherstellen von Spuren zur Brandursachenermittlung Abtransport von aufgenommenen Gefahrstoffen veranlassen Ausleuchten der Einsatzstelle zur Unterstützung der Exekutive Benachrichtigung des Besitzers oder von Angehörigen veranlassen

23 - 23 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Aufräumungsarbeiten erst nach Freigabe durch die Exekutive ! Abschließende Maßnahmen Reinigen der Verkehrsflächen veranlassen Aufgefundene Wertgegenstände der Exekutive bzw. dem Besitzer übergeben Aufstellen einer Brandwache Notieren aller Daten für den Einsatzbericht Fotos zur Dokumentation erstellen Abfassen eines Einsatzberichtes Eventuell Verrechnung des Einsatzes


Herunterladen ppt "- 1 -Oktober 2008PP_Homepage_Einsatztaktik_sbg_v01 Einsatztaktik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen