Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Untersuchungen zum ICT-Einsatz in der Schule Dominik Petko Institut für Medien und Schule, PHZ Schwyz PHBern, 17.05.08.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Untersuchungen zum ICT-Einsatz in der Schule Dominik Petko Institut für Medien und Schule, PHZ Schwyz PHBern, 17.05.08."—  Präsentation transkript:

1 Untersuchungen zum ICT-Einsatz in der Schule Dominik Petko Institut für Medien und Schule, PHZ Schwyz PHBern,

2 2 ICT in Schulen: Messbare Entwicklungen? 2001 BFS Studie: Volksschule ISUSS Studie von OECD / BFS: Sek II Initiative PPP-Schulen im Netz Ausstattung, Weiterbildung, Digitale Inhalte 2007 LCH / IMS Studie: Primarschule, Delphi SFIB / IMS / BFS Studie: Volksschule-Sek II SNF Studie: educanet2

3 3 Untersuchte Aspekte 712 ICT-Schulverantwortliche 1322 Lehrpersonen (Barras & Petko, 2007)

4 Infrastruktur

5 5 Wie viele Schulen haben Computer für den Unterricht? Fast alle Schulen besitzen Computer für den Unterricht Vor allem an Primarschulen hat sich die Situation verbessert Anteil Notebooks: 33% (2001: 5%) % Schulen mit Computern für Lernzwecke: 2001 und 2007

6 6 Wie viele Lernende teilen sich einen Computer? Quote seit 2001 deutlich verbessert, insbesondere auf der Primarschule Quote anwesender Lernender pro Computer noch besser (7.6) Schweiz international im Mittelfeld Angemeldete Schüler/innen pro Computer: 2001 und 2007

7 7 Wie viele Schulen sind am Internet? Fast alle Schulen besitzen Internet für den Unterricht Vor allem an Primarschulen hat sich die Situation verbessert % Schulen mit Internetanschluss für Lernzwecke: 2001 und 2007

8 8 Wie viele Lernende teilen sich einen Internetplatz? Deutliche Verbesserung auf allen Schulstufen, vor allem auf Primarstufe Quote anwesender Lernender pro Internetplatz noch besser (11.2) Angemeldete Schüler/innen pro Internetarbeitsplatz: 2001 und 2007

9 9 Hindernisse der ICT-Integration (gem. Admins) %: Mangelnde Kompetenzen der Lehrpersonen für ICT-Integration 64%: Zu wenig Computerarbeitsplätze für Lernende 59%: Fehlende Zeit zur Vorbereitung der ICT-Integration 58%: Mangelnde Motivation der Lehrpersonen

10 10 Häufigkeit Computernutzung nach Anzahl Computer

11 Lehrpersonen

12 12 Wieviel % der Lehrpersonen unterrichten mit ICT? 95% nutzen Computer zur Unterrichtsvorbereitung, 84% sogar häufig 89% nutzen ICT mindestens gelegentlich im Unterricht (2001: 63%) % der Lehrpersonen die ICT wenigstens gelegentlich ICT einsetzen: 2001 und 2007

13 13 Wieviel % der Lehrpersonen unterrichten oft mit ICT? 41% nutzen ICT mehrfach wöchentlich im Unterricht (2001: 20%) Deutlichste Steigerung in der Sekundarstufe I % der Lehrpersonen die ICT mindestens mehrfach wöchentlich einsetzen: 2001 und 2007

14 14 Einschätzungen der Lehrpersonen %: Computer sind wichtig für späteres Berufsleben der Schüler/innen 67%: Computer sind in der Schule allgemein wichtig 61%: Computer machen ein Thema interessanter 40%: Computer fördern den Lernerfolg 26%: haben gute methodische Kenntnisse für ICT-Einsatz

15 15 Wann wird ICT eingesetzt? (Vihärä & Nurmela, 2001; Korte & Hüsing, 2006) Zugang Kompetenz Motivation

16 16 Schweizer Lehrpersonen 87% haben Computer für den Unterricht zur Verfügung 70% finden Computereinsatz im Unterricht eher wichtig oder wichtig 42% haben ausreichende methodisch-didaktischen Kompetenzen +

17 17 ICT-Zugang, Motivation, Kompetenz von CH-Lehrpersonen 35% Zugang, Motivation, Kompetenz 33% Zugang, Motivation, Kompetenz 17% Zugang, Motivation, Kompetenz 6% Zugang, Motivation, Kompetenz 4% Zugang, Motivation, Kompetenz 3% Zugang, Motivation, Kompetenz 1% Zugang, Motivation, Kompetenz Score 3* * ( ) =206.9

18 18 ICT-Zugang, Motivation, Kompetenz* in Europa CH (Korte & Hüsing, 2006) * Für die Schweiz wurde die methodisch-didaktische ICT-Kompetenz und nicht die allgemeine ICT zugrundegelegt (vgl. Korte & Hüsing, 2006)

19 19 Schülerinnen und Schüler

20 20 Was machen Schüler/innen mit ICT im Unterricht? Wird genutzt Wird häufig genutzt Textverarbeitung67%8% Lernprogramme66%14% Internetrecherchen61%8% Präsentation/Publikation von Arbeiten46%2% Spiele37%7% Zeichnen28%2% Tabellenkalkulation25%2% Tastaturschreiben20%2% Internet-Kommunikation19%2% Datenbanken15%1% Entwicklung/Gestaltung von Online-Inhalten11%1% Programmieren3%0.4% (Angaben der Lehrpersonen)

21 21 Gängigste Nutzungsmöglichkeiten pro Schulstufe? Primarschule 81% Lernprogramme 73% Lehrerpräsentation 64% Textverarbeitung 59% Spiele Sekundarstufe II Allgemein 80% Lehrerpräsentation 61% Textverarbeitung 71% Internetrecherchen 64% Präsentation/Publik. Sekundarstufe I 76% Textverarbeitung 76% Internetrecherchen 68% Lernprogramme 82% Lehrerpräsentation Sekundarstufe II Beruf 85% Lehrerpräsentation 70% Textverarbeitung 72% Internetrecherchen 63% Präsentation/Publik.

22 22 Häufigste Nutzungsmöglichkeiten pro Schulstufe? Primarschule 25% Lernprogramme 14% Spiele 11% Lehrerpräsentation 6% Internetrecherchen Sekundarstufe II Allgemein 15% Lehrerpräsentation 13% Textverarbeitung 7% Internetrecherchen 7% Präsentation/Publik. Sekundarstufe I 10% Textverarbeitung 10% Internetrecherchen 9% Lehrerpräsentation 5% Lernprogramme Sekundarstufe II Beruf 16% Lehrerpräsentation 11% Textverarbeitung 9% Internetrecherchen 7% Präsentation/Publik.

23 23 Eine Mehrheit meiner Schüler/innen kann… 87%: Informationen im Internet suchen 87%: Eine schreiben 82%: Im Internet chatten 76%: Eine Datei per versenden 75%: Musik aus dem Internet herunterladen 72%: Ein Text auf dem Computer schreiben 70%: Dateien aus dem Internet herunterladen 72%: Eine Datei verschieben 57%: Eine CD brennen 41%: Eine einfache Präsentation erstellen 32%: Digitale Fotos bearbeiten (Nur Sek I+II: N760)

24 24 Eine Mehrheit meiner Schüler/innen kann… 31%: Strafbare und jugendgefährdende Inhalte vermeiden 23%: Tabellenkalkulation verwenden 18%: Auf Belästigung im Chat adäquat reagieren 16%: Vorsichtig mit Angaben zur eigenen Person umgehen 13%: Virenprogramme nutzen 11%: Eine Multimedia Präsentation erstellen 11%: Internetinformationen auf Glaubwürdigkeit einschätzen 10%: Verschiedene Arten nennen, wie im Internet Geld verdient wird 8%: Im Internet urheberrechtsgeschützte Werke erkennen 6%: Eine Datenbank erstellen 4%: Webseite konstruieren (Nur Sek I+II: N760)

25 25 Besseres Lernen mit ICT? Merkmale der Lernenden Qualität des Lernprozesses Qualität der Lerninhalte Qualität der Lernaufgaben Merkmale der Lehrenden Qualität der Lernunterstützung

26 26 Messbar bessere Schulleistungen? Kleine, aber stabile positive Effekte in hunderten kleiner Experimentalstudien Kulik & Kulik (1991: 248 Studien) Waxmann, Lin & Michko (2003: 42 Studien) Inkonsistente, teils neutrale teils positive Effekte in grossen Schulstudien Balanskat, Blamire & Kefalat (2006: 17 Studien) Cavanaugh (2001); Bernard et al. (2004) IMPACT2, PISA etc.

27 Steuerung des Bildungssystems

28 28 Vorgaben zu ICT in Primarschulen Europas 2002/2003 (Eurydice, 2004) 2004

29 29 Vorgaben zu ICT in Schweizer Primarschulen (Petko, 2007)

30 Und die Zukunft?

31 31 Resultate einer Delphi-Befragung: ICT 2020 Schneller Wandel der Technik ICT wird in der Gesellschaft omnipräsent Anspruchsvollere Aufgaben für Schulen ICT als verpflichtender Unterrichtsbestandteil Mehr elektronische Bildungsinhalte Schulen haben angemessene Infrastruktur Lehrpersonen werden vermehrt mit ICT arbeiten Offene Lernformen nehmen zu Kinder mit Anwenderkompetenzen, ohne kritisches Medienbewusstsein Lerngewinne entstehen nicht automatisch (Petko & Frey, 2007)

32 32 Fazit Die Infrastruktur an Schulen ist deutlich verbessert. Deutlich mehr Lehrpersonen nutzen ICT sporadisch Deutlich mehr Lehrpersonen nutzen ICT häufig Mehrheitlich geschieht die ICT-Nutzung nur sporadisch. Einsatz: Lernsoftware, Internetrecherchen, Office- Funktionen.

33 33 Handlungsbedarf Methodisch-didaktische Kompetenzen Motivation und Überzeugungen Ausbau und Wartung Ressourcen Schulkultur und Vorgaben


Herunterladen ppt "Untersuchungen zum ICT-Einsatz in der Schule Dominik Petko Institut für Medien und Schule, PHZ Schwyz PHBern, 17.05.08."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen