Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Phytotherapie bei Hauterkrankungen: Möglichkeiten und Grenzen PD Dr. Matthias Augustin Univ.-Hautklinik Freiburg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Phytotherapie bei Hauterkrankungen: Möglichkeiten und Grenzen PD Dr. Matthias Augustin Univ.-Hautklinik Freiburg."—  Präsentation transkript:

1 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Phytotherapie bei Hauterkrankungen: Möglichkeiten und Grenzen PD Dr. Matthias Augustin Univ.-Hautklinik Freiburg

2 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Poliklinik (Allgemeinambulanz) Univ.-Hautklinik Freiburg Abt. Dermatologische REHA Klinik St. Urban Freiburg Wiss. Sprechstunde für Naturheilverfahren

3 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Fokus 1: Welche Phytotherapeutika kommen für die Praxis bei welchen dermatologischen Indikationen in Frage ? Fokus 2: Was müssen wir für die Beratung unserer Patienten wissen ? Themen

4 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Helfen chinesische Heilkräuter bei Neurodermitis? Wie gut wirkt das pflanzliche Cortison? Stimmt es, daß es jetzt ein Pflanzenpräparat gegen Heuschnupfen gibt? Sollte ich meine Schuppenflechte mit Weihrauch-Salbe behandeln? Wirkt Echinacin gegen Herpes? Kann ich Johanniskraut-Salbe gegen Ekzeme bekommen? Häufige Fragen von Patienten 2002 Ist Teebaumöl für meine Haut schädlich? Ist Schwarzkümmelöl gut bei Neurodermitis Hilft Aloe bei Schuppenflechte? Kann ich gegen meinen Hautkrebs Mistel einsetzen? Welche Pflanzen helfen gegen Juckreiz?

5 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Ekzeme Rhinitis allergica JuckreizPsoriasis Haut- Infektionen Gefäß- leiden Wunden Akne Phyto- therapie

6 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie IVIIIIIIbIa Levels of Evidence (nach ÄZQ) Meta-Analyse Experten- meinung Random. Klin. Studie (RCT) Nicht- experimentelle Studien Nicht-random. Kontroll. Studien ErfahrungsmedizinEvidence-based Medicine Medizinische Erkenntnis 10%15%20% ca. 55%1%

7 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Phytotherapie bei Hauterkrankungen Aloe vera Zwiebel ca. 50 Pflanzen

8 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Phytotherapie bei Hauterkrankungen Rationale Phytotherapie Intuitive Phytotherapie Volksmedizin Pharmakol. Modell Isolierung Inhaltsstoffe Dosis-Wirkungs-Relation Kontrollierte klin. Studie

9 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Phytotherapie bei Hauterkrankungen Besonderheiten der Phytopharmaka Vielzahl von Inhaltsstoffen Wirkungen abhängig von Anbau + Verarbeitung Wirkungen abhängig von der Zubereitung

10 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Phytotherapie bei Hauterkrankungen Johanniskraut Hypericin Hyperforin Ätherische Öle Flavonoide Hypericin Hyperforin FlavonoideQuercetin, Hyperosid, Luteolin, Kämpferol, Myrcetin, Rutin, Dihydroquercetin ätherische ÖleThujen, Pinen, Camphen, Myrcen, Terpinen, Cymen, Campher, Geraniol, Caryophyllen, Humulen SäurenChlorogensäure, Kaffeesäure, Ascorbinsäure GerbstoffeCatechin, Epicatechin FarbstoffeLutein, Chlorophyll AnthrachinoneSkyrin, Oxyskyrin XanthonderivateTetrahydroxyxanthon, Maculatuxanthon, Mangiferin Fette und Wachse Übersicht bei Schempp et al., Hautarzt 5/2002

11 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Erwünschte Wirkeffekte der Phytotherapeutika bei Hauterkrankungen Phytotherapie bei Hauterkrankungen Antiphlogistisch Antimikrobiell Antipruriginös Adstringierend

12 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Antiphlogistische Wirkungen –Matricaria chamomilla (Kamille) –Hamamelis virginiana (Zaubernuß) –Calendula officinalis (Ringelblume) –Cardiospermum halic. (Ballonrebe) –Solanum dulcamara (Bittersüß) –Berberitze (Mahonia aquifolium) –Aloe (Aloe vera) Phytotherapie bei Hauterkrankungen

13 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Antiphlogistische Wirkungen –Matricaria chamomilla (Kamille) –Hamamelis virginiana (Zaubernuß) –Calendula officinalis (Ringelblume) –Cardiospermum halic. (Ballonrebe) –Solanum dulcamara (Bittersüß) –Berberitze (Mahonia aquifolium) –Aloe (Aloe vera) Phytotherapie bei Hauterkrankungen

14 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Pflanzliche Antiphlogistika Häufige pflanzliche Antiphlogistika Matricaria chamomilla (Kamille) 1 Calendula officinalis (Ringelblume) 2 Cardiospermum halic. (Ballonrebe) 3 Solanum dulcamara (Bittersüß) 4 Hamamelis virgin. (Zaubernuß) 5 1 Hempel et al., Isaac et al., Augustin et al., Niedner 1996, Ott Rudolph et al., 1995

15 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Pflanzliche Antiphlogistika Häufige pflanzliche Antiphlogistika Matricaria chamomilla (Kamille) 1 Calendula officinalis (Ringelblume) 2 Cardiospermum halic. (Ballonrebe) 3 Solanum dulcamara (Bittersüß) 4 Hamamelis virgin. (Zaubernuß) 5 Rp. Flos chamomillae 100,0 4 EL auf 1 l Wasser (Aufguß) für Spülungen, Umschläge, Bäder Rp. Cort. Hamamelid. 200,0 5 EL auf 1 l Wasser (Dekokt) für Spülungen, Umschläge, Bäder Robugen ® Kamillens. Kamillosan ® S. Calendumed ® S. Weleda ® Calendula S.Halicar ® S. Dolexaderm ® S. Cefabene ® S. Deskin ® Lipolotio Hametum ® S.

16 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Schematischer Vergleich: Max. antiinflammatorische Effektivität Pflanzliche Antiphlogistika

17 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Hamamelis-Gel (Deskin ® Lipolotio) bei AD vor Therapie nach 2 Wochen 35.17/00 1. Pflanzliche Antiphlogistika Randomisiert-kontrollierte, halbseitenvergl. Pilotstudie* TherapiearmResponse* % Non-response % Hamamelis (n=20) n=1470,0 n= 6 30,0 Grundlage (n=20) n= 735,0 n= 13 65,0 *Durani et al ** Response: min. 50% Besserung im mod. EASI-Score nach 2 Wo. Differenz: p<0,05

18 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Häufige pflanzliche Antiphlogistika Matricaria chamomilla (Kamille) 1 Calendula officinalis (Ringelblume) 2 Cardiospermum halic. (Ballonrebe) 3 Solanum dulcamara (Bittersüß) 4 Hamamelis virgin. (Zaubernuß) Pflanzliche Antiphlogistika Schwache-mäßige Wirksamkeit Empfehlung: Leichte Ekzeme, Nachbehandl.

19 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Chinesische Heilkräuter Pflanzliche Antiphlogistika

20 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Chinesische Heilkräuter Wirksam bei AD in kontroll. Studien (Harper, Lancet 1990; Sheehan, Br J Dermatol 1993; review: Koo, Arch Dermatol 1998) Keine Wirksamkeit in kontroll. Studie (Fung, Int J Dermatol 1999) Effekte in vivo: CD23 inhibition auf Mo. (Latchman, Br J Dermatol 1993) Pflanzliche Antiphlogistika

21 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Chinesische Heilkräuter Wirksam bei AD in kontroll. Studien (Harper, Lancet 1990; Sheehan, Br J Dermatol 1993; review: Koo, Arch Dermatol 1998) Keine Wirksamkeit in kontroll. Studie (Fung, Int J Dermatol 1999) Effekte in vivo: CD23 inhibition auf Mo. (Latchman, Br J Dermatol 1993) Pflanzliche Antiphlogistika Gute Wirksamkeit Empfehlung: Cave ! Hepatoxisch, nicht bei Kindern

22 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Nachtkerzen- und Borretschsamenöl Kontrollierte klinische Studien bei AD mehrheitlich ohne Effekte (Henz, Br J Dermatol 1999; Berth-Jones. Lancet 1993) Kinder: Benefit bei AD, nicht bei Asthma (Hederos, Arch Dis Child 1996) Pflanzliche Antiphlogistika

23 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Nachtkerzen- und Borretschsamenöl Benefit für Subgruppe ? (Henz, Br J Dermatol 1999) Topisch antiinflammatorische Effekte (Gehring, Arzneimittelforsch 1999) Pflanzliche Antiphlogistika Epogam ® Kps. Unigamol ® Kps. Linola ® Gamma Cr. Quintesal ® Kps.

24 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Nachtkerzen- und Borretschsamenöl Benefit für Subgruppe ? (Henz, Br J Dermatol 1999) Topisch antiinflammatorische Effekte (Gehring, Arzneimittelforsch 1999) Pflanzliche Antiphlogistika Schwache Wirksamkeit Empfehlung: Topisch bei leichten Ekzemen, Nachbehandl.

25 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Weihrauchbaum-Extrakt (Boswellia serr.) Bekannte antiphlogistische Effekte im Tiermodell In vitro u.a. Leukotrien-Inhibition in Neutrophilen, Monozyten Erste Vorstudien bei Hauterkrankungen in topischer Anwendung (Durani 2002): –Günstige Effekte auf rhagadiforme Ekzeme –Fragliche Effekte auf andere Ekzeme –Geringe Effekte auf Psoriasis 1. Pflanzliche Antiphlogistika Trisana ® Dermal C

26 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Ägypt. Schwarzkümmelöl (Nigella sativa) Als Albarakka Oil im Handel ca. 100 Wirkstoffe z. B. Nigellin, Nigellon, Thymochinon, mehrfach ungesättigte Fettsäuren postulierte Wirkungen (ausschließlich tierexperimentell): –Antiphlogistisch (PGE1-Induktion wie gamma-Linolensäure)* –Vaso- und bronchodilatatorisch –Inhibition der Histaminfreisetz. aus Mastzellen ** 1. Pflanzliche Antiphlogistika *Al-Ghamdi MS, J Ethnopharmacol 2001 ** Chakravarty N, Ann Allergy 1993

27 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Ägypt. Schwarzkümmelöl Systemische Gabe Einnahmezeitraum: mind. 3 bis 4 Monat Tagesdosis –Erwachsene von 2 ml oder 4 Kapseln (2-0-2) –Kinder je 0,5 ml oder 1 Kapsel morgens und abends –Kleinkinder 0,3 bis 0,5 ml einmal täglich. Bislang keine Studiendaten für Hauterkrankungen Pflanzliche Antiphlogistika

28 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie STUDIE: Antiphlogistische Effekte ausgewählter Pflanzenwirkstoffe an gesunder Haut (Augustin, Schempp, Schönfeld et al ) - Screening und differentielle Wirkstärken im UV- Erythemtest - Wirkstoffe in Ungt. leniens - Anwendung bei hautgesunden Probanden (n=40) - Design:1. UV-Bestrahlung (1,5 MED) Tag 0 2. Salbenapplikation für 24h 3. Erythembestimmung an Tag 1 und Tag Pflanzliche Antiphlogistika

29 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Effekte von Aloe vera auf das UV-induzierte Erythem (Parameter: Erythemstärke im Mexameter-Test) Pflanzliche Antiphlogistika (Schönfeld, Augustin, Schempp 2003)

30 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Pflanzliche Antiphlogistika Effekte von Ol. koriandrii auf das UV-induzierte Erythem (Parameter: Erythemstärke im Mexameter-Test) (Schönfeld, Augustin, Schempp 2003)

31 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Pflanzliche Antiphlogistika Zusammenfassung der Ergebnisse (alle Wirkstoffe in Ungt. Leniens) Stärkste antiphlog. Effektivität: Aloe vera 10% Überlegenheit gg. Grundlage:Kamillenextrakt 1% Hamamelis virg. 5% Ol. Koriandrii 1% Arnika montana 10% Keine Überlegenheit:Mahonia aquifolium 10% Calendula officinalis 2%

32 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Antipruriginosa –Capsicum annuum (Capsaicin) –Triticum aestivum (Weizenkleie) –Avena sativa (Haferstroh) –Cinnamomum camphora (Kampfer) 2. Pflanzliche Antipruriginosa

33 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Capsaicin - Pharmakologische Merkmale Capsaicin = trans-8-methyl-N-vanillyl-6-nonenamid Alkaloid aus der Paprikafrucht (Capsicum anuum L.) Verwendung in Salben- und Pflasterform bei –Schmerzzuständen (rheumatisch, neuropathisch) –verschiedenen Hauterkrankungen Hänsel et al., Hagers Handbuch der Pharmakologie, Springer, 1992

34 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Capsaicin - Pharmakologische Merkmale Capsaicin Selektive Wirkung auf... –Peptiderge, markarme Ad-Nervenfasern –unmyelinisierte, polymodale C-Nervenfasern Beeinflussung von Schmerz und Juckreiz keine Beeinflussung von Kälte und mechan. Empfindung Lynn et al., Pain 41: 61-69, 1990 Fusco et al., Drugs 53(6), , Methyl-N-vanillyl-6-nonenamide

35 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Capsaicin - Pharmakologische Merkmale Capsaicin bindet an Vanilloidrezeptoren der Nervenendigungen intrazell. Ca 2+ Exozytose Neuropeptid-haltiger Vesikel Freisetzung von u.a. SP, VIP, CGRP Vasodilatation, Erythem, Brennen, Juckreiz, Schmerzen Hemmung der Wiederauffüllung der axonalen Depots Fusco et al., Drugs 53(6), , 1997 Norton, J Am Acad Dermatol 39, , 1998 Reimann et al., Hautarzt 51: , 2000

36 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Capsaicin - Dermatologische Indikationen... mit signifikanten Effekten in (kontrollierten) Studien Psoriasis- pruriginöse Form Schmerzen - Notalgia paraesthetica - post-herpet. Neuralgien - PUVA-induziert Juckreiz- Prurigo simplex subacuta - aquagener Pruritus - Uraemisch, Dialyse - HAES-induziert - Urticaria Seltene- Chromhidrose Hautkappe et al., Clin J Pain 14: , 1998

37 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Capsaicin Reduktion von Pruritus bei Prurigo simplex subacuta, Psoriasis, urämischem Pruritus Symptomreduktion bei Urticaria factitia und aquagen Pflanzliche Antipruriginosa Gute Wirksamkeit Empfehlung: Prurigo, therapierefrakt. Pruritus

38 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Weizenkleie (-Bäder) Antipruriginöse 1 und -ekzematöse Wirkung bei AD Hagers Handbuch, Pflanzliche Antipruriginosa Mäßige Wirksamkeit Empfehlung: Adjuvant bei Ekzemen, Pruritus Silvapin, Spitzner Weizenkleie-Extrakt ®

39 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Adstringentien Cortex quercus 2 (Eichenrinde) Schwarztee 2 Hamamelis virginiana 1 (Zaubernuß) Aloe vera Swoboda, Z Phytother 1991; Korting, Eur J Clin Pharmacol Hagers Handbuch, Pflanzliche Adstringentien

40 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Adstringentien Cortex quercus 2 (Eichenrinde) Hamamelis virginiana 1 (Zaubernuß) Aloe vera 2 Schwarztee Pflanzliche Adstringentien Rp. Cortex quercus200,0 4 EL auf 1 l Wasser (Dekokt) für Spülungen, Umschläge, Bäder Silvapin ® E.-Extrakt Dr. Schupp ® E.-Extrakt Deskin ® Lipolotio Hametum ® S. Aloe vera Gel 100%

41 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Adstringentien Cortex quercus 2 (Eichenrinde) Hamamelis virginiana 1 (Zaubernuß) Aloe vera 2 Schwarztee Pflanzliche Adstringentien Mäßige Wirksamkeit Empfehlung: Nässende Ekzeme, Intertrigo.

42 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Antimikrobielle Wirkungen –Hypericum perforatum (Johanniskraut) –Matricaria chamomilla (Kamille) –Ol. koriandrii (Korianderöl) –Ol. Thymii (Thymianöl) –Teebaumöl 4. Antimikrobiell wirksame Pflanzen

43 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Ätherische Öle Antimikrobielle Effekte (Saller, Z Erfahrungsheilkunde, 1999) Antiphlogistische Effekte (Hagers Handbuch, 1997) Antimikrobiell wirksame Pflanzen

44 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Antimikrobiell wirksame Pflanzen Saller et al., Z Erfahrungsheilkunde 1998

45 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Antimikrobiell wirksame Pflanzen

46 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Antimikrobiell wirksame Pflanzen STUDIE: Antimikrobielle Effekte ätherischer Öle in vitro: (Daschner, Frank, Augustin et al. 2001) - Screening mit Kontrollstämmen von S. aureus, E. faecalis, E. coli, P. aeruginosa und C. albicans auf Agar - Differenzierung und klinische Effekte mit Abstrichproben auf Makrodilution (Iso-Sensitest-Bouillon)

47 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Antimikrobielle Effekte ätherischer Öle in vitro:

48 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Ätherische Öle mit den stärksten antimikrobiellen Effekten in vitro: (Daschner, Frank, Augustin et al. 2001, nach Maier 2002) - Korianderöl - Lavendelöl - Thymianöl - Lemongrasöl - Zimtöl - Teebaumöl Antimikrobiell wirksame Pflanzen klinische Testung Keine Testung wg. KA zurückgestellt

49 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Pilottestung: Ätherische Öle bei dermatologischen Indikationen (Maier, Daschner, Frank, Augustin et al. 2001) Prüfsubstanzen: - Korianderöl6% in Ungt. leniens - Lavendelöl6% in Ungt. leniens - Thymianöl 6% in Ungt. leniens Antimikrobiell wirksame Pflanzen

50 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Pilottestung: Ätherische Öle bei dermatologischen Indikationen (Maier, Daschner, Frank, Augustin et al. 2001) Indikationen (à 5 Patienten) - Atopisches Ekzem- Kutane Candidose - Mikrobielles Ekzem- Tinea corporis - Chron. Handekzem- Psoriasis - Prurigo atopica- Akne vulgaris - Windeldermatitis - Impetigo contagiosa Antimikrobiell wirksame Pflanzen

51 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Ätherische Öle mit antimikrobiellen Effekten in vivo: (Maier, Daschner, Frank, Augustin et al. 2001/2002) Präliminäre Resultate - Korianderöl--> gute Effekte bei superinf. Ekzemen, Windeldermatitis, Intertrigo, numm. und seb. Ekzemen - Lavendelöl--> mäßige Effekte, gut verträglich - Thymianöl--> brennt, reizt Antimikrobiell wirksame Pflanzen Rp. Ol. Koriandri 1,0 Ungt. Emulsif. Aq. ad 100,0 oder... Rp. Ol. Koriandri 1,0 Ungt. Leniens ad 100,0 3-4x tgl. dünn auftragen Rp. Ol. lavendulae 1,0 Ungt. Emulsif. Aq. ad 100,0 oder... Rp. Ol. lavendulae 1,0 Ungt. Leniens ad 100,0 3-4x tgl. dünn auftragen

52 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie 1. Ekzeme 2. Psoriasis Ausgewählte Indikationen

53 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Nützliche Pflanzen: Umschläge: Eichenrinde, Schwarztee Salben, Gele: Hamamelis, Kamille, Bittersüßstengel, Aloe, Ballonrebe, Johanniskraut, Aloe, Boswellia Ind. 1: Phytotherapie bei Ekzemen Rp. Kneipp Johannis- kraut-Öl 10,0 Dermatop Basiss. ad 100,0 3x tgl. dünn auftragen, kühlen oder... Rp. Aloe vera Gel100,0 3-4x tgl. dünn auftragen, kühlen

54 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Nützliche Pflanzen: Bäder: Weizenkleie, Eichenrinde Infektionen: Kamille, Johanniskraut, Korianderöl, evtl. weitere ätherische Öle Ind. 1: Phytotherapie bei Ekzemen

55 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Strategie zur Untersuchung von Phytotherapeutika bei Psoriasis 35.55/00 Systematische Literaturrecherche Negativ Positiv Randomized clinical trial Keine weiteren Studien Negativ Positiv Keine weiteren Studien In vitro Studien Phytotherapie bei Psoriasis Studienberichte, Volksmedizin

56 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie 1. Volksmedizinische Anwendungen Fumaria officinalis (Erdrauch) Hedera officinalis (Efeu) Oleum linii (Leinöl) Herba Herniaria (Bruchkraut) Radix Sarsaparillae (Sarsaparille) keine Daten Literatursuche zur Phytotherapie bei Psoriasis

57 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie 2. Medizinische Anwendungen aus anderen Kulturen Boswellia (Weihrauch) In ersten Studien vorgetestet (Indien) TCM (chinesische Kräutermischungen) Studiendaten aus China Literatursuche zur Phytotherapie bei Psoriasis

58 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Antipsoriatische Pflanzen in der Traditionellen Chinesischen Medizin Caulis Spatholob & Radix Glycyrrhizae Smiliax Pekingensis Indigo Pulverata Levis (Indirubin) Rhizoma Polugoni Cuspidati (Polydatin) Flos Sophorae Racix Phytolaccae Phytotherapie bei Psoriasis

59 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie 3. In westlichen Studien geprüfte Pflanzen Mahonia aquifolium Positive Studienberichte (Wiesenauer 1992, Gieler 1994) Capsaicin Positive Studienberichte (Ellis et al. 1995) Aloe vera Positive Studienberichte (Sved et al. 1995) Colchicum autumnale Positive Studienberichte (Aram 1983, Sullivan 1998) Literatursuche zur Phytotherapie bei Psoriasis

60 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Ergebnisse des Literatur-Screenings (qualitativ) Herba Herniariae Keine Daten Radix Sarsaparillae Keine Daten Oleum lini Keine Daten Hedera officinalisKeine Daten Mahonia aquifolium Benefit (Wiesenauer 1992, Gieler `94) Aloe vera Benefit (Sved 1995) Capsicum annum Benefit (Ellis 1995) Colchicum autumnale Benefit (Aram 1983, Sullivan 1998) BoswelliaBenefit (Indische Quellen) TCM-KräuterBenefit (chinesische Quellen) 35.60/00 Ind. 3: Phytotherapie bei Psoriasis

61 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Mahonia aquifolium - Enthält u.a. Berbamin, Berberinsulfat u.a. Alkaloide 35.61/00 Phytotherapie bei Psoriasis - Mahonia aquifolium

62 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Mahonia aquifolium - Prospektiv-randomisierte klinische Studie (Augustin 98) - Halbseitenvergleich gegen Dithranol - n=54 Patienten - Behandlungsdauer 6 Wochen - HZK: PASI-Score an Prüfarealen 35.62/00 Phytotherapie bei Psoriasis - Mahonia aquifolium

63 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Dithranol Mahonia aquifolium 35.63/00 Phytotherapie bei Psoriasis - Mahonia aquifolium (Augustin et al. 98)

64 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Mahonia aquifolium Dithranol 35.64/00 Phytotherapie bei Psoriasis - Mahonia aquifolium vor 4 Wo. (Augustin et al. 98)

65 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Mahonia aquifolium - ICAM-I-Expression vor Therapie nach 4 Wochen 35.65/00 Phytotherapie bei Psoriasis - Mahonia aquifolium (Augustin et al. 99)

66 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Phytotherapie bei Psoriasis - Mahonia aquifolium (Augustin et al. Forsch Komplementärmedizin 1999)

67 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Mahonia aquifolium - Enthält u.a. Berbamin, Berberinsulfat u.a. Alkaloide 35.67/00 Phytotherapie bei Psoriasis - Mahonia aquifolium Mäßiggradige Wirksamkeit Empfehlung: Leichte Formen der Pso, Zusatzbehandlung Rubisan Salbe, Creme

68 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Capsaicin bei Psoriasis Autorn=PräparateEffekte (*signifikant) Bernstein et al. 1 44Capsaicin 0,025% Cr.Severity Score* (1986) Vehikel (halbseitenvergl.) Kürkcüoglü 2 10Capsaicin 0,025% Cr.Severity Score* (1990) Vehikel (halbseitenvergl.) Berberian et al. 3 20Capsaicin 0,025% Cr.Pruritus* (1993) VehikelSeverity Score* Ellis et al. 4 98Capsaicin 0,025% Cr.Pruritus* (1993) 99VehikelSeverity Score* 1 Bernstein et al., J Am Acad Dermatol 15: , Kürkcüoglü et al., Br J Dermatol 123: , Berberian et al., Clin Res 38: 664A, Ellis et al., J Am Acad Dermatol 29: , 1993 Rp. Capsaicin 0,01 Neribas S. ad 100,0 steigern bis... Rp. Capsaicin 0,05 Neribas S. ad 100,0 3-4x tgl. dünn auftragen oder: Dolenon ® Salbe

69 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Capsaicin bei Psoriasis Reduktion von Pruritus Anti-inflammatorische Effekte Phytotherapie bei Psoriasis - Capsaicin Gute Wirksamkeit Empfehlung: Plaque-Psoriasis mit Pruritus

70 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Weihrauchbaum-Extrakt (Boswellia sacra) Bekannte entzündungshemmende Effekte im Tiermodell In vitro u.a. Leukotrien-Inhibition in Neutrophilen, Monozyten Erste Vorstudien bei Hauterkrankungen (Durani 2002): –Günstige Effekte auf rhagadiforme Ekzeme –Fragliche Effekte auf andere Ekzeme –Geringe Effekte auf Psoriasis Phytotherapie bei Psoriasis - Boswellia Trisana ® Dermal C Unklare Wirksamkeit Empfehlung: Nur versuchsweise bei Plaque-Psoriasis

71 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) Colchicin: wirksamer Bestandteil In vitro u.a. Inhibition der Zellproliferation in Leukozyten Erste Daten bei Hauterkrankungen: –van Scott et al., J Invest Dermatol 1959 –Psoriasis vulgaris –Psoriasis arthropatica –Aktinische Keratosen –Bullöse Autoimmunerkrankungen Phytotherapie bei Psoriasis - Colchicum autumn

72 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) Systemische Therapie der Psoriasis: –Horiguchi et al., Arch Dermatol 1981 RCT gegen Salbengrundlage Gute Effekte bei Plaque-Psoriasis Phytotherapie bei Psoriasis - Colchicum autumn

73 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Gute Wirksamkeit bei Psoriasis pustulosa Takigawa M et al. Arch Dermatol 1983 Thestrup-Pedersen et al., Acta Dermatol Venereol Phytotherapie bei Psoriasis - Colchicum autumn.

74 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) Systemische Therapie der Psoriasis-Arthritis: –Seideman et al., J Rheumatol 1987 Gute Effekte bei Plaque-Psoriasis –McKendry Ann Rheumat Dis 1993 keine Effekte bei Pso-Arthritis Phytotherapie bei Psoriasis - Colchicum autumn

75 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) Topische Therapie der Psoriasis: –Kaidbey et al., Arch Dermatol 1975 RCT gegen Salbengrundlage Gute Effekte bei Plaque-Psoriasis Phytotherapie bei Psoriasis - Colchicum autumn Gute Wirksamkeit Cave: Nebenwirkungen

76 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Aloe vera Topische Therapie der Psoriasis: –Sved et al., 1995 RCT gegen Salbengrundlage Signifikante Überlegenheit bei Plaque-Psoriasis bislang nicht repliziert Problem: Standardisierung der Droge Phytotherapie bei Psoriasis - Aloe vera Mäßige Wirksamkeit Empfehlung: Versuchsweise bei phlegmasischen Formen

77 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie 1. Ausgewählte Phytotherapeutika sind bei leichten bis mittelschweren Formen der Psoriasis sinnvoll einsetzbar, v.a. Mahonia, Capsaicin, Aloe, ggf. Colchicum. 2. Viele Pflanzen insbesondere aus der Volksmedizin wurden bislang nicht ausreichend in klinischen Studien untersucht. 3.Eine wissenschaftliche Prüfung der Wirksamkeit, der Wirkmechanismen wie auch der Nebenwirkungs- profile ist für die genannten Pflanzen wünschenswert Phytotherapie bei Psoriasis - Fazit

78 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Phytotherapie bei Psoriasis vulgaris Versuchsweise geeignet für Phyto:

79 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Phytotherapie bei Psoriasis vulgaris Phyto nur als ergänzende Behandlung:

80 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Phytotherapie bei Psoriasis vulgaris Nicht geeignet für Phytotherapie:

81 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Phytotherapie bei Psoriasis vulgaris Nicht geeignet für Phytotherapie:

82 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Kontraindikationen der Phytotherapeutika Fehlendes Ansprechen auf die Behandlung Eindeutig fehlende Wirksamkeit Unabsehbare Nebenwirkungen Anwendung verzögert notwendige konventionelle Maßnahmen Ungünstiges Kosten-Nutzenverhältnis

83 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Für Rückfragen PD Dr. med. Matthias Augustin Univ.-Hautklinik Hauptstr. 7, D Freiburg

84 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Grenzen der Phytotherapeutika Keine Wundermittel Oft nur leichte Wirkstärken Oft keine schnellen Effekte Nicht immer kostengünstiger Potentielle Nebenwirkungen beachten !

85 Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Fazit


Herunterladen ppt "Augustin: Phytotherapie in der Dermatologie Phytotherapie bei Hauterkrankungen: Möglichkeiten und Grenzen PD Dr. Matthias Augustin Univ.-Hautklinik Freiburg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen