Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kommunale Infrastruktur EU Förderungen und Finanzierung Steueroptimierung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kommunale Infrastruktur EU Förderungen und Finanzierung Steueroptimierung."—  Präsentation transkript:

1 Kommunale Infrastruktur EU Förderungen und Finanzierung Steueroptimierung

2 Seite 2EU Förderungen und Steuervorteile Darlehen der Europäischen Investitionsbank Zinsgünstige Darlehen bis 50 % der Gesamtkosten Über Partnerbank bis 25 Mio Gesamtkosten Direkte Einzeldarlehen ab 25 Mio Gesamtkosten (siehe auch EU – JESSICA – gemeinsame Europäische Unterstützung für nachhaltige Investitionen zur Stadtentwicklung (2007 – 2013) – Beteiligung und Finanzierung von Stadtentwicklungsfonds bzw. städtischen Entwicklungsprojekten (Website:

3 Seite 3 Abwasserbeseitigungsanlagen: 8 – 50 % plus Pauschale f. Linienbauwerke Wasserversorgungsanlagen: 15 % Gewässerökologie kommunal (Fischaufstiegshilfen, Renaturierung): max.60% Altlastensanierung: bis 100 % EU Förderungen und Steuervorteile Umwelt (Kommunalkredit)

4 Seite 4EU Förderungen und Steuervorteile Life Plus Zuschuß bis 50 % Natur und biologische Vielfalt Umweltpolitik und Verwaltungspraxis Information und Kommunikation Beispiel: Klagenfurt, Bruneck, Lienz, Chemso Austria, TU Graz Feinstaubreduktion : Kosten 2,7 Zuschuß 1,35 Mio

5 Seite 5EU Förderungen und Steuervorteile Leaders (Ländlicher Raum) Zuschuß bis 100 % : Dorferneuerung u. Entwicklung: Infrastruktur, Gebäude, Dorflehrpfade Tourismus, Wege, Plätze, Hofräume, Gewässer, Jugendzentren, Naturparkzentren, Museumsverbünde, Kulturmanagement Mobilität, Gesundheit u. Nahversorgung Gebiets- u. grenzübergreifende Zusammenarbeit: Studien, Öffentlichkeitsarbeit

6 Seite 6 Europa für Bürgerinnen u. Bürger Zuschüsse in unterschiedlicher Höhe Städtepartnerschaften : Konferenzen, Seminare, Bürgerbegegnungen EU – Netzwerke u. Organisationen, Forschungseinrichtungen mit EU – Themen Veranstaltungen, Gedenkfeiern, Preisverleihungen, Konferenzen, Studien Aktive europäische Erinnerung: Stätten, Mahnmale ( Konzentrationslager) EU Förderungen und Steuervorteile

7 Seite 7EU Förderungen und Steuervorteile Europäische territoriale Zusammenarbeit Beispiele INTERREG - Projekte bis 5 Mio. / 85 % EU : Benchmarking zwischen Kärntner u. italienischen Gemeinden Trink- u. Abwasserversorgung im Bereich Pramollo / Nassfeld Naturschutz in den Karawanken Grenzenloses Kulturerlebnis Kärnten - Gorenjska

8 Seite 8 ICT Policy Support Programm (ICT PCP) IKT : E - Health, e - Government, Energieeffizienz, Umwelt und Sicherheit, Digitale Inhalte, grenzüberschreitende od. mehrsprachige Dienste Bis 50 % für die Vorbereitung zur Markteinführung Bis 80 % f. Best Practice Netzwerke für Digitale Bibliotheken Bis 100 % für thematische Netzwerke Konsortium von mehreren Behörden od. Rechtspersönlichkeiten aus verschiedenen Mitgliedstaaten oder assoziierten Staaten.

9 Seite 9 Intelligente Energie – Europa (IEE) Energieeffizienz im Bauwesen u. Verkehrswesen Neue und erneuerbare Energiequellen 75% : mind. 3 Partner aus anderen EU od. assoziierten Staaten Keine Investition sondern Studien, Bildung, Austausch Best Practice

10 Seite 10EU Förderungen und Steuervorteile Diverse EU Förderungen URBACT II : Netzwerkprogramm, Informationsaustausch v. EU Städten Lebenslanges Lernen: Kooperationsprojekte, Schulpartner, Stipendien Jugend in Aktion : Jugendaustausch, Freiwilligendienst, Seminare Kultur: Ausbau kultureller Zusammenarbeit ( Kulturhauptstädte Europas )

11 Seite 11 PPP Betreibermodell Gemeinde Bürger Betreiber Bank Privatunternehmen plant, errichtet, finanziert und betreibt Kläranlage Gemeinde hebt Gebühren ein und kauft vom Errichter und Betreiber Gebühr Entgelt Bürgschaft

12 Seite 12 PPP Kooperationsmodell Gemeinde Gesellschaft: Errichtung Betrieb Privat 51 %49%

13 Seite 13 Körperschaft des öffentlichen Rechts Hoheitsbereich: beschränkt steuerpflichtig, z.B. nur KESt. 25% für Zinserträge BgA: Unbeschränkte Steuerpflicht 25% für privatwirtschaftliche Tätigkeiten

14 Seite 14EU Förderungen und Steuervorteile Betrieb gewerblicher Art Wirtschaftlich selbständig Nachhaltig privatwirtschaftliche Tätigkeit von wirtschaftlichem Gewicht (mehr als 2.906,91 Umsatz aber keine Gewinnerzielungsabsicht notwendig) keine Land- und Forstwirtschaft

15 Seite 15 Hoheitsbetriebe Tätigkeit mit öffentlicher Gewalt, Hoheitsakten oder Annahmezwang aber für KSt auch: Wasserwerke, wenn sie überwiegend der Trinkwasserversorgung dienen Forschungsanstalten Wetterwarten Friedhöfe Anstalten zur Nahrungsmitteluntersuchung Anstalten zur Desinfektion Anstalten zur Leichenverbrennung Anstalten zur Müllbeseitigung Anstalten zur Straßenreinigung Anstalten zur Abfuhr von Spülwasser und Abfällen

16 Seite 16 Für USt aber Betriebe gewerblicher Art Wasserwerke, unabhängig ob Trink - oder Nutzwasser Schlachthöfe Anstalten zur Müllbeseitigung Anstalten zur Abfuhr von Spülwasser und Abfällen Vermietung und Verpachtung von Grundstücken durch öffentlich-rechtliche Körperschaften

17 Seite 17EU Förderungen und Steuervorteile Unechte Umsatzsteuerbefreiungen v. BgA Kranken- u. Pflegeanstalten Alters- Blinden- Seniorenheime Kuranstalten Jugend- Erziehungs- Ausbildungs- Fortbildungs- Erholungsheime für unter 27 Jahre, Kindergarten Theater Musik – Gesangsaufführungen – Orchester … Museum, botanischer Garten …

18 Seite 18 Veranlagungsmodell K Ö R Hoheitsbetrieb BgA mit Verlust Zinsen KESt Verringerung d. Verlustausgleich

19 Seite 19 Veranlagungsmodell KÖR - Hoheitsbetrieb KÖR - Hoheitsbetrieb Tochtergesellschaft Z i n s en Zinsen d. Tochter keine KESt., steuerfrei im Hoheitsbetrieb Zinsen an Tochter : Befreiungserklärung für KESt

20 Seite 20 Vorsteuermodell KÖR - Hoheitsbereich MIETeMIETe Tochtergesellschaft Investition - Vorsteuer Vorsteuerabzug USt auf Miete nach 10 Jahren Option USt-frei od. Kauf Miete BK plus 1,5% AfA wenn Beteiligung mehr als 50% Fremde Leasinggesellschaft könnten auf fremden Grund errichten und damit Miete niedrig halten

21 Seite 21 KG - Modell GmbH Komplementär GmbH Komplementär Gebietskörperschaft Kommanditist Gebietskörperschaft Kommanditist GmbH & Co KG Beispiel: Errichtung Feuerwehrhaus und Vermietung an Feuerwehr GmbH & Co KG (Verein & Co KG): Vorsteuerabzug aber keine KSt

22 Seite 22EU Förderungen und Steuervorteile Vorteile Personengesellschaft (KG Modell) Gewinn und Verlustbetriebe können zusammengefaßt werden (z.B. E-Werk und Hallenbad) nicht möglich in GmbH od. BgA Gemeinde kann an KG Darlehen vergeben oder vermieten und verpachten, ohne dass es bei der Gemeinde zu steuerpflichtigen Einnahmen kommt keine Liebhaberei – Vorsteuer auch bei Verlust

23 Seite 23 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Walter Baumann, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer Tel.: od E- Mail : at.ey.com

24 Seite 24


Herunterladen ppt "Kommunale Infrastruktur EU Förderungen und Finanzierung Steueroptimierung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen