Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Cornelia Spilger Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP Praxisbeispiel Deutschland: Augsburger Nachsorgemodell.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Cornelia Spilger Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP Praxisbeispiel Deutschland: Augsburger Nachsorgemodell."—  Präsentation transkript:

1 Cornelia Spilger Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP Praxisbeispiel Deutschland: Augsburger Nachsorgemodell

2 Cornelia Spilger - Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP Leere öffentliche Kassen was tun? Finanzierungsalternativen suchen PPP- Projekte als Kooperationsmöglichkeit Der Bunte Kreis als Beispiel für Mischfinanzierungen

3 Cornelia Spilger - Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP Wir haben die Vision einer ganzheitlichen Hilfe, damit chronisch, krebs und schwerstkranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und ihren Familien das Leben gelingt! aus der Unternehmensphilosophie des Bunten Kreises

4 Cornelia Spilger - Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP Ausgangssituation Welche Möglichkeiten gibt es die Versorgungslücke von chronisch-, schwerst- und krebskranken Kindern zu schließen? Neue Modelle müssen entwickelt werden Helfer und Betroffene setzen sich an einen Tisch Der Bunte Kreis wird geboren

5 Cornelia Spilger - Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP Zielgruppen pädiatrischen Nachsorge In Deutschland erkranken oder verunglücken jedes Jahr Kinder schwer, dazu kommen noch Früh- und Risikogeborene. Betreut werden krebs-, chronisch und schwerstkranke Kinder und Jugendliche sowie Früh- und Risikogeborene, die unter medizinischen und psychosozialen Belastungen leiden und deren Behandlung aufwendig koordiniert werden muss. Es wird immer die ganze Familie betreut

6 Cornelia Spilger - Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP Ziele der pädiatrischen Nachsorge Sicherung und Verbesserung des Behandlungserfolgs Verkürzung, ggf. Vermeidung von stationären Aufenthalten Förderung der individuellen Krankheitsbewältigung Förderung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität Integration der Krankheit in den Alltag

7 Cornelia Spilger - Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP Von der Idee zum Nachsorgezentrum

8 Cornelia Spilger - Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP Die Finanzierung der sozialmedizinischen Nachsorge Spenden von Privatleuten und Firmen Mitgliedschaften und Patenschaften Krankenkassen und öffentliche Behindertenhilfe Stiftungen Sponsoren aus der regionalen Wirtschaft

9 Cornelia Spilger - Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP Augsburger Nachsorgeforschung Eine sozioökonomische Studie befasst sich mit der Kosten-/ Nutzenanalyse von Familiennachsorge. Eine Fallkontrollstudie belegt die positiven psychosozialen einer familienorientierten Nachsorge. Diese Studien bildeten die Grundlage für eine bundesweite Verbreitung des Nachsorgemodells als Angebot der Regelversorgung, was vom Bunten Kreis zunächst als eine Gesetzesinitiative im Bundestag eingebracht wurde und zwischenzeitlich im § 43,2 SGB V auch gesetzlich geregelt wurde.

10 Cornelia Spilger - Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP betapharm ein Hauptförderer die betapharm unterstützt und fördert den Bunten Kreis die betapharm Nachsorgestiftung fördert die überregionale Verbreitung des Augsburger Nachsorgemodells Das beta Institut ermöglicht sozialmedizinische Forschung

11 Cornelia Spilger - Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP Wie helfen PPP- Projekte dem Bunten Kreis? Erhalt der Einrichtung Aufbau Bunter Kreise deutschlandweit Unterstützung der Augsburger- Nachsorge-Forschung (ANF)

12 Cornelia Spilger - Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP Was ist PPP ? Eine neue Form sozialer Partnerschaften Eine Kooperationsmöglichkeit zwischen Öffentlichen Träger, Profit- und Non-Profitunternehmen, mit deren Unterstützung innovative Ideen im Gesundheitswesen umgesetzt werden können

13 Cornelia Spilger - Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP Danke und tschüss Wo kämen wir hin, wenn niemand ginge um zu schauen wohin man käme wenn man ginge Kurt Marti


Herunterladen ppt "Cornelia Spilger Der bunte Kreis Öffentlich – private Partnerschaften in Europa PPP Praxisbeispiel Deutschland: Augsburger Nachsorgemodell."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen