Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Jugend und Sexualität Bundesministerin Dr. Sophie Karmasin.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Jugend und Sexualität Bundesministerin Dr. Sophie Karmasin."—  Präsentation transkript:

1 Jugend und Sexualität Bundesministerin Dr. Sophie Karmasin

2 Studie: Jugend und Sexualität Stichprobe: Österreichische Bevölkerung im Alter von Jahren, n=300 Befragungszeitraum: Juni 2016

3 Wie alt waren Sie bei Ihrem ersten Geschlechtsverkehr? MännerFrauenGesamtAlter 4% Jahre 20%36%30%14-15 Jahre 52%49%50%16-18 Jahre 12%4%8%19-20 Jahre 12%6%8%über 20 Jahre

4 Wie haben Sie Ihren ersten Geschlechtsverkehr erlebt?

5

6 Rückblickend betrachtet, was würden Sie über Ihr „erstes Mal“ sagen?

7 Haben Sie bei Ihrem „ersten Mal“ ein Verhütungsmittel wie z.B. ein Kondom verwendet?

8 Waren Sie mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin zum Zeitpunkt des „ersten Mals“ bereits in einer längeren Beziehung oder hatten Sie sich erst kurz vorher kennengelernt?

9

10 Sex spielt sich ja nicht unbedingt zwischen zwei Menschen unterschiedlichen Geschlechts (Frau/Mann) ab. Haben Sie selbst sexuelle Erfahrungen mit einer Person Ihres Geschlechts?

11 "Menschen in einer Partnerschaft stehen auch in der Öffentlichkeit dazu. Wie finden Sie es, dass gleichgeschlechtliche Paare in der Öffentlichkeit zu ihrer Beziehung stehen?"

12 "Üblicherweise gibt man in Befragungen für statistische Auswertungen das Geschlecht an. Finden Sie die Unterteilung in männlich/weiblich FÜR SIE SELBST ausreichend?"

13 Finden Sie die Unterteilung in männlich/weiblich FÜR ANDERE ausreichend?

14 Fühlen Sie sich ausreichend über Fragen zu Sexualität informiert?

15 Haben Sie zur Zeit jemanden, mit dem Sie offen über Fragen zu Sexualität sprechen können?

16 "Haben Sie sich schon einmal im Internet zu Fragen über Sexualität informiert?" Welche Internet Seiten? 1. Google-Suche 2. Wikipedia 3. Magazine, Zeitschriften (Bravo, Gofeminin, Men‘s Health) 4. Internet Foren 5. Medizinische Informations-Seiten (netdoktor.at) 6. Youtube (61 Minuten Sex)

17 Ganz allgemein gesprochen, wie gut fühlen Sie sich über Geschlechtskrankheiten informiert?

18 Ganz allgemein gesprochen, wie wichtig ist die Treue in einer Beziehung?

19 Aktivitäten des BMFJ Broschüre Erster Sex und große Liebe SeXtalks 2.0

20 Erster Sex und große Liebe Tipps und Infos für junge Menschen Herausgegeben von den Österreichischen Jugendinfos Inhalte der Publikation „Love, Sex & so“ (Jugendministerium) sowie „Sex & Love“ der Wiener Jugendinfo Inhaltlich aktualisiert Einbeziehung externer Fachleute z.B. Prof. Dr. Stefan Timmermanns Anpassung des Layouts Die Broschüre will LUST machen: Aufs Denken über Sexualität Aufs Reden miteinander Mit Themen wie „Mein Körper“ „Ja heißt ja und nein heißt nein!“ „Sex und das Gesetz“ „Verhütung und Schwangerschaft“ Erhältlich bei den Jugendinfostellen in ganz Österreich und Online:

21 SeXtalks 2.0 Ein Projekt des Bundesministeriums für Familien und Jugend, entwickelt und durchgeführt von einem PsychologInnen Team In Kooperation mit Rat auf Draht und Saferinternet.at Bei SeXtalks 2.0 lernen Jugendliche und MultiplikatorInnen in kostenlosen Workshops, wie sie das Internet als Quelle von Informationen zu Liebe u Sexualität in sicherer Art und Weise nützen und Risiken vermeiden können Inhalte: Chancen & Risiken von digitalen Medien im Zusammenhang mit Sexualität Vertrauenswürdige Quellen (er)kennen Sensibilisierung: Pornografie ist keine Aufklärungsquelle Risiken von Grooming und Sexting einzuschätzen Gesetzliche Rahmenbedingungen Möglichkeiten anonymer Beratung Nähere Informationen und Buchungsmöglichkeit unter Schell sein, denn die Nachfrage ist sehr hoch! Die Anmeldung erfolgt als Gruppe durch einen Lehrer oder Gruppenleiter - die Termine werden individuell vereinbart


Herunterladen ppt "Jugend und Sexualität Bundesministerin Dr. Sophie Karmasin."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen