Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

9. Deutscher Lebertag - 20. November 2008 Check-up für die Leber! Vorbeugen - Früherkennen - Handeln 9. Deutscher Lebertag 20. November 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "9. Deutscher Lebertag - 20. November 2008 Check-up für die Leber! Vorbeugen - Früherkennen - Handeln 9. Deutscher Lebertag 20. November 2008."—  Präsentation transkript:

1 9. Deutscher Lebertag November 2008 Check-up für die Leber! Vorbeugen - Früherkennen - Handeln 9. Deutscher Lebertag 20. November 2008

2 9. Deutscher Lebertag November 2008 Die Leber als Industriestaat

3 9. Deutscher Lebertag November 2008 Chronische Lebererkrankungen haben Langzeitfolgen Chronische Leberkrankheit: z. B. Hepatitis C LeberzirrhoseBindegewebs- zunahme Lebertumor Als Spätfolgen drohen –Leberstrukturumbau (Leberzirrhose) –Pfortaderhochdruck –Leberfunktionseinschränkung –Entstehung von Leberkrebs

4 9. Deutscher Lebertag November 2008 Zeichen einer Leberzirrhose Spätstadium

5 9. Deutscher Lebertag November 2008 Symptome im Frühstadium von Lebererkrankungen –Müdigkeit, Antriebsarmut, Leistungsminderung (Müdigkeit ist der Schmerz der Leber!) –Druckgefühl im rechten Oberbauch –Neigung zu Blähungen Aber: Frühzeichen können auch ganz fehlen !!! Deshalb: Bestimmung der Leberwerte beim Hausarzt ! Vorbeugen-Früherkennen-Handeln!

6 9. Deutscher Lebertag November 2008 Früherkennen: Leberwerte Leberschädigung/ Entzündung: –Transaminasen: GOT, GPT Leberfunktion: –Lebersyntheseleistung: Albumin, Blutgerinnung (Quickwert) –Gallefluss: Bilirubin, Alkalische Phosphatase, gamma-GT Die GPT ist der wichtigste Laborwert zur Früherkennung einer Lebererkrankung

7 9. Deutscher Lebertag November 2008 Bluttests zur Ursachenabklärung Virushepatitis: –Antikörpernachweis und Nachweis von Virusbestandteilen Fettleber: –Blutfette, Blutzuckerparameter, Indikatoren für chronischen Alkoholkonsum Eisenspeicherkrankheit: –Ferritin, Transferrinsättigung, HFE-Gentest (Auswahl)

8 9. Deutscher Lebertag November 2008 Weitere Diagnostik bei erhöhten Leberwerten: Ultraschall Der Ultraschall zeigt die Leberstruktur und die Leberdurchblutung und gibt Hinweise, ob ein Lebertumor vorliegt Im Ultraschall können auch Zeichen der Fettleber einfach und frühzeitig erkannt werden ! Beispiel: Leberzirrhose

9 9. Deutscher Lebertag November 2008 Die Lebergewebeprobe Die Leberprobe (Leberbiopsie) gibt Aufschluss über das Ausmaß der Leberentzündung und der Leberschädigung, sowie deren Ursache Die Leberprobe hat ein minimales Komplikationsrisiko (0,2 %) BindegewebsvermehrungFettleberentzündung

10 9. Deutscher Lebertag November 2008 Die Fettleber Alkohol Alkoholische Fettleber (AFL) Übergewicht Nicht-Alkoholische Fettleber (NAFL) Fettleberentzündung (Steatohepatitis) Zucker- krankheit Medikamente

11 9. Deutscher Lebertag November 2008 Alkoholische Fettleber Zu viel Fett in der Leber / Lebervergrößerung Ursache: –überhöhter Alkoholkonsum: > 30g/Tag für Männer > 20g/Tag für Frauen Behandlung: –Alkoholkonsum einstellen, damit sich die Fettleber erholen kann ! Vorbeugen-Früherkennen-Handeln!

12 9. Deutscher Lebertag November 2008 Wieviel Alkohol ist für die gesunde Leber unschädlich? FrauenMänner 20g/Tag10g/Tag Alkohol Dies entspricht: 0,5 l Bier oder 1 / 4 l Wein 0,25 l Bier oder 1 / 8 l Wein Moderater Alkoholkonsum nach DGE

13 9. Deutscher Lebertag November 2008 Nicht-alkoholische Fettleber Ursachen: –Ernährung, Übergewicht, Bewegungsmangel –Stoffwechselerkrankungen (Fettstoffwechselstörungen, Zuckerkrankheit) –bestimmte Medikamente Behandlung: –Bei Übergewicht kontrolliert abnehmen, d.h. etwa 10% pro Jahr –sportliche Betätigung (5 Stunden pro Woche) –Gute Einstellung des Blutzuckers und der Blutfette Kalorien- zufuhr Kalorien- verbrauch Vorbeugen-Früherkennen-Handeln!

14 9. Deutscher Lebertag November 2008 Angeborene Stoffwechselerkrankungen - Die Eisenspeicherkrankheit - Die Eisenspeicherkrankheit (Hämochromatose) ist die häufigste erbliche Stoffwechselerkrankung (1:200) Führt zu Leberentzündung und Zuckerkrankheit Daran denken ! Erkennbar an: –familiärer Belastung –Eisenstoffwechselparameter und Gentest Einfache und nebenwirkungsfreie Therapie durch Aderlässe Vorbeugen-Früherkennen-Handeln!

15 9. Deutscher Lebertag November 2008 Hepatitis A (Reisehepatitis) Übertragung durch verunreinigte Lebensmittel Heilt aus, kann jedoch selten zum akuten Leberversagen führen Vorbeugen: –Impfung vor Reisen in Risikoländer –auf Hygiene achten –bei Lebensmitteln: „cook it, peel it or forget it“ Vorbeugen-Früherkennen- Handeln!

16 9. Deutscher Lebertag November 2008 Hepatitis B Heilt in 5-10% nicht aus, sondern führt zur chronischen Leberentzündung Übertragung durch Blut und Geschlechtsverkehr Vorbeugen: –aktive Impfung von Kindern bis zum 18. Lebensjahr, Risikopersonen wie medizinischem Personal und Angehörigen von Hepatitis B- Patienten (kostenfrei !) –geschützter Geschlechtsverkehr Vorbeugen-Früherkennen-Handeln!

17 9. Deutscher Lebertag November 2008 Verbreitung der Hepatitis B Alter et al, NCID 2003

18 9. Deutscher Lebertag November 2008 Behandlung der chronischen Hepatitis B Chronisch ist eine Hepatitis, die länger als 6 Monate besteht Behandlungsmöglichkeiten: –Virusunterdrückung: durch HBV-Polymerasehemmer –Immunstimulation: durch Interferon

19 9. Deutscher Lebertag November 2008 Hepatitis C (Transfusionshepatitis) Heilt in 50 bis 90% nicht aus, sondern führt zur chronischen Leberentzündung Übertragung durch Blutkontakt, Drogenabusus, nur geringes Risiko bei Geschlechtsverkehr Vorbeugen: –Beachtung von Hygienemaßnahmen bei Tätowierungen oder Piercings –Die gute Nachricht: Alle Blutkonserven in Deutschland werden heute auf Hepatitis-Virus C direkt getestet Vorbeugen-Früherkennen-Handeln!

20 9. Deutscher Lebertag November 2008 Behandlung der chronischen Hepatitis C Mit pegyliertem Interferon (1 Spritze pro Woche) und Ribavirin (mehrere Tabletten täglich) ist die Hepatitis C heute erfolgreich behandelbar Die Ansprechrate ist von Virusgenotyp abhängig: –Genotyp 1 oder 4: 40-50% Viruselimination –Genotyp 2 oder 3: 60-90% Viruselimination

21 9. Deutscher Lebertag November 2008 Therapieschema der chronischen Hepatitis C Virusnachweis (HCV-RNA) Entzündung oder Faservermehrung in der Leberprobe 16 – 48 Wochen, je nach Ansprechen Genotyp 2 und 3 24 – 72 Wochen je nach Ansprechen Genotyp 1 und 4

22 9. Deutscher Lebertag November 2008 Letzte Chance bei Leberzirrhose: Lebertransplantation

23 9. Deutscher Lebertag November 2008 Werden Sie Organspender ! Weitere Informationen und den Organspendeausweis finden Sie unter:

24 9. Deutscher Lebertag November 2008 Zur Vorbeugung von Leberschäden empfehlen wir: Gesunde ausgewogene Ernährung Übergewicht abbauen und Sport treiben kein oder wenig Alkohol Vermeiden von Lebergiften wie Drogen oder bestimmten Medikamenten Impfung gegen die Virushepatitis A und B Vorsorgeuntersuchungen von Risikogruppen, z.B. bei angeborenen Lebererkrankungen Vorbeugen-Früherkennen-Handeln!

25 9. Deutscher Lebertag November 2008 Früherkennung Bestimmung der GPT, um eine Leberschädigung zu erkennen Handeln bei Erhöhung der GPT oder anderen Hinweisen für eine Lebererkrankung (z.B. Müdigkeit, Druck im rechten Oberbauch, Gelbsucht) →Ursachenabklärung durch Hausarzt (Facharzt)

26 9. Deutscher Lebertag November 2008 Weitere Informationen Deutsche Leberhilfe e.V.: Deutsche Leberstiftung: Gastro-Liga:

27 9. Deutscher Lebertag November 2008 Autoren: Prof. Dr. Wolfgang Stremmel Dr. Karl Heinz Weiss Universitätsklinikum Heidelberg


Herunterladen ppt "9. Deutscher Lebertag - 20. November 2008 Check-up für die Leber! Vorbeugen - Früherkennen - Handeln 9. Deutscher Lebertag 20. November 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen