Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Our next PLD session is focused on turning theory into practice by learning methodologies that will scaffold learning for second language acquisition.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Our next PLD session is focused on turning theory into practice by learning methodologies that will scaffold learning for second language acquisition."—  Präsentation transkript:

1 Our next PLD session is focused on turning theory into practice by learning methodologies that will scaffold learning for second language acquisition. You will learn how to teach German using: – IRDPX – Oral choral You will learn by using: – flash cards – and powerpoint Jeanne Gilbert 2016

2 Ellis’ principle 6 – input An input methodology: IRDPX (receptive to productive) I input R recognition D discrimination P production X extension Jeanne Gilbert 2016

3 Pepeha auf Deutsch Words for us to learn to set up our German pepeha. Jeanne Gilbert 2016

4 Please listen and speak! Hört zu! Sprecht nach! Jeanne Gilbert 2016

5

6

7

8

9

10

11

12 Was ist die Nummer? Jeanne Gilbert 2016

13 Please listen, speak, choose and read. Hört zu! Sprecht nach! Wählt doch mal Lest doch mal! Jeanne Gilbert 2016 ? or ?

14 der Berg Jeanne Gilbert 2016

15 der Fluß Jeanne Gilbert 2016

16 die See Jeanne Gilbert 2016

17 die Stadt Jeanne Gilbert 2016

18 die Schule Jeanne Gilbert 2016

19 der Vater Jeanne Gilbert 2016

20 die Mutter Jeanne Gilbert 2016

21 Was ist das Wort? Jeanne Gilbert 2016

22 Which picture is missing? Welches Bild fehlt? Jeanne Gilbert 2016

23 Which picture is missing? Welches Bild fehlt? Jeanne Gilbert 2016

24 Which picture is missing? Welches Bild fehlt? Jeanne Gilbert 2016

25 Which picture is missing? Welches Bild fehlt? Jeanne Gilbert 2016

26 Which picture is missing? Welches Bild fehlt? Jeanne Gilbert 2016

27 Guten Morgen. Tag!Sehr gut. Tschüß. Hört zu! Jeanne Gilbert 2016

28 Teaching questions and answers using the oral choral method. Hören Sprechen Lesen Part Two Jeanne Gilbert 2016

29 Ellis’ principles 6, 7,8 – input, output, interaction An input methodology for Q+A: oral choral Pattern of interaction teaching Q + A: Teacher class Class teacher ½ class ½ class Pair class sharing Pingponging to teacher Looping - personalised context Jeanne Gilbert 2016

30 Pepeha auf Deutsch We are going to learn to ask and answer questions about our family. Jeanne Gilbert 2016

31 For the teacher - This is exactly what the language looks like. 1. Wie heißt du? Ich heiße Anya. 2. Wie heißt dein Berg? Mein Berg heißt Pirongia. 3. Wie heißt dein Fluß? Mein Fluß heißt Waikato. 4. Wie heißt deine See? Meine See heißt Raglan/Whaingaroa. 5. Wie heißt deine Stadt? Meine Stadt heißt Hamilton/Kirikiriroa. 6. Wie heißt deine Schule? Meine Schule heißt Berkley Mittelschule. 7. Wie heißt dein Vater? Mein Berg heißt Max. 8. Wie heißt deine Mutter? Meine Mutter heißt Silke. Jeanne Gilbert 2016

32 Please listen, speak, choose and read. Hört zu! Sprecht nach! Wählt doch mal Lest doch mal! Jeanne Gilbert 2016 ? or ?

33 What’s your name? Wie heißt du? My name is Anya. Ich heiße Anya. Jeanne Gilbert 2016

34 What’s your name? Wie heißt du? My name is Hans. Ich heiße Hans. Jeanne Gilbert 2016

35 What’s the name of your mountain? Wie heißt dein Berg? Pirongia is my mountain. Mein Berg heißt Pirongia. Jeanne Gilbert 2016

36 What’s the name of your river? Wie heißt dein Fluß? The Waikato is my river. Mein Fluß heißt Waikato. Jeanne Gilbert 2016

37 What’s the name of your ocean? Wie heißt deine See? Whaingaroa (Raglan) is my ocean. Meine See heißt Whaingaroa (Raglan). Jeanne Gilbert 2016

38 What’s the name of your home town? Wie heißt deine Stadt? Kirikiriroa (Hamilton) is my home town. Meine Stadt heißt Kirikiriroa (Hamilton). Jeanne Gilbert 2016

39 What’s the name of your school? Wie heißt deine Schule? Berkley Normal Middle School is my school. Meine Schule heißt Berkley Normal Mittelschule. Jeanne Gilbert 2016

40 What’s your father’s name? Wie heißt dein Vater? Max is my father’s name. Mein Vater heißt Max. Jeanne Gilbert 2016

41 What’s your mother’s name? Wie heißt deine Mutter? Silke is my mother’s name. Meine Mutter heißt Silke. Jeanne Gilbert 2016

42 Pattern Masculine: Wie heißt dein _____________? Mein ___________ heißt _____. Feminine: Wie heißt deine _____________? Meine ___________ heißt _____. Jeanne Gilbert 2016

43 Part Three – Deine Pepeha auf Deutsch. Jeanne Gilbert 2016

44 Find out your personal answers 1. Wie heißt du? Ich heiße ___. 2. Wie heißt dein Berg? Mein Berg heißt ___. 3. Wie heißt dein Fluß? Mein Fluß heißt ___. 4. Wie heißt deine See? Meine See heißt ___. 5. Wie heißt deine Stadt? Meine Stadt heißt ___. 6. Wie heißt deine Schule? Meine Schule heißt ___. 7. Wie heißt dein Vater? Mein Berg heißt ___. 8. Wie heißt deine Mutter? Meine Mutter heißt ___. Jeanne Gilbert 2016

45 Meine (Pepeha) Begrüßung... Mein Berg heißt _____ Mein Fluß heißt _____ Meine See heißt _____ Meine Schule heißt _____ Mein Vater heißt _____ Meine Mutter heißt _____ Meine Stadt heißt _____ Ich heiße ______________. Jeanne Gilbert 2016

46 Meine Begrüßung Schön Guten Tag Pepeha Ich freue mich, euch kennenzulernen A wam welcome to everyone Pepeha – following a te reo Māori pattern – this for us in NZ schools – not something done in a German setting I’m looking forward to getting to know you all. Jeanne Gilbert 2016


Herunterladen ppt "Our next PLD session is focused on turning theory into practice by learning methodologies that will scaffold learning for second language acquisition."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen