Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Morgens halb zehn in Deutschland. Vermögensberatung Select- Geschäftsmodell Rückblick 1.Kalkulation 2.Servicegebühr und Leistung 3.Potenzial 4.Erste Erfahrungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Morgens halb zehn in Deutschland. Vermögensberatung Select- Geschäftsmodell Rückblick 1.Kalkulation 2.Servicegebühr und Leistung 3.Potenzial 4.Erste Erfahrungen."—  Präsentation transkript:

1 Morgens halb zehn in Deutschland

2 Vermögensberatung Select- Geschäftsmodell Rückblick 1.Kalkulation 2.Servicegebühr und Leistung 3.Potenzial 4.Erste Erfahrungen Auswertung 1.Kunden und Ertrag 2.Zusätzliche Effekte 3.Planung

3 Kalkulation Bestand A- Kunden Ziel: (Einnahme 500,- € p.a. bei 70 Kunden) Sachgeschäft:47,- € (PH, HR, UV, RS, WGB, son.) Leben/Vorsorge/KV20,- € (BU, Riester, Rürup) Depot62,- € (5´ €, 100,- Sparplan) Mandant Steuer100,- € Servicegebühr (netto nach GmbH) 271,- €

4 Servicegebühr und LeistungAllgemein Neuaufnahme aller Verträge Prüfung Zielvereinbarung Auswertung und Optimierung Gesetzliche Änderungen Persönliche Änderungen Anlagenprüfung und Anpassung Sortierung von Unterlagen Archivierung der Unterlagen elektronisch Aufbewahrung der Ordner Schriftverkehr mit Gesellschaften Unterstützung im Schadensfall Angebotsvergleiche Alternativempfehlungen 12 Stunden Reaktion 36 Stunden Lösung Notfallerreichbarkeit (sms) Newsletter (kostenlos) Veranstaltungen (kostenlos)

5 Servicegebühr und Leistung Immobilie Wertentwicklung/ Einwertung Finanzierungsprüfung Verkaufsbetreuung Gesetzliche Änderungen Persönliche Änderungen Sortierung von Unterlagen Archivierung der Unterlagen elektronisch Aufbewahrung der Ordner Schriftverkehr mit Verwaltungen Schriftverkehr mit Mietern Kontrolle Wohngeldabrechnung Kontrolle BK Abrechnung Planung ET Versammlung 1 Besichtigung bei Bedarf Planung Investitionen 12 Stunden Reaktionszeit 36 Stunden Lösungszeit

6 Kunden: Single/Partnerschaft ,- € Brutto Eigentümer (Vermietung) leitender Angestellter (vielbeschäftigt) vermögend (> 2 Immobilien, > ,- €) serviceverliebt leistungsorientiert Voraussetzungen: Probleme erkennen und lösen wollen Probleme finanziell lösen zu können Potenzial – Analyse Bestandskunden

7 Herr N. - „Das leuchtet ein…“269,- € Frau W. -„Das find ich gut….“967,- € Herr K.-„Mehr kostet das nicht…“399,- € Herr F.-„Das würde mir sehr helfen…“698,- € Herr V.-„Ich hab was tolles für uns…“399,- € Herr P.-„Ich würde erstmal die Stundenvariante wählen…“300,- €* *nicht abgerechnet Gesamt:2.333,- € 5 Kunden a 340,- € netto Erste Erfahrungen- Reaktionen

8 1 Jahr Praxis Juli 2014 bis Juni 2015 Ansprache: 20 Kunden Umsetzung: 100 % Gesamtumsatz Servicegebühren: 6.231,64 € (netto nach GmbH) 311,- € pro Kunden ( trotz 3x 87,- €) 20 Gespräche mit zusätzlichen Kontakten (Schwester, Freundin, Bruder, Eltern,…..)

9 1 Jahr Praxis Juli 2014 bis Juni 2015 …. dazu: Auswertung von bis jetzt 14 Kunden: ca. 20 neue Sachverträge ca. 150 T€ Prolongation Finanzierungen 1 Empfehlung (160´ € Depot, 400,- € SG) 40´ € Depotzuzahlungen 40´ € Zuzahlungen in Riester und Rürup 3.500,- € Umsatz für das Netzwerk (Anwalt) ca ,- € Provision

10 1 Jahr Praxis Juli 2014 bis Juni 2015 Planung: „Club der glücklichen 100“„Select Kunden“(Titelsuche) Einführung der „Help“ Card (schon begonnen) Aktion „Existenzschutz“ (Monique) Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung (2016) Vielen Dank!!!


Herunterladen ppt "Morgens halb zehn in Deutschland. Vermögensberatung Select- Geschäftsmodell Rückblick 1.Kalkulation 2.Servicegebühr und Leistung 3.Potenzial 4.Erste Erfahrungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen