Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Januar 2004http://www.eu-con.com1 EuCon Eu Con Unternehmensberatung GmbH.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Januar 2004http://www.eu-con.com1 EuCon Eu Con Unternehmensberatung GmbH."—  Präsentation transkript:

1 Januar 2004http://www.eu-con.com1 EuCon Eu Con Unternehmensberatung GmbH

2 Januar 2004http://www.eu-con.com2 Unternehmenskrisen als Herausforderung EuCon

3 Januar 2004http://www.eu-con.com3 Inhalt A.Wandel des unternehmerischen Umfeldes B.Grundelemente aktueller Unternehmens- führung EuCon

4 Januar 2004http://www.eu-con.com4 Volkswirtschaftliche Einflussfaktoren a) Globalisierung der Weltmärkte: EuCon die rasante Beschleunigung des Wettbewerbs, in einer politisch offenen Welt, einer Kommunikationsexplosion bei schnellerem Wechsel von Produkten & Leistungen ***

5 Januar 2004http://www.eu-con.com5 Produkt-Lebenszyklen MedikamenteNahrungsm.WerkzeugeSpielzeugeKosmetika Vor 40 Jahren Vor 10 Jahren Quelle: Eigendarstellung, 1995 EuCon

6 Januar 2004http://www.eu-con.com6 Produkt-Lebenszyklus Entstehungs- phase Wachstumsphase Reifephase Sättigungs- phase Gesamt- nachfrage Branchen- rentabilität % 0 ± 0 Zeit - Jahre Kapitalbedarf Rentabilität Hauptprobleme Technologie Hoch Negativ Konkurrenz/ Technologie Differenziert Hoch-Mittel Positiv Produktion/Marketing Standardisiert Niedrig Positiv Kunden- orientierung Substitution Abnehmend EuCon

7 Januar 2004http://www.eu-con.com7 Ideen-Verwirklichungsphasen Zeit Prüfung Entwicklung Tests Umsetzung Rentabilitätsanalyse Anzahl der Ideen Quelle: Eigendarstellung (in Anlehnung an Kottler), 1995 EuCon

8 Januar 2004http://www.eu-con.com8 Volkswirtschaftliche Einflussfaktoren Globalisierung der Weltmärkte, d.h. die rasante Beschleunigung des Wettbewerbs bei schnellerem Wechsel von Produkten & Leistungen in einer politisch offenen Welt einer Kommunikationsexplosion Kostendruck: internationales Lohngefälle, Stagnierung des eigenen Rentabilitätspotentials ** EuCon

9 Januar 2004http://www.eu-con.com9 Geschäftslage - Deutschland Quelle: Eigendarstellung, in Anlehnung an Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Herbst/Winter 2002 EuCon

10 Januar 2004http://www.eu-con.com10 Deutsche Industrie: Umsatz : Beschäftigte Quelle: Eigendarstellung, in Anlehnung an Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Herbst/Winter 2002 EuCon

11 Januar 2004http://www.eu-con.com11 Volkswirtschaftliche Einflussfaktoren Globalisierung der Weltmärkte, d.h. die rasante Beschleunigung des Wettbewerbs, bei schnellerem Wechsel von Produkten & Leistungen in einer politisch offenen Welt einer Kommunikationsexplosion Kostendruck: internationales Lohngefälle Stagnierung des eigenen Rentabilitätspotentials Strukturelle Probleme EuCon im weltweiten Vergleich hohe Lohn- & Sozialkosten hohe Staatsquote und sich ändernde Altersstruktur *

12 Januar 2004http://www.eu-con.com12 Alterspyramiden EuCon Quelle: Internet,2003

13 Januar 2004http://www.eu-con.com13 Indikatoren EuCon 1.1. Umsatz und Erträge gehen zurück 2.Kapitalbindung nimmt zu - Schwierigkeiten der Finanzierung 3.temporäre Über- & Unterauslastungen, Lieferfristen nehmen ab 4.Zunehmende Probleme mit Aufbau- & Ablauforganisation, Personal, Reklamationen, Nachbelastungen, sonstige Risiken

14 Januar 2004http://www.eu-con.com14 Weitere Trends 1.Abnehmende Fertigungstiefe * EuCon

15 Januar 2004http://www.eu-con.com15 Abnehmende Fertigungstiefe Konzentration auf Kernkompetenzen Fertigungsanteil und Komplexität beim Lieferant. Fertigungstiefe Fahrzeughersteller EuCon Quelle: Internet,2003

16 Januar 2004http://www.eu-con.com16 Weitere Trends 1.Abnehmende Fertigungstiefe * EuCon 2.Überkapazitäten, DB-Verfall 3.Sich rasch wandelnde Marktanforderungen *

17 Januar 2004http://www.eu-con.com17 Kundennutzen / -orientierung EuCon Quelle: Eigendarstellung, in Anlehnung an Prakt.Unternehmensführung, Velag moderne industrie 1993,

18 Januar 2004http://www.eu-con.com18 Betriebswirtschaftliche Ursachen von Krisen A.Mangelhafte Datentransparenz * B.Starre Organisationen * C.Fehlende durchgängige Marktorientierung * D.Fehlende durchgängige Überprüfung der Leistungsfähigkeit * EuCon

19 Januar 2004http://www.eu-con.com19 Betriebswirtschaftliche Ursachen von Krisen A.Mangelhafte Datentransparenz wesentlicher unternehmerischer Zusammenhänge: EuCon -Kostenrechnungssysteme, abgeleitet aus der Unternehmensplanung -durchgängige DB- Orientierung -Liquiditätsplanung -monatliche Abweichungsanalysen, Frühwarnsysteme

20 Januar 2004http://www.eu-con.com20 Betriebswirtschaftliche Ursachen von Krisen B.Starre Organisationen EuCon -fehlende OE- und PE-Systeme -Leistungsvergütung, etc. -flexible Organisationen (Primär- und Sekundär- Organisationen) *

21 Januar 2004http://www.eu-con.com21 Krisen : Organisationsentwicklung EuCon Quelle: nach Greiner 1972

22 Januar 2004http://www.eu-con.com22 Betriebswirtschaftliche Ursachen von Krisen C.Fehlende durchgängige Marktorientierung EuCon -periodische Beurteilung der Markt- und Wettbewerbsverhältnisse -fehlende Instrumente für angepasste Reaktionen -DB- orientierte Preispolitik -systematische Akquisitionsinstrumente -Kooperationen und Partnerschaften

23 Januar 2004http://www.eu-con.com23 Betriebswirtschaftliche Ursachen von Krisen D.Fehlende kontinuierliche Überprüfung der Leistungsfähigkeit: EuCon -Konzentration auf Kernkompetenzen und Reduzierung der Fertigungstiefe -Anpassung des internen Leistungsprozesses an die Marktanforderungen -integrierte Kommunikationstechniken (EDV) -logistische Systeme und reduzierte Kapitalbindungen -Kooperationen und Partnerschaften

24 Januar 2004http://www.eu-con.com24 Betriebsinterne Faktoren Konzentration auf Kernkompetenzen: zunehmende Kooperationen/Partnerschaften EuCon Höchstmögliche Nutzung von Arbeitskraft, Anlagen und Immobilien: Instrumente zur kontinuierlichen Leistungs- erhöhung, angepasste Kommunikationstechniken – IT Dynamische, flexible und innovative Organisationen: Personal- und Organisationsentwicklungssysteme Reduzierte Kapitalbindung: Beschaffungsmarketing, logistische Systeme und innovative Finanzierungsformen Kundenorientierte, präzise Informationssysteme: aktuelle Controlling- und Kostenrechnungssysteme

25 Januar 2004http://www.eu-con.com25 Kernvorteile Unternehmen EuCon Quelle: Eigendarstellung, nach Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Herbst/Winter 2002

26 Januar 2004http://www.eu-con.com26 Betriebsexterne Faktoren Flexible Marktanpassung: lfd. Beobachtung und Analyse von Marktveränderungen, Frühwarnsysteme, Innovationsanalyse und periodische Beurteilung der strategischen Position (Produktlebenszyklen) EuCon Kunden- und kapazitätsorientierte Preisgestaltung: präzise, aussagefähige DB-Systeme Kapazitätsvarianz: flexible Arbeitszeiten, Kooperationen und Partnerschaften mit Wettbewerbern und Lieferanten Konzentrierte Marktbearbeitung: Akquisitionsstrategien

27 Januar 2004http://www.eu-con.com27 Wesentl. Reorganisations- und Sanierungsmaßnahmen Daten- und Leistungsanalyse EuCon Marketing- und Vertriebskonzept * *

28 Januar 2004http://www.eu-con.com28 Akquisitionseffizienz EuCon Quelle: Eigendarstellung, in Anlehnung an div. Lit. 1995

29 Januar 2004http://www.eu-con.com29 Akquisitionsstrategie VERSUCH STAMMKUNDE VERSTEHEN STIMULUS, AUFMERKSAMKEIT AUFNAHME ERINNERUNG, VERTIEFUNG, PRÄFERENZ ÜBERNAHME, KONSENZ ERINNERUNG, SELEKTION EuCon Menge Zeit Quelle: Eigendarstellung, 1995

30 Januar 2004http://www.eu-con.com30 Wesentl. Reorganisations- und Sanierungsmaßnahmen Daten- und Leistungsanalyse Marketing- und Vertriebskonzept * EuCon Leistungserhöhungen und PE-Systeme * *

31 Januar 2004http://www.eu-con.com31 Verhaltensdiskrepanzen EuCon Programmiertes Verhalten Kreatives Verhalten KriterienAnforderungen Vergangenheitsbezogenes Denken Konformismus Voreingenommenheit Konservativismus Traditionelles Selbstverständnis Hierarchiebedingte Zurückhaltung Vollkommenheitsvorstellung Phantasievorbehalte Zukunftorientiertes Lernen Nonkonformismus Unvoreingenommenheit Futurismus Alternativorientierung konsequente Infragestellung Unvollkommenheits- eingeständnis Spielprinzip Quelle: div.Lit, 1995

32 Januar 2004http://www.eu-con.com32 Kapazität : Nutzung EuCon Quelle: Eigendarstellung, 1995 Quelle: Eigendarstellung, 2001

33 Januar 2004http://www.eu-con.com33 Wesentl. Reorganisations- und Sanierungsmaßnahmen Daten- und Leistungsanalyse Marketing- und Vertriebskonzept * Leistungserhöhungen und PE-Systeme EuCon Planung / Controlling * - Unternehmensplanung mit Maßnahmenkatalog - monatliches Abweichungscontrolling - jährliche Revidierung des Unternehmensplanes

34 Januar 2004http://www.eu-con.com34 Planung & Kostenrechnung Kostenarten-/ Kostenstellen- Rechnung Kalkulations - verfahren Kostenträger - Rechnung Abweichungs - Analyse (kurz-, mittelfristig) Operative Planung Strategische Planung (langfristig) Ziele (unternehme- rischer Wille) PLANUNGKOSTENRECHNUNG EuCon Quelle: Eigendarstellung, 1991

35 Januar 2004http://www.eu-con.com35 Unternehmensplan EuCon Firma X 2004Quartal 1Quartal 2Quartal 3Quartal 4GesamtPLAN Leistung ME / FL RE / DB I Gesamt-Pers. DB II Raumkosten Kfz-Kosten Beiträge Instandhaltng. Warenabgabe Leasing Betriebsbedarf Sonstige Kosten Umsatzsatzplan Personalplan Kostenplan Gesamt-Verwlt Zinsen AfA GuV v. Steuern Finanzierungsplan Investitionsplan Materialeinsatzplan " Angaben in Tsd. 170 Quelle: Eigendarstellung,

36 Januar 2004http://www.eu-con.com36 Voll- : Teilkosten EuCon Quelle: Eigendarstellung, 1995 Quelle: Eigendarstellung, 2003

37 Januar 2004http://www.eu-con.com37 Strategie - Philosophien Hochleistungs- fähige, flexible Fertigung und Dienstleistung Dynamische, professionelle Sales Force Weitgehende Automatisierung und EDV- Vernetzung Beschaffungsmarketing Konzentrierte Technologien Logistische Systeme Durchgängig angewandte Kundenorientierung Informationslieferant Kreativer Motor EuCon Quelle: Eigendarstellung, 1995 PE/OE-Systeme - Flache, flexible Strukturen - Sekundärorganisationen - Innovationsförderungen - TQM - Erfolgsvergütungen

38 Januar 2004http://www.eu-con.com38 Vielen Dank EuCon Eu Con Unternehmensberatung GmbH Wutöschingen Dr. A. Neuberg Tel.: / Fax: / Aufgabengebiete: Sanierungen von Unternehmen M&A (Kauf und Verkauf von Unternehmen/-steilen) Suche qualifizierter Handelspartner - weltweit


Herunterladen ppt "Januar 2004http://www.eu-con.com1 EuCon Eu Con Unternehmensberatung GmbH."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen