Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Verantwortung und psychovegetativer Stress bei Kernerwerbstätigen MYRIAM BAUM UND SOPHIA WOLF UNIVERSITÄT ZU KÖLN.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Verantwortung und psychovegetativer Stress bei Kernerwerbstätigen MYRIAM BAUM UND SOPHIA WOLF UNIVERSITÄT ZU KÖLN."—  Präsentation transkript:

1 Verantwortung und psychovegetativer Stress bei Kernerwerbstätigen MYRIAM BAUM UND SOPHIA WOLF UNIVERSITÄT ZU KÖLN

2 Welchen Einfluss hat arbeitsbedingte Verantwortung auf das psychovegetative Stressempfinden von Kernerwerbstätigen?

3 Stress am Arbeitsplatz Schwerwiegende Folgen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber ◦ Zusammenhang zwischen Stress und Burnout-Syndrom ◦ Fehlzeitenreport: Fehltage von 2004 bis 2013 um das Elffache gestiegen ◦ Verschlechtert die Leistungsfähigkeit, die Arbeitsqualität und das Arbeitsklima  Stress verursachende Belastungsfaktoren erkennen und verstehen!

4 Das Belastungs-Beanspruchungs-Modell Belastung/ Stressoren Beanspruchung Bewältigungsfähigkeiten VerantwortungStress

5 Hypothese: Je höher die von Kernerwerbstätigen getragene Verantwortung, desto höher das psychovegetative Stresslevel.

6 Verantwortung in der Literatur Einschränkung auf Tätigkeitsfelder ◦ Lehrer ◦ Krankenschwester Keine Schwerpunktsetzung auf den Verantwortungsbegriff Eindimensionale Operationalisierung ◦ Verantwortung = Rolle als Vorgesetzter/ Verantwortung für andere Arbeitnehmer

7 Verantwortung messen 1.Schwerpunktsetzung auf Verantwortung als unabhängige Variable 2.Allgemeine Ergebnisse über den Zusammenhang zwischen Verantwortung und psychischer Belastung am Arbeitsplatz 3.Mehrschichtige Operationalisierung von Verantwortung ◦ objektive und subjektive Dimension

8 Verantwortung messen Variablen VerantwortungFragetext (Quelle: BIBB/BAuA 2012)

9 Verantwortung messen Variablen VerantwortungFragetext Personalverantwortung „Haben sie Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen, für die Sie direkte Vorgesetzte sind?“ (Quelle: BIBB/BAuA Erwerbstätigenbefragung 2012)

10 Verantwortung messen Variablen VerantwortungFragetext Personalverantwortung „Haben sie Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen, für die Sie direkte Vorgesetzte sind?“ Selbsteinschätzung „Wie häufig kommt es vor, dass Sie Verantwortung für andere Personen übernehmen müssen?“ (Quelle: BIBB/BAuA Erwerbstätigenbefragung 2012)

11 Verantwortung messen Variablen VerantwortungFragetext Personalverantwortung „Haben sie Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen, für die Sie direkte Vorgesetzte sind?“ Selbsteinschätzung „Wie häufig kommt es vor, dass Sie Verantwortung für andere Personen übernehmen müssen?“ Problemlösung „Wie häufig kommt es vor, dass Sie auf Probleme reagieren und diese lösen müssen?“ (Quelle: BIBB/BAuA Erwerbstätigenbefragung 2012)

12 Verantwortung messen Variablen VerantwortungFragetext Personalverantwortung „Haben sie Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen, für die Sie direkte Vorgesetzte sind?“ Selbsteinschätzung „Wie häufig kommt es vor, dass Sie Verantwortung für andere Personen übernehmen müssen?“ Problemlösung „Wie häufig kommt es vor, dass Sie auf Probleme reagieren und diese lösen müssen?“ Entscheidungsfindung „Wie häufig kommt es vor, dass Sie eigenständig schwierige Entscheidungen treffen müssen?“ (Quelle: BIBB/BAuA Erwerbstätigenbefragung 2012)

13 Verantwortung messen Variablen VerantwortungFragetext Personalverantwortung „Haben sie Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen, für die Sie direkte Vorgesetzte sind?“ Selbsteinschätzung „Wie häufig kommt es vor, dass Sie Verantwortung für andere Personen übernehmen müssen?“ Problemlösung „Wie häufig kommt es vor, dass Sie auf Probleme reagieren und diese lösen müssen?“ Entscheidungsfindung „Wie häufig kommt es vor, dass Sie eigenständig schwierige Entscheidungen treffen müssen?“ Finanzielle Folgen „Wie häufig kommt es bei Ihrer Arbeit vor, dass auch schon ein kleiner Fehler oder eine geringe Unaufmerksamkeit größere finanzielle Verluste zur Folge haben kann?“ Indexvariable ergänzend (Quelle: BIBB/BAuA Erwerbstätigenbefragung 2012)

14 Psychovegetativen Stress messen Variablen psychovegetativer Stress „Sagen Sie mir bitte, ob die folgenden gesundheitlichen Beschwerden bei Ihnen in den letzten 12 Monaten während der Arbeit bzw. an Arbeitstagen aufgetreten sind. Uns interessieren die… Nächtliche Schlafstörung Allgemeine Müdigkeit, Mattigkeit oder Erschöpfung Nervosität und Reizbarkeit Niedergeschlagenheit Körperliche Erschöpfung Emotionale Erschöpfung“ (Quelle: BIBB/BAuA Erwerbstätigenbefragung 2012)

15 Kontrollvariablen Soziodemographika, Jobmerkmale, Arbeitsumfeld und Tätigkeitsfelder (35 Kontrollvariablen) Belastung/ Stressoren Beanspruchung Bewältigungsfähigkeiten AlterBildung Gemeinschaftsgefühl Familienstand Einkommen Zusammenarbeit Wochenarbeitszeit Arbeitsrhythmus Bereitschaftsdienst Befristung Leistungs- und Termindruck Monotone Arbeitsvorgänge Schnelles Arbeiten Stress

16 Datensatz BIBB/BAuA Erwerbstätigenbefragung von Kernerwerbstätige Min. 10 Wochenstunden Min. 15 Jahre alt Repräsentativer Überblick über die Arbeitssituation in Deutschland

17 Verantwortung unter Kernerwerbstätigen Index Verantwortung Absolute Zahlen der Befragten Anteile der Kernerwerbstätigen in der BRD Kumulierte Anteile der Kernerwerbstätigen in der BRD Keine Verantwortung ,80 Niedrige Verantwortung ,8244,62 Mittlere Verantwortung ,5567,17 Hohe Verantwortung ,1785,34 Sehr hohe Verantwortung ,66100,00 Gesamt ,00 (Quelle: BIBB/BAuA Erwerbstätigenbefragung 2012 – eigene Berechnungen)

18 Stress unter Kernerwerbstätigen Index Stress Absolute Zahlen der Befragten Anteile der Kernerwerbstätigen in der BRD (%) Kumulierte Anteile der Kernerwerbstätigen in der BRD (%) Kein Stress ,78 Kaum Stress ,1653,95 Niedriger Stress ,0066,95 Mittlere Stress ,1177,05 Erhöhter Stress ,8985,95 Hoher Stress ,5593,50 Sehr hoher Stress 9706,50100,00 Gesamt ,00 =14,05 % (Quelle: BIBB/BAuA Erwerbstätigenbefragung 2012 – eigene Berechnungen)

19 Zusammenhang Verantwortung und Stress Pearson-Korrelationskoeffizient Index Verantwortung & Stress = 0.11*** Pearson-Korrelationskoeffizient „Finanzielle Folgen“ & Stress = 0.04*** Keine Verantwortung  18% erhöhtes bis sehr hohes Stresslevel Niedrige Verantwortung  21% erhöhtes bis sehr hohes Stresslevel Mittlere Verantwortung  21% erhöhtes bis sehr hohes Stresslevel Hohe Verantwortung  28% erhöhtes bis sehr hohes Stresslevel Sehr hohe Verantwortung  30% erhöhte bis sehr hohes Stresslevel

20 Lineare Regressionsanalyse 5 Modelle 1. Grundmodell 2. Modell Soziodemographika 3. Modell Arbeitsplatzkriterien 4. Modell Arbeitsumfeld 5. Modell Tätigkeitsfelder

21 Lineare Regressionsanalyse

22 Ergebnisse Bewältigungsfähigkeiten Potentielle Bewältigungsfähigkeiten: ◦ Familienstand ◦ Bildung ◦ Zusammenarbeit ◦ Gemeinschaftsgefühl Keine Hinweise auf Bewältigungsfähigkeit: ◦ Alter

23 Impulse Verantwortung im Fokus von Tätigkeitsfeldern! o Wie unterscheiden sich Tätigkeitsfelder hinsichtlich ihrer Verantwortung? o Welche Arten von Verantwortung sind stressbelastender als andere? Persönlichkeit und Bewältigungskompetenz o Welche Persönlichkeitsmerkmale tragen zu einer Verantwortungsbewältigung bei?

24 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

25 Anhang

26

27

28

29

30

31

32

33

34 P-E-Fit im Belastungs-Beanspruchungsmodell P-E-Fit Beanspruchung Bewältigungsfähigkeiten (Person) Belastung/ Stressoren (Umwelt)


Herunterladen ppt "Verantwortung und psychovegetativer Stress bei Kernerwerbstätigen MYRIAM BAUM UND SOPHIA WOLF UNIVERSITÄT ZU KÖLN."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen