Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Präsentation eines KM - Tools

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Präsentation eines KM - Tools"—  Präsentation transkript:

1 Präsentation eines KM - Tools
Die Wissensbilanz WB - Team: Forsich Karina , Hochedlinger – Kassar Silvia

2 Was ist eine Wissensbilanz?
Die Wissensbilanz ist ein Instrument der strategischen … Unternehmensführung Unternehmensbewertung und Unternehmenskommunikation Die Wissensbilanz… … fokussiert die strategische Sichtweise von Wissen. … beschäftigt sich mit der strategischen Bedeutung von Wissen. … stellt systematisch Ressourcen für wettbewerbsfähige Leistungen dar. … schafft für Kunden einen nachhaltigen Mehrwert. … trägt zur Zukunftsfähigkeit des Unternehmens bei. (Brandner et el. , 2006, S. 8) Forsich, Hochedlinger - Kassar

3 Zweck bzw. Nutzen der Wissensbilanz:
Die Wissensbilanz soll… … soll die Leistungs- und Innovationskraft eines Unternehmens durch mehr Wissen über ihr Wissen steigern. … durch strukturierte Darstellung Zusammengänge darstellen. … Problemfelder helfen zu erkennen. … Ressourcen aufzeigen. … das Unternehmen optimieren. … eine interne und externe Kommunikation gewährleisten. ((Brandner et el. , 2006, S ) ) Karina Forsich

4 Struktur der Wissensbilanz:
Die WB soll das Intellektuelle Kapital erkennen, in 3 Bereiche aufgliedern und mittels Indikatoren messbar bzw. darstellbar gemacht werden. Humankapital Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter u. des Managements Strukturkapital Ausstattung, Infrastruktur, Prozesse und etablierte Werte Beziehungskapital Einbindung des Unternehmensumfeldes (BRANDNER et. el, 2006, S. 10) Karina Forsich

5 Die Einführung einer Wissensbilanz:
Sechs Schritte zur Wissensbilanz nach Koch/Schneider Projektmanagement aufsetzten Kernkompetenzen festlegen KM Assessment Indikatoren erheben und interpretieren Controllingkreislauf festlegen Interne und externe Kommunikation Karina Forsich

6 Das A2006 Modell: (((Abbildung1) Karina Forsich

7 Aufbau für Fallbeispiel:
(Abbildung 2) Karina Forsich

8 Kriterien des Einsatzes:
Commitment des höchsten Managements Datenzugriffe und Datenabfragen Klarheit über Ziele der WB Gute interne Steuerung (bezüglich Zeit und Ressourcen) Mut zur Transparenz Konzentration auf das Wesentlichen (bezüglich Indikatoren) Integration von Strategie, Controlling und IT (HEILMANN-SENNHENN, 2004, Folie 10) Karina Forsich

9 Einsatzbereiche der Wissensbilanz:
Klein- und Mittelbetrieben Großbetrieben Non – Profitorganisationen Staatliche und Private Unternehmen ((Brandner et el. , 2006, S ) Karina Forsich

10 Fallbeispiele: Forschungsbereich: Bsp. Austrian Research Center
Außeruniversitäre Forschungseinrichtung: Der JR-Explorer (JR=Johanneum Research) Deutsches Zentrum für Luft – und Raumfahrt e.V. VR Bank Südpfalz Europäische Projekte wie: MERITUM, PRISM, MAGIC, NORDICA, FRAME, NHKI und PIP Die erste gesamtuniversitäre Wissensbilanz: Donau-Universität Krems Ab 2004 verpflichtend für alle Unis (MERTINS et el. ,2005, S ) Karina Forsich

11 Alternativen zur Wissensbilanz:
Wissenslandkarte: Grafische Darstellung von Wissen in Organisationen Balanced Scorecard: Strategien operationalisieren und bis auf Mitarbeiterebene messbar herunter brechen (keine Fokussierung auf IC) Qualitätsmanagement: Qualität von Produkten und Prozessen sicherstellen (keine Entwicklung und Kommunikation des ICs hinsichtlich zukünftiger Zielsetzungen. (MERTINS et el. ,2005, S. 13,14) Karina Forsich

12 Unsere nächsten Schritte?
Bis zur nächsten Präsenzphase ist geplant: Workshop mit Fallbeispiel: Grundschule Eventuelle Adaptierung des Modells A2006 hinsichtlich Implementierung des Sozialkapitals ( nach Ernst Gehmacher) Kennzahlenfindung Indidkatorenfindung Karina Forsich

13 Literatur Abbildungen
BRANDNER, Andreas et el. (2006).Wissensbilanz A2006 – Leitfaden für Klein und Mittelbetriebe. Wien/Linz: Knowledge Management Austria RƐtB Consulting GmbH ,daa Consult GmbH HEILMANN-SENNHENN, Claudia (2004). Wissensbilanzierung an der ÖAW - Erfahrungen eines Pioniers. Gefunden am , auf Folie 10. MERTINS, Kai et el. (2005). Wissensbilanzen Intellektuelles Kapital erfolgreich nutzen und entwickeln. Printed in Germany: Springer Berlin Heidelberg, S. 11 Abbildungen Abbildung 1: Das Koch-Schneidersches Wissensbilanzmodell. Gefunden am , auf Abbildung 2: Adaptiertes Model der Wissensbilanz A2006- nach Koch/Schneider Forsich, Hochedlinger Kassar

14 Danke für Ihre Aufmerksamkeit!
Handout Die komplette Präsentation ist auf dem e-Portfolio zu finden: Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Gibt es Fragen? Karina Forsich


Herunterladen ppt "Präsentation eines KM - Tools"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen