Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ist e-Business schon erwachsen? Hubert Österle Euroforum Konferenz 23./24.1.2001 IWI-HSG.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ist e-Business schon erwachsen? Hubert Österle Euroforum Konferenz 23./24.1.2001 IWI-HSG."—  Präsentation transkript:

1 Ist e-Business schon erwachsen? Hubert Österle Euroforum Konferenz 23./ IWI-HSG

2 H. Österle / Seite 2 IWI-HSG Agenda l The hype goes, the net grows l Erfolgreiche e-Business-Lösungen... n... orientieren sich am Kundenprozess n... bieten jeder Nutzergruppe eine individuelle Sicht n... folgen den klassischen Gesetzen der Wirtschaft n... sammeln und nutzen Wissen über User aktiv n... beziehen e-Services vom Business Bus n... bauen auf Back-End-Integrierter IS-Architektur auf n... wachsen über funktionierende Einheiten l Wir sind immer noch am Anfang der Innovation l Konsequenzen

3 H. Österle / Seite 3 IWI-HSG 2004 $8 Trillion 2002 $843B 2001 $499B 2000 $251B 1998 $43B Business-to-Business Source: Forrester, Inc. & Gartner Group 1999 $109B Business-to-Consumer Das Internet verspricht globales Geschäft

4 H. Österle / Seite 4 IWI-HSG Sie sind das Ziel von Werbung im Umfang von mehr als 50´000 DEM p.a. zum Thema eBusiness Venture capital für IT pro Jahr: 50 Mrd. USD Werbeaufwand für IT und eBusiness l Umsatz der IT-Branche im Jahr 2000: 1´100 Mrd USD (ohne Beratungsbranche) l Davon mind. 20% für Marketing / Verkauf: 220 Mrd USD Werbeaufwand pro Entscheidungsträger pro Jahr l Bei 1 Mio IT-Entscheidungsträgern weltweit:220´000 USD l Bei 10 Mio IT-Entscheidungsträgern weltweit:22´000 USD

5 H. Österle / Seite 5 IWI-HSG "The Coming Internet Depression

6 H. Österle / Seite 6 IWI-HSG Todeslisten als neues Geschäftsmodell

7 H. Österle / Seite 7 IWI-HSG Agenda l The hype goes, the net grows l Erfolgreiche e-Business-Lösungen... n... orientieren sich am Kundenprozess n... bieten jeder Nutzergruppe eine individuelle Sicht n... folgen den klassischen Gesetzen der Wirtschaft n... sammeln und Nutzen Wissen über User aktiv n... beziehen e-Services vom Business Bus n... bauen auf Back-End-Integrierter IS-Architektur auf n... wachsen über funktionierende Einheiten l Wir sind immer noch am Anfang der Innovation l Konsequenzen

8 H. Österle / Seite 8 IWI-HSG Mobilitäts- anbieter Marketing & Sales Product Innov- ation & Design Manufacturing / Production Finance Maintenance Content Mgmt Sales... orientieren sich am Kundenprozess Autobesitzer Autosport erleben Autokon- figuration Auto- finanzierung Autotechnik verfolgen Autokauf Autobetrieb Wartung Schadens- abwicklung Wieder- verkauf Steuer- erklärung Content Community Commerce Maintenance & Repair Supply Chain Product life cycle Finance Auto- hersteller Armaturen- bretthersteller Polizei Verkehrs- informationen Bank Credit Scoring Auto- journal Navigations- dienst Reifen- hersteller Parken Uhren- hersteller TV

9 H. Österle / Seite 9 IWI-HSG Wer möchte nicht immer die passende Kleidung im Schrank liegen haben?

10 H. Österle / Seite 10 IWI-HSG AVNET integriert für die Angebote verschiedener Lieferanten entsprechend den Prozessen jedes Kunden Production PDM Shipment Planning Order entry Management Invoicing Management Procurement Customer service Production Product design Scan technology Accounting 150 Lieferanten Kunden... Product announcement Product development Accounts payable accounting Management Online design lab Order entry Product search Interactive training Product marketing Customer selection Vendor managed inventory Accounts receivable accounting

11 H. Österle / Seite 11 IWI-HSG... bieten jeder Nutzergruppe eine individuelle Sicht Enterprise Enterprise Development Marketing & Sales Product Innov- ation & Design Materials Management Manufacturing / Production Distribution Human Resources Finance IS / IT Asset mgmt. Supplier Portal Customer Portal Employee Portal

12 H. Österle / Seite 12 IWI-HSG Im SAP-Workplace sind für jeden Mitarbeiter alle benötigten Informationen auf einen Blick verfügbar

13 H. Österle / Seite 13 IWI-HSG... folgen den klassischen Gesetzen der Wirtschaft... Sales and Distribution Application Software Operating System Computer Chips 1980 Old, Vertical Computer Industry IBM, Sperry, DEC, Wang Retail- stores Super- stores Dealers Mail orders Word Word Perfect etc. DOS/Windows OS/2Mac DellCompaq UNIX HPIBM... IntelMotorola Risk 1995 New, Horizontal Computer Industry, Quelle: Prof. Dr. Roman Boutellier Treiber: Tech. Speed Flexibilität Kritische Masse Risk Management

14 H. Österle / Seite 14 IWI-HSG... und verändern Geschäftsprozesse (1/2)... Siehe Gould, G.M. et al., e-Business Architects, Building Out the Powerful New Internet Tech Cycle, Goldman Sachs, 2000, 47

15 H. Österle / Seite 15 IWI-HSG... und verändern Geschäftsprozesse (2/2)... Siehe Gould, G.M. et al., e-Business Architects, Building Out the Powerful New Internet Tech Cycle, Goldman Sachs, 2000, 47

16 H. Österle / Seite 16 IWI-HSG Access to Suppliers Access to Customers Market Share Regional Scope Product and Service Scope Market PowerPurchasing Costs Alliances Processing Costs Regional Scope Alliances Development Cash Flow Auch über den Erfolg neuer Technologien entscheidet der Markt

17 H. Österle / Seite 17 IWI-HSG Technology changes, Laws do not

18 H. Österle / Seite 18 IWI-HSG Case ETA Case AMAZON... sammeln und Nutzen Wissen über User aktiv

19 H. Österle / Seite 19 IWI-HSG... beziehen e-Services vom Business Bus Collaboration Infrastructure Digitale Zertifikate z.B. VeriSign ISP z.B. IBM Netzwerk- betrieb z.B. UUNET z.B. Hotmail ASP z.B. Oracle Business Integration Data Aggregation z.B. Cnet Data.com Produkt- kataloge z.B. Requisite Geschäfts- parterverz. z.B. Dun & Bradstr. Message Broker z.B. Harbinger Subscriber Registration z.B. Glarnet Business Collaboration Zahlungs- abwicklung z.B. TransPoint Community z.B. VerticalNet Tracking and Tracing z.B. UPS Customer Profiling z.B. Inference Business ContentBusiness Support Risikohandel/ Versicherung z.B. Catex Lohn- abrechnung z.B. ADP Employee Equity Plan Management z.B. Fed.org Mitarbeiter- rekrutierung z.B. Employment Planet Credit Profiles z.B. Equifax Branchen- register z.B. Four11 Finanz- informationen z.B. Bloomberg Online- Datenbanken z.B. Dialog Lieferant Kunde Unter- nehmen Business Bus

20 H. Österle / Seite 20 IWI-HSG The ETA ONLINE SHOP (EOS) integriert eServices für ePayment und eLogistic Authorize for payment Bank Authorize for fulfillment Clearence of credit card information EOS Purchase Order via EOS (Payment via credit card) Status of Shipment logistics-server ® Shipment order Shipping documents Customer ERP Traditional purchase order Shipment order Bestellung online Invoice Commissioning

21 H. Österle / Seite 21 IWI-HSG Customer Supplier Asset Mgmt Enterprise Development Marketing & Sales Product Innov- ation & Design Finance IS / IT Enterprise Development Marketing & Sales Product Innov- ation & Design Materials Management Manufacturing / Production Distribution Human Resources Finance IS / IT Asset Mgmt Materials Management Manufacturing / Production Distribution Human Resources Content Community Commerce Supply Chain Finance Chain Product life cycle Maintenance & Repair... bauen auf Back-End-Integrierter IS-Architektur auf Business Collaboration Platform Business Support Communities Marketplace Directory / Master data Trust Networking Business Bus Information... ERP SAP R/3 Oracle Portal Builder Verity SAP workplace SAS Lotus Impress Tibco I2/IBM/Ariba Oracle HP C1/SAP Compaq GXS Livelink SAP B2B MS Market K-Station Intershop I2 Tibco Impress WebMethods

22 H. Österle / Seite 22 IWI-HSG Middleware / Messaging & Mailing Platforms Applicati ons Data Bases MS Site Server Commerce Edition eCatalogue Customer Profiles Order/Parcel Tracking Article Master Data Order Mgmt. System (ETA) Customers ERP Browser MSFT Exchange Client SMTP Server EAI Die ETA EC Lösung wurde auf einer MS-site Serverplattform implementiert Client Cust./ ETA Logistics Server

23 H. Österle / Seite 23 IWI-HSG... wachsen über funktionierende Einheiten

24 H. Österle / Seite 24 IWI-HSG Agenda l The hype goes, the net grows l Erfolgreiche e-Business-Lösungen... n... orientieren sich am Kundenprozess n... bieten jeder Nutzergruppe eine individuelle Sicht n... folgen den klassischen Gesetzen der Wirtschaft n... sammeln und Nutzen Wissen über User aktiv n... beziehen e-Services vom Business Bus n... bauen auf Back-End-Integrierter IS-Architektur auf n... wachsen über funktionierende Einheiten l Wir sind immer noch am Anfang der Innovation l Konsequenzen

25 H. Österle / Seite 25 IWI-HSG Ein neuer IT-getriebener Innovationsschub führt zu neuen Geschäftschancen l Preisverfall Hardware l Miniaturisierung Hardware l Energieverbrauch Hardware l Sensorik l Preisverfall Kommunikation l Neue Materialien l Globale Standards

26 H. Österle / Seite 26 IWI-HSG Der Welle des e-Business folgt die Welle des Ubiquitous Computing (Name noch nicht marketingtauglich) (1) Computer (2) Intelligente Geräte (3) Intelligente Dinge

27 H. Österle / Seite 27 IWI-HSG Händische Dateneingabe SpracheingabeScannen von Barcodes Passive Tags Lücke zwischen physischer und informatischer Welt Physische Welt (Atome) Menschen Betriebsmittel Produkte Jahr Keine menschliche Intervention notwendig Menschliche Intervention notwendig Aktive Tags Quelle: Gemeinsam erstellt mit der Intellion AG Informatische Welt (Bits) Inner- und überbetriebliche Informationssysteme (z.B. ERP) Lokale, regionale und globale Kommunikationsnetzwerke (z.B. Internet) UC schliesst die Lücke zwischen Realität und Abbild der Realität

28 H. Österle / Seite 28 IWI-HSG Integrationsreichweite FunktionAbteilungUnternehmenNetzwerk Integrationstiefe Knappe, teure Ressourcen Alle Ressourcen ERP-SystemeBN-Systeme Mainframe Client/Server Intelligente Geräte Smart Things Insellösungen Informations- technologien E-Business- Trend Ubiquitous Computing- Trend Entwicklungstrend der betrieblichen Informationsverarbeitung UC verändert die Betriebswirtschaft

29 H. Österle / Seite 29 IWI-HSG Neue Geschäftsmodelle werden möglich

30 H. Österle / Seite 30 IWI-HSG Agenda l The hype goes, the net grows l Erfolgreiche e-Business-Lösungen... n... orientieren sich am Kundenprozess n... bieten jeder Nutzergruppe eine individuelle Sicht n... folgen den klassischen Gesetzen der Wirtschaft n... sammeln und Nutzen Wissen über User aktiv n... beziehen e-Services vom Business Bus n... bauen auf Back-End-Integrierter IS-Architektur auf n... wachsen über funktionierende Einheiten l Wir sind immer noch am Anfang der Innovation l Konsequenzen

31 H. Österle / Seite 31 IWI-HSG l The hype goes, the net grows l Schlüssel sind Geschäfts- und Software-Architektur l Die automatische Verbindung der physischen Welt mit der informatischen Welt führt zu einem neuen Innovationsschub l Physik : Mathematik = BWL : Informatik l Wir stehen immer noch am Anfang des Wandels l IMG, IWI-HSG und SAP können helfen... Zusammenfassung


Herunterladen ppt "Ist e-Business schon erwachsen? Hubert Österle Euroforum Konferenz 23./24.1.2001 IWI-HSG."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen