Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht06/2009 © Verlag Fuchs AG Strafrecht 1.Wie beurteilen Sie das Gewissen (Fähigkeit sein eigenes Tun nach.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht06/2009 © Verlag Fuchs AG Strafrecht 1.Wie beurteilen Sie das Gewissen (Fähigkeit sein eigenes Tun nach."—  Präsentation transkript:

1 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht06/2009 © Verlag Fuchs AG Strafrecht 1.Wie beurteilen Sie das Gewissen (Fähigkeit sein eigenes Tun nach Massstab Gut und Böse zu prüfen) der drei jugendlichen Täter? Fragen und Antworten Die Täter sind jung und zeigen mit ihrer Tat eine sehr tiefe Hemmschwelle einem anderen Menschen Leid zuzufügen. Ihnen mangelt es an der Fähigkeit sich in andere hineinzudenken und Mitgefühl zu entwickeln. Die Schläger waren im Moment der Tat offenbar nicht fähig ein schlechtes Gewissen (Schuldgefühle) zu haben. Es bleibt zu hoffen, dass sie rückblickend auf ihre Straftat Reue empfinden können und im besten Fall eine Entschuldigung (nebst der ordentlichen Bestrafung) zu Stande bringen. Unklar ist, welche Rolle der Alkohol bei dieser Tat gespielt hat. Zum Film

2 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht06/2009 © Verlag Fuchs AG 2. Nennen Sie zwei Vor- und zwei Nachteile einer Videoüberwachung im öffentlichen Raum. Vorteile: Nachteile: - verbesserte Beweisführung- möglicher Missbrauch der Daten - abschreckende Wirkung- grosser administrativer Aufwand 3. Weshalb soll die bedingte Geldstrafe abgeschafft werden? Bei der bedingten Geldstrafe passiert unmittelbar nach der Verurteilung des Täters nichts. Die Abschreckung fehlt. Die Sanktionen werden als zu milde empfunden. 4.Nennen Sie sieben Neuerungen im Strafrecht, über welche im Nationalrat debattiert worden ist. Wiedereinführung von kurzen Haftstrafen; Abschaffung der bedingten Geldstrafe; Verlust der Niederlassungsbewilligung von Ausländern, die sich der Integration verweigern; strengere Gangart im Umgang mit Vergewalti- gern und Rasern; härtere Strafen bei vorsätzlicher Körperverletzung und Kinderpornografie; Einführung von Schnellgerichten; Register für vorbe- strafte Pädophile; Verkaufsverbot von Killerspielen

3 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht06/2009 © Verlag Fuchs AG 5.Worin liegt der Sinn, dass der Staat seine Bürger bestraft? Strafen haben folgenden Zweck: - Vergeltung - Abschreckung - Resozialisierung 6. Stehen Sie für oder gegen eine Verschärfung des Strafgesetzes? Begründen Sie Ihren Standpunkt mit drei bis vier stichhaltigen Argumenten. Individuelle Antwort

4 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht06/2009 © Verlag Fuchs AG Begriffe Busse: Geldzahlung bei kleineren Delikten (Übertretungen) mit der Höchstgrenze von CHF Freiheitsstrafe: Entzug der Freiheit von 1 Tag bis 20 Jahre (unter Umständen lebenslänglich) in einer Haftanstalt, in einem Gefängnis Geldstrafe: Bei Vergehen und Verbrechen werden zu bezahlende Tagessätze festgelegt. Die Höhe der Summe richtet sich nach dem Einkommen und Vermögen des Täters. bedingte Strafe: Die Strafe muss nicht verbüsst werden, wenn der Täter während einer vom Gericht festgelegten Zeit keine weiteren Straftaten begeht. Sühne: Wiedergutmachung, Busse Repression: politische Gewaltanwendung, Unterdrückung


Herunterladen ppt "News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht06/2009 © Verlag Fuchs AG Strafrecht 1.Wie beurteilen Sie das Gewissen (Fähigkeit sein eigenes Tun nach."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen