Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Best Practices im Intermodalen Güterverkehr II Walter Konzett, MBA Tech Gate, Vienna – 22. Oktober 2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Best Practices im Intermodalen Güterverkehr II Walter Konzett, MBA Tech Gate, Vienna – 22. Oktober 2009."—  Präsentation transkript:

1 1 Best Practices im Intermodalen Güterverkehr II Walter Konzett, MBA Tech Gate, Vienna – 22. Oktober 2009

2 2 Die orange Strategie Mehrwert für den Kunden 7,6 Mio. Sendungen 985 Mio. EUR Umsatz 4.498 MitarbeiterInnen 137 Standorte

3 3 Standorte in Europa

4 4 Weltweites Air & Sea Netzwerk GW Worldwide Air & Sea Network Gebrüder Weiss Weiss-Röhlig Partner Röhlig Development

5 5 From compliance to innovation Angelehnt an Peter Senge The necessary revolution Compliance Beyond compliance Integrated strategy Innovative mission

6 6 beyond compliance Das Hier und Jetzt OrganisationInfrastruktur Prozess Zertifikat nach ISO 14001 Klare Umweltziele Umweltdatenbank Subcontractor Management Photovoltaikanlage an Probestandort Evaluierung Energieeinsparungs- potential je Standort Green IT Fuhrpark: Neuanschaffungen nur auf Level (E5, E6, EEV) Papierlose Spedition soweit möglich (Mobkom, optisches Archiv, Barcode) OCC OCC als Produktionsschiene (3 tägliche nationale Ganzzüge) Interne Schulungsmaßnahmen verpflichtende Fahrtrainings 15% Sendungsrückgang 25% Rückgang Tonnagen > Marktentwicklung?

7 7 integrated strategy > Ökoliner > Alpentransitbörse > Standortentscheidungen aufgrund von Klimaerfordernissen > Gemeinsame Nutzung von Infrastruktur Transparenz Nachhaltigkeit Markterosion > erhöhte Kosten vs. Marktpreis > nachgefragter Servicelevel > Ökologisierung der Maut > Emissionsrechte für den Güterverkehr GW Die kurz- bis mittelfristige Herausforderung

8 8 branchenüber- greifende supply-chain- Lösungen mit Minimierung Umweltbelastung Carbon footprint als Instrument der Produktionssteuerung intern / extern LKW der Klassen Euro 5, 6 und EEV als KO-Kriterium alternative Antriebs/ Infrastruktur- systeme als Herausforderung massiver Anstieg der Produktions- kosten mit Auswirkung und Verschiebung des Marktpreises vernetzte Strukturen, Unternehmen und Branchen als Lösungsweg LKW der Klassen Euro 5, 6 und EEV als KO-Kriterium Carbon footprint als Instrument der Produktionssteuerung intern / extern branchenüber- greifende supply-chain- Lösungen mit Minimierung Umweltbelastung alternative Antriebs/ Infrastruktur- systeme als Herausforderung massiver Anstieg der Produktions- kosten mit Auswirkung und Verschiebung des Marktpreises Carbon footprint als Instrument der Produktionssteuerung intern / extern LKW der Klassen Euro 5, 6 und EEV als KO-Kriterium Carbon footprint als Instrument der Produktionssteuerung intern / extern massiver Anstieg der Produktions- kosten mit Auswirkung und Verschiebung des Marktpreises Carbon footprint als Instrument der Produktionssteuerung intern / extern vernetzte Strukturen, Unternehmen und Branchen als Lösungsweg alternative Antriebs/ Infrastruktur- systeme als Herausforderung LKW der Klassen Euro 5, 6 und EEV als KO-Kriterium alternative Antriebs/ Infrastruktur- systeme als Herausforderung Carbon footprint als Instrument der Produktionssteuerung intern / extern branchenüber- greifende supply-chain- Lösungen mit Minimierung Umweltbelastung LKW der Klassen Euro 5, 6 und EEV als KO-Kriterium massiver Anstieg der Produktions- kosten mit Auswirkung und Verschiebung des Marktpreises innovative mission Die nachhaltige Perspektive

9 9 Die Kooperationspartner

10 10 Die Erfolge

11 11 Die Erfolge

12 12 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! www.gw-world.com


Herunterladen ppt "1 Best Practices im Intermodalen Güterverkehr II Walter Konzett, MBA Tech Gate, Vienna – 22. Oktober 2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen