Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Design Thinking für die Entwicklung mobiler Apps Tonja Erismann, SAP Global Mobile Strategy Services 12. Juni, 2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Design Thinking für die Entwicklung mobiler Apps Tonja Erismann, SAP Global Mobile Strategy Services 12. Juni, 2013."—  Präsentation transkript:

1 Design Thinking für die Entwicklung mobiler Apps Tonja Erismann, SAP Global Mobile Strategy Services 12. Juni, 2013

2 Agenda 1. Mobile Innovation als Teil einer holistischen Strategie 2. Design Thinking: der ideale Ansatz zur Entwicklung kreativer Mobility Anwendungen 3. Vorgehen anhand von Beispielen erfolgreicher Unternehmen Kunden Beispiel

3 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.3 Abstract Today the question is no longer 'if' Enterprise Mobility is a relevant subject, but 'how' optimal realization can be achieved. However, defining a holistic strategy is still the biggest challenge enterprises are facing. What are the main blockers? On the one hand, because Mobile is consumer-driven, expectations are high; IT is asked to address unclear business and unarticulated user needs with cutting-edge Mobile solutions. On the other hand, technology is a moving target. How do you plan in such an environment?

4 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.4 Abstract Design Thinking für die Entwicklung mobiler Apps Eine der Hauptherausforderungen von Enterprise Mobility ist es, die richtigen Anwendungsszenarien zu identifizieren und umzusetzen. Die Präsentation zeigt, wie Kunden Design Thinking mit technischen Erkenntnissen und innovativen Methoden verbinden, um ihre mobilen Lösungen sowohl für die Nutzer wie auch fürs Unternehmen wertvoll zu machen.

5 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.5 Anspruch vs Wirklichkeit Warum ist eine Mobile Strategie überhaupt wichtig *Source: IDG Research polled 140 members of CIOs invite-only LinkedIn Forum in February 2012, of which 99% held titles ranging from VP to CIO to IT Manager **Source: eCommerce Times publication, Enterprise Mobility wird generell als strategisch angesehen, aber nicht strategisch behandelt Unternehmen mit klar definierter Mobility Strategie erzielen deutliche finanzielle Vorteile ORGANIZATIONS WITH A BEST-IN-CLASS MOBILITY STRATEGY IMPLEMENT THEIR MOBILITY SOLUTIONS WITH -72% TCO COMPARED TO LAGGARDS** *

6 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.6 Die grosse Herausforderung Mobile Innovation Von Mobility Strategen wird erwartet, dass sie ein innovatives, attraktives und werttreibendes Mobility Portfolio hinzaubern, welches aus Business Sicht sowohl durchführbar wie auch ökonomisch ist, sich technisch effizient umsetzen lässt und nicht innert kürzester Zeit veraltet ist. Source SAP Thought Leadership Paper: Defining Innovative Mobile Strategies - How Design Thinking Offers an Effective Way to Address the Wicked Problem of Enterprise Mobility (2013)

7 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.7 Überblick Innovation als Teil einer holistischen Mobility Strategie Discover Strategy Management WHY Vision & KPI WHAT Use cases HOW Realization WHEN Roadmap PlanBuildRun TCO & Business Case calculation Value estimation Benefit review and evaluation Realize benefit Establish potentials for further benefits Value Management Security & Compliance concept Risk Identification & Assessment Execute risk mitigation plan Raise Awareness Establish Monitoring & Compliance, Review & Optimize Risk & Security Management Process to-be mapping UX & Requirement Spec App roll-out App design & development Continuous App Lifecycle & Innovation of Usecases Mobile Process Innovation IT deployment planSolution architecture Plan IT operations IT deployment and testing IT Lifecycle Management IT Operations & Service Optimization IT Management mLearning Framework Education PlanSkill Matrix Knowledge transfer, application and evaluation Transformation Training Execution Program/Project planning Program/Project initiation Program/Project realization Program/Project closure Program and Project Mgmt Change monitoring Execute governance framework Improve org. change readiness Ensure sustainable governance Governance Governance Charter MCOE capability framework Mobile Innovation

8 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.8 Warum Design Thinking? SAP Services applies Design Thinking for customer challenges like defining new strategies, designing products, solutions, processes, organizational cultures or policies. Was ist es Design Thinking ist ein Nutzer-zentrierter Ansatz Für die Lösung von Problemen und Kreation von neuen Ideen Was ist es NICHT Design Thinking ist Nicht neu / kein Hype Keine weitere Brainstormingmethode Kein Wundermittel, sondern ein wiederholbarer Prozess, der zu langfristigen Einsichten führt Wie funktioniert es Ziel ist das Finden von Lösungen die Nutzer wollen technisch umsetzbar sind und nachhaltig realisierbar fürs Unternehmen Wo wird es verwendet Wicked Problems Sowohl Problem wie auch Lösung sind schlecht oder gar nicht definiert Mobility ist Nutzergetrieben Mobile Initiativen oft im Kontext von Benutzerfreundlichkeit Bedarf & Anforderungen unklar oder nicht definiert – Erwartungen hoch Mobility hat eine Vielzahl von Interessengruppen mit unterschiedlichen Motivationen Jeder ist Experte Mobile Technologie ist ein bewegliches Ziel Lebenszyklen sind kürzer denn je

9 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.9 Wie funktioniert Design Thinking? 7 Schritte zu mobiler Innovation * SCOPING 360° FORSCHUNG SYNTHESE IDEENFINDUNG PROTOTYPING VALIDIERUNG IMPLEMEN- TIERUNG Definition der mobilen Absicht Business Treiber Relevante KPI Zielgruppen Eintauchen ins Thema Mobile Vorgeschichte, Entwicklung & bestehende Hindernisse Möglichkeiten zur Problemlösung Ausarbeiten der Bedürfnisse Hintergründe und Einflussfaktoren der Zielgruppen Identifizierung von unausgesprochenen Bedürfnissen & Anforderungen Ermittlung & Weiterentwicklung von Ideen Brainstorming von mobilen Ideen zur Problemlösung Gruppierung, Erweiterung & Verfeinern der mobilen Anwendungsfälle Klassifizierung der TOP Kandidaten Visualisierung möglicher Lösungen Visualisierung (LoFi Prototypen) Fehler früh machen Dokumentation von Details Design & Funktionalität in HiFi Prototypen Bestätigung von Design & Durchführung Attraktivität: Validierung der Prototypen mit Nutzern Nachhaltige Umsetzung aus Unternehmenssicht Technische Realisierbarkeit & Betrieb Planung der Umsetzung Definition der Mobility Roadmap Entwicklung, Implementierung & Betrieb des mobilen Portfolios Phase 1: HerausforderungPhase 2: Lösungsfindung WHEN HOW WHAT WHY

10 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.10 Vorgehen Scoping Mobile Vision WE WANT TO BE MOBIVAILABLE FOR OUR CUSTOMERS: Mobile availability of context-relevant data for our customers both directly and through our customer-facing channels WACHSTUM VERKAUFS- UMSATZ ZUFRIEDENE KUNDEN ACCOUNT EXECS CUSTOMER SERVICES SERVICE TECHNICIANS BIZ DEVELOPMT PRESALES SALES DIRECTOR Haben Zugang zu mobiler Infrastruktur? Führen einen mobilen Lebens/Arbeitsstil? CUSTOMERS B2B B2EB2C DISTRIBUTOR ACCOUNT EXECS CUSTOMER SERVICES SERVICE TECHNICIANS BIZ DEVELOPMENT SALES DIRECTOR CUSTOMERS PRESALES DISTRIBUTOR Unternehmensfokus / Strategie? KPIs?Werttreibende Rollen?Mobile Zielgruppen?

11 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.11 Step-by-step approach Scoping ZIELGRUPPEN MOBILE VISION KPI Strategie / Unternehmensfokus IT Strategic Focus WACHSTUM VERKAUFS UMSATZ ZUFRIEDENE KUNDEN ACCOUNT EXECS CUSTOMER SERVICES BIZ DEVELOPMT PRESALES SALES DIRECTOR CUSTOMERS B2B B2EB2C DISTRIBUTOR Zugang zu mobiler Infrastruktur? EFFIZIENZ QUALITÄT WE WANT TO BE MOBIVAILABLE FOR OUR CUSTOMERS: Mobile availability of context-relevant data for our customers both directly and through our customer-facing channels Mobiler Lebens/Arbeitsstil? SERVICE TECHNICIANS Was sind meine Wertetreiber für Erfolg?

12 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.12 Vorgehen 360° Forschung BESTANDSAUFNAHME Untersuchung der Vorgeschichte von Mobile und der existierenden Hindernisse im Unternehmen: Analyse von bestehenden mobilen Lösungen und deren Nutzung, Identifizierung von Interessegruppen und Verantwortlichkeit, Einsicht in Thementreiber, Anforderungen und laufende Aktivitäten : Mobile Initiativen und andere, welche von Mobile profitieren könnten OUTSIDE INSIDE Enterprise Mobility ist selten ein green field Ansatz! Suchen Sie Ihren Firmennamen in App Stores? Sie könnten eine Überraschung erleben… MARKTANALYSE Einsicht in best practice mobile Lösungen für Industrieprozesse und übergreifende Hilfsprozesse. Berücksichtigung von andern Technologien und Entwicklungen sowie deren Einfluss aufs Thema Mobile: zB soziale Medien, die Möglichkeiten von cloud computing und die Analyse grosser Datenmengen in Echtzeit, sowie durch internet of things, augmented reality etc Wie geht man die Dinge richtig an?

13 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.13 Vorgehen Synthese A Day In The Life of Sales Neutral Positive Negative 7:00 a.m. Review news about customers prior to daily meetings 10:00 a.m. Verify credit and payment history of customer 2:00 p.m. Submit travel expense report for customer visit 4:00 p.m. Collaborate with colleagues on follow-up demos 12:00 a.m. Capture receipts related to customer visit ACCOUNT EXECS SERVICE TECHNICIANS CUSTOMERS PRESALES Personas Einsicht in Nutzerverhalten BedürfnisseMobile Lösungsideen App: find closest Starbucks QR code in queue: scan for info & vouchers App: Starbucks coffee selection explained NFC: Pay with mobile

14 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.14 Vorgehen Ideenfindung The use case funnel TOP Candidates Ermittlung und Weiterentwicklung von Ideen für mobile Anwendungsfälle: 1.Brainstorming von mobilen Ideen zur Problemlösung (Quantität!) 2.Gruppierung, Erweiterung & Verfeinern der mobilen Anwendungsfälle 3.Klassifizierung der TOP Kandidaten

15 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.15 Vorgehen Prototyping Umsetzung der essentiellen Funktionalität des Anwendungsfalles in eine mobile Lösung: 1.Ablauf der Benutzeroberflächen (UI flow) als papierbasierte Visualisierung: LoFi Prototype 2.Feinabstimmung: Ideal-Navigation, Zusatz- und Fehlerbehebungsschritte 3.Definition des Typus (VIA) & detaillierte Designs der Layouts von Hauptscreens 4.Entwurf von interaktiven Prototypen (zB mock-ups) 5.Evaluierung immer auf echten Geräten ACT INSPECT VIEW

16 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.16 Vorgehen Validierung Definition der Details der organisatorischen Realisierung, inklusive Betriebssteuerung, Kontrolle sowie Kompetenzen und Transformation. Analyse der Kosten und Wirtschaftlichkeit unter Berücksichtigung messbarer wie auch anderer Werte NUTZER ATTRAKTIVITÄT IT REALISIERUNG UND BETRIEB BUSINESS NACHHALTIGE UMSETZUNG Validierung von Funktionalität & Design der Prototypen mit Nutzern hilft Unklarheiten zu beseitigen: Zeigen, statt erklären - immer im Kontext : Einsatzort und andere kontextabhängige Faktoren (zB. Gehend bedienen, freihändig, nachts etc) Definition der Details der technischen Realisierung, inclusive Geräte- strategie, Lösungsarchitektur und Backend Integration. Abklärung von Alternativen für Entwicklung, Einführung und Betrieb zur Validierung des Lebenszyklus der Gesamtlösung Shadowing

17 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.17 Vorgehen Implementierung Discover Strategy Management WHY Vision & KPI WHAT Use cases HOW Realization WHEN Roadmap PlanBuildRun TCO & Business Case calculation Value estimation Benefit review and evaluation Realize benefit Establish potentials for further benefits Value Management Security & Compliance concept Risk Identification & Assessment Execute risk mitigation plan Raise Awareness Establish Monitoring & Compliance, Review & Optimize Risk & Security Management Process to-be mapping UX & Requirement Spec App roll-out App design & development Continuous App Lifecycle & Innovation of Usecases Mobile Process Innovation IT deployment planSolution architecture Plan IT operations IT deployment and testing IT Lifecycle Management IT Operations & Service Optimization IT Management mLearning Framework Education PlanSkill Matrix Knowledge transfer, application and evaluation Transformation Training Execution Program/Project planning Program/Project initiation Program/Project realization Program/Project closure Program and Project Mgmt Change monitoring Execute governance framework Improve org. change readiness Ensure sustainable governance Governance Governance Charter MCOE capability framework

18 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.18 Mobility Strategy and Planning Services Implementation Services Enterprise Mobility Platform Implementation Services Enterprise Mobility Business Solution Mobility Operations & Optimization Services Strategy Discover Enhance use-cases Identify business value potential Define mobile framework Plan Analyze business value Analyze risk & security Understand business process impact Derive architecture Define transformation & governance Platform Evaluate Experience Technology and Apps Develop skills Implement Define your Mobile Platform Manage enterprise mobility (MDM) Deploy Define app roadmap step- by-step Connect apps with backend Rollout mobile solutions Develop apps Design agile & user- centric Enchant user with a delightful UX Ensure compatibility Maintain Execute Lifecycle- Management Minimize risk of business disruption Optimize Reduce maintenance costs Keep your mobile strategy and app roadmap up-to- date Mobile Business SolutionsLifecycle/Operations SAP Enterprise Mobile Service Portfolio Schrittweise zum mobilen Unternehmen

19 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.19 Scope 1 Scoping 2 360° Research 3 Synthesis 4 Ideation 5 Prototyping 6 Validation 7 Implementation Results 1-day Workshop Preparation Out-of-scope Detailed use case viability analysis (Business Case) Any implementation of SAP mobile solutions or prototypes Any customization of prototype and mock-up apps The following are not part of the project modules outlined above: Kick-off Call with customer Mobile SPOC: Introduce & plan Mobile Survey; Identify goals; Identify workshop participants Define workshop details: Agenda, Dates, Logistics, Participant Briefing Participant Briefing: Briefing Pack preparation & distribution and optional Briefing Call Specification of target user needs: Journey Mapping and/or Day-in-the-life representation of target user behavior; to identify potential for mobile use cases Mobile use case longlist Use case clustering Use case evaluation & selection of TOP ideas Realization impact: Assessment of potential architecture necessary for selected use cases: Mobile platform components, middleware and backend integration; Device strategy Organizational realization impact (Key governance topics) Validation Interviews with 1-2 selected target users (presentation of use case details & feedback collection) Documentation of use case details for TOP candidates Development of paper-based app prototypes and/or visualizations of TOP use cases Summary of workshop results and documented findings Remote presentation call of results documented in a Mobile strategy framework including high-level Mobile roadmap for realization of quick-wins Recommendations for next steps Deliverables Discovery Workshop for Enterprise Mobility Inhalt & Ergebnisse Roadmap & next steps definition User Need specification Validation Interviews with target users Kick-off Call Inside-Out: Mobile Survey Alignment of Vision & KPI Tech Realization Concept App Outside-In: Industry best practice Participant Briefing Use case identification & evaluation Low-Fidelity Prototyping: paper-based app prototype App Demos & concept presentation Call Onsite Meeting Remote Reseach & Doc Org Realization Result documentation Result Review & Presentation Call Inside-Out: Mobile Survey distribution and optional interviews with 1-3 selected customer representatives; documentation of results and review in Workshop Outside-In: Research of industry best practice for mobile apps (including peripheral technology such as SMAC & M2M) and showcase in Workshop

20 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.20 Conduct discovery workshops with business users to identify key needs Bring the idea to life through Concept apps and prototypes Prepare budget, timeline, resources and specifications Deliver production ready apps tailored to business needs Ongoing support to stay current with technology changes Note – depending on customer requirements, not all steps may be followed Our end-to-end innovation process Customer collaboration with a focus on the end user

21 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.21 Zusammenfassung – 4 Punkte zum Mitnehmen 1.Mobile Innovation als essentieller Bestandteil einer holistischen Strategie ist eine Herausforderung für jedes Unternehmen 2.Design Thinking ist die ideale Methode, um den Mobility Innovationsprozess nachhaltig zu betreiben 3.Design Thinking hilft bei der Definition eines Mobility Portfolios, indem es die Anforderungen verschiedener Interessengruppen abstimmt: Attraktivität für Nutzer Nachhaltige Umsetzbarkeit für Unternehmen, sowie Realisierbarkeit & Betrieb für die IT 4.SAPs Mobile Service Portfolio deckt den gesamten Prozess der Mobility Maturitätskurve ab

22 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Danke Tonja I. Erismann Global Mobile Strategy Consulting Mobile: SAP (Schweiz) AG Althardstrasse Regensdorf Switzerland

23 ©2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.23 © 2013 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP AG nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Einige der von der SAP AG und ihren Distributoren vermarkteten Softwareprodukte enthalten proprietäre Softwarekomponenten anderer Softwareanbieter. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen. Die vorliegenden Unterlagen werden von der SAP AG und ihren Konzernunternehmen (SAP-Konzern) bereitgestellt und dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Der SAP-Konzern übernimmt keinerlei Haftung oder Gewährleistung für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser Publikation. Der SAP-Konzern steht lediglich für Produkte und Dienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der Vereinbarung über die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Keine der hierin enthaltenen Informationen ist als zusätzliche Garantie zu interpretieren. SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und verschiedenen anderen Ländern weltweit. Weitere Hinweise und Informationen zum Markenrecht finden Sie unter


Herunterladen ppt "Design Thinking für die Entwicklung mobiler Apps Tonja Erismann, SAP Global Mobile Strategy Services 12. Juni, 2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen