Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Entwicklung des Periodensystems H He Li Be B C N O F Ne Na Mg Al Si P S Cl Ar K Ca Einordnung nach chemischen Eigenschaften Einordnung nach Atommasse Li.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Entwicklung des Periodensystems H He Li Be B C N O F Ne Na Mg Al Si P S Cl Ar K Ca Einordnung nach chemischen Eigenschaften Einordnung nach Atommasse Li."—  Präsentation transkript:

1 Entwicklung des Periodensystems H He Li Be B C N O F Ne Na Mg Al Si P S Cl Ar K Ca Einordnung nach chemischen Eigenschaften Einordnung nach Atommasse Li Na K F Cl Ne Ar He Gase, die überhaupt nicht reagieren stechend riechende, sehr reaktive Nichtmetalle weiche, sehr reaktive Metalle

2 Natrium + Wasser Natriumhydroxid + Wasserstoff gelöst in Wasser Natronlauge alkalische Lösung 2 Na(s) + 2 H 2 O(l) 2 NaOH(aq) + H 2 (g) Kalium + Wasser Kaliumydroxid + Wasserstoff gelöst in Wasser Kalilauge alkalische Lösung 2 K(s) + 2 H 2 O(l) 2 KOH(aq) + H 2 (g) Lithium + Wasser Lithiumydroxid + Wasserstoff gelöst in Wasser alkalische Lösung 2 Li(s) + 2 H 2 O(l) 2 LiOH(aq) + H 2 (g)

3 Gruppeneigenschaften der Alkalimetalle sehr reaktive (unedle) Metalle geringe Härte, weich Dichte kleiner als bei Wasser bilden mit Wasser eine alkalische Lösung und Wasserstoff Li Na K Reaktivität nimmt zu Härte nimmt ab

4 Alkalimetalle (sehr reaktive, weiche Metalle) Lithium Natrium Kalium Reaktivität nimmt zu

5 Kohlenstoff-Silicium-Gruppe Diamant Graphit Silicium Kohlenstoff

6 Phosphor roter Phosphorweisser Phosphor

7 Flüssiger Sauerstoff Siedepunkt -183 °C)

8 Oxide Hämatit Fe 2 O 3 Zirkon ZrSiO 4

9 Oxide Quarz SiO 2 Achat SiO 2

10 Oxide Opal SiO 2 + xH 2 O Amethyst SiO 2 mit Spuren von Ti und Mn

11 Schwefel StangenschwefelFundstelle Mexiko

12 Getrocknete Früchte mit und ohne E220 (Schwefeldioxid) mit Konservierungsmittel E220 ohne Konservierungsmittel E220

13 Sulfide Pyrit FeS 2 Markasit FeS 2

14 Sulfide Galenit PbS Millerit NiS

15 Aluminium + Brom Aluminiumbromid Metall Nichtmetall Salz Name des Salzes: Metallname + Nichtmetallname + Endung -id

16 Halogene (sehr reaktive Nichtmetalle) Fluor Chlor Brom Iod

17 Gruppeneigenschaften der Halogene sehr reaktive Nichtmetalle giftig 2-atomige Moleküle bilden mit Metallen Salze F 2 gasförmig Cl 2 gasförmig Br 2 flüssig I 2 fest Reaktivität nimmt ab Siedepunkt nimmt zu

18 Halogene (sehr reaktive Nichtmetalle) Fluor Chlor Brom Iod Reaktivität nimmt ab

19 Die Halogene reagieren mit Metallen zu Salzen. Ermittle die Formeln folgender Salze: a) 2 g Aluminium reagieren mit 17.8 g Brom zu Aluminiumbromid (AlBr x ). b) 2 g Calcium reagieren mit 8 g Brom zu Calciumbromid (CaBr x ). c) 2 g Kalium reagieren mit 4.1 g Brom zu Kaliumbromid (KBr x ). d) 2 g Lithium reagieren mit 10.2 g Chlor zu Lithiumchlorid (LiCl x ). Welcher Zusammenhang besteht zwischen der Formel des Salzes und der Stellung des Metalles im Periodensystem?

20 Die Halogene reagieren mit Metallen zu Salzen. Ermittle die Formeln folgender Salze: a) 2 g Aluminium reagieren mit 17.8 g Brom zu Aluminiumbromid (AlBr x ). b) 2 g Calcium reagieren mit 8 g Brom zu Calciumbromid (CaBr x ). c) 2 g Kalium reagieren mit 4.1 g Brom zu Kaliumbromid (KBr x ). d) 2 g Lithium reagieren mit 10.2 g Chlor zu Lithiumchlorid (LiCl x ). Welcher Zusammenhang besteht zwischen der Formel des Salzes und der Stellung des Metalles im Periodensystem?

21 Metall HauptgruppeSalz Al III AlBr 3 Ca II CaBr 2 K I KBr 1 Li I LiCl 1 Formuliere die korrekten Reaktionsgleichungen: Aluminium + Brom Barium + Iod Gallium + Fluor Caesium + Chlor

22 Formuliere die korrekten Reaktionsgleichungen und benenne die Salze: Aluminium + Brom Barium + Iod Gallium + Fluor Caesium + Chlor 2 Al + 3 Br 2 2 AlBr 3 Aluminiumbromid Ba + I 2 Bal 2 Bariumiodid 2 Ga + 3 F 2 2 GaF 3 Galliumfluorid 2 Cs + Cl 2 2 CsCl Caesiumchlorid

23 IF ATOMS WERE ALL THERE WERE, CHEMISTRY WOULD BE A PRETTY DULL SUBJECT. ATOMS WOULD JUST JIGGLE AROUND BY THEMSELVES LIKE A BUNCH OF NOBLE GASES, AND NOTHING WOULD HAPPEN.

24 Edelgase (reagieren nicht) Helium (sehr geringe Dichte) Neon (leuchtet nach Anregung rot) Argon (leuchtet nach Anregung blau) Krypton (Füllgas in Glühbirnen)

25 Periodensystem der Hauptgruppenelemente Metalle Halbmetalle Nichtmetalle

26 Si Ge As Sb Te B Halbmetalle

27 Nichtmetalle C P S F2F2 Cl 2 Br 2 I 2 Se Gas reaktiv Gas wenig reaktiv N2N2 O2O2

28

29 Eigenschaften Eigenschaften Metalle gute elektrische Leitfähigkeit Metallglanz lichtundurchlässig fest (Ausnahme: Quecksilber) Halbmetalle schlechte elektrische Leitfähigkeit Metallglanz lichtundurchlässig fest Nichtmetalle keine elektrische Leitfähigkeit (Ausnahme: Graphit) lichtdurchlässig fest / flüssig / gasförmig

30

31 Periodensystem der Hauptgruppenelemente

32 Metalle Halbmetalle Nichtmetalle AlkalimetalleErdalkalimetalleErdmetalleKohlenstoff-Silicium- Gruppe Stickstoff-Phosphor- Gruppe ChalkogeneHalogene Edelgase * * * * * * * * 2-atomige Moleküle


Herunterladen ppt "Entwicklung des Periodensystems H He Li Be B C N O F Ne Na Mg Al Si P S Cl Ar K Ca Einordnung nach chemischen Eigenschaften Einordnung nach Atommasse Li."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen