Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Tagesbericht Nr. 01 Weinfelden – Immenstadt 113 km – 1050 Hm – 4.59 h – 22.6 km/h Wir sind wieder unterwegs! Heute gings los ab Weinfelden mit reichhaltigen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Tagesbericht Nr. 01 Weinfelden – Immenstadt 113 km – 1050 Hm – 4.59 h – 22.6 km/h Wir sind wieder unterwegs! Heute gings los ab Weinfelden mit reichhaltigen."—  Präsentation transkript:

1 Tagesbericht Nr. 01 Weinfelden – Immenstadt 113 km – 1050 Hm – 4.59 h – 22.6 km/h Wir sind wieder unterwegs! Heute gings los ab Weinfelden mit reichhaltigen Frühstück in Donzhausen. Ergänzt werden die Pilgerbiker dieses Jahr durch Felix Brenner und Herbert Bollhalder, als Busfahrer amtet Oskar Stucki. Mit vollem Bauch und voller Kraft fuhren wir über Amriswil, Rohrschach. Alberschwende, Kulmbach (Mittagessen) und weiter über Weissach bis nach Immenstadt. Der Wettergott bescherte uns einen sonnigen Tag mit 30 Grad. In Immenstadt genehmigen wir uns nun ein Weizenbier. Das wars vom ersten Tag, keine Panne, kein Zwischenfall, gute Stimmung, alles perfekt. Schöne Grüsse aus dem Allgäu/Bayern die Pilgerbiker

2 Tagesbericht Nr. 02 Immenstadt - Murnau 96 km – 1040 Hm – 4.29 h – 21.3 km/h Obwohl Tobi uns die heutige Etappe als Flachetappe verkauft hat, gab es wiederum über 1000 Hm. Um 8.30 gings los heute morgen in Immenstadt über Nesselwang, Rosshaupten bis Steingaden. Wir fuhren dank Navi viel über Nebenstrassen, Rad- und Waldwegen. Einen Erfrischungshalt machten wir an einem See mit wunderschöner Aussicht auf die bayerischen Alpen. Steingaden, ein mittelalterliches Städtchen mit Kloster wirkte richtig bayerisch, zünftige Kost, Weissbier (natürlich Alkoholfrei) Kirche mit Kirchgänger in Bayern- Tracht. Am Nachmittag hatten wir bei etwa 30 Grad noch 35 km zu fahren nach Murnau. Schöne Grüsse an Alle aus dem tiefen Bayern. die Pilgerbiker

3 Tagesbericht Nr. 03 Murnau - Lenggries 61 km – 580 Hm – 3.02 h – 20.3 km/h Heute gings wie gewohnt um Uhr mit bewölktem Himmel los. Mit einer Routenempfehlung des Hoteliers folgten wir einen schönen und teilweise steilen Aufstieg über Eschenlohe zum Walchensee, wo auch Mittagsrast war. Der Nachmittag war dann mit einer leicht abfallenden Strecke bis Lenggries und mit 25 km nicht mehr anstrengend. Wir sind nun an der Isar angekommen, unser Hotel Alpenrose ist nur 50 m vom Ufer entfernt. die Pilgerbiker

4 Tagesbericht Nr. 04 Lenggries - München 72 km – 360 Hm – 3.33 h – 20.6 km/h Heute hatten wir für die ersten 20 km einen ortskundigen Führer, ein Bekannter von Felix aus Lenggries. Besten Dank an Karl und Michael für den guten Kuchen gestern Nachmittag. Die Strecke heute führte uns vielfach auf dem Isar-Radweg und Nebenstrassen, Waldwegen und sogar Single-Trails. Auch das Wetter mit leichten Wolken und 24 Grad war herrlich. Viele bekannte und schöne Orte wie Bad Tölz und Wolfratshausen haben wir heute passiert, der Schluss durch München war mal etwas Neues. Morgen machen wir einen Ruhetag. Heute Abend gibts Rinderlende im Pschorr. Servus aus Bayern. die Pilgerbiker

5 Tagesbericht Nr. 05 München - Ruhetag Wir genossen den freien Tag bei sonnigen Wetter. Ausschlafen - ausgiebiges Frühstück - Olympiapark - BMW Welten - BMW Museum - Biergarten - Ausruhen, das war unser Programm heute. Morgen gehts der Isar entlang weiter, es grüssen die Pilgerbiker

6 Tagesbericht Nr. 06 München – Wörth an der Isar km – 147 Hm – 4.43 h – 21.9 km/h Heute Frühstart um 08.00, die Stadt hinaus durch den englischen Garten zur Isar, dann alles der Isar entlang. Heute war Oskar das erste Mal auf dem Bike, Tobi und Hampi fuhren mit dem Bus zum Hotel in Wörth und dann mit dem Bike den anderen entgegen. Die erste Isar Strecke war uns bestens bekannt aus den vielen Teilnahmen am Münchner City Bike Marathon. Danach gings durch Single Trails mit meterhohen Brennnesseln und immer wieder kleinen Hindernissen. Einen Rast machten wir in Freising, in Moosburg trafen wir die 2 Entgegenfahrenden. Weiter dem Isar-Radweg folgend machten wir Mittag an einem Isar-Stausee kurz vor Landshut. Die Nachmittagsetappe mit 25 km, viel am Schatten, war dann nicht mehr so anstrengend. Auf dem Damm des Stausee des Atomkraftwerkes Isar 2 konnten wir dieses von nächster Nähe anschauen. In Wörth haben wir ein tolles Hotel, zum Empfang gabs ein 3 Liter Weissbier Glas mit Erdinger Alkoholfrei, Bilder sind unter Fotos abgelegt. Gruss aus Wörth. die Pilgerbiker

7 Tagesbericht Nr. 07 Wörth an der Isar - Straubing 124 km – 211 Hm – 5.20 h – 23.3 km/h Tagwache war 05.45h und Abfahrt wegen prognostiziertem Hitzetag mit 33 Grad, was wir am Nachmittag um dann auch hatten. Im Bus heute waren Oskar und Roli. Der Weg führte uns auf dem Isar Radweg zuerst nach Plattling, wo wir uns etwas ausserhalb von einer hübschen, mobilen Bäckerin aus dem Lieferwagen einen Znüni genehmigten. Etwas später fuhren wir am Isar-Radstadion vorbei, natürlich mussten wir dort ein paar Runden drehen :-) Unter den aktuellen Rekordhaltern sind auch 2 Schweizer, die Fotos zeigen auch die Namen. An der Donaufähre in Thundorf trafen wir die 2 Entgegen- fahrenden. Mittagshalt in Deggendorf mit Pasta und Salat. Gut verpflegt und mit viel Getränken ausgerüstet machten wir uns dann auf dem Donau-Radweg bis Straubing auf die restlichen 35 km. Vor Straubing nahmen wir noch ein Bad in der Donau, so wie Gott uns erschaffen hat. Heute Abend ist Biergarten angesagt. Gruss aus Bayern. die Pilgerbiker

8 Tagesbericht Nr. 08 Straubing - Regensburg 58 km – 178 Hm – 2.30 h – 23.2 km/h Da eine Kurzetappe anstand, fuhren wir um los. Oskar fuhr mit dem Bus nach Regensburg, wo wir bereits um eintrafen. Gefahren sind wir alles am Isar-Radweg, nach 20 km musste Herbert noch einen Plattfuss beheben. Vor Regensburg machten wir noch eine Einkehr mit Cappuccino, Kuchen und Wasser. Im Hotel trafen wir uns zum gemeinsam Mittagessen. Heute werden wir noch Regensburg anschauen. die Pilgerbiker

9 Tagesbericht Nr. 09 Regensburg - Ingoldstadt 90 km – 357 Hm – 4.15 h – 21.2 km/h Nach einem maßvollen Abend im historischen Städtchen Regensburg und einer grandiosen Show-Einlage von Tobi rundeten wir den Tag mit einem Ramazzotti ab. In alter Frische nahmen wir die nächste Etappe in Angriff. Der kräftige Gegenwind drückte auf unser Durchschnittstempo. In Kehlheim besichtigten Oskar und Felix die letzte Schleuse des Main- Donaukanals in Richtung Osten. In Ingolstadt angekommen sorgen wir dafür, dass unser Flüssigkeitshaushalt wieder stimmt. Wir sind gespannt, was uns der Abend in Ingolstadt noch bringt! Grüße in die Schweiz. die Pilgerbiker

10 Tagesbericht Nr. 10 Ingoldstadt - Donauwörth 61 km – 282 Hm – 3.00 h – 20.8 km/h Gut gelaunt mit Oskar an der Spitze, pedalten wir los in Richtung Donauwörth. Wir fuhren an riesigen Gersten- und Hopfenfeldern vorbei und sahen das Endprodukt bereits vor unseren Augen. Im malerischen Neuburg an der Donau (ehemalige Bischofsstadt n.Chr.) hatten wir unseren obligaten Kaffeehalt. In der heutigen kurvenreichen und coupierten Kurzetappe zeigte Oskar uns die Grenzen auf, wie früher beim Handballtraining. In Donauwörth angekommen, war es höchste Zeit unsere Bikes wieder auf Vordermann zu bringen. Einen schönen Abend wünschen die Pilgerbiker

11 Tagesbericht Nr. 11 Donauwörth - Ulm 94 km – 303 Hm – 4.04 h – 22.9 km/h Da heute wieder hohe Temperaturen angesagt waren, fuhren wir bereits um 7.30 Uhr los. Tobi und Jo übernahmen heute den Gepäcktransport nach Ulm. Die heutige Etappe führte glücklicherweise durch viele Wälder. Nach rund 70 km tauchte das Günzburger Waldbad auf. Alle waren sofort einverstanden mit einem Besuch. Wir genossen das kühle Bad in vollen Zügen. Frisch gestärkt führen wir nach Ulm. die Pilgerbiker

12 Tagesbericht Nr. 12 Ulm - Sigmaringen 105 km – 826 Hm – 5.05 h – 22.1 km/h Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser. Gestern Abend erfuhren wir vom Glöckner des Ulmer Münsters, dass er den höchsten Kirchenturm der Erde betreut.(Sagenhafte 161m Höhe) Die 3. letzte Etappe war bisher die härteste, mit Temperaturen von über 41 Grad. Die erste Teilstrecke von Heute führte uns über den Jakobspilgerweg. Nach einer sehr steilen Abfahrt, ach siehe da, ein Biergarten. Der Biergarten kristallisierte sich als Fischzucht heraus. Dort genehmigten wir uns einen Fischteller vom Hause. Bereits nach einer Stunde Fahrt mussten wir unseren Flüssigkeitshaushalt wieder ausgleichen. Wir näherten uns, begleitet von dunklen Wolken, der Stadt Sigmaringen. Im Hotel angekommen wurden wir herzlich empfangen. Wieder genießen wir einen wunderschönen Abend mit unseren Freunden aus Lindau. die Pilgerbiker

13 Tagesbericht Nr. 13 Sigmaringen - Meersburg 52 km – 606 Hm – 2.33 h – 20.4 km/h Nach einem feinen Nachtessen mit einer freundlichen Bedienung, ließen wir den Abend gemütlich ausklingen. Um Mitternacht haben wir noch auf den Geburtstag von Roland angestoßen. Nach dem Frühstück mussten wir zum ersten Mal warten, da es regnete. Grund genug um einen hiesigen Riesling zu kredenzen. Um 11 Uhr ging es los mit steilen Aufstiegen und rasanten Abfahrten. Nach einer Stunde holten wir den Regen ein. Pudelnass erreichten wir Pfullendorf wo wir unsere Mittagspause einlegten. Nach dem Essen fuhren wir bei Sonnenschein auf direktem Weg nach Meersburg. die Pilgerbiker

14 Tagesbericht Nr. 14 Meersburg - Weinfelden 31 km – 266 Hm – 2.00 h – 15.5 km/h Gut gelaunt und mit etwas Wehmut starteten wir zur letzten Etappe. Mit der Fähre fuhren wir nach Konstanz über Kreuzlingen nach Weinfelden. Wir sind froh und dankbar, dass wir wieder gesund nach Hause gekommen sind. Ein herzliches Dankeschön an unseren Busfahrer Oskar. Auf Wiedersehen bis zur nächsten Bike-Tour. Die Pilgerbiker Oskar, Tobi, Jo, Herbert, Felix, Hampi und Roli


Herunterladen ppt "Tagesbericht Nr. 01 Weinfelden – Immenstadt 113 km – 1050 Hm – 4.59 h – 22.6 km/h Wir sind wieder unterwegs! Heute gings los ab Weinfelden mit reichhaltigen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen