Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Designer Drugs - NPSs - legal high´s 2 Die Idee... journal Nummer 1 (1) Weaver, Michael F.; Hopper, John A.; Gunderson, Erik W. (2015): Designer drugs.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Designer Drugs - NPSs - legal high´s 2 Die Idee... journal Nummer 1 (1) Weaver, Michael F.; Hopper, John A.; Gunderson, Erik W. (2015): Designer drugs."—  Präsentation transkript:

1

2 Designer Drugs - NPSs - legal high´s

3 2 Die Idee... journal Nummer 1 (1) Weaver, Michael F.; Hopper, John A.; Gunderson, Erik W. (2015): Designer drugs 2015: assessment and management. In: Addict Sci Clin Pract 10 (1), S. 8. DOI: /s Eingericht am , Datum der Veröffentlichung am

4 3 journal 2 Chung, Heesun; Lee, Jaesin; Kim, Eunmi (2015): Trends of novel psychoactive substances (NPSs) and their fatal cases. In: Forensic Toxicol. DOI: /s Received: 11 June 2015 /Accepted: 10 July 2015

5 4 (1) Weaver et al. Designer drugs 2015: assessment and management Designer-Drogen „Legal Highs“ –Cathinone („Badesalz“) –synthetische Cannabinoide (SCs; z.B. Spice); –synthetische Halluzinogene (25I-NBOMe oder N- Bomb) –Verfügbarkeit habe sich rasch entwickelt –gesetzlichen Regelung werden umgangen –Detektion durch Routinedrogentests ist nicht möglich –Junge Erwachsene sind die primären Nutzer

6 5 (1) Weaver et al. Designer drugs 2015: assessment and management –Akute Toxizität manifestiert sich mit einer Kombination von psychiatrischen Symptomen (Angst, Unruhe, Psychose) und akutmedizinischen soamtischen Symptomen (Tachykardie, arterielle Hypertonie) –„Clinicians should keep designer drugs in mind when evaluating substance use in young adults or in anyone presenting with acute neuropsychiatric complaints.“

7 6 (1) Weaver et al. Designer drugs 2015: assessment and management „There is growing international concern about the synthetic analogs of controlled substances being manufactured and distributed to circumvent drug laws and evade interdiction.“

8 7

9 8 (1) Weaver et al. Designer drugs 2015: assessment and management Artikel konzentriert sich auf drei neuere Designerdrogen: –Cathinone (allgemein als „Badesalz“ bekannt) –synthetische Cannabinoide (z. B. „Spice“) –synthetische Halluzinogene („ N-Bombe “) Grautoff, S.; Kähler, J. (2014): Lebensgefährliche Intoxikation mit der neuen psychoaktiven Substanz 25C-NBOMe. In: Med Klin Intensivmed Notfmed 109 (4), S. 271–275. DOI: /s

10 9 (1) Weaver et al. Designer drugs 2015: assessment and management zur Epidemiologie: junge männliche Erwachsene konsumieren NPSs Alter: Mitte bis Ende des 20. Lebensjahres, (zunehmend auch Berichte bei Jugendlichen und Konsumenten höheren Alters) in der Regel Single, geringes Bildungsniveau und Einkommen

11 10 (1) Weaver et al. Designer drugs 2015: assessment and management Konsumgründe: –Faktoren wie Neuheiten, gutes Marketing und flächendeckende Verfügbarkeit –Sicherheit und Reinheit im Vergleich zu herkömmlichen illegalen Drogen

12 11 Epidemiologie - Deutschland Schwache Datenlage wenig aussagekräftig sind: –Marlene Mortler: Drogenbeauftragte der Bundesregierung – Europ ä ische Beobachtungsstelle f ü r Drogen und Drogensucht (EBDD)

13 12 Drogen- und Suchtbericht. Online verfügbar unter rogenbericht_web_ pdf. ( , 13:20 Uhr)

14 13 Drogen- und Suchtbericht 2015 EBDD zwischen 2005 und 2011 mehr als 164 neue psychoaktive Substanzen ermittelt 2012 und 2013: Rekordzahlen von 73 bzw. 81 erstmalig entdeckten Substanzen gemeldet 2014: eine Substanz pro Woche

15 14

16 15 (1) Weaver et al. Designer drugs 2015: assessment and management Pharmakologie - „Badesalz“ Derivate von Cathinon, dem primäre aktiven Alkaloid des Khat substituierten Cathinone sind Teil der größeren Familie der ATS Wirkung auf Ebene der Monoamin- Neurotransmitter (Dopamin, Noradrenalin und Serotonin) durch Erleichterung der Freigabe und Wiederaufnahmehemmung

17 16 Chung et al.: Trends of novel psychoactive substances (NPSs) and their fatal cases. Zahl der neu identifizierten NPSs in 2013 betrug 42 in Singapur, 37 in Korea, und 23 Indonesien Problem: sprunghafte Zunahme der Arten und Mengen der NPSs bei fehlender Verfügbarkeit der toxikologischen Informationen

18 17

19 18 Chung et al.: Trends of novel psychoactive substances (NPSs) and their fatal cases. Nutzung von synthetischen Cathinone in den USA seit 2009 als Alternative zu illegalen Substanzen (Methamphetamin, Kokain und MDMA) oft als Forschungschemikalien verkauft weitere Bezeichnungen: (Bade)Salze, Schmuck- oder andere Reiniger, Wasserpfeifen- oder Pfeifenreiniger „nicht für den menschlichen Verzehr“

20 19 Chung et al.: Trends of novel psychoactive substances (NPSs) and their fatal cases. Erfahrungen der ostasiatischen Drogenkonsumenten: –Gefühle der Euphorie –Wachheit –sexuelle Erregung –30-45 min nach oraler Einnahme –Wirkdauer: 1-3 Stunden –Nebenwirkungen: Angst, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Mydriasis, Unruhe, Aggressivität, Kampfverhalten, Panik, Desorientiertheit,Verwirrung, Gedächtnisverlust, Halluzinationen, erhöhte Suizidalität

21 20 Chung et al.: Trends of novel psychoactive substances (NPSs) and their fatal cases. synthetische Cathinone: –Nutzer sind oft gewalttätig und außer Kontrolle geraten –zeigen paranoide Verhaltensweisen –Todesfälle: nicht häufiger als unter konventionellen Drogen

22 21 Phenylethylamine

23 Aufputschmittel ATS – Amphetamine Type Stimulants (09/2015) Carsten Bölke Arzt Hans-Dankner-Straße Dresden

24 23

25 24

26 25 Begriffsbestimmung von lat. stimulus (Stachel, Antrieb, Reiz) abgeleitet charakteristisch: anregende und leistungssteigernde Wirkungskomponente Stimulanzien

27 26 Begriffsbestimmung Stimulanzien Aufputschmittel Energizer „ uppers “ Schnellmacher

28 27 anregende Wirkungskomponenten - halluzinatorische Wirkungskomponenten „herbal ecstasy“ Unterschiede der Wirkstärken Unterschiede der Bezeichnungen einzelner „Drogen“ Colanuss - Colamin - Westafrika frische Samen, Pulver Dauermärsche Verringerung Müdigkeit, Hunger, Durst

29 28

30 29 Stimulanzien - Ephedrin älteste Anregungs- und Rauschdroge Familie der Meerträubelgewächse (Ephedrea) China: vor ca Jahren „Ma Huang“ - Brochial- und Asthmamittel Afghanistan: sexuell stimulierendes Mittel (stimulierend, psychoaktiv, herzanregend, gefäßverengend)

31 30 Stimulanzien - Ephedrin Blut-Hirn-Schranke wird überwunden zentral-erregende Wirkungen (amfetaminartig) Wick MediNait

32 31 Stimulanzien - Ephedrin ab 1982 in Frankfurt/M missbräuchliche Verwendung ephedrinhaltiger FAM (in Verbindung mit Alkohol) ab 1990er Jahre Kombination mit Coffein - Percoffedrinol (Stimulanz), Vencipon (Gewichtsreduktion) Aktuell: „Lifestyle-Medikamente“ - Prüfungsvorbereitung - „come down“ mit Alkohol unspezifisch als „ecstasy“ bezeichnet „GROOV e“ Ephedrin in Hartgelantine-Kapseln

33 32 „Duftkissen“

34 33 Stimulanzien - Ephedrin 1980er Jahre: –BRD Profifußball (Leistungssteigerung und Einsatzfreudigkeit) –USA „pep pills“ (Autorennsport, Radrennsport) Dauerkonsum - psychische Abhängigkeit vom Amfetamin-Typ (Tendenz der Dosissteigerung, Psychosen, schizophrene Symptomatiken mit akustischen und taktilen Halluzinationen, Ängste und Erregungszustände)

35 34 Stimulanzien - Ephedrin Gefahren: –psychische Abhängigkeit –körperliche Schäden nur vereinzelt beschrieben –Ausgangssubstanz anderer ATS-Drogen

36 35 DAZ.online /

37 36

38 37 Stimulanzien E phedrin C athinon/Cathin

39 38

40 39 Stimulanzien - Cathinon Khat-Strauch ostäthiopisches Hochland „Tschat“ nach Kaffee der wichtigste Exportartikel des Landes feuchtkühle Hochtäler, Gebirgslagen um 1300 bis 2500 Meter, Temp °C geringe Pflege, schnelle „Ernte“, stabiler Preis Gewächshausversuche in den Niederlanden gescheitert

41 /14.00 Uhr

42 41 Stimulanzien - Cathinon Interessantes: –Ägypter - „Kht“, oberer Nil, allgemeine Erregung bei religiösen Totenfeiern –Jemen - dort bis heute in allen Bevölkerungsschichten verbreitet - „Kaffee-ähnlicher Gebrauch“ Khat-Konsum: –Blattdroge, Kaudroge –Welken führt nach 3 Tagen zum Verlust der psychotrophen Wirkung - „TK-Ware“

43 42 Stimulanzien - Cathinon Wirkung: –Steigerung von Blutdruck und Herzfrequenz, Steigerung der Bewegungsaktivität, Erhöhung der Körpertemperatur, Gesichtsrötung –Erregungszustand, Rededrang, fehlendes Schlafbedürfnis, fehlendes Hungergefühl –teilweise erhöhte Aggressivität –wenig euphorisierend –„selbstzufriedene Gelassenheit“ nach ca. 2 Stunden, nach ca. 4 Stunden Schläfrigkeit, Selbstvorwürfe und Depression –Wahnvorstellungen möglich –drug-craving wird beobachtet, aber kaum Toleranzerhöhung –nur milde Entzugssymptome (teilweise Alpträume, Körperzittern)

44 43 Stimulanzien - Cathinon Wirkstoffe und Wirkung: –Cathinon nach aktuellen Erkenntnissen der Hauptwirkstoff „natürliches Amfetamin“ zentral-erregende, peripher sympathomimetische Wirkung Wirksamkeit: 1/3 der Wirksamkeit von Amfetaminen schneller Abbau im Körper zu Norephedrin (psychoaktiv)

45 44 Stimulanzien - Cathinon Wirkstoffe und Wirkung: –Cathinon - Hauptwirkstoff (natürliches Vorkommen) –Cathin - Norpseudoephedrin (natürliches Vorkommen, natürliche Biosynthese beim Welken der frischen Khat-Blätter durch Einwirkung von Sauerstoff

46 45 Stimulanzien - Cathinon Wirkstoffe und Wirkung: –Cathinon - Hauptwirkstoff (natürliches Vorkommen) –Cathin - Norpseudoephedrin (natürliches Vorkommen, natürliche Biosynthese beim Welken der frischen Khat-Blätter durch Einwirkung von Sauerstoff vollsynthetisches Cathin (Norpseudoephedrin) als appetithemmende Arzneimittel in Deutschland bis 1986 frei verkäuflich - als Drogenausweichmittel genutzt

47 46 Rezeptpflicht seit 1986 vollsynthetische Herstellung von Norephedrin (Phenylpropanolamin) ab 1986 bei Konsum der Khatblätter entstehendes psychoaktives Abbauprodukt

48 47 Rezeptpflicht seit 1986 vollsynthetische Herstellung von Norephedrin (Phenylpropanolamin) ab 1986 „Arme-Leute-Cocain“, Ausweichmittel für Amfetamine Missbrauch im Sport und bei Fernfahrern

49 48 Phenylethylamin Dopamin Adrenalin Norephedrin

50 49 „Badesalz“ „Raumlufterfrischer“ „Pflanzennahrung“ „Reiniger“

51 50 Ephedron - Methcathinon Ethcathinon - N-Ethylcathinon Norephedrin

52 /14.00 Uhr

53 52 Ephedron - Methcathinon Ethcathinon - N-EthylcathinonNorephedrin Methylon - MDMC (3,4-Methylendioxy-N-methylcathinon) "Mina“

54 /14.00 Uhr

55 /14.00 Uhr

56 55

57 56 Bewertung: 4 von 5 Klingen (ULTRA EXTREM) Wirkdauer: ca. 60 Minuten Inhalt: 1 Gramm Empfehlung: Wir empfehlen unsere Badesalze jedem, der ein sehr gutes, starkes legal high Partypowder sucht! Produktinformation: Das neue Badesalz mit Power: Speed Line. Hier ist der Name Programm. Super starkes, ergiebiges und intensives Partypulver! Das macht wirklich Spaß!

58 57 Beschreibung: Speed Line ist die Linie Geschwindigkeit, die den Unterschied macht. Der Speed Ersatz knallt ohne Umwege und Verzögerung in jedem deiner Cortex- Winkel. So lässt der Torpedo in Weiß deine Neuronen den Schakalakapulka tanzen. Da steppt die Oma und der Opa jodelt bis zum Morgengrauen. Du selber wirst mit dem Amphetamin Ersatz zum Rodeo-Meister vom Zillertal. So bringt Speed Line den Lightspeed-Tango auf die Party.

59 58 Wie kein anderes legales Speed haut dich Speed Line in Sekundenschnelle auf Lichtgeschwindigkeit und hält dich eine oberwache Stunde da, wo die Luzie abgeht. Für die grottenscharfe Wirkung unserer Badesalz-Droge reicht eine dünne Linie aus. Kaum ist das Legal High Badesalz drin, gibt es eine unwiderstehlich starken Push nach vorne und du bist im Mittelpunkt der Beats. Damit ist Speed Line das extraverschärfte Powerpuder in unserem Amphe- Programm für Speed Ersatz und legales Kokain.

60 59 Akutmedizinische Behandlungsaspekte „Akute Vergiftungen im Erwachsenenalter“ typische Toxidrome Weidhase, L.; Hentschel, H.; Mende, L.; Schulze, G.; Petros, S. (2014): Akute Vergiftungen im Erwachsenenalter. In: Internist 55 (3), S. 281–296. DOI: /s x.

61 60

62 61 Behandlungsaspekte - Akutmedizinisch Diagnostik: – fr ü hzeitig Hinweise f ü r eine Vergiftung erkennen – Differenzialdiagnostisch an eine Intoxikation denken: unklare Bewusstseinsst ö rungen neurologische St ö rungen (Krampfanf ä lle, Halluzinationen) unklare kardiopulmonale St ö rungen anamnestische Hinweise bekannte psychische St ö rung

63 62 Behandlungsaspekte - Akutmedizinisch Anamnese: – Was wurde eingenommen? (Gebrauchsnamen abfragen) – Wie viel wurde eingenommen? – Wie wurde es eingenommen? – Wann wurde es eingenommen? – Warum wurde es eingenommen? – Welche Komorbidit ä ten liegen vor?

64 63 Behandlungsaspekte - Akutmedizinisch Toxidrome – Sympathomimetisches Syndrom (hei ß und feucht) – Patienten i.d.R. tachykard und hyperton bei gesteigerter Atemfrequenz und Hyperthermie – Pupillen weit, Haut feucht und hei ß – unruhiges, agitiertes Verhalten – Arrhythmien, Myokardisch ä mien und Hyperreflexie – (Amphetaminartige, „ Upper “ wie Kokain oder Monoaminoxidase(MAO)-Hemmern)

65 64 Behandlungsaspekte - Akutmedizinisch Toxidrome – Serotonerges Syndrom (neuromuskul ä r und vegetativ aktiviert, delirant) –Ü berdosierungen bzw. Intoxikationen mit selektiven Serotoninwiederaufnahmehemmern (SSRI) oder MAO-B- Hemmern – exzessiven Stimulation serotonerger Neurone – neuromuskul ä re Ü bererregbarkeit mit Hyperreflexie, Tremor und Kloni – vegetative Zeichen: Hyperthermie, Schwitzen und Blutdruckschwankungen – zentralnerv ö se Symptome: Agitation, Verwirrtheit, Vigilanzst ö rungen und Krampfanf ä lle

66 65 Behandlungsaspekte - Akutmedizinisch Toxidrome – Anticholinerges Syndrom (hei ß und trocken) – Tachykardie, erh ö hte K ö rpertemperatur und Tachypnoe – Pupillen sind oft maximal weit – Haut und Schleimh ä ute sind hei ß, aufgrund der gehemmten Schwei ß sekretion aus exokrinen Dr ü sen trocken – agitiert-halluzinierende Patienten – Harnverhaltung, Darmparalyse, Tremor und Krampfanf ä llen – bei Vergiftungen mit trizyklischen Antidepressiva (TCA), H1- Antihistaminika oder Alkaloiden der Nachtschattengew ä che (Atropin, Scopolamin) auf.

67 66 Behandlungsaspekte - Akutmedizinisch Toxidrome – Cholinerges Syndrom (tr ä nend und mit Bauchschmerzen) – Patienten eher bradykard – enge Pupillen – Haut feucht – typisch: Tr ä nen- und Speichelfluss, Bronchosekretion, unwillk ü rlicher Harn- und Stuhlabgang – typisch f ü r Vergiftungen mit Muskarin-haltigen Pilzen und bei Intoxikationen mit Acetylcholinesterasehemmern vor

68 67 Behandlungsaspekte - Akutmedizinisch Therapie –Sicherung der Vitalfunktion bei erhöhtem Aspirationsrisiko Schutzintubation (ab GCS 8) und IV Volumengabe zur Kreislaufstabilisation, Vasopressoren Eigenschutz des Personals

69 68 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.


Herunterladen ppt "Designer Drugs - NPSs - legal high´s 2 Die Idee... journal Nummer 1 (1) Weaver, Michael F.; Hopper, John A.; Gunderson, Erik W. (2015): Designer drugs."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen