Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einfache Sprache und Leichte Sprache Unterschiede, Zielgruppen, Anliegen und Beispiele www.lsj-leichtesprache.de.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einfache Sprache und Leichte Sprache Unterschiede, Zielgruppen, Anliegen und Beispiele www.lsj-leichtesprache.de."—  Präsentation transkript:

1 Einfache Sprache und Leichte Sprache Unterschiede, Zielgruppen, Anliegen und Beispiele

2 Einfache Sprache Leichte Sprache l geistig behinderte Menschen => durch Abbau von Barrieren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen Zielgruppen l Menschen mit Lernschwierigkeiten l Migranten, ältere Menschen l Menschen mit Hirnverletzungen l hörbehinderte Menschen mit geringer Lautsprachkompetenz => Schwellen zum Wissens- und Informationserwerb absenken

3 Einfache Sprache Leichte Sprache l kein verbindliches Regelwerk l dudengemäße Rechtschreibung und Grammatik l kurze, einfache Sätze l schwierige Wörter möglich l strenges Regelwerk für Text- entwicklung und Gestaltung des optischen Erscheinungsbildes l Aufweichung von Grammatik- und Rechtschreibregeln l kurze, einfache Sätze l keine schwierigen Wörter Charakteristik und Regelwerk

4 Beispiel Arztbesuch: Einfache Sprache: Die Patienten werden aufgerufen. Leichte Sprache: Die Kranken-Schwester sagt Ihren Namen. Dann können Sie in das Zimmer vom Arzt gehen. Beispiel Praktikumswahl: Einfache Sprache: Du hast Betriebe und berufliche Tätigkeiten kenngelernt. Überlege nun, welche Tätigkeiten du gern machen möchtest! Leichte Sprache: Du hast Betriebe kennengelernt. Dabei hast du Arbeits-Orte kennengelernt. Und du hast berufliche Tätigkeiten kennengelernt. Überlege nun: Welche beruflichen Tätigkeiten möchte ich gern machen? Beispiele

5 Anliegen: geistig behinderten Menschen die gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen l1996: erste Initiative durch Organisation People First, USA, „Easy Read“ als erster Kriterienkatalog l1998: Regelwerk erarbeitet von „Inclusion Europe“ (Kooperation von acht Ländern) l2009: deutscher Kriterienkatalog mit Regelungen für alle Veröffentlichungen (Print, Audio, Video) Leichte Sprache

6 Informationen, Forbildungen, Übersetzungen LSJ Sachsen e. V. Kompetenzzentrum Leichte Sprache Hoyerswerdaer Straße Dresden Cornelia Schuricht, Anja Schindhelm Zertifizierte Expertinnen für Leichte Sprache T: 0351 –


Herunterladen ppt "Einfache Sprache und Leichte Sprache Unterschiede, Zielgruppen, Anliegen und Beispiele www.lsj-leichtesprache.de."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen