Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Willkommen zur Vorlesung Experimentalphysik Prof. Dr. Jörg Ihringer, Effekte: Klaus.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Willkommen zur Vorlesung Experimentalphysik Prof. Dr. Jörg Ihringer, Effekte: Klaus."—  Präsentation transkript:

1 Willkommen zur Vorlesung Experimentalphysik Prof. Dr. Jörg Ihringer, Effekte: Klaus Henne Bitte beachten Sie: Am Donnerstag beginnt die Vorlesung um 12:15 !

2 Ausgewählte Korrelationen zwischen Physiologie- und Physik Praktika Grund- lagen Doppler- sonogra phie Sono- graphie Linsen- gesetze Optische Geräte Lichtmik roskop Optische Aktivität EKG Bohrs Atom- modell α– β– und γ– Strahlen Röntgen strahlen, Kern- resonan z Grundlagen Zellvollumen Membran- potential Elektrokardiogr amm Kreislauf Atmung Niere Blutzell- eigenschaft. Energetik / Verdauung Nerv Reflexe & Muskulatur Somatische Sensibilität Gesichtssinn Gehörsinn Evozierte Potentiale|

3 Versuche im Physikalischen Praktikum für Mediziner und Zahnmediziner V 11 Hagen–Poiseuillesches Gesetz, Dopplersonographie V 14 Schallgeschwindigkeit in Luft, abbildende Sonographie, Oszilloskop V 21 Linsengesetze und Linsenfehler V 22 Beugung des Lichts und Abbesche Theorie der Auflösungsgrenze optischer Geräte V 23 Lichtmikroskop, Köhlersches Beleuchtungsprinzip V 24 Optische Aktivität und Polarimetrie (Nachholversuch!) V 31 EKG und Wheatstonesche Brücke V 41 Bohrsches Atommodell, experimenteller Nachweis stationärer Atomzustände nach Franck und Hertz V 42 Messung der Reichweite von α– und β–Strahlen und der Schwächung von γ–Strahlen durch Materie V 43 Schwächung und Dosimetrie von Röntgenstrahlen V 44 Magnetische Kernresonanz

4 Road Map zur Vorlesung Bedeutung der Farben Die Ersten drei Minuten: Ein Blick in den Kosmos Atom- und Kernphysik Bohrs Atommodell, Energieniveaus Franck-Hertz Versuch Emission elektromag. Strahlung bei elektronischen Übergängen im Atom Optik: Interferenz, Beugung, Abbildung, Linsengesetze, Opt. Geräte Röntgenstrahlung: Erzeugung, Wechselwirkung mit Materie Kernphysik, Emission von α-, β-, und γ Strahlung Absorption, Reichweite Kernspinresonanz (NMR) Modellbauteile bei Krafteinwirkung Elastizität, Hookes Gesetz, Elastizität, plast. Verformung Kräfte an Oberflächen und Kapillarwirkung Druck- und Schallwellen, Doppler-Effekt, Schwebungen Hydro- und aerostatischer Druck, Baro. Höhenformel, Auftrieb Kugelpackungen, Aggregatzustände Strömungen mit und ohne Reibung, Diffusion, Osmose Modell-Bauteil Schwingungen, Wellen Vorgang mit Wärmefluss Integraler Kurs: Grundlagen Grundgrößen Startpaket, Fundamentalkräfte Erhaltungssätze Elektrolytische Leitung Potentiale in Nerv u. Membran EKG Feldstärken, Potential, Spannung Elekrtischer Dipol Spannung über Spule, Kondensator, Widerstand, Kirchhoff. Regeln Massen, Gravitationsgesetz Ladungen, Coulomb Gesetz Schwingungen, Erzwungene Schwingungen, Resonanz, Fourier-Trafo..

5 Termine der Vorlesung Experimentalphysik ZeitHörsaal Donnerstag12:10-12:55N7 Freitag10:00-10:45N7 Alles wie im Campus System angekündigt, denn der Hörsaal ist vorher belegt!

6 Klausur zum Physikalischen Praktikum und zur Vorlesung Experimentalphysik DatumZeitHörsaal Freitag, 4. Februar :15-11:45N7 …..

7 Information zur Vorlesung tuebingen.de/uni/pki/skripten/skripten.htmlwww.uni- tuebingen.de/uni/pki/skripten/skripten.html (Skripte zur Vorlesung) Multi-Media Darstellung Sommer (Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis)

8 Vorlesung Experimentalphysik für Mediziner und Zahnmediziner als Multimedia-Set

9 Skripte und Power-Point Präsentationen zur Vorlesung Experimentalphysik für Mediziner und Zahnmediziner

10 Bezeichnung der Größenordnungen Symbol Beispiel Peta- P Petajoule, PJ: Primärenergie-Verbrauch in einem Jahr in Deutschland, = 14 Exajoule = 14·10 18 J Tera- T Tera Hertz: Frequenz zwischen Mikrowelle und Infrarot Licht; 1,8 T Staatsschulden, 2,4 T Bruttoinlands-produkt, 4 T private Vermögen (BRD) Giga- G Gigawatt: Leistungsbedarf (elektrisch) in Deutschland; 3 GW: Elektr. Leistung der Niagarafälle Mega- M10 6 0,6 Megawatt: Elektrische Leistung des Flusskraftwerks am Neckar in Tübingen, Bismarckstraße Kilo- k kW: Elektrische Leistung eines Wasserkochers Milli- m mm, kleinste Teilung des Geo-Dreiecks Mikro- μ Mikrometer: Durchmesser eines Haares Nano- n ,1 nm: Größenordnung der Atomdurchmesser In 1 ns bewegt sich das Licht 30 cm weit Pico- p pm: Gitterkonstante des Si-Kristalls Femto- f fm= 1 Fermi: Größenordnung der Atomkerne Die Bezeichnung ändert sich in Schritten von drei Zehnerpotenzen

11 Bereiche des elektromagnetischen Spektrums X-Rays THz UltravioletInfrared Visible Radio, Mobilfunk Microwave Zusammenhang zwischen Wellenlänge λ [m] und Frequenz f [1/s]: c = λ · f, Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Wellen c = 3 ·10 8 [m/s]


Herunterladen ppt "Willkommen zur Vorlesung Experimentalphysik Prof. Dr. Jörg Ihringer, Effekte: Klaus."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen