Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Portversorgung bei Borreliose Exzerpt aus dem Vortrag vor der Deutschen Borreliose Gesellschaft e.V. 2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Portversorgung bei Borreliose Exzerpt aus dem Vortrag vor der Deutschen Borreliose Gesellschaft e.V. 2009."—  Präsentation transkript:

1 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Portversorgung bei Borreliose Exzerpt aus dem Vortrag vor der Deutschen Borreliose Gesellschaft e.V Hans-Peter Gabel Facharzt für Allgemeinmedizin Wolfenbüttel

2 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Port-Infusionstherapie als Therapieoption als Therapieoption bereits seit Jahren bei bereits seit Jahren bei –zystischer Fibrose/Mucoviszidose –Chemotheapie –MS –etc. durch den Patienten durch den Patienten

3 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Port-Infusionstherapie Implantation durch Chirurgie-Ambulanz Implantation durch Chirurgie-Ambulanz ambulanter Eingriff (30 min) ambulanter Eingriff (30 min) nach 1 Woche Beginn nach 1 Woche Beginn Nadelwechsel alle (21) Tage Nadelwechsel alle (21) Tage IF- Therapie zu Hause möglich IF- Therapie zu Hause möglich

4 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Port-Infusionstherapie Quelle: portimplantation.de

5 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Port-Implantation

6 Port-Infusionstherapie Quelle: portimplantation.de

7 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Port-Infusionstherapie Vorteile einer „Port- Therapie“ Vorteile einer „Port- Therapie“ –Unabhängigkeit des Patienten –Dauerinfusionen zu Hause möglich  z.B. Cefotaxim / Claforan (kurze HWZ) –einfache Blutabnahme  durch Angehörige –Pflege und Therapie zu Hause

8 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Port-Infusionstherapie Fertige Arzneimischung möglich Fertige Arzneimischung möglich –z.B. Fa. Aposan Patientenzufriedenheit Patientenzufriedenheit Intensive Therapie möglich Intensive Therapie möglich Kassenleistung Kassenleistung NW nicht häufiger als in Praxis NW nicht häufiger als in Praxis

9 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Port-Infusionstherapie Schwere Nebenwirkungen Schwere Nebenwirkungen –Allergien –Herxheimer-Reaktion –Luftembolie –falsche Pflege –Infektion des Systems  Sepsisgefahr

10 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Port-Infusionstherapie Komplikationen bei Implantation Komplikationen bei Implantation –Hämatome –Verrutschen des Ports –Rotation –Infektion –Pneumothorax

11 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Port-Infusionstherapie Symptome bei Komplikationen Symptome bei Komplikationen –Infektion  Fieber, Schüttelfrost bei IF-Beginn  Rötung, Schwellung, Schmerz –Thrombose  Schwellung Hals  Armödem  Venenzeichnung

12 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Port-Infusionstherapie Symptome bei Komplikationen Symptome bei Komplikationen –Katheterdislokation  schnellendes Druckgefühl im Thorax  Druck im Hals/Thorax bei IF –Pinch off Syndrom  brennender Schmerz retrosternal

13 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Port-Infusionstherapie Symptome bei Komplikationen Symptome bei Komplikationen –Luftembolie  akute Dyspnoe  zentralnervöse Störungen mit Krämpfen

14 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Port-Infusionstherapie 5070 Operationen 5070 Operationen 108 2,0%Katheterdislokationen 68 1,3%Subclavia-Thrombosen 66 1,3%Pneumothoraces 62 1,2%Infektionen 17 0,3%Pinch-off-Phänomene 16 0,3%Blutungen 2 0,03%Luftembolien 2 0,03%Porttorsion Quelle: Dr.Hofmann,Berlin

15 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Infektionsvorbeugung Händedesinfektion Händedesinfektion –30 sek Hautdesinfektion (Chefsache) Hautdesinfektion (Chefsache) –2 min H2O2H2O2H2O2H2O2  alkohol.Lösung Steriles Material Steriles Material –Einmal-Überleitungssysteme –Kombistopfen –Portnadel- Wechsel

16 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27 Port-Infusionstherapie Zusammenfassung Die Port-Infusionstherapie ist Die Port-Infusionstherapie ist –einfach –etabliert –patientengerecht –kostengünstig –ambulant möglich

28 Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Procedere Port als Therapieoption Port als Therapieoption Patient Patient –nicht PKW-tauglich –wohnt entfernt –möchte heimatnahe Therapie –Kollegen z.T. unkooperativ –Leidensdruck


Herunterladen ppt "Hans-Peter Gabel, Borreliosezentrum Wolfenbütel Portversorgung bei Borreliose Exzerpt aus dem Vortrag vor der Deutschen Borreliose Gesellschaft e.V. 2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen