Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seminar: Leitbilder & Werte für die Informationsgesellschaft Vortragender: Philipp Tietz Seminarleiter: Prof. Dr. Ing. Klaus Rebensburg Dr. Dieter Klumpp.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seminar: Leitbilder & Werte für die Informationsgesellschaft Vortragender: Philipp Tietz Seminarleiter: Prof. Dr. Ing. Klaus Rebensburg Dr. Dieter Klumpp."—  Präsentation transkript:

1 Seminar: Leitbilder & Werte für die Informationsgesellschaft Vortragender: Philipp Tietz Seminarleiter: Prof. Dr. Ing. Klaus Rebensburg Dr. Dieter Klumpp

2 Gliederung 1. Theorie 1. Web Medienkompetenz 3. Digital Natives vs. Digital Immigrants 4. Medienpädagogische Projekte 2. Projekte 1. Erzählkultur 2. Watch your web 3. schuelerVZ 3. Referenzen

3 Web 2.0 Weiterentwicklung des alten Internets Onlinenutzung 6,5% (1998) - 67,1%(2009) 2.0 = Überarbeitete Version Übergang vom Betrachter zum Produzenten Facebook, studivz, wikipedia, twitter,… Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

4 Medienkompetenz Nach Baacke: Medienkritik (analytisch, reflexive, ethisch Betroffensein) Medienkunde (informativ, instrumentell-qualifikatorisch) Mediennutzung (rezeptiv-anwendend, interaktiv) Mediengestaltung (innovativ, kreativ) Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

5 Medienkompetenz Medienkompetenz ist nicht angeboren, sie muss erlernt und geübt werden Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

6 Digital Natives vs. Digital Immigrants Digital Natives (>1980) mit neuen Medien aufgewachsen Digital Immigrants erarbeiten der neuen Medien Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

7 Medienpädagogische Projekte Passivität Aktivität Handeln Denken Erleben Erfahren Informationen Wissen Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

8 Erzählkultur 2. Platz-Dieter-Baacke-Preis 2009 Medien- und Sprachkompetenz Rosalind das Katzenkind Geschichte erzählen Identifizieren mit Protagonisten Erstellen eines Hörspiels Erstellen einer Projekt-CD Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

9 watch your web Kampagne zur Aufklärung Wertevermittlung Vielseitige Aktionen Leitfiguren: Webman & Data Devil Webtest Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

10 schuelerVZ Zielgruppe: Jugendliche (12-21 Jahre) beschränkt auf Deutschland => In diesem Bereich aber sehr große Verbreitung: 5.4 Mio Nutzer Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

11 schuelerVZ Das schülerVZ ist sich dessen bewusst und nimmt seine Verantwortung an Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

12 schuelerVZ Das schülerVZ ist sich dessen bewusst und nimmt seine Verantwortung an Beschäftigung von Pädagogen, die sich darum kümmern Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

13 schuelerVZ Das schülerVZ ist sich dessen bewusst und nimmt seine Verantwortung an Beschäftigung von Pädagogen, die sich darum kümmern Hilfe und Hinweise wurden sinnvoll in die Seite eingebettet Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

14 schuelerVZ Das schülerVZ ist sich dessen bewusst und nimmt seine Verantwortung an Beschäftigung von Pädagogen, die sich darum kümmern Hilfe und Hinweise wurden sinnvoll in die Seite eingebettet Regelmäßige Kampagnen mit dem Ziel, die Nutzer zu animieren und zu fördern Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

15 schuelerVZ Wettbewerb zur Visualisierung des Verhaltenskodex Nutzer erstellen kurze Videos Es wurden ~1000 Videos eingereicht Die Nutzer haben sie selber bewertet, die besten wurden prämiert ~ Aufrufe der Videos Verhaltenskodex Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

16 schuelerVZ Kritik zum Verhaltenskodex Es wird vorausgesetzt, dass die Teilnehmer von sich aus wissen, wie Videos gedreht werden, es erfolgt keinerlei Schulung keine tatsächliche Schulung von Entwicklung der Medien, ihre Produktionsbedingungen, ihre Verbreitung und Wirkung kennenlernen, nur die Möglichkeit und das Thema werden geliefert Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

17 schuelerVZ Kritik zum Verhaltenskodex Es wurden viele werbewirksamen Inhalte kostenfrei produziert und die Initialisierung erzeugte positive Presse, tiefergehender wurde nicht gearbeitet keine Nachbereitung mit den Schülern Wenig Reaktion auf die Teilnehmer Vergleich zu anderen Netzwerken? Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

18 schuelerVZ Respekt im Netz Edelgruppe - Austauschforum Respekt im Netz – Stempel Gruppe hat 1.6 Mio. Mitglieder Forum hat Einträge Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

19 schuelerVZ Respekt im Netz Mobbing verurteilen Auseinandersetzung mit dem Thema Medium als Vorbild Vorbild auch für die reale Welt Kritik: - initiierter Selbstläufer - Stempelverteilung Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

20 schuelerVZ Kritik zu Respekt im Netz Fehlende Auswertung der Foren- Inhalte. Wer Antworten haben möchte auf "Was kann man gegen Mobbing tun?" etc., der muss die Beiträge selber lesen Stempelverteilung Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

21 schuelerVZ watch your web – Edelgruppe Externe Initiative zur Aufklärung Wertevermittlung Vielseitige Aktionen Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

22 schuelerVZ Prof. Dr. Rolf Schulmeister und Lernen Intentionalität Reflexion Wahrnehmen als Lernen Kontextualität Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

23 schuelerVZ Prof. Dr. Rolf Schulmeister und Lernen Intentionalität (Absicht) Reflexion Wahrnehmen als Lernen Kontextualität Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

24 schuelerVZ Prof. Dr. Rolf Schulmeister und Lernen Intentionalität (Absicht) Reflexion Wahrnehmen als Lernen Kontextualität Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

25 schuelerVZ Prof. Dr. Rolf Schulmeister und Lernen Intentionalität (Absicht) Reflexion Wahrnehmen als Lernen() Kontextualität Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

26 schuelerVZ Prof. Dr. Rolf Schulmeister und Lernen Intentionalität (Absicht) Reflexion Wahrnehmen als Lernen() Kontextualität Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

27 schuelerVZ Prof. Dr. Rolf Schulmeister und Lernen Lernen kann nicht nur virtuell stattfinden. Lernen heißt selbst aktiv werden. Theorie - Web Medienkompetenz -Digital Natives vs Digital Immigrants -Medienpäd. Projekte - Erzählkultur - Watch your Web - schuelerVZ Referenzen

28 Medienkompetenz und Medienpädagogische Projekte: Baacke, Dieter: Medienkompetenz. Tübingen, Niemeyer Verlag 1997 Bildungskommission NRW: Zukunft der Bildung. Schule der Zukunft. Neuwied, Kriftel, Berlin 1995 Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung: Medienerziehung in der Schule - Orientierungsrahmen. Bonn 1995 Kultusministerkonferenz: Medienpädagogik in der Schule. Bonn 1995 Kultusministerkonferenz: Neue Medien und Telekommunikation im Bildungswesen. Bonn 1997 Landesinstitut für Schule und Weiterbildung (Hg.): Evaluation der Weiterbildung. Gutachten. Soest/Bönen 1997 Landesinstitut für Schule und Weiterbildung (Hg.): Jahrbuch des Landesinstituts Auf dem Weg zu einer integrierten Medienbildung. Beispiele und Beiträge aus dem Landesinstitut, Soest/Bönen 1997 Landesinstitut für Schule und Weiterbildung (Hg.): Kompetent für/durch Medien. Impulse für die Weiterbildung. Soest 1998 Baacke, D. u.a. (Hrsg), Handbuch Medien: Medienkompetenz - Modelle und Projekte, Bonn (Bundeszentrale für politische Bildung) 1999 Medien: Studien: JIM-Studie 2008, Jugend, Information, (Multi-) Media ARD/ZDF-Onlinestudien 1998 – 2009 Bilder: Abbildung 1: Abbildung 2: Projekte: Erzählkultur: Vortrag: PLE zwischem Alltäglichem und Besonderem: Was konstituiert eigentlich eine LERNumgebung? von Prof. Dr. Rolf Schulmeister (Universität Hamburg) auf der Fachtagung: Wie Handys, Notebooks und persönliche Netzwerke das Lernen verändern am

29 Fragen und Wünsche bitte jetzt!!!


Herunterladen ppt "Seminar: Leitbilder & Werte für die Informationsgesellschaft Vortragender: Philipp Tietz Seminarleiter: Prof. Dr. Ing. Klaus Rebensburg Dr. Dieter Klumpp."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen