Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ALBRECHT DÜRER 1471-1528. Wer war er? Wichtigster Vertreter des deutschen Humanismus und Reformation. Maler, Graveur, Grafiker, Mathematiker und Kunstheoretiker.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ALBRECHT DÜRER 1471-1528. Wer war er? Wichtigster Vertreter des deutschen Humanismus und Reformation. Maler, Graveur, Grafiker, Mathematiker und Kunstheoretiker."—  Präsentation transkript:

1 ALBRECHT DÜRER

2 Wer war er? Wichtigster Vertreter des deutschen Humanismus und Reformation. Maler, Graveur, Grafiker, Mathematiker und Kunstheoretiker Untersuchung und naturwissenschaftliche Studien (Geometrie, Astronomie, Perspektive, Mensch) Leonardo Da Vinci In Kontakt mit neuplatonischen Ideen Selbstbildnis mit Landschaft (1498)

3 Die Jugendzeit 1471 in Nürnberg geboren (ungarische Familie) Frühe Jugend Vaters Werkstatt, Goldschmied 1486 – 1490 Werkstatt vom Nürnberger Maler Michael Wolgemut

4 Ende 1400 Norddeutschland 1490 – 1500 Italien (kleinen Landschaftsaquarellen) Nach Venedig (nicht sicher) Gentile und Giovanni Bellini Padua die Werke von Mantegna (mythologisches Thema) gesehen, beeinflusst Mantua, Pavia (nicht sicher) Trient, Arco Die Reisen Burg Arco (1495)

5 Sein Stil Einfluss: italienische Kunst Flämische Kunst Persönlicher und neuartiger Stil Landschafts Interpretation Porträt Psychologische Studien Gravierung Dürer Monogramm (Signatur) Besonderheiten

6 Porträts Selbstbildnis im PelzrockPorträt der Barbara Dürer

7 Selbstbildnis im Pelzrock Letztes und bekanntestes Selbstbildnis, 1500 Öl auf Holz Frontale Haltung Inschrift: albertus durerus noricus | ipsum me proprijs sic effin|gebam coloribus aetatis | anno xxviii (So schuf ich, Albrecht Dürer aus Nürnberg, mich selbst mit unvergänglichen Farben im Alter von 28 Jahren) Porträts

8 Imitatio Christi, Nachfolge Jesu Darstellung Jesus Frontale Haltung, strenge Pose Rechte Hand segnen Mensch Gestalt Gottes (Altes Testament) Neuplatonische Ideen Gott = Mensch (Fähigkeit und Gestalt) Inschrift geschaffen, nicht gemalt Porträts

9 Porträt der Barbara Dürer Porträts Barbara Holpe, seine Mutter (nicht sicher bis 1977) Öl auf Holz Vor seiner Abreise gemalt 1490 Roter Rosenkranz

10 Motive aus der Natur Ansicht von Trient vom NordenDer Feldhase

11 Motive aus der Natur Aquarell, 1502 Aufmerksamkeit an Details (keine symbolische Bedeutung) Ausdruckskraft: lebender Hase als Modell Rechtes Auge: Elemente des Zimmers (Fenster)

12 Ansicht von Trient vom Norden 1495 Aquarell und Gouache Tiefe: der Fluss Adige durch die Stadt von Trient Berge im Hintergrund (Dunst) Nicht nur topographische Anhaltspunkte Motive aus der Natur

13 Gravierung 1495 Werkstatt erschaffen (ökonomische Technik und einfach zu verkaufen) Einige Werke… Holzschnitt (aus Holz)Kupferdruck (aus Kupfer/Zink)

14 Melancolia I Einige Werke... Gruppe von 3 Gravierungen intellektuelles Leben kontemplatives Leben Ritter, Tod und Teufel aktiv Leben Der heilige Hieronymus in Gehäus

15 Melancolia I 1514 Komplexe Ikonographie und Symbolik Eins der drei Meisterstiche Albrecht Dürers Verschiedene Interpretationen (z.B. Depression,…)

16 Magisches Quadrat Einige Werke o Summe jeder Zeile: 34 o Summe jeder Spalte: 34 o Summe jeder strägstrisch Linie: 34 o Summe der Zahlen auf den Ecke: 34 o Und so weiter… 1514 Jahr der Schaffung Symbol für die Geometrie und die Mahtematik

17 Der heilige Hieronymus im Gehäus 1. Gegensatz Tod/ Auferstehung (Kreuz) 1. Löwe traditioneller Bestandteil der Ikonographie Hieronymus Hund Loyalität (oft im Dürers Bild) Kontemplative s Leben Studium, Meditation Typische Darstellung für den heiligen Hieronymus Einige Werke

18 Wusste du, dass...? Krater Dürer (Merkur) Malaria Reise um Überreste von einem Wal zu sehen Zum Arzt wegen Schmerzen an der Milz (Malaria) eine Skizze um zu beschreiben Einer der 10 reichsten Einwohner von Nürnberg

19 Quellen Perspektiven der Kunst Alessia Santoni und Irene Tasin


Herunterladen ppt "ALBRECHT DÜRER 1471-1528. Wer war er? Wichtigster Vertreter des deutschen Humanismus und Reformation. Maler, Graveur, Grafiker, Mathematiker und Kunstheoretiker."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen