Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fallbeispiel „Leasing“ Max Mustermann1 Fahrzeug: MINI Cooper R50, 85,0 KW, 3-türig Angebot des Autohauses Koller Angebot der Bank Austria Anschaffungskosten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fallbeispiel „Leasing“ Max Mustermann1 Fahrzeug: MINI Cooper R50, 85,0 KW, 3-türig Angebot des Autohauses Koller Angebot der Bank Austria Anschaffungskosten."—  Präsentation transkript:

1 Fallbeispiel „Leasing“ Max Mustermann1 Fahrzeug: MINI Cooper R50, 85,0 KW, 3-türig Angebot des Autohauses Koller Angebot der Bank Austria Anschaffungskosten Laufzeit Fahrleistung Mietvorauszahlung Restwert €21.400,00 36 Monate km €6.000,00 €9.000,08 €21.400,00 36 Monate km €4.280,00 €8.769,72 Leasingrate€227,29€281,28

2 Fallbeispiel „Leasing“ Max Mustermann2 Vergleich Jahresverzinsung  Die Jahresverzinsung des Angebots der Bank Austria ist günstiger; außerdem ist die zu leistende Mietvorauszahlung geringer

3 Fallbeispiel „Leasing“ Max Mustermann3 Erforderliche Leasingrate

4 Fallbeispiel „Leasing“ Max Mustermann4 Welche Faktoren sprechen für Leasing, welche für einen (Bar-)Kauf?  Für Leasing sprechen: Die Leasingraten sind Betriebsaufwand und verringern damit den Gewinn und folglich die Steuerbelastung; allerdings entfällt dafür die Abschreibung. Die Leasingdauer ist kürzer als die Nutzungsdauer für die Abschreibung. Es sind laufende Leasingraten zu bezahlen; es muss nicht der gesamte Kaufpreis sofort bezahlt werden. Die Leasingdauer und die Höhe der Leasingraten können den finanziellen Möglichkeiten angepasst werden.

5 Fallbeispiel „Leasing“ Max Mustermann5 Welche Faktoren sprechen für Leasing, welche für einen (Bar-)Kauf?  Für einen (Bar-)Kauf sprechen: Die Summe der zu bezahlenden Leasingraten ist höher als der (Bar-)Kaufpreis. Eventuell würde das Autohaus bei einem Kauf einen Skonto gewähren. Der Restwert basiert auf einer durchschnittlichen Kilometerzahl ( km); fährt man mehr, wird ein Abzug vorgenommen. Verlangt das Autohaus beim Leasing eine Vollkaskoversicherung? Vielleicht könnte man den PKW über dem Restwert verkaufen, wenn er „Garagengepflegt“ wird.

6 Fallbeispiel „Leasing“ Max Mustermann6 Welche Faktoren sprechen für Leasing, welche für einen Kauf auf Kredit?  Für Leasing sprechen: Die Leasingraten stellen zur Gänze Betriebsaufwand dar; von den Kreditrückzahlungen hingegen stellt nur der Zinsanteil einen Aufwand dar. Die Leasingdauer ist kürzer als die Nutzungsdauer für die Abschreibung. Es werden geringere Anforderungen an die Kreditwürdigkeit gestellt. Die Leasingverpflichtungen scheinen nicht als Fremdkapital in der Bilanz auf; allerdings wird bei der Kreditprüfung auch nach bestehenden Leasingverpflichtungen gefragt.

7 Fallbeispiel „Leasing“ Max Mustermann7 Welche Faktoren sprechen für Leasing, welche für einen Kauf auf Kredit?  Für einen Kauf auf Kredit sprechen: Beim Kredit könnte eine Abschreibung geltend gemacht werden. Eventuell würde das Autohaus bei einem Kauf auf Kredit einen Skonto gewähren. Der Restwert basiert auf einer durchschnittlichen Kilometerzahl ( km); fährt man mehr, wird ein Abzug vorgenommen. Verlangt das Autohaus beim Leasing eine Vollkaskoversicherung? Vielleicht könnte man den PKW über dem Restwert verkaufen, wenn er „Garagengepflegt“ wird.

8 Fallbeispiel „Leasing“ Max Mustermann8 Alternative (Bar-)Kauf auf Kredit Maximal erlaubte Effektivverzinsung des Kredites:  beim Leasingangebotes des Autohauses:4,87 %  beim Leasingangebot der Bank Austria:4,57 %


Herunterladen ppt "Fallbeispiel „Leasing“ Max Mustermann1 Fahrzeug: MINI Cooper R50, 85,0 KW, 3-türig Angebot des Autohauses Koller Angebot der Bank Austria Anschaffungskosten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen