Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schwierige Mitarbeiter Wahrnehmung und Bewältigung von psychisch bedingten Problemsituationen durch Vorgesetzte und Personalverantwortliche Niklas Baer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schwierige Mitarbeiter Wahrnehmung und Bewältigung von psychisch bedingten Problemsituationen durch Vorgesetzte und Personalverantwortliche Niklas Baer."—  Präsentation transkript:

1 Schwierige Mitarbeiter Wahrnehmung und Bewältigung von psychisch bedingten Problemsituationen durch Vorgesetzte und Personalverantwortliche Niklas Baer Mitgliederanlasse , Zürich, jobtv medienwerkstatt

2 Niklas Baer, Psychiatrie BL2 Warum sind «schwierige» Mitarbeitende ein Thema? Haben psychische Störungen zugenommen? Schadet Erwerbstätigkeit der psychischen Gesundheit? Spezifische Erschwernisse bei psychischen Krankheiten Umfeldbezogen Krankheitsbezogen Personbezogen Dynamik am Arbeitsplatz Hinweise für die Praxis Inhalt

3 Immer mehr psychisch bedingte Invalidisierungen Niklas Baer, Psychiatrie BL3

4 Absenzen… und vor allem reduzierte Produktivität OECD (2012), Sick on the Job? Myths and Realities about Mental Health and Work. OECD Publishing, Paris. Niklas Baer, Psychiatrie BL4

5 «Wie häufig haben Sie negative Gefühle wie Niedergeschlagenheit, Hoffnungslosigkeit, Angst oder Depressionen?» Baer, N., Schuler, D., et al. (2013) Haben psychische Störungen zugenommen? Niklas Baer, Psychiatrie BL5

6 Erwerbstätige gesunden rascher Behandlungsdauer (Total der effektiven bisherigen und der voraussichtlichen künftigen Behandlungsdauer) depressiver Patienten in der psychiatrischen Praxis in Monaten, nach Erwerbsstatus und Schweregrad 2009, in Prozent Niklas Baer, Psychiatrie BL6 Baer, N., Schuler, D., et al. (2013)

7 Erwerbstätige gesunden besser Verbesserung der Funktionsfähigkeit (GAF-Punkte; 0-100) seit Behandlungsbeginn nach Erwerbsstatus und Schweregrad 2009, in Prozent Niklas Baer, Psychiatrie BL7 Baer, N., Schuler, D., et al. (2013)

8 Wirksamkeit von Eingliederungsmassnahmen Daten des Schweiz. Bundesamtes für Sozialversicherungen (BSV) zur Wirksamkeit beruflicher Integrationsmassnahmen

9 Wie wichtig waren folgende Eigenschaften bei der letzten Anstellung? Befragung von 750 KMU in BL, 2006 (Baer et al., 2007) Niklas Baer, Psychiatrie BL9

10 Wen würden Arbeitgeber anstellen? Nicht sehr zuverlässig, nicht sehr leistungsbereit GesundI AlkoholabhängigkeitH HarnblasenkrebsG DepressionF RheumaE Diabetes mit InsulinpflichtD SchizophrenieC Chronische DarmentzündungB Multiple SkleroseA Rang 1-9 InformationenDiagnose sehr zuverlässig, sehr leistungsbereit Niklas Baer, Psychiatrie BL10

11 Ranking der Arbeitgeber Befragung von 750 KMU in BL, 2006 (Baer et al., 2007) Niklas Baer, Psychiatrie BL11

12 Ranking der Patienten Befragung von 166 Klinik- und Tagesklinikpatienten BL, 2007 Niklas Baer, Psychiatrie BL12

13 Tiefgreifende Verunsicherung der Betroffenen Niklas Baer, Psychiatrie BL13 Baer et al., 2013

14 Arbeitsprobleme haben oft eine lange Geschichte Erstanmeldung bei der IV Psychische Ersterkrankung 15 Jahre Niklas Baer, Psychiatrie BL14 Baer, N., Frick, U., Fasel, T. (2009)

15 Niklas Baer, Psychiatrie BL15 Beginn psychischer Störungen (Forschungsstand) Prevalence and age of onset of mental disorders, United States, (Kessler et al., 2005)

16 Die wichtigsten Diagnosen für eine IV-Rente Niklas Baer, Psychiatrie BL16 Baer, N., Frick, U., Fasel, T. (2009)

17 Niklas Baer, Psychiatrie BL17 Persönlichkeitsstörungen Beginn spätestens im Jugendalter Verhalten ist unangepasst und unflexibel (überall dasselbe Muster) Verhalten ist tief verwurzelt und andauernd Wenig Einsicht Erhebliches Leiden (der Betroffenen und der Umwelt) Erhebliche Funktionseinschränkungen

18 Niklas Baer, Psychiatrie BL18

19 Spitznamen für schwierige Mitarbeiter Aggressiv offensiv Giftig böse InstabilManisch nervös DepressivAngeberischZwang- haft ängstlich Undiszi- pliniert Domina Aggressor Destroy Danger KungFu Rambo Bissig Giftzwerg Hexe Kröte Skorpion Schlange Achterbahn Chameleon Chaotin Labilchen JoJo Launisch Nervoso Speedy Suppehuen Zappel Hektisch Wirbel Depri Down Heulsuse Kummer Sorgenfalte Traurig Besserwisser Primadonna Blender Guru Wichtig King Genau Angsthas Komplex Steif Stur Intro Späti Faultier Viertel ab Achti Lama Spät Dumm unge- schickt MühsamNegativUnehrlichSeltsamSüchtigAufge- stellt fröhlich Umgäng- lich nett Brainy Spaski Lapi Fläsche Halbschuh Pflaume Tschumpeli Nervensäge Quälgeist Mühsam Schwierig Intensiv Tam Ärger Griesgram Mauli Motzki Mekker Nörgeli Stinker Muhler Faules Ei Klauer Lüge Treulos Märlitante Filou Larve Eigenbrötler Gnom Komisch Psycho Seltsam Knorrli Anders Alki Haschi Joint Kater Suffi Durst Blau Flott Freudig Funny Happy Sünneli Munter Lustig Ängeli Goldig Gutherz Herzig Lieb Nett Umgänglich Niklas Baer, Psychiatrie BL19

20 Verhalten der schwierigen Mitarbeiter Niklas Baer, Psychiatrie BL20

21 Typen schwieriger Mitarbeitenden Typ 1: Depression, Burnout (13%) -keine Eigeninitiative- Konzentrationsprobleme -konnte Dinge nicht anpacken- kein Selbstvertrauen -passiv- unverhältnismässig viele Überstunden Typ 2: Charakterprobleme und Leistungsprobleme (13%) - stritt Fehler ab, gab immer den anderen Schuld- brachte Aufgaben nicht zu Ende - entwertete Arbeitskollegen- vergass häufig Dinge - aufmüpfig bei Anweisungen Typ 3: nur Leistungsversagen (19%) - vergass häufig Dinge- brachte Aufgaben nicht zu Ende - Konzentrationsprobleme Typ 4: Charakterprobleme – gute Leistung (23%) - stritt Fehler ab, gab immer den anderen Schuld- entwertete Arbeitskollegen - war sehr launisch und unberechenbar- aufmüpfig bei Anweisungen - entwertete Vorgesetzte- rastete bei Kritik völlig aus Typ 5: Isolierte psychische Probleme, geringe Gesamtbelastung (32%) Niklas Baer, Psychiatrie BL21

22 Probleme werden früh bemerkt, aber erst spät bewusst realisiert Niklas Baer, Psychiatrie BL22

23 Absenzen sind ein schlechtes Warnsignal Niklas Baer, Psychiatrie BL23

24 Wie intervenieren Vorgesetzte und HR? Niklas Baer, Psychiatrie BL24

25 Aktivismus15% Zuwarten24% Leistung einfordern47% professionelle Hilfe14% 4 Cheftypen Niklas Baer, Psychiatrie BL25

26 Viel Ablehnung und Stress, wenig Hilfsbereitschaft – wie Teams reagieren Hilfsbereitschaft33% Ambivalenz, Verunsicherung, Stress21% Ablehnung, Ä rger, Wut46% Niklas Baer, Psychiatrie BL26

27 Konnte das Problem gelöst werden? Niklas Baer, Psychiatrie BL27

28 Wie häufig sind psychische Probleme bei Mitarbeitenden? Wie viele der Mitarbeitenden, für die Sie zuständig sind, hatten bis heute jemals ein zumindest leichtes psychisches Problem, das sich auf die Leistungsfähigkeit, das Sozialverhalten oder die Arbeitsmoral ausgewirkt hat? Niklas Baer, Psychiatrie BL28

29 Niklas Baer, Psychiatrie BL29 Herausforderungen für alle Beteiligten Mitarbeiter Lange Vorgeschichte inklusive Konsequenzen Selten (rasche) Inanspruchnahme von (adäquater) Behandlung Offenlegen der Probleme am Arbeitsplatz nicht selbstverständlich Vorgesetzte, Teams Gehemmtes und unsicheres Führungsverhalten, «Samthandschuhe» Übervorsichtiges oder gereiztes Verhalten der Arbeitsumgebung HR, Gesundheitsmanagement u.a. Externe Hilfe (HR, GM sowie Externe) wird zu spät beigezogen - wenn überhaupt Sind noch zu wenig spezialisiert auf psychische Arbeitsplatzprobleme Ärzte Zu rasche und lange Krankschreibungen Keine oder unklare Informationen an Arbeitgeber Sehen Arbeitsplatz vor allem als Ursache für Belastungen IV, Krankentaggeldversicherer, Beratungsstellen etc. Konzentrieren sich v.a. auf den betroffenen MA und noch zuwenig auf Chef/Team Intervenieren zu spät

30 Niklas Baer, Psychiatrie BL30 Hinweise für die Praxis 1.Verantwortung übernehmen: Problem ansprechen: früh, direkt, sachlich, wertschätzend Versuchen, das Arbeitsproblem zu verstehen; Stabsdienste beiziehen (=entlastend) Klare Vorgaben entwicklen, Hilfen vorschlagen Ggf im Team knapp kommunizieren (entlasten): Wir haben Situation besprochen; er macht künftig …; wir machen folgendes… 2.Wenn keine Wirkung - Verantwortung teilen: Externe Unterstützung beiziehen Bedngungen stellen: MA soll sich in Behandlung begeben Arbeitgeber will vom Arzt über Behinderung und nötige Anpassungen informiert werden Betreuung muss gewährleistet sein (durch Externe)


Herunterladen ppt "Schwierige Mitarbeiter Wahrnehmung und Bewältigung von psychisch bedingten Problemsituationen durch Vorgesetzte und Personalverantwortliche Niklas Baer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen