Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Medien-sozialisation SHELL-Studie

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Medien-sozialisation SHELL-Studie"—  Präsentation transkript:

1 Medien-sozialisation SHELL-Studie
IM07SMDS SS 2010 Medien-sozialisation SHELL-Studie IM07SMDS ~ SS 2010 Yvonne Wadosch E. Di Giusto (basierend auf I. Zenz)

2 Medienverhalten Kinder/Jugendlicher
IM07SMDS SS 2010 Medienverhalten Kinder/Jugendlicher SHELL-Studie E. Di Giusto SS 2010 E. Di Giusto

3 Shell Jugendstudie - Allgemein
Generation in Deutschland zuversichtlich der Zukunft gegenüber Ausgeprägt bei dieser Generation: Starke Leistungsorientierung Sinn für soziale Beziehungen Erkenntnis von 16. Shell Jugendstudie E. Di Giusto SS 2010

4 Über die Shell Jugendstudie
Seit 1953 werden unabhängige Forschungsinstitute beauftragt mit: Erstellung von Studien Sichtweisen Stimmungen und Erwartungen der Jugendlichen Gibt gesellschaftspolitische Denk- und Diskussionsanstöße Möglichkeit gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen Stichprobe von Jugendlichen im Alter von 12 bis 25 Jahren E. Di Giusto SS 2010

5 Familie Bedeutung bei Jugendlichen angestiegen
76 Prozent sagen, dass man eine Familie braucht, um wirklich glücklich leben zu können Dies bietet Rückhalt und Unterstützung bei: Anforderungen in Schule Ausbildung den ersten Berufsjahren Anstieg des Wunsches nach Nachwuchs Jungen Frauen (70 %) Junge Männer (65 %) E. Di Giusto SS 2010

6 Bildung Schulabschluss = Schlüssel zum Erfolg
In Deutschland: starke Abhängigkeit von sozialer Herkunft Optimismus bei Auszubildenden 71 % der Jugendlichen überzeugt, beruflichen Wünsche zu erfüllen junge Frauen haben männlichen Altersgenossen bei der Schulbildung überholt Auch in Zukunft streben sie häufiger bessere Bildungsabschlüsse an E. Di Giusto SS 2010

7 Internet Freizeitverhalten unterscheidet sich nach sozialer Herkunft
Privilegierte Elternhäuser: Lesen und kreative Tätigkeiten, soziale Kontakte pflegen Sozial benachteiligte Familien: mit Computer und Fernsehen beschäftigt 96 % aller Jugendlichen haben Internetzugang Vier Nutzertypen: Gamer, Digitaler Netzwerker, Funktions-User, Multi-User E. Di Giusto SS 2010

8 Vergleiche und Bewertungen der Ergebnisse
Jungen: Gamer, Multi-User Frauen: Digitale Netzwerker, Funktions-User Immer mehr Jungendliche sozial engagiert! Je gebildeter und privilegierter Jugendlichen, desto häufiger im Alltag aktiv für gute Zwecke Jugendliche blicken großteils optimistisch in die Zukunft E. Di Giusto SS 2010

9 Eigene Bewertung Teilweise Probleme mit der “richtigen” Nutzung des Internets (Jung und Alt) 96 % der Jugendlichen besitzen Internetanschluss – schon selbstverständlich 2002 nur 66 %!! – sehr gestiegen! Jugendliche 13 Std./Woche im Internet – steigt immer mehr! E. Di Giusto SS 2010

10 Eigene Erfahrungen Ältere Menschen blicken dem Internet eher skeptisch entgegen Bessere Aufklärung für ältere Menschen Jugend gibt zu schnell Daten preis Aufklärung auch für Jugendliche Ältere Menschen mit Jugendlichen Internet zusammen nutzen und besprechen E. Di Giusto SS 2010


Herunterladen ppt "Medien-sozialisation SHELL-Studie"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen