Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

...erkannte Probleme sind ½ so schlimm... 23. Februar 2005 - © KRYSL, L. 1 20. Grundkurs für Kurortmedizin – Bad Schallerbach 2005 – Lebensstil und Lebensqualität.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "...erkannte Probleme sind ½ so schlimm... 23. Februar 2005 - © KRYSL, L. 1 20. Grundkurs für Kurortmedizin – Bad Schallerbach 2005 – Lebensstil und Lebensqualität."—  Präsentation transkript:

1

2 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L Grundkurs für Kurortmedizin – Bad Schallerbach 2005 – Lebensstil und Lebensqualität Gesundheit Genießen Sinnlichkeit Sinnhaftigkeit

3 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 2 SmokeWatchers TM Ein stressfreier Weg aus der Sucht Dr. Ludwig KRYSL Klinischer Psychologe Gesundheitspsychologe Probleme sind ½ so schlimm...

4 23. Februar © KRYSL, L. 3 SIE sind in Gesundheitsberufen tätig SIE rauchen täglich weniger oder mehr als 10 Zigaretten, also sind SIE NichtraucherRaucher

5 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 4 Why is tobacco a public health priority? Tobacco is the second major cause of death in the world. It is currently responsible for the death of one in ten adults worldwide (about 5 million deaths each year). If current smoking patterns continue, it will cause some 10 million deaths each year by Half the people that smoke today -that is about 650 million people- will eventually be killed by tobacco.

6 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 5 When an R. J. Reynolds executive was asked why he and his colleagues did not smoke, he replied "We don't smoke the s---, we just sell it. We reserve that for the young, the poor, the black and the stupid." Committee on Energy and Commerce, United States House of Representatives. (1989). Hearings before the Subcommittee on Transportation and Hazardous Waste: Tobacco issues (Part 1, page 41). Washington, DC: U.S. Government Printing Office.

7 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 6 Cigarette Smoking Statistics In the United States, an estimated 25.6 million men (25.2 percent) and 22.6 million women (20.7 percent) are smokers. These people are at higher risk of heart attack and stroke. The latest estimates for persons age 18 and older show...* * Among whites, 25.1 percent of men and 21.7 percent of women smoke. * Among black or African Americans, 27.6 percent of men and 18.0 percent of women smoke. * Among Hispanics/Latinos, 23.2 percent of men and 12.5 percent of women smoke. * Among Asians (only), 21.3 percent of men and 6.9 percent of women smoke. * Among American Indians/Alaska Natives (only), 32.0 percent of men and 36.9 percent of women smoke. * Studies show that smoking prevalence is higher among those with 9-11 years of education (35.4 percent) compared with those with more than 16 years of education (11.6 percent). It's highest among persons living below the poverty level (33.3 percent). * National Health Interview Survey (NHIS), 1998, Centers for Disease Control and Prevention, National Center for Health Statistics

8 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 7 Wechseln zu FactsheetGB2003.doc

9 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 8 Was ist Rauch ? Stichwort RAUCH aus dem Alten Testament Die Offenbarung des Johannes, Kapitel 9 Die fünfte Posaune Offb 9,1 Der f ü nfte Engel blies seine Posaune. Da sah ich einen Stern, der vom Himmel auf die Erde gefallen war; ihm wurde der Schl ü ssel zu dem Schacht gegeben, der in den Abgrund f ü hrt. Offb 9,2 Und er ö ffnete den Schacht des Abgrunds. Da stieg Rauch aus dem Schacht auf, wie aus einem gro ß en Ofen, und Sonne und Luft wurden verfinstert durch den Rauch aus dem Schacht. Offb 9,3 Aus dem Rauch kamen Heuschrecken ü ber die Erde und ihnen wurde Kraft gegeben, wie sie Skorpione auf der Erde haben.

10 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 9 Smoke is a suspension in air of small particles resulting from incomplete combustion of a fuel. It is commonly an unwanted by-product of fires (including in stoves and lamps), but may also be used for pest control, communication (smoke signals) or inhalation. Smoke sometimes also is a component of internal combustion engine exhaust gas, particularly diesel exhaust. Smoke inhalation is a common cause of death in victims of indoor fires. The smoke kills by a combination of thermal damage, asphyxiation and pulmonary irritation. (Wikipedia, Internet)

11 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 10 Gesundheit – Genießen

12 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 11 Was passiert, wenn ICH meine letzte Zigarette geraucht habe (1) ? Nach 20 Minuten- Blutdruck sinkt auf Normalwerte - Herzfrequenz normalisiert sich - Körpertemperatur steigt auf Normalmass Nach 8 Stunden- Kohlenmonoxid-Gehalt im Blut sinkt auf Normalmass - Energiespeicherfähigkeit des Blutes steigt auf Normalmass Nach 24 Stunden- das Herzinfarktrisiko sinkt Nach 48 Stunden- Nervenenden beginnen wieder zu wachsen = SCHMECKEN & RIECHEN normalisiert sich Nach 14 Tagen- Blutkreislauf stabilisiert sich - Lungenfunktion verbessert sich um bis 30%

13 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 12 Was passiert, wenn ICH meine letzte Zigarette geraucht habe (2) ? Nach 1-9 Monaten - Flimmerhärchen in der Lunge regenerieren sich = Infektionsanfälligkeit sinkt = Atmung wird erleichtert = Atembeschwerden/Husten verringert = Energiehaushalt des Körpers verbessert sich Nach 1 Jahr- Risiko für Erkrankungen der Herzkranzgefäße sinkt auf die Hälfte Nach 5 Jahren-Risiko Erkrankung/Tod durch Lungenkrebs sinkt auf die Hälfte - Schlaganfallrisiko gleich groß wie NR - Speiseröhrenkrebs-Risiko sinkt auf die Hälfte Nach 15 Jahren- Risiko für Erkrankungen der Herzkranzgefäße sinkt auf die von NR

14 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 13 Methode - allgemein Keine Verbote, sondern Einsicht: Verhaltenstraining

15 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 14

16 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. KURMODELL 1. Woche: Feststellen der Suchtpersönlichkeit: ICH-ICH-ICH 2. Woche: Individuelle Strategie & Gruppenarbeit 3. Woche: Rückfallvermeidung jeweils 3 Termine Hausaufgaben

17 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 1. Woche: INFORMATION ERSTE SCHRITTE 1. Termin: Selbstkontrollblatt (SK) Markenwechsel Tagebuch, Berichte 2. Termin: SK-Blatt überprüfen, Tagebuch, Berichte, Entspannungsübungen 3. Termin: Selbstkontrolle - Gruppenarbeit

18 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 1. Termin: Erste Zigarette= Rituale?/ersetzen/verzögern 2. Termin: medizinische Information, Kaugummi, Pflaster, etc. 3. Termin: Entspannung Verhaltenstraining Atemtechnik 2. Woche: INDIVIDUELLE STRATEGIE

19 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 1. Termin: Belohnungen Buddy-System 2. Termin: Selbstkontroll-Übungen erweitern 3. Termin: Rückmelde-Möglichkeiten 3. Woche: RÜCKFALLVERMEIDUNG Kontakt halten!

20 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 19 Angebote für Kurortmedizin vor Ort Information (Tandem) anbieten: –Medizinische Information –Psychologische Information Vor Ort Modell anbieten: –1. Woche –3 Termine

21 ...erkannte Probleme sind ½ so schlimm Februar © KRYSL, L. 20 Vielen herzlichen Dank & viel Erfolg


Herunterladen ppt "...erkannte Probleme sind ½ so schlimm... 23. Februar 2005 - © KRYSL, L. 1 20. Grundkurs für Kurortmedizin – Bad Schallerbach 2005 – Lebensstil und Lebensqualität."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen