Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lawinenkolloquium Donnerstag 16. Jänner 2014 Lawinenunfall – Krise, (Un)gewissheit, Recht Thomas Bernhard Hörsaal Unipark Nonntal, Erdgeschoß Erzabt-Klotz-Strasse.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lawinenkolloquium Donnerstag 16. Jänner 2014 Lawinenunfall – Krise, (Un)gewissheit, Recht Thomas Bernhard Hörsaal Unipark Nonntal, Erdgeschoß Erzabt-Klotz-Strasse."—  Präsentation transkript:

1 Lawinenkolloquium Donnerstag 16. Jänner 2014 Lawinenunfall – Krise, (Un)gewissheit, Recht Thomas Bernhard Hörsaal Unipark Nonntal, Erdgeschoß Erzabt-Klotz-Strasse 1, 5020 Salzburg 19:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr Eintritt frei! Krise, (Un)gewissheit, Recht Vorträge Dr. Hans Kirschner: Notfallpsychologe, er leitet die psychosoziale Versorgung und das Kriseninterventionsteam der Bergrettung Salzburg In der Krise und Intervention Krise - was passiert mit mir? Trauma, Akute Belastungs- reaktion, Posttraumatische Belastungsstörung. Tätigkeit des Kriseninterventionsteams. Rolle & Arbeit des Sachverständigen Der "Alpinsachverständige" beim Lawinenunfall - Möglichkeiten und Grenzen. Befund und Gutachten - Was darf der SV und was nicht? Mag. Franz Deisenberger: Berg- und Schiführer, Schischulleiter, Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Recht und Verantwortung Ablauf eines Gerichtsverfahren, Unterschied Strafrecht und Zivilrecht, Eigenverantwortung, Schuld, Führer aus Gefälligkeit... Dr. Dagmar Unterberger: Richterin des Bezirksgerichtes Hall in Tirol (Zivilrecht), von Alpinstaatsanwältin in Innsbruck Die Sachverhalte ermitteln Ablauf eines Ermittlungver- fahrens durch die Alpinpolizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft. Unfallverursacher, Zeuge, Unbeteiligte... KontrInsp Oliver Anzböck: Polizeiberg- und Skiführer, Ausbildner bei der Alpinpolizei, seit 2004 Leiter der Alpinen Einsatzgruppe Salzburg Das Lawinen Netzwerk. Lawinenkolloquium.net Der Thomas Bernhard Hörsaal im Uni Park Nonntal bietet 304 Sitzplätze sowie einige Stehplätze. Bitte rechtzeitig kommen und zusammenrücken! Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Es gibt rund 100 Stellplätze in der Tiefgarage, das Ticket kostet pro Stunde 1 Euro. Hörsaal NEUER Kameradenrettung sonntags Stationsbetrieb mit LVS, Sondieren, Schaufeln, Lagern, Erste Hilfe & Co. Unter Anleitung Salzburger Bergrettungsmänner & -frauen. Termin 1 : Osterhorngruppe Sonntag 19. Jänner 2014 in Kooperation mit ÖBRD Salzburg Termin 2 : Unken Heutal Sonntag 26. Jänner 2014 in Kooperation mit ÖBRD Unken Termin 3 : Radstädter Tauern Sonntag 2. Februar 2014 in Kooperation mit ÖBRD Mauterndorf Lawinenprävention samstags Taktik und Entscheidungen treffen auf Schitouren in Aufstieg und Abfahrt. Es führen Staatlich geprüfte Berg- und Schiführer. Termin 1 : Osterhorngruppe Samstag 18. Jänner 2014 Termin 2 : Unken Heutal Samstag 25. Jänner 2014 Termin 3 : Radstädter Tauern Samstag 1. Februar 2014 Jeder unserer Partner im Netzwerk (siehe Rückseite) leistet einen personellen oder finanziellen Beitrag und ermöglicht so erst das Lawinenkolloquium und die Praxistage! Mit den Beiträgen werden unter anderem die Bergführer- tagessätze und Spesen vollständig von unseren Partnern übernommen. Lawinenkolloquium ist als Verein organisiert. Unsere Tätigkeit ist nicht auf Gewinn ausgerichtet. Wir fühlen uns dem universitären Gedanken des freien Wissenstransfers verpflichtet und sind bemüht fundiertes Know How frei zugänglich jedem Interessierten anzubieten. Unsere Praxistage sind kosten- los. Für einen bestmöglichen Buchungs- und Organisations- ablauf berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von 25 pro Termin und Person. Lawinenkolloquium.net weitere Infos online Freeridetechnik freitags Schitechnik und Freeridetaktik für ambitionierte fortgeschrittene Fahrer. Es führen Salzburger Schilehrer & Snowboardlehrer. Termin 1 : Kitzsteinhorn Freitag 31. Jänner 2014 in Kooperation mit dem SBSSV Lawinenkolloquium.net Praxistage Lawinenunfall –

2 Lawinenkolloquium.net Die IVBV ist die internationale Vereinigung der Bergführerverbände aus über 20 Ländern weltweit. Um Staatlich geprüfter Berg- und Schiführer IVBV zu werden muss der Anwärter das höchstmögliche Niveau in Fels, Eis, Alpinismus und hochalpinem Skifahren besitzen. Das Diplom des IVBV Bergführers verleiht seinem Inhaber das Recht auf allen Bergen zu arbeiten, unabhängig ob er sie kennt oder nicht. Der Salzburger Berufsschilehrer & Snowboardlehrer Verband vertritt die Interessen von rund 120 Salzburger Ski- und Snowboardschulen und deren Mitarbeitern. Zu seinen Haupt- aufgaben zählt die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Ski- und Snowboardlehrer mit dem Ziel, für seine Mitglieder Schneesport- Ausbildungen auf höchstem Niveau zu organisieren und optimal auszuführen. 90 Jahre Völkl, 90 Jahre Made in Germany. Mehr Leistung, mehr Haltbarkeit, weniger Gewicht – jedes Jahr testen, forschen und entwickeln unsere Ingenieure im Labor, an der Werkbank und auf den Pisten, um Skifahren noch besser zu machen. Das klingt nach harter Arbeit und das ist es auch. In den Völkl Werkstätten werden jährlich unzählige Prototypen gebaut, wovon über 750 im Schnee getestet werden, bevor eine komplette Kollektion in Serie geht. Denn am Ende geht es nur um ein Ziel, um das Ergebnis einer simplen Gleichung: Mehr Performance = mehr Fahrspaß + mehr Sicherheit. Die Sektion Salzburg zählt mit Mitglieder, elf Hütten und sieben Ortsgruppen zu den größeren Sektionen im Österreichischen Alpenverein. 400 ehrenamtliche Mitarbeiter sorgen für ein abwechslungsreiches Touren- angebot, 450 km betreute Alpinwege sowie eine hochwertige Alpine Ausbildung. Mitglieder erhalten in der Geschäftsstelle kompetente Beratung rund ums Thema Bergsteigen. Der Salzburger Lawinenwarndienst wurde in den 1960iger Jahren gegründet und spielt als Service- einrichtung des Landes Salzburg eine zentrale Rolle in Bezug auf Sicherheit. Die primäre Aufgabe liegt in der laufenden Information über die Lawinensituation. Bedient werden Wintersportler, Alpinisten, über 70 Lawinenkommissionen sowie Krisenstäbe in Extremsituationen. Gearbeitet wird mit modernsten Methoden und Technologien auf Basis intensiver nationaler und internationaler Vernetzung. Die Österreichische Alpinpolizei ist Rettungs- und Ermittlungs- organ für alle Unfälle im Alpinen Gelände. Die Rettung von Men- schenleben sowie die Gefahren- abwehr stehen dabei an oberster Stelle. Ein Unfallort ist jedoch auch Tatort, der entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen weiterer Bearbeitung bedarf. Die Berge im Bundes- land Salzburg bieten ein breites Spektrum an atemberaubender Schön- heit und kontrollier- barem Abenteuer. Doch selbst Vorsicht, beste Planung und höchste Erfahrung machen nicht unverletzbar. Ist etwas passiert, kann schnelle und effiziente Hilfe Leben retten. Dafür gibt den Österreichischen Bergrettungsdienst Land Salzburg, mit 1400 bestens ausge- bildeten Bergrettern und Bergretterinnen, in 43 Ortstellen, die Tag und Nacht einsatzbereit sind. Das 1964 gegründete Tradi- tionsunternehmen Silhouette besitzt seit 1991 die welt- weiten Lizenzrechte an der Marke adidas eyewear. Dank jahrelanger Erfahrung im Brillensegment setzt adidas eyewear daher neue Maßstäbe in punkto Funktionalität, Schutz, Passform und Design. Nach wie vor werden die Brillen am Firmensitz in Linz entwickelt und produziert. Der Verein zur Information über alpine Gefahren mit Sitz in Innsbruck organisiert seit dem Winter 1998 / 1999 die Snow & Alpine Awareness Camps (kurz SAAC). Das Ziel des Projektes SAAC ist es, ein Bewusstsein für alpine Gefahren zu schaffen und in Camps Wissen für risikoredu- ziertes Handeln am Berg zu vermitteln. Kitzsteinhorn - das erste Gletscher- Skigebiet Österreichs. Umgeben von den höchsten Gipfeln Österreichs, eröffnet sich hier das Abenteuer Berg von seiner gewaltigsten Seite: weite freie Gletscherhänge, feinste Natur- schneepisten, erstklassige Snowparks, fünf Freeride Routen, Freeride Info Base, Lawinensuchfeld, oder das Ice Camp presented by Audi quattro. Die Erhabenheit und Faszination der höchsten Gipfel Österreichs und des Nationalpark Hohe Tauern, genießen Besucher in der Gipfelwelt Seit 1972 beschäftigt sich das österreichische Unternehmen Pieps mit der Entwicklung und Produktion von Lawinenverschüttetensuchgeräten. Im Ernstfall zählt nur eines: Bedingungslose Praxistauglichkeit! Um diesem hohen Anspruch gerecht zu werden, zählt Pieps bei der Produkt- entwicklung auf die Zusammenarbeit mit Profis! Dieses Know-How bei der Herstellung und Entwicklung sowie mehr als 40 Jahre sind der Garant für die Qualität unserer Premium Alpine Performance Produkte! Land der Berge ist Österreichs großes Outdoor-Magazin, das achtmal im Jahr nachvollziehbaren Alpinismus zum Thema hat. Mit dem Schwerpunkt auf die Ostalpen werden passend zu den Jahreszeiten Skitouren, Wandern, Klettersteig, Klettern und Hochtouren in gut geschriebenen und service- orientierten Reportagen aufbereitet. Produkttests, Interviews und Service- themen machen den Überblick zum Thema Berg komplett. bergsteigen.com - das im deutschsprachigen Raum wohl am stärksten verbreitete Bergtourenportal spricht mit der einzigartigen Vielfalt von Touren eine breite Zielgruppe an. Bei den Touren wird - ähnlich wie bei den qualitativ hochwertigen Büchern aus dem Alpinverlag - vor allem auf Qualität Wert gelegt. Aufwendige Topos, genaue Übersichtsbilder und eine exakte Tourenbeschreibung zeichnen dieses Online- angebot aus. Martini Sportswear, die österreichische Innovations- schmiede in Sachen Skitouren- und Outdoorbe- kleidung, kombiniert hoch- funktionelle Materialien mit lässigem Style. Für die beiden Geschäftsführer Lisa Moser-Hornegger und Martin Hornegger ist es schon seit jeher selbst- verständlich, Mensch und Natur zu respektieren, weshalb das Unternehmen aus Annaberg im Lammer- tal auch gerne das Lawinen- kolloquium unterstützt. Die Paris Lodron Universität Salzburg ist mit ihren rund Studier- enden und Mitarbeitern die größte Bildungs- einrichtung in Stadt und Land Salzburg. Als integrativer Bestandteil des kulturellen und wirtschaftlichen Lebens ist sie Ort der Begegnung zwischen Lehrenden und Studierenden, Wissenschaft und Öffentlichkeit. Fürsterz- bischof Paris Lodron grün- dete die Universität im Jahre Sie ist heute eine moderne Bildungs- und Forschungsstätte mit vier Fakultäten bzw. 32 Studien- richtungen. Die Österreichische Gesellschaft efür Alpin- und Höhenmedizin ist die größte deutschsprachige Fachgesellschaft in ihrem Bereich. Sie versteht sich in erster Linie als Kommunikations- und Informa- tionsforum für seine Mitglieder aus über einem Dutzend Ländern. Sie kooperiert mit der International Society for Mountain Medicine, mit der Medizinischen Kommissionen der UIAA und der IKAR sowie mit dem ÖBRD, den alpinen Vereinen Österreichs, der Österreichischen Ärztekammer, dem Österreichischen Sportärzteverband und dem Deutschen Sportärztebund. Das Österreichische Kuratorium für Alpine Sicherheit ist die bundesweite, unabhängige Diskussionsplattform zur Unfallprävention im Bergsport. Wir sind die Dachorganisation der Alpinen Szene Österreichs. Zu unseren Leistungen gehören u.a.: Unfall- prävention durch Forschung und Information, eine Datenbank zum alpinen Unfallgeschehen in Österreich sowie die Organisation von Kongressen und Fortbildungen. Seit 20 Jahren beschäftigt sich bergundsteigen vierteljährlich mit Risikomanagement beim Bergsteigen. Zunächst als alpenvereinsinterne Mitteilungen für TourenführerInnen ins Leben gerufen, hat sich die Zeitschrift zum auflagenstarken internationalen Magazin entwickelt. bergundsteigen wird heute von DAV, OeAV, SAC und AVS herausgegeben und von den Bergführerverbänden dieser Länder empfohlen. Die Marke aus Großbritannien mit deutschem Namen und weltweiter Präsenz in der Outdoor-Szene – Berghaus. Nur wenige Marken verfügen über so ein umfangreiches Wissen wie es der Outdoor- Spezialist Berghaus aus Newcastle vorweisen kann verarbeitete Berghaus als erste europäische Marke die Gore-Tex Membran. Es folgten Innovationen wie die Gemini Jacke mit Zip-in-System, die Yeti Gamasche, die ersten Gore- Tex Paclite Modelle, das Rücken- system Bioflex und aktuell die Entwicklung der Hydrodown. Das eigene Design- und Development Team, MtnHaus, konzipiert und testet laufend weiter. Das Lawinen Netzwerk.


Herunterladen ppt "Lawinenkolloquium Donnerstag 16. Jänner 2014 Lawinenunfall – Krise, (Un)gewissheit, Recht Thomas Bernhard Hörsaal Unipark Nonntal, Erdgeschoß Erzabt-Klotz-Strasse."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen