Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Die Hochleistungsmedizin zwischen wissenschaftlichem Anspruch und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Die Hochleistungsmedizin zwischen wissenschaftlichem Anspruch und."—  Präsentation transkript:

1 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Die Hochleistungsmedizin zwischen wissenschaftlichem Anspruch und ökonomischen Zwängen Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden

2 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Prognosen 2020: Studie von Ernst & Young 2004 Management von Gesundheitsleistungen Heute2020 Akutkrankenhäuser davon öffentl. Rechtl davon private Träger Betten/ Einwohn Verweildauer8,9 Tage6,2 Tage Ausgaben privater Haushalte für Gesundheitskosten 12 %30 % Gesamtausgaben Gesundheitskosten Ca. 240 Mrd. 500 Mrd.

3 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Krankenversorgung und Forschung Spannungsfeld Forschung/Erlöse Lehre DRGs QualitätLiegezeit Quelle: nach Prof. Hahn, VUD Tagung

4 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Sterbefälle je Einwohner

5 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht L A S T E N der Krankenhäuser Nach der Gesundheitsreform geplant: - Minus 380 Millionen Euro (Rechnungskürzung, Reduzierung Mindererlösausgleich, Ausbleibende Rückzahlung IV) - Minus 500 Millionen Euro (Verlängerung Anschubfinanzierung Integrierte Versorgung) Gesetzlich- und tarifbedingte Kosten- und Ausgabensteigerungen: - 1,5 Milliarden Euro (TVöD-Umstellung, neue und erwartete Tariferhöhungen für Klinikärzte) - 1,3 Milliarden Euro (erwartete Mehrkosten durch Änderung Arbeitszeitgesetz) Millionen Euro (gesetzliche Vorgaben, Abschaffung AiP, Pflegeausbildung, DRG- Systemkosten) Millionen Euro (Mehrwertsteuererhöhung ab 2007) - 1 Milliarde Euro (durch gesetzliche Auflagen wie Naturalrabattverbot, steigende Anforderungen an Qualitätssicherung, sicherheitstechnische Auflagen) Investitionsstau: - 50 Milliarden Euro Investitionsstau wegen ausbleibender gesetzlich vorgesehener Investitionsfinanzierung durch Bundesländer Gesetzlich begrenzte maximale B U D G E T S T E I G E R U N G der Krankenhäuser: - für 2007: 0,28 Prozent der Krankenhausbudgets WEST; 1,05 Prozent OST Quelle: G. Baum, DKG: Pressemitteilung zum Beschluss des Bundesrates

6 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht KH Finanzbelastungen 2007ff ca. 10 bis 15 % 0,5 % Sanierungsbeitrag (für GKV Patienten im DRG Bereich, Stand Bundestagsbeschluss ) 1 % Kollekte IV (bis zu) 4 bis 6,5 % Tarifverträge (MB, ver.di, Arbeitszeitrecht) 1 % Mehrwertsteuererhöhung (Sachaufwand) 2,5 % Naturalrabattverbot, QS, Sicherheitstechnik, Energiekosten, Mehraufwand Dokumentation/Bürokratie Optional: 2,5 % DRG-Konvergenz (Kappung; für 50 % der KH) Mindererlöse: Erstattung reduziert auf 20% ______________________________________________________ Summe: 10 % bis 15 % Mehraufwand bei gleicher Leistung Ausblick 2007

7 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Profitable und defizitäre Unikliniken Quelle: Financial Times Deutschland 2006 nach Umfrage DKI

8 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Zuschuss F&L Mythen: für ambulante + stationäre KV zweckentfremdet Fakt: extreme Spanne 30 Mio min 110 Mio max Berlin und München außen vor Säkularer Trend nach unten

9 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Entwicklung des Landeszuschusses seit Fakultätsgründung

10 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht : ? Mio. : 996 Mio. Investitionsvolumina * vorher – nachher HBFG - bis 2005 (35. RPL) ab Mio. insg. 1,85 Mrd. BundLänderBundLänder 698 Mio. nach Art. 143c GG ??? Mio. gem. LandesHH insg. 1,294 + ? Mrd. Bund: 925 Mio. ; Länder: 925 Mio. Bund: 996 Mio. ; Länder: ? Mio. 213 Mio. Forschungs- bauten 85 Mio. Fo- Großgeräte 213 Mio. Forschungs- bauten 85 Mio. Fo- Großgeräte Art. 91 b GG *Von Heyden, Kanzlertagung Münster WR am 16. März 2007

11 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Struktur Medizinische Fakultät - Institute - Sonstige Bereiche der MF Struktur Anstalt öffentlichen Rechts -Kliniken, Polikliniken -Sonstige Bereiche des UKD Beziehungen zwischen der Medizinischen Fakultät und dem Universitätsklinikum Dresden KrankenversorgungLehre und Forschung ambulantstationär Krankenversorgung ambulantstationär Lehre und Forschung Säule stationäre Krankenversorgung Säule ambulante Krankenversorgung Säule Lehre und Forschung

12 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Dekanatskollegium Dekan, Prodekan, Studiendekane, (Mitglied) Vorstand Medizinisches und kaufmännisches Mitglied Wissenschaftler/Ärzte med.-technischer Dienst Verwaltung Pflege für Lehre und Forschung FakultätKlinikum Gemeinsame Konferenz Beziehungen zwischen der Medizinischen Fakultät und dem Universitätsklinikum Dresden

13 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Defizite der Klinischen Forschung - Mängel in Institutionalisierung der klinischen Forschung und in - Ausbildung zur Forschung - fehlende leistungsorientierten Verteilung der Ressourcen - ungenügende Profilbestimmung und Schwerpunktsetzung - veraltete Personal- und Organisationsstruktur - pro forma Forschung (Promotion und Habilitation) - einschränkende Wirtschaftlichkeitsgebote Quelle:DFG Denkschrif, 1999

14 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Integration von Klinik und Forschung in der Hochschulmedizin als zentrales Thema Klinische Forschung (DFG-Denkschrift): grundlagenorientiert krankheitsorientiert patientenorientiert Stellungnahme des Wissenschaftsrates 2004

15 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Integration von Klinik und Forschung Integratives oder Kooperatives Modell? integrative und kooperative Komponenten sind unverzichtbar Leitungsstruktur ?

16 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Zentrenbildung und Lehre In einem Zentrum der Universitätsmedizin wird rund um einzelne Forschungsfragen ein wettbewerbsfähiger, vernetzter Forschungscluster entstehen, in dem Hochschulmediziner verschiedener Fachgebiete gemeinsam eine optimale Forschung garantieren und Patientenversorgung und Lehre in diesem Cluster konzentrieren. Quelle: nach Prof. Hahn, VUD Tagung

17 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht These Die Einrichtung und dauerhafte Einbindung von Forschungsprofessuren wird durch Departmentstrukturen erleichtert. Quelle: Prof. Dichgans, VUD Tagung

18 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Zentrenstruktur Universitäts KrebsCentrum Universitäts SchmerzCentrum Universitäts GefäßCentrum Kinder- Frauen- zentrum Operatives Zentrum Diagnostisch- internistisch- neurologisches Zentrum Dienstleistungs- zentrum Klinik I Klinik II Klinik I Klinik II Klinik I Klinik II Klinik I Klinik II UCC USC UGC z. B. Bauliche/ infrastrukturelle Units

19 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht zuerst Mehrwertdefinition dann Klare Leitungsstruktur Festgeschriebene Verantwortlichkeiten Schriftliches Statut Vertraglich festgelegte Leistungsbeziehungen Budgetzuordnung/ Budgetverantwortung Evaluation und Auflösung bei fehlendem Mehrwert

20 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Von der Behörde mit Alleinvertretungsanspruch zum patientenfreundlichen Dienstleistungsunternehmen

21 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht neoRCT defRCT neoRCT defRCT Zeitraum vor danach Konopke, Dawel et al. Qualität durch neue Prozesse in neuen Strukturen Überlebenszeit nach neoadjuvanter Therapie und nachfolgender Operation sowie nach primärer Radiochemotherapie bei Ösophaguskarzinom

22 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht PerspektivenStrategische Ziele FinanzperspektiveBase-Rate senken Erlösoptimierung Kostensenkung Spezialisierung KundenperspektivePatientenzufriedenheit steigern Einweiserzufriedenheit steigern Zusammenarbeit zwischen Betriebsteilen verbessern Beziehungen zu Kooperationspartnern verbessern ProzessperspektiveClinical Pathways erstellen Prozessabläufe optimieren IT-Struktur optimieren Interne Kommunikation verbessern Externe Kommunikation verbessern InnovationsperspektiveMitarbeiterzufriedenheit erhöhen Mitarbeiterqualifikation erhöhen Qulle: Herzberg,S.: Strategische Ziele innerhalb der BSC Perspektiven Strategische Ziele eines Krankenhauses

23 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Zunehmende Differenzierung – Komplexität Jahr DRG kalk DRG individuell ZE kalk.1 (Dialyse)13540 ZE individuell 1 (Bluter) DRG-Katalog 2006

24 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Nach außen gerichtete Strategieumsetzung Netzwerkbildung – Strategische Allianz Verbundlösungen Qualität Zusätzliche Leistungsangebote MVZ - Erweiterung

25 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Perspektive eines MVZ am Universitätsklinikum Universitäts- klinikum MVZ Praxis Partner- krankenhaus Partner- krankenhaus Reha- betrieb Pflege- einrichtung Sonstige Leistungs- anbieter

26 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Leistungsbezogene Ressourcenvergabe Landesmittel Grundausstattung (z.B. nach Curricularnormwert) zzgl. Ergänzungsausstattung Fakultät Klinik 1 50% DFG Klinik 4Klinik 3 Klinik 2 Zentrum A

27 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Struktur Forschung Krankenversorgung Aus- und Weiterbildung Balanced SCORE SYSTEM Rechtsform, Leitung, Finanzierung, usw. Profil, Exzellenz, Fördermittel, Stipendien, Forschungszentren Studenten, Fachärzte, Kliniker, Forscher, andere z.B. HCM) Hochleistungspatienten, Versorgungsnetzwerke, MVZ Dresden Medical in der Hochschulmedizin die Nr. 1 ? Zu definieren: objektive Ziele Maßnahmen Kontrolle/Leitung QM Albrecht, D.M.: Harvard Leadershipcourse

28 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Forderungskatalog Einheitliche, weiter professionalisierte Aufsichts- und Leitungsstruktur Ein Dienstherr für alle Beschäftigten/ ein Tarifvertrag Komplette Bauherreneigenschaft Kapitalmarktzugang Kreditaufnahme Co-Investoren Gemeinsame Rechtsform für Fakultät und Klinikum

29 Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Vorstand Vorsitz Ärztl. Vertreter, PD-Leitung, QM, Verw.leiter-Med. Fakultät Dekan Vorsitz PDEK, SDEK (2), weiteres Mitglied + Vorstand hochschulrechtliche Stellung per Einzelantrag Vgl. z.B. MPI-MA jetzt mögl. haupt- amtlich AR für KV und F/L Vorstand MVor Vorsitz KVor Dekan Geschäftsordnung Aufgabenbereiche Verantwortlichkeiten KH-Betriebsleitung Dekanatsleitung Kliniken, Zentren, InstituteZentren, Institute, Kliniken Tochter- unternehmen Fakultätsrat Medizin Senat der TUD Hochschulmedizin Dresden Bauherr Dienstherr Tarifpartner Kapitalmarktzugang Eine Personalvertretung Ein Unternehmen


Herunterladen ppt "Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht Die Hochleistungsmedizin zwischen wissenschaftlichem Anspruch und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen