Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Masterarbeit Anna Wrona Ich wünsch mir einfach unverkrampftes Reden. Juden und Nichtjuden der zweiten Generation in Polen und Österreich. Germanistik im.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Masterarbeit Anna Wrona Ich wünsch mir einfach unverkrampftes Reden. Juden und Nichtjuden der zweiten Generation in Polen und Österreich. Germanistik im."—  Präsentation transkript:

1 Masterarbeit Anna Wrona Ich wünsch mir einfach unverkrampftes Reden. Juden und Nichtjuden der zweiten Generation in Polen und Österreich. Germanistik im Kulturvergleich Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

2 Ich bin ein Jude und weiß, dass es keine Assimilation gibt. Ein Wir gibt es nicht, nur Ich und Ihr. Ich bin der andere der anderen. Robert Schindel

3 Robert Schindel: Gebürtig geb österreichischer Jude - Schicksalsgemeinschaft

4 Magdalena Tulli: Włoskie szpilki geb keine Jüdin - „Verwandtschaft durch die Gaskammer“

5 Methoden Polen und Österreich nach 1945 „Opferstatus“ die Waldheim-Affäre (1986) Essay: Die armen Polen blicken aufs Ghetto von Jan Błoński (1987) Hermeneutik Maurice Halbwachs Jan und Aleida Assmann

6 Österreich Robert Schindel: Gebürtig – Die eigene Identität im Hinblick auf die Herkunft (Täter- und Opferkinder ) – Die Vergangenheit als eine „Glaswand“ zwischen den Nachgeborenen – Die Vergangenheitsbewältigung und die zweite Generation

7 Polen Magdalena Tulli: Włoskie szpilki [Italienische Stöckelschuhe] – Kinder der Überlebenden und ihr ungewolltes Erbe – Die Notwendigkeit einer Identitätskonstruktion bei der zweiten Generation – Die antisemitischen Stimmen in der Wirklichkeit der Volksrepublik Polen – Protagonistin ≠ Autorin

8 Zweite Generation – literarische Auseinandersetzung Robert Schindel: 1944 österreichischer Schriftsteller Jude – Schicksalsgemeinschaft Gerbürtig o Mitte der 80er Jahre o Identität und Herkunft o „Glaswand“ o Vergangenheitsbewältigung Magdalena Tulli: 1955 polnische Schriftstellerin keine Jüdin - „Verwandschaft durch die Gaskammer“ Włoskie szpilki o Volksrepublik Polen o Überlebende und ihre Kinder o Identitätskonstruktion o Antisemitische Stimmen o Protagonistin ≠ Autorin

9 Vielen Dank!


Herunterladen ppt "Masterarbeit Anna Wrona Ich wünsch mir einfach unverkrampftes Reden. Juden und Nichtjuden der zweiten Generation in Polen und Österreich. Germanistik im."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen