Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Markt- und Wettbewerbsanalyse Nidda und München, Juni 2007

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Markt- und Wettbewerbsanalyse Nidda und München, Juni 2007"—  Präsentation transkript:

1 Markt- und Wettbewerbsanalyse Nidda und München, Juni 2007
Der deutsche Markt für BHKWs: Status quo und Perspektiven Markt- und Wettbewerbsanalyse Nidda und München, Juni 2007 RESEARCH-FELLOWS.DE Mehr Wissen. Mehr Erfolg.

2 Agenda Kurzprofil RESEARCH-FELLOWS Projektvorgehen
Der Markt für BHKWs in Deutschland: Rahmenbedingungen, Marktgröße und Marktentwicklung Aktuelle Wettbewerbssituation im Markt für BHKWs: Struktur und Player Trends und zukünftige Entwicklungen im Markt Zusammenfassung der Ergebnisse & Diskussion

3 Marktanalysen und Marktstudien Unser Konzept/ Vorgehen
RESEARCH-FELLOWS.DE bietet professionelle Marktstudien und Marktanalysen Leistungsbeschreibung Marktanalysen und Marktstudien Marktanalysen und Marktstudien Unser Konzept/ Vorgehen RESEARCH-FELLOWS.DE unterstützt Kunden aus Industrie, Dienstleistung sowie führende Beratungshäuser mit professionellen Marktstudien und Marktanalysen Unsere Marktstudien und Marktanalysen unterstützen Sie z.B. bei der Vorbereitung eines Markteintritts, der Internationalisierung Ihres Geschäfts, der strategischen Neuausrichtung oder vor dem Kauf/ Verkauf eines Unternehmens. Wir führen Marktanalysen und Marktstudien in Deutschland, Europa und weltweit durch und verfügen über Vor-Ort Researcher in allen wichtigen Auslandsmärkten, die in Landessprache für uns arbeiten. Jede Marktstudie und Marktanalyse wird vollständig auf die Anforderungen unseres Kunden zugeschnitten und ist somit individuelle „Maßarbeit“. Wir setzen für jede Marktstudie und Marktanalyse einen intelligenten Mix aus Primär- und Sekundärrecherche ein, analysieren die Daten systematisch und liefern Ergebnisse schnell und gut aufbereitet. Mehr als 250 erfolgreiche Analyseprojekte sprechen für uns.

4 Consulting/ Investoren
Wir bedienen anspruchsvolle Kunden aus Consulting/ Investorenkreisen und Industrie Auswahl Referenzkunden Consulting/ Investoren Industrie

5 Agenda Kurzprofil RESEARCH-FELLOWS Projektvorgehen
Der Markt für BHKWs in Deutschland: Rahmenbedingungen, Marktgröße und Marktentwicklung Aktuelle Wettbewerbssituation im Markt für BHKWs: Struktur und Player Trends und zukünftige Entwicklungen im Markt Zusammenfassung der Ergebnisse & Diskussion

6 Marktanalyse und Marktbewertung Marketing- und Vertriebsstrategie
Schwerpunkt der Analysen liegt auf umfassendem Desk-Research ergänzt durch ca. 10 hochrangige Experteninterviews in der Branche Vorgehen und Methodik BHKW Marktanalyse 1 2 3 4 Marktanalyse und Marktbewertung Produktstrategie Marketing- und Vertriebsstrategie Markteinführung Zielsetzungen: Vorgehen: Workshop mit Bio-Tec zur Definition des relevanten Zielmarktes und der Vorgehensweise Desk-Research: Umfassende Analyse von Sekundärdaten (Studien, Veröffentlichungen, statistische Daten, Pressemeldungen etc.) und existierenden Marktstudien zu Markt und Wettbewerb Primärrecherche: Durchführung von strukturierten Experteninterviews mit Marktteilnehmern/ Wettbewerbern und Marktexperten (Geschäftsführer/ Vertriebsleiter/ Hochschulen und Lehrstühle/ Verbände/ Fachzeitschriften) Analyse und Interpretation der generierten Daten, Zusammenfassung im vorliegenden Report Analyse der aktuellen Marktsituation (Rahmenbedingungen/ Größe/ Entwicklung) Analyse der Wettbewerbs- situation Ermittlung zukünftiger Trends und des zukünftigen Marktpotenzials

7 Namhafte Experten standen für die Interviews zur Verfügung
Interviewpartner BHKW-Vorstudie Befragte Experten (Auswahl) Methode und Zielsetzung 30-60 minütige, fragebogengestützte telefonische Experteninterviews Dr. Jan Mühlstein, Stellvertretender Chefredakteur Energie & Management Magazin und Autor des jährlichen BHKW-Rankings, Gutachter der Bundesregierung zum BHKW-Markt Paul Fay, Energiereferat Frankfurt, Spezialist im Bereich Kraft-Wärme Kopplung und Autor der BHKW-Kenndaten-Studien Dr. Klaus Traube, Geschäftsführer des Bundesverbandes Kraft-Wärme Kopplung Stefan Decker, Geschäftsführer UPB Energy Dr. Martin Pehnt, Institut für Energie- und Umweltforschung, Spezialist KWK- und BHKW Markt Wolfgang Schulz, Wissenschaftler am Bremer Energie Institut, Autor und Referent im BHKW-Bereich Verifizierung von Desk-Informationen Generierung von „Insider Know How“ Abgreifen aktuellster Trends und Themen, die in Veröffentlichungen noch nicht abgedeckt sind Profundes Verständnis von Markt und Wettbewerb

8 Agenda Kurzprofil RESEARCH-FELLOWS Projektvorgehen
Der Markt für BHKWs in Deutschland: Rahmenbedingungen, Marktgröße und Marktentwicklung Aktuelle Wettbewerbssituation im Markt für BHKWs: Struktur und Player Trends und zukünftige Entwicklungen im Markt Zusammenfassung der Ergebnisse & Diskussion

9 Klimaschutzdiskussion
Der BHKW-Markt in Deutschland ist stark von gesetzlichen Rahmenbedingungen getrieben Übersicht wesentliche Rahmenbedingungen BHKW-Markt Fördert konventionelle BHKWs, hat zu Wachstum geführt, Erwartungen jedoch nicht erfüllt Wirkung der anstehenden Novellierung noch unsicher KWK-Gesetz Fördert regenerative BHKWs Hat bereits zu deutlichem Zuwachs im regenerativen Bereich geführt Bietet stabilen Rahmen in den kommenden Jahren EEG-Gesetz Entscheidung Bundes-netzagentur (2007) führt zu erleichtertem Netzzugang Weiterhin umfangreiche Auflagen lt. Bundes-emmissionsschutzgesetz Andere-Gesetze +/- +/- + Unsichere Entwicklung der Gaspreise als „Unbekannte“ in der Wirtschaftlichkeits-rechnung von Gas BHKWs Fallende Strompreise reduzieren Vergütung Gas- und Strompreise Maßnahmen zur wirksamen CO2-Reduktion sind seit kurzem fester Bestandteil der öffentlichen und politischen Diskussion Klimaschutzdiskussion BHKW-Markt in Deutschland - ++ - - + Bisher sehr kleinteilige Wett-bewerbsstruktur (Fragmentierung) behindert zügigen Ausbau des Marktes Zahlreiche Segmente nicht professionalisiert Wettbewerbsstruktur BHKW/ KWK hat bislang in öffentlicher Diskussion einen sehr geringen Bekanntheits-grad „Förderung für Politik nicht öffentlichkeitswirksam“ Öffentliche Information Starke Position der deutschen BHKW-Hersteller Export unabhängig von Gesetzeslage Starke „Wachstums-lokomotive“ Export Quelle: RESEARCH-FELLOWS Analyse, Experteninterviews

10 Absatz Motoren-BHKW 2003 - 2006 (MW)
Der Markt für BHKWs wuchs in den vergangenen Jahren kräftig, ein Großteil davon entfiel jedoch auf den Export Marktvolumen und Marktentwicklung Gesamtmarkt nach installierter Leistung Absatz Motoren-BHKW (MW) Erkenntnisse Export (installierte Leistung in MW) EEG (installierte Leistung in MW) KWKG (installierte Leistung in MW) 1.277 Gesamt-Marktvolumen der neu installierten Leistung in Deutschland wuchs in den vergangenen Jahren kräftig auf > 400 MW in 2006 (ohne Export) Gesamtmarkt (inkl. Export) wuchs seit 2003 mit einem CAGR1 von 39% Wichtiges Zugpferd: Exportmarkt mit überdurchschnittlichen Zuwachsraten Stabile Zuwächse im EEG-geförderten Bereich KWKG-Markt nach positiver Entwicklung in 2004 und 2005 in 2006 rückläufig (Unsicherheiten in der Gesetzgebung KWKG Gesetz) -1,8% +19,6% 1.068 -1,8% +37,1% 779 -1,8% +64,0% 861 690 475 -1,8% +4,7% 527 270 277 333 157 150 55 95 101 83 2003 2004 2005 2006 Dynamisches Wachstum seit 2003 1) CAGR: Compound Annual Growth Rate (Durchschnittliche Wachstumsrate) Quelle: Öko-Institut

11 Absatz Motoren-BHKW (nach Anlagenzahl)
Auch die Anzahl der installierten Anlagen wuchs in den vergangenen Jahren deutlich Marktvolumen und Marktentwicklung Gesamtmarkt nach installierten Anlagen Absatz Motoren-BHKW (nach Anlagenzahl) Erkenntnisse Motoren-BHKW (Anlagen, nur Deutschland) 2003 2004 2005 2006 2353 4900 4455 3275 -1,8% +39% +36% +10,0% Marktvolumen nach neu installierten Anlagen erreichte in 2006 ca Anlagen Auch nach Anlagen verzeichnete der deutsche Markt ein deutliches Wachstum in den vergangenen Jahren und verdoppelte sich seit 2003 Gesamtmarkt wuchs seit 2003 mit einem CAGR1 von 27,7% Dynamisches Wachstum seit 2003 1) CAGR: Compound Annual Growth Rate (Durchschnittliche Wachstumsrate) Quelle: E&M Magazin

12 Im EEG-Förderbereich wuchsen insbesondere große Anlagen, im KWKG-Bereich kleinere Anlagen deutlich stärker Marktentwicklung nach Größenklassen Größenstruktur EEG-geförderter Anlagen (regenerativ) Größenstruktur KWKG-geförderter Anlagen (fossil) 2003 (in MWel) 2004 (in MWel) 2005 (in MWel) 2003 (in MWel) 2004 (in MWel) 2005 (in MWel) 72 159 58 121 111 44 68 27 21 41 13 31 30 6 5 7 - - -150 KWel >500 KWel - 5 MWel >150 KWel KWel >5 MWel - 20 MWel -50 KWel >50 KWel - 2 MWel Wachstum -150 KWel: -16,7%, 40,0%, CAGR: 8,0% Wachstum KWel: -24,4%, 258%, CAGR: 64,5% Wachstum 500KWel-5MWel: 77,9%, 31,4%, CAGR: 52,9% Wachstum -50 KWel: 61,5%, 28,6%, CAGR: 44,1% Wachstum 50 KWel-2MWel: 31.8%, 24,1%, CAGR: 27,9% Quelle: Öko-Institut

13 Die installierten BHKWs konnten zu einer messbaren Reduktion des CO2 Ausstoßes beitragen, insbesondere im konventionellen Bereich (KWKG) wurden die Ziele jedoch stark verfehlt CO2 Reduktion durch installierte BHKW-Anlagen in Deutschland CO2 Reduktion Erkenntnisse EEG KWKG In 2006 trugen reduzierten neu installierte Anlagen den CO2-Ausstoss um ca. 7,3 Mio. Tonnen Insbesondere EEG-geförderte Anlagen (regenerativ) trugen dazu den wesentlichen Anteil bei 7,3 5,0 6,0 Mio. t CO2 3,1 4,0 2,4 1,0 1,3 0,7 Aber: Ursprüngliches Ziel des KWK-Gesetzes (Reduktion der CO2-Emmisionen um Mio. t/a bis 2010) wurde überdeutlich verfehlt 2004 2005 2006 Quelle: Öko-Institut

14 Marktvolumen und -entwicklung
Der BHKW-Markt in Deutschland war in den vergangenen Jahren ein klarer Wachstumsmarkt Zusammenfassung Marktentwicklung 2003 – 2005/06 1 Rahmen-bedingungen Starke Abhängigkeit des Inlandsmarktes von gesetzlichen Rahmenbedingungen Starker Export, z.T. KWK- und EEG-Gesetz und immer wichtiger werdende CO2-Diskussion als Wachstumstreiber in der Vergangenheit Diverse „Behinderungen“ im Markt:: KWK-Gesetz, mangelndes öffentliches/ politisches Interesse, unsichere Investitionsbedingungen 2 Marktvolumen und -entwicklung BHKW-Markt war in den vergangenen Jahren in Deutschland ein klarer Wachstumsmarkt Das Wachstumspotenzial wurde jedoch aufgrund nicht optimaler Rahmenbedingungen nur teilweise ausgeschöpft 3 Potenziale Befragte Experten sehen für zukünftige Entwicklung stabiles Wachstum deutliche Potenziale, nicht zuletzt aufgrund immer besserer Rahmenbedingungen Details: siehe Kapitel „Trends und zukünftige Entwicklungen im Markt“

15 Agenda Kurzprofil RESEARCH-FELLOWS Projektvorgehen
Der Markt für BHKWs in Deutschland: Rahmenbedingungen, Marktgröße und Marktentwicklung Aktuelle Wettbewerbssituation im Markt für BHKWs: Struktur und Player Trends und zukünftige Entwicklungen im Markt Zusammenfassung der Ergebnisse & Diskussion

16 Betreiber/ Kontraktoren
Die Beteiligten der Wertschöpfungskette unterscheiden sich abhängig von der Größe der Anlagen Übersicht Wertschöpfungskette - schematisch Planung und Beratung 1 Anlagenhersteller 2 Wartung und Service 3 4 Betreiber/ Kontraktoren Hersteller plant und berät, ggf. mit (lokalen) Handwerksbetrieben, die Anlage Hersteller baut die Anlage Hersteller wartet, ggf. mit lokalen Dienstleistern/ Handwerken, die Anlage Kleine Anlagen Ingenieur- und Planungsbüro plant die Anlage (ggf. in Abstimmung mit Hersteller) und berät Kunden Hersteller baut die Anlagen, bei größeren Anlagen z.T. auch unterteilt in Teilschritten mit mehreren Beteiligten (Motorenbauer, Zulieferer, Modulbauer, Anlagenbauer) Hersteller ist in der Regel auch für Wartung und Service zuständig (z.T. mit lokalen Servicepartnern, die unter dem Namen des Herstellers auftreten) Kontraktor kauft und betreibt die Anlage und stellt dem Kunden Strom und Wärme zur Verfügung Große Anlagen Quelle: RESEARCH-FELLOWS Analyse, Experteninterviews

17 Betreiber/ Kontraktoren
Während Beratung und Planung stark fragmentiert sind, dominieren auf Herstellerseite jeweils ca große Hersteller Konzentrationsgrad des Marktes Planung und Beratung 1 Anlagenhersteller 2 Wartung und Service 3 4 Betreiber/ Kontraktoren Kaum überschaubare Anzahl von Klein- und Kleinstplanungs- und Beratungsbüros (>100) Häufig nur regional präsent Große Unterschiede im Grad der Professionalisierung und Qualität der Beratung Kaum überregionale, marktführende Unternehmen Ca führende Hersteller (Motoren/ Module/ Anlagenbauer) Z.T. auf bestimmte Anlagenarten (groß/ klein; Brennstoffe) spezialisiert Daneben zahlreiche Klein- und Kleinstanbieter und neue Anbieter mit unterschiedlichen Professionalisierungs-niveau Zahlreiche Insolvenzen Wird häufig über Anlagenhersteller und dessen Servicepartner (spezialisiert/ regionale Handwerksbetriebe) abgewickelt/ angeboten Servicepartner treten dabei in der Regel nicht unter eigenem Unternehmensnamen auf, sondern im Namen des Herstellers Quelle: RESEARCH-FELLOWS Analyse, Experteninterviews

18 Der Planungs- und Beratungsbereich ist stark fragmentiert
Führende Unternehmen Planung und Beratung Auswahl Planungs- und Beratungsunternehmen Erkenntnisse Auswahl aus diversen Marktübersichten Markt für Beratungs- und Planungs-leistungen ist extrem fragmentiert Expertenschätzungen: ca. 100 – 200 Unternehmen „Es gibt kaum Unternehmen über 3 Mitarbeiter“ Zum größten Teil lokal oder regional tätig Nicht immer/ eher selten ist der BHKW-Bereich der Tätigkeitsschwerpunkt, häufig als „Zubrot“; „vor 10 Jahren gab es 5-10 Spezialisten, heute mehrere hundert“ Man kann jedoch zwischen aktiven und innovativen Unternehmen und „Mitläufern“ unterscheiden Quelle: RESEARCH-FELLOWS Analyse, Experteninterviews

19 Im Herstellerbereich dominieren einige Unternehmen klar
Führende Unternehmen Hersteller/ Anlagenbauer (Gesamtmarkt) Ranking 2005 nach Leistung Ranking 2005 nach Anlagenzahl Rang Unternehmen Leistung 2005 (kW) Leistung 2004 (kW) 1 (1) Deutz 88.991 2 (3) GE Jenbacher 84.050 68.862 3 (7) MDE 36.676 20.490 4 (-) Seva 34.890 - 5 (6) Pro 2 33.120 25.247 6 (2) G.A.S. 29.555 71.298 7 (5) Zeppelin 18.050 25.325 8 (4) Areva 17.980 49.804 9 (-) ETW Energietechnik 17.727 10 (8) SenerTec 14.541 11.800 11 (9) Haase 11.782 8.949 12 (14) 2G Energietechnik 11.048 3.339 13 (-) Enertronic 9.610 14 (12) Köhler & Ziegler 9.466 3.944 15 (13) Sokratherm 5.785 3.385 16 (17) Schmitt-Enertec 5.560 1.897 17 (-) SES 4.843 18 (19) Kuntschar + Schlüter 4.663 1.461 19 (11) BBT (Buderus) 4.628 4.413 20 (15) Comuna Metall 4.134 2.510 21 (18) Giese 2.105 1.806 22 (20) Power Plus 1.833 925 23 (21) KraftWerK 762 814 24 (23) Energiewerkstatt 648 720 Rang Unternehmen Anzahl 2005 Anzahl 2004 1 (1) SenerTec 2.680 2.200 2 (2) Power Plus 390 197 3 (3) Giese 205 180 4 (8) GE Jenbacher 133 58 5 (6) MDE 131 69 6 (-) Seva 127 - 7 (4) Deutz 112 108 8 (9) Comuna Metall 74 43 9 (7) BBT (Buderus) 67 10 (18) 2G Energietechnik 68 25 11 (15) Köhler & Ziegler 63 29 12 (13) Sokratherm 49 35 13 (14) Pro 2 41 31 14 (-) Enertronic 39 15 (5) G.A.S. 71 16 (17) Kuntschar + Schlüter 37 26 17 (10) Energiewerkstatt 36 40 18 (-) ETW Energietechnik 19 (11) KraftWerK 34 20 (19) Zeppelin 28 21 21 (-) SES 23 22 (23) Schmitt-Enertec 20 10 23 (22) Haase 15 12 24 (21) Areva 7 16 4.455 3.275 Quelle: Energie & Management

20 Führende Hersteller im Bereich fossiler und Biogase sind Deutz und GE Jenbacher
BHKW-Ranking fossile Gase und Biogase Ranking 2005 nach Leistung fossile Gase Ranking 2005 nach Leistung Biogase Rang Unternehmen Leistung 2005 (kW) Leistung 2004 (kW) 1 (4) Deutz 23.722 14.785 2 (2) GE Jenbacher 19.097 21.091 3 (1) Areva 16.500 25.804 4 (6) SenerTec 9.350 7.200 5 (5) MDE 8.960 9.703 6 (3) Zeppelin 7.830 19.850 7 (9) Sokratherm 5.610 3.385 8 (12) Köhler & Ziegler 5.307 1.086 9 (7) BBT (Buderus) 4.628 4.413 10 (10) Comuna Metall 3.934 2.310 11 (13) Power Plus 1.833 925 12 (-) SES 1.585 - 13 (14) Giese 1.160 849 14 (15) KraftWerK 720 814 15 (16) Energiewerkstatt 540 684 16 (18) Kuntschar + Schlüter 458 236 17 (-) 2G Energietechnik 207 18 (-) Enertronic 200 18 (20) Pro 2 100 Rang Unternehmen Leistung 2005 (kW) Leistung 2004 (kW) 1 (1) Deutz 80.365 74.206 2 (3) GE Jenbacher 64.953 47.771 3 (-) Seva 34.890 - 4 (4) Pro 2 32.920 25.147 5 (2) G.A.S. 29.555 71.298 6 (6) MDE 27.716 10.545 7 (-) ETW Energietechnik 17.727 8 (7) Haase 11.782 8.949 9 (9) 2G Energietechnik 10.736 3.290 10 (8) Zeppelin 10.220 5.475 11 (-) Enertronic 9.410 12 (11) Schmitt-Enertec 5.260 1.897 13 (10) Köhler & Ziegler 4.159 2.858 14 (-) SES 3.258 15 (13) Kuntschar + Schlüter 3.105 1.225 16 (5) Areva 1.480 24.000 17 (15) Comuna Metall 200 18 (-) Sokratherm 175 19 (18) Energiewerkstatt 72 36 20 (16) SenerTec 50 21 (-) KraftWerK 42 Quelle: Enegie & Management

21 Führende Hersteller im Bereich Heizöl und Pflanzenöl sind Senertec und Giese
BHKW-Ranking Heizöl und Pflanzenöl Ranking 2005 nach Leistung Heizöl Ranking 2005 nach Leistung Pflanzenöl Anmerkung: Der Markt ist hier sehr stark in der Entwiclkung / in Bewegung. Das letzte vorliegende Ranking (2005) kann daher nur als Anhaltspunkt dienen Rang Unternehmen Leistung 2005 (kW) Leistung 2004 (kW) 1 (1) SenerTec 5.035 4.500 2 (2) Giese 720 849 3 (4) 2G Energietechnik 105 49 4 (-) Energiewerkstatt 36 - 5.896 5.398 Rang Unternehmen Leistung 2005 (kW) Leistung 2004 (kW) 1 (-) Kuntschar + Schlüter 1.100 - 2 (-) Schmitt-Enertec 300 3 (2) Giese 225 108 4 (3) SenerTec 106 50 1.731 158 Quelle: Energie & Management

22 Wettbewerbs-situation Erwartete zukünftige Entwicklungen
Die starke Fragmentierung des Marktes und die begrenzte Professionalisierung in manchen Segmenten sind ein klares Wachstumshindernis Zusammenfassung Wettbewerbssituation 1 Wettbewerbs-situation Planung und Beratung: Stark fragmentiert Herstellung/ Wartung: Insgesamt konzentrierter Markt (Top 5 Hersteller vereinen mehr als 50% des Marktanteils nach Leistung auf sich) Aber: Auch hier zahlreiche kleinere Anbieter, insbesondere im regenerativen Bereich noch nicht durchgehend konzentrierter Markt, häufig noch nicht vollständig professionalisiert 2 Konsequenzen Durch starke Fragmentierung im Planungs- und Beratungsbereich (ist häufig auch für Kundenansprache und –akquise zuständig) keine vollständige Marktaktivierung und Marktdurchdringung möglich Größen- und Spezialisierungsvorteile werden nicht gehoben Entwicklungs- und Wachstumspotenziale werden „verschenkt“ 3 Erwartete zukünftige Entwicklungen Befragte Marktteilnehmer erwarten Konsolidierung und Professionalisierung in allen Wertschöpfungsbereichen Wettbewerbsintensität wird nach Einschätzung der Marktexperten mittelfristig eher konstant bleiben/ nur leicht zunehmen, da stark wachsender Markt keine Preis- und Marktanteilskämpfe erfordert

23 Agenda Kurzprofil RESEARCH-FELLOWS Projektvorgehen
Der Markt für BHKWs in Deutschland: Rahmenbedingungen, Marktgröße und Marktentwicklung Aktuelle Wettbewerbssituation im Markt für BHKWs: Struktur und Player Trends und zukünftige Entwicklungen im Markt Zusammenfassung der Ergebnisse & Diskussion

24 Der Markt für BHKWs steht an einem Wendepunkt, die Prognosen für die zukünftige Entwicklung fallen daher unterschiedlich aus Auswahl Marktprognosen “Der Markt für BHKWs ist ein klarer Wachstumsmarkt. Wir gehen von einem jährlichen Wachstum von ca. 10% - 20% bis 2020 aus.” “Der Markt für Kraft- Wärme-Kopplung und damit auch der BHKW-Bereich hat das Potenzial, sich in den nächsten Jahren zu verdreif- bis verfünffachen” “Eine Marktprognose ist zum derzeitigen Zeitpunkt nicht möglich, da zu viele Bestimmungsfaktoren, insbesondere auf der gesetzlichen Seite, unklar sind. Fallen die gesetzlichen Regelungen günstig aus, ist deutliches Wachstum programmiert.” Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung Öko-Institut/ Bremer Energie Institut Institut für Energie- und Umweltforschung “Wir erwarten eine sehr positive Entwicklung, die allerdings durch einige Marktrisiken gebremst werden könnte” “Durch die Summe zahlreicher gesetzgeberischer und sonstiger Maßnahmen, sofern diese den umgesetzt werden, kann der Markt in den nächsten Jahren stark wachsen ” “Wir sind sehr optimistisch für die kommenden Jahre. Der Kuchen ist groß genug und wächst weiterhin stark” UPB Energie & Management Energieinstitut Frankfurt Quelle: RESEARCH-FELLOWS Analyse, Experteninterviews

25 Klimaschutzdiskussion
Für die kommenden Jahre weist der überwiegende Teil der Rahmenbedingungen ein positives Vorzeichen auf Wesentliche Treiber BHKW-Markt (Prognose bis 2012) Derzeit zwei Entwürfe in der Diskussion (“sehr großzügige” vs. “knausrig” Entscheidend für weitere Attraktivität des konventionellen Bereichs KWK-Gesetz Bietet stabilen Rahmen in den kommenden Jahren für den regnerativen Bereich EEG-Gesetz Experten erwarten weitere Verbesserung der „sonstigen gesetzlichen Rahmenbedingungen“ für BHKWs Andere-Gesetze +/- + + Unsichere Entwicklung der Gaspreise (Input) und Strompreise (Vergütung) als „Unbekannte“ in der Wirtschaftlichkeitsrechnung von BHKWs Gas- und Strompreise Maßnahmen zur wirksamen CO2-Reduktion sind seit kurzem fester Bestandteil der öffentlichen und politischen Diskussion Klimaschutzdiskussion BHKW-Markt in Deutschland ? ++ + + + Weitere Konsolidierung/ Professionalisierung entscheidend für bessere Marktdurchdringung Marktexperten erwarten diesen Schritt Wettbewerbsstruktur Steigende Bekanntheit und „politische Popularität“ des BHKW-Themas in der Öffentlichkeit, nicht zuletzt durch Klimaschutz-Diskussion Öffentliche Information Weiterhin stabiles Zugpferd des Marktes Weitestgehend unabhängig von gesetzlicher Entwicklung in Deutschland Export Quelle: RESEARCH-FELLOWS Analyse, Experteninterviews

26 Im Szenarienmodell werden drei potenzielle Zustände der zukünftigen Marktentwicklung beschrieben
Prinzip Szenarienmodell zur Marktprognose 1 Pessimistisches Szenario Sog. „Worst-Case“ Szenario Sichert mögliche Entwicklung „nach unten“ ab Rahmenbedingungen entwickeln sich am unteren Rand der Erwartungen Beispiel: Ungünstige Novellierung KWK-Gesetz, fallende Strompreise, steigende Gaspreise etc. 2 Realistisches Szenario Sog. „Management-Case“ Stellt das aus unserer Sicht wahrscheinlichste, konservative Szenario dar Rahmenbedingungen entwickeln sich gemäß der Erwartungen Beispiel: KWK-Gesetz fällt überwiegend vorteilhaft aus, Strom- und Gaspreise bleiben im wesentlichen stabil etc. 3 Optimistisches Szenario Sog. „Best Case“ Stellt potenzielle Möglichkeiten der Marktentwicklung im günstigen Fall dar Rahmenbedingungen entwickeln sich durchwegs positiv Beispiel: SPD-Entwurf des KWKG wird umgesetzt, Strompreise steigen, CO2-Diskussion wird intensiviert und in Taten umgesetzt etc.

27 Im realistischen Szenario wächst der Markt bis 2012 mit einer durchschnittlichen Rate von 15% p.a. (CAGR), im pessimistischen um ca. 7% Prognose Marktentwicklung 2007 – 2012 im Szenarienmodell Prognose Absatz Motoren-BHKW (MW) realistisch Prognose Absatz Motoren-BHKW 2007 – 2012 (MW) pessimistisch Export EEG KWKG 2007 1.076 1.797 1.634 1.292 400 829 691 480 83 172 143 100 1.559 2.798 2.468 1.871 -1,8% +20,0% +13,2% +13,4% +22,1% 2012 2009 2010 2008 2011 1.485 575 120 2.180 +16,5% 1.977 994 207 3.178 +13,6% Export EEG KWKG 2.020 1.898 -1,8% +6,4% 1.784 -1,8% +6,4% 1.678 -1,8% +6,3% 1.579 -1,8% +6.3% 1.439 -1,8% +9,7% 1.324 -1,8% +12,7% 1.261 1.201 1.144 1.089 990 590 536 488 443 403 366 83 87 92 96 101 106 2007 2008 2009 2010 2011 2012 “Optimistisches” Szenario (nicht dargestellt): Marktwachstum um 20% p.a. (CAGR), Markt erreicht dann in 2012 ca MW Gesamtvolumen Quelle: RESEARCH-FELLOWS Analyse, Experteninterviews

28 Brennstoffzelle, Palmölanlagen und Stirling-Motor werden sehr skeptisch beurteilt
Weitere Zukunftstrends (1/2) (Auswahl aus Expertengesprächen) “”Den aktuellen Palmöl-Hype kann man getrost als sehr kurzfristiges Phänomen bezeichnen. Palmöl ist aus unserer Sicht ökologisch sehr zweifelhaft und hat wohl kaum Zukunft im Markt” “”Die Entwicklung der Pflanzenöl-Anlagen sehen wir zweischneidig: Einerseits ein interessanter Markt, der auch die regionalen Strukturen fördert, andererseits technisch schwierig. Uns ist derzeit kein Hersteller bekannt, der auf seine Pflanzenöl-Motoren Gewährleistung gibt.” “”Der Otto-Motor wird nach wie vor das wichtigste Motorkonzept im Markt bleiben” Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung IFEU ”Vergessen Sie das Thema Brennstoffzelle. Schon seit Jahren wird hier der große Durchbruch angekündigt, passiert ist nichts. In den nächsten Jahren wird kein marktreifes Produkt verfügbar sein” “”Die derzeit im Markt angebotenen Stirling-Motoren erfüllen in keiner Weise die Wirtschaftlichkeits-anforderungen, man braucht sie nicht ernst zu nehmen” “”Neue Technologien (Stirling, Brennstoffzelle) sind in den nächsten Jahren nicht marktreif. Das Wachstum wird auf bestehenden Technologien fußen. Dabei spielen sowohl konventionelle/ fossile als auch regenerative Energieträger eine wichtige Rolle”. Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung Bremer Energie-Institut Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung Quelle: RESEARCH-FELLOWS Analyse, Experteninterviews

29 Brennstoffzelle, Palmölanlagen und Stirling-Motor werden sehr skeptisch beurteilt
Weitere Zukunftstrends (2/2) (Auswahl aus Expertengesprächen) “Ich gehe von einer deutlichen Professionalisierung des Marktes in den kommenden Jahren aus. Wir brauchen größere, marktführende Anbieter, die den Markt besser durchdringen können” “”m Biogas-Bereich gehen wir weiterhin von einem sehr starken Wachstum aus, allerdings wird sich der “Hype” schon verlangsamen” “Gerade im Bereich der Objektversorgung (MFHs, öffentliche Gebäude, Gewerbe etc.) sehen wir das größte Potenzial in naher Zukunft” Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung Bremer Energie-Institut Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung/ UPB “Wir haben es mit einem sehr komplexen und fragmentierten Markt zu tun. Klare Einzeltrends kann man so pauschal nicht formulieren...” Energie & Management Quelle: RESEARCH-FELLOWS Analyse, Experteninterviews

30 Agenda Kurzprofil RESEARCH-FELLOWS Projektvorgehen
Der Markt für BHKWs in Deutschland: Rahmenbedingungen, Marktgröße und Marktentwicklung Aktuelle Wettbewerbssituation im Markt für BHKWs: Struktur und Player Trends und zukünftige Entwicklungen im Markt Zusammenfassung der Ergebnisse & Diskussion

31 Wettbewerbs-situation
Der BHKW-Markt bleibt ein dynamischer Wachstumsmarkt und bietet attraktive Chancen Zusammenfassung der Kernergebnisse 1 Marktentwicklung BHKW-Markt war in den vergangenen Jahren in Deutschland ein klarer Wachstumsmarkt Das Wachstumspotenzial wurde jedoch aufgrund nicht optimaler Rahmenbedingungen nur teilweise ausgeschöpft Zukünftige Entwicklung bietet erhebliches Potenzial, im realistischen Szenario gehen wir von ca. 15% Wachstum p.a. aus 2 Wettbewerbs-situation Durch starke Fragmentierung im Planungs- und Beratungsbereich keine vollständige Marktaktivierung und Marktdurchdringung möglich Größen- und Spezialisierungsvorteile werden nicht gehoben, Entwicklungs- und Wachstumspotenziale werden „verschenkt“ Zunehmende Professionalisierung kann Ausschöpfung des Marktpotenzials begünstigen 3 Trends Zukünftige Entwicklung wird im wesentlichen auf Optimierung der bestehenden Technologien beruhen „Neue“ Technologien (Stirling, Brennstoffzelle etc.) derzeit nicht wirtschaftlich/ marktreif

32 Kontakt Ihr Ansprechpartner: Matthias Meyer Geschäftsleitung
Landsberger Straße 302 80687 München Fon:      089/ Fax:      0721/   Web:    

33 Backup

34 Der Markt für BHKWs erschien zunächst sehr intransparent und komplex…
Erste Aussagen der Interviewpartner zu unsererm Vorhaben, eine kompakte Marktanalyse zu erstellen “Den Markt für BHKWs kann man nicht auf wenigen Seiten erklären und darstellen. Er ist so komplex, das ist eine Lebensaufgabe” “Es gibt keine verlässlichen Zahlen zum Markt” “”Sie glauben ja wohl nicht, dass ich Ihnen mein in vielen Jahren erworbenes Wissen so einfach zur Verfügung stelle” “Ich kann Ihnen eine Studie anbieten, die wir vor ein paar Jahren erstellt haben. Sie kostet €” “Bei dem Markt blickt niemand durch, es gibt mehrere hundert Anbieter und täglich kommen neue hinzu” “Davon hab ich keine Ahnung – und außerdem keine Zeit”

35 RESEARCH-FELLOWS.DE verfügt über Projekterfahrung aus mehr als 250 Marktanalysen und Marktstudien
Beispielhafte Marktanalysen (1/5) Projekt Kunde Zielsetzung Eingesetzte Methoden Markt, Wettbewerb und Trends im Kliniksektor 1 Consulting- Unternehmen im Klientenauftrag Beurteilung der Erfolgs-aussichten im deutschen Zielmarkt Wettbewerbsanalyse Identifikation relevanter Markt-Trends und Absatzchancen Systematische Internetrecherche Interviews mit Klinikbetreibern Interviews mit Zulieferern Marktpotenzial-analyse innovatives IT- System Europa 2 Software-Entwicklungs-unternehmen Abschätzung von Marktgröße und -wachstum Identifikation relevanter Zielbranchen Analyse möglicher Partner Systematische Internetrecherchen Interviews mit Entscheidern in der Zielbranche Interviews mit Wettbewerbern/ potenziellen Partnern Marktpotenzial-studie Bio-Kraftwerke in der Landwirtschaft 3 Venture Capital Unternehmen Abschätzung von Marktgröße und -wachstum Identifikation relevanter Zielbranchen Analyse möglicher Partner Systematische Internetrecherchen Interviews mit Entscheidern in der Zielbranche Interviews mit Wettbewerbern/ potenziellen Partnern

36 RESEARCH-FELLOWS.DE verfügt über Projekterfahrung aus mehr als 250 Marktanalysen und Marktstudien
Beispielhafte Marktanalysen (2/5) Projekt Kunde Zielsetzung Eingesetzte Methoden Marktanalyse Banken-IT Lösungen Europa 4 Hersteller von Banken-IT Lösungen Identifikation relevanter Ziel-kunden Detailanalyse der Organsation & Identifkation von Entscheidern/ Buying Centern Analyse von Trends & Themen Systematische Internetrecherchen Interviews mit Entscheidern in der Zielbranche Interviews mit Wettbewerbern/ Geschäftspartnern Marktpotenzial-analyse Wissens-management Software 5 Software-Entwicklungs-unternehmen Abschätzung von Marktgröße und -wachstum Identifikation relevanter Zielbranchen Analyse möglicher Partner Systematische Internetrecherchen Interviews mit Entscheidern in der Zielbranche Interviews mit Wettbewerbern/ potenziellen Partnern Markt, Wettbewerb und Trends im europäischen PBS Markt 6 Consulting-Unternehmen Analyse von Marktgröße und -wachstum Identifikation wachstums-stärkster Marktsegmente Beurteilung der Wettbewerbs-situation Systematische Internetrecherchen Interviews mit Entscheidern in der Zielbranche Interviews mit Wettbewerbern/ Verbänden etc.

37 RESEARCH-FELLOWS.DE verfügt über Projekterfahrung aus mehr als 250 Marktanalysen und Marktstudien
Beispielhafte Marktanalysen (3/5) Projekt Kunde Zielsetzung Eingesetzte Methoden Marktexpansions-analyse Absatzfinanzierung D/ Europa 7 Finanzinstitut Analyse der Marktentwicklung Identifkation attraktiver Branchen & Nischen Wettbewerbsanalyse Analyse von Trends & Themen Systematische Internetrecherchen Interviews mit Entscheidern in der Zielbranche Interviews mit Wettbewerbern/ Geschäftspartnern Marktpotenzial-analyse Smart Clothes/ Heated Clothes D/ Europa 8 Joint-Venture Textilhersteller/ Technologie-partner Abschätzung von Marktgröße und -wachstum Identifikation/ Beurteilung relevanter Zielgruppen Wettbewerbsanalyse Systematische Internetrecherchen Interviews mit Entscheidern in der Zielbranche Interviews mit Wettbewerbern/ potenziellen Partnern Marktpotenzial-analyse Handhabungs-technik D 9 Mittelständisches Unternehmen im Bereich Maschinenbau/ Investor Analyse von Marktgröße und –wachstum Identifikation wachstums-stärkster Branchensegmente Beurteilung der Wettbewerbs-positionierung Systematische Internetrecherchen Interviews mit Entscheidern in der Zielbranche Interviews mit Wettbewerbern/ Verbänden etc.

38 RESEARCH-FELLOWS.DE verfügt über Projekterfahrung aus mehr als 250 Marktanalysen und Marktstudien
Beispielhafte Marktanalysen (4/5) Projekt Kunde Zielsetzung Eingesetzte Methoden Marktpotenzial-analyse Heissgetränke-becher Europa 10 Maschinenbauer Analyse der Marktentwicklung Identifikation relevanter Branchentrends Wettbewerbsanalyse Preisanalyse Systematische Internetrecherchen Interviews mit Entscheidern in der Zielbranche Interviews mit Wettbewerbern/ Geschäftspartnern Marktpotenzial-analyse Baby- und Kleinkindspiel-waren D 11 Hersteller von Baby- und Kleinkind-ausstattung Abschätzung von Marktgröße und -wachstum Marktsegmentierung nach Produkten Wettbewerbsanalyse Trends und aktuelle Treiber Systematische Internetrecherchen Interviews mit Entscheidern in der Zielbranche Interviews mit Wettbewerbern/ potenziellen Partnern Marktpotenzial-analyse Zuchtkaviar Weltweit 12 Anlagenbauer/ -betreiber im Bereich Zucht-kaviar Analyse von Marktgröße und –wachstum Wesentliche Treiber und Rahmenbedinungen Wichtigste Zielregionen Wettbewerbsanalyse Systematische Internetrecherchen Interviews mit Entscheidern in der Zielbranche Interviews mit Wettbewerbern/ Verbänden etc.

39 RESEARCH-FELLOWS.DE verfügt über Projekterfahrung aus mehr als 250 Marktanalysen und Marktstudien
Beispielhafte Marktanalysen (5/5) Projekt Kunde Zielsetzung Eingesetzte Methoden Marktpotenzial-analyse Blockheiz-kraftwerke D 13 Internatinonaler Investor Analyse der Marktentwicklung Identifikation relevanter Branchentrends Wettbewerbsanalyse Gesetzliche Rahmenbedingungen Systematische Internetrecherchen Interviews mit Entscheidern in der Zielbranche Interviews mit Wettbewerbern/ Geschäftspartnern Marktpotenzial-analyse Windkraftanlagen D 14 Internationaler Investor Analyse der Marktentwicklung Identifikation relevanter Branchentrends Wettbewerbsanalyse Gesetzliche Rahmenbedingungen Systematische Internetrecherchen Interviews mit Entscheidern in der Zielbranche Interviews mit Wettbewerbern/ potenziellen Partnern Marktpotenzial-analyse Technische Dienstleistungen im Energiebereich 15 Führender Energieversorger in Deutschland Analyse von Marktgröße und –wachstum Wesentliche Treiber und Rahmenbedinungen Wichtigste Zielregionen Wettbewerbsanalyse Systematische Internetrecherchen Interviews mit Entscheidern in der Zielbranche Interviews mit Wettbewerbern/ Verbänden etc.


Herunterladen ppt "Markt- und Wettbewerbsanalyse Nidda und München, Juni 2007"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen