Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Thomas Hartmann tamen. Entwicklungsbüro Arbeit und Umwelt GmbH Arbeitgeberzusammenschlüsse Wer schafft das schon allein? "Land-Hilfe", die sich rechnet.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Thomas Hartmann tamen. Entwicklungsbüro Arbeit und Umwelt GmbH Arbeitgeberzusammenschlüsse Wer schafft das schon allein? "Land-Hilfe", die sich rechnet."—  Präsentation transkript:

1 Dr. Thomas Hartmann tamen. Entwicklungsbüro Arbeit und Umwelt GmbH Arbeitgeberzusammenschlüsse Wer schafft das schon allein? "Land-Hilfe", die sich rechnet AGZ - Instrument der Flexibilisierung und Fachkräftesicherung Berlin, Regionaler Aufbruch

2 tamen. - Geschichte bis 1993 Berufsfortbildungswerk des DGB (bfw) – Weiterbildungszentrum Arbeits-, Umwelt und Naturschutz 1993 – Gründung von tamen. Entwicklungsbüro Arbeit und Umwelt GmbH Arbeitsbereiche u.a.: Verbindung von Bildung und Beschäftigung/ Lernen in Entwicklungsprozessen Stabilisierung/Entwicklung von KKU/KMU durch Kooperationen/Umfeldentwicklung Dorf- und Regionalentwicklung Berlin, Regionaler Aufbruch

3 Vorgeschichte 1995 – PRATIKAS Diversifizierung in der Landwirtschaft und Dorfentwicklung Vorstudie MELF Stabilisierung der Betriebe Fachkräfteentwicklung - FK-Mangel in 10 Jahren Landwirtschaft – nach der Wende einzige Gewinnerbranche, aber Entbettung (den LW-Betrieben geht´s immer besser, der landwirt- schaftlich geprägten Region immer schlechter (Rainer Land)) und gleiche Fläche mit weniger als 10 % der Arbeitskräfte bewirtschaftet. Berlin, Regionaler Aufbruch

4 Neue Wege Betriebliche Entwicklung verbunden mit Dorf-/ Regionalentwicklung Diversifizierung: Nachwachsende Rohstoffe Energieerzeugung Landurlaub IT in der Landwirtschaft Weiterverarbeitung/Direktvermarktung Weitere Projekte Land-Stadtbrücke Cluster ENOB Berlin, Regionaler Aufbruch

5 Zu- und Abgänge in den Arbeitsmarkt in Ostdeutschland Berlin, Regionaler Aufbruch Grafik: Zentrum für Sozialforschung Halle

6 Anforderungen und Probleme kleiner/mittlerer Unternehmen Zunehmender Mangel an Fachkräften - Wettbewerb der Arbeitgeber Abwanderung aus peripheren Regionen - Wettbewerb der Regionen (lokal gebundene KMU) Finanzielle Probleme, ausreichend Arbeitskräfte unbefristet einzustellen Personalmanagement und Personalentwicklung kommen oft zu kurz Berlin, Regionaler Aufbruch

7 Was sind Arbeitgeberzusammenschlüsse? AGZ sind Unternehmen der Unternehmen, mit dem Zweck, Personal, welches ein Betrieb nicht allein auslasten kann, zu teilen. Teilbedarfe verschiedener Unternehmen werden so zu Vollzeitstellen kombiniert. Intentionen sind die Sicherung/ Bindung und Entwicklung von Personal. Berlin, Regionaler Aufbruch

8 Was sind Arbeitgeberzusammenschlüsse? Ein AGZ stellt Mitarbeiter ein und koordiniert den Personaleinsatz in den Mitgliedsbetrieben. Größere AGZ verfügen über ein eigenes Personalmanagement. Ein AGZ arbeitet kostendeckend, aber nicht profitorientiert. AGZ ermöglichen Flexicurity. Berlin, Regionaler Aufbruch

9 Flexibilität und Sicherheit in kleinen Unternehmen Arbeitgeber Flexibilität Sicherheit Hohe Interessen- übereinstimmung Arbeitnehmer SicherheitFlexibilität Berlin, Regionaler Aufbruch

10 Bedarfe der Unternehmen Saisonarbeit Teilzeit geteilte Spezialisten Gelegenheitsarbeit Einarbeitung/Einstellung neuer Arbeitskräfte Umsetzung neuer Projekte Entlastung/Unterstützung bei Aufgaben des Personalmanagements und der Personalentwicklung (antizipativ/strategisch/überbetrieblich/regional) Berlin, Regionaler Aufbruch

11 Welche Bedarfsfelder greift ein AGZ auf? Arbeitgeber- zusammenschluss Prekäre Arbeit absichern Externe Dienstleistung integrieren Ziel: Sicherung u. Bindung von FK durch attraktive Arbeit Ziel: Erhöhung der Qualität und Reduzierung von Kosten durch Insourcing Zukunft Erhöhung der Handlungsspielräume, Verbesserung der Antizipations-, Strategie-/Innovationsfähigkeit, Erweiterung/Diversifizierung der Leistungsbereiche gewinnen Berlin, Regionaler Aufbruch

12 Zentrale Prinzipien Strikte Orientierung an den Bedarfen der Betriebe Verantwortung der Betriebe für die Beschäftigten Solidarität und das Prinzip der Gegenseitigkeit: Geteilte Risiken – gemeinsame Vorteile Klar definierte Mitgliedschaft Intermediäre zwischen Betrieben, Beschäftigten und der Region Kompetenzentwicklung Berlin, Regionaler Aufbruch

13 AGZ (F) in Zahlen (2011) AGZ Beschäftigte Gesamt Landwirtschaftliche AGZ « Klassische » AGZ GEIQ (AGZ zur Einarbeitung und Qualifizierung) Gesamtumsatz: 650 Millionen Euro Berlin, Regionaler Aufbruch

14 AGZ - Beispiele Der « Klassiker » Merkmale: Branchenübergreifend, Saison- und Teilzeitarbeit « Mode d´Emploi » (1998) Betriebe: 75, Beschäftigte: 90, Management: 3 « Charentes Innov´emploi » (2002) Betriebe: 25, Beschäftigte: 35, Management: 2 x 0,5 « AGZ Spreewald » ( ) Betriebe: 43, Beschäftigte: 69, Management: 3 (+ Ausbildung: 31 Lehrlinge) Berlin, Regionaler Aufbruch

15 Der « Kleine » Aveyron (1985) – Landwirtschaft Betriebe: 3, Beschäftigte: 2, Management: ca. 2h/Mon « GE Rugby » (2007) Vereine: 3, Beschäftigte: 3, Management: ca. 1h/Wo « Emploi Judo Deux-Sèvres » (1999) Judo-Vereine: 5, Beschäftigte: 2 Trainer AGZ - Beispiele Berlin, Regionaler Aufbruch

16 AGZ - Beispiele Der « Branchenspezifische » « Adequat » (1997) - Handwerk Betriebe: 250, Beschäftigte: 100, Management: 3,5 « AGZ Soest-Ruhr-Lippe eG » (2009) - Landwirtschaft Betriebe: 20+4 Verbände, Beschäftigte: 5, Manag.: 1 Berlin, Regionaler Aufbruch

17 Weitere Informationen finden Sie unter Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Berlin, Regionaler Aufbruch


Herunterladen ppt "Dr. Thomas Hartmann tamen. Entwicklungsbüro Arbeit und Umwelt GmbH Arbeitgeberzusammenschlüsse Wer schafft das schon allein? "Land-Hilfe", die sich rechnet."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen