Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Peter Hake, Microsoft Technologieberater. Brücken Bahn Menschen Airport Straßen Service Points Messe Konsumenten Richtlinien Autos Veränderungen Risiken.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Peter Hake, Microsoft Technologieberater. Brücken Bahn Menschen Airport Straßen Service Points Messe Konsumenten Richtlinien Autos Veränderungen Risiken."—  Präsentation transkript:

1 Peter Hake, Microsoft Technologieberater

2 Brücken Bahn Menschen Airport Straßen Service Points Messe Konsumenten Richtlinien Autos Veränderungen Risiken / Sicherheit Verfügbarkeit

3 Kennt die IT-Objekte, deren Abhängigkeiten und Status Führt Informationen unterschiedlicher Zulieferer - Systeme intelligent zusammen Automatisiert ITIL – Prozesse Optimiert die Zusammenarbeit Entlastet IT Personal und IT Budget Steigert im Ergebnis die Service Qualität und Service Effektivität

4 Deployment Compliance Inventarisierung etc. CI - Überwachung Daten sammeln Daten auswerten etc. Migration P2V Verwaltung Provisioning etc. Architektur HW Sizing Planung etc. File basierte Datensicherung Einfache Rücksicherung System Center Service Manager ConfigurationOperation VirtualizationCapacityDataProtection

5 Beta - Status CMDB Workflow Knowledge DataWarehouse Forms Service Design Service Catalog Service Catalog CI Attributes CI Attributes CI Dependencies CI Dependencies Map CIs to Map CIs to business services business services Service Transition Manage changes Manage changes Track and audit CIs Track and audit CIs End user provisioning End user provisioning Service Support Reduce helpdesk costs Reduce helpdesk costs Enable end users Enable end users View IT service health View IT service health On demand scanning On demand scanning of desired configuration of desired configuration SharePoint Portal

6 Analysten Konsole Service Manager Server CMDBCMDB DWDW IT Portal KonnektorenKonnektoren Workflow

7 Beta - Status CMDB Workflow Knowledge Data Warehouse Forms Collaboration Automatisierung von MOF/ITIL Prozessen Incident- und Problem Management Incident- und Problem Management Change Management Change Management Asset Lifecycle Management Asset Lifecycle Management Reporting Trend- & Verfügbarkeit Trend- & Verfügbarkeit Performance Metrics Performance Metrics Dashboards DashboardsSelf-Service Provisioning Provisioning Wissensdatenbank Wissensdatenbank Service Requests Service Requests

8 Beta - Status Configuration Management Database (CMDB) Hält die Configuration Items (CIs) CI = Assets (SW/HW), Benutzer, Geschäftsprozesse, etc. Nutzt Baseline CIs – Gruppierung von CIs -zur Überprüfung von Klassenobjekten, z.B. System /Computer / Anwendung Speichert die Beziehungen von CIs z.B. Abbildung verteilter Anwendungen (ProcessTree) Nutzt CIs für SOLL – IST Prüfung /Abgleich Desired State Monitoring Datawarehouse Reporting aktueller und historischer Daten Trendanalyse, Verfügbarkeit, Change – Auswirkungen, etc.

9 Service Manager Server Workflow Host Workflow Process Workflows zur Prozessautomatisierung Workflows = Sammlung / Steuerung von Aktionen Workflow Aktionen – z.B. Ticket – routing Benachrichtigung Genehmigung custom Aktionen werden automatisch aktiviert

10 Beta - Status Portal für End-Anwender zentrale Schnittstelle zum IT-Kunden Ticketerstellung Service Anfragen, neues Kennwort, Berechtigungen, etc. Onlineunterstützung (Q&A, Wissens-DB) automatische Bereitstellung von Software incl. der dahinter liegenden Prozesse Portal für IT-Service Informationen

11 Beta - Status

12 Service Manager – Solution Packs Incident- und Problem Management Incident-Ticket bei Abweichung vom Normalbetrieb Problem-Ticket bei wiederkehrenden Incidents incl. der zugehörigen Incidents automatisch, zielgerichtet, anpassbar / erweiterbar Change Management vordefinierte, eindeutige und automatisierte Abläufe Antrag (RFC), Genehmigung, Information, etc. Erstellung und/oder Anpassung von Formularen Aufbauend auf den Daten der CMDB

13 BETA !!!

14 Marc-Olivier Couderchet Business Development Manager - Germany PSSoft Inc.

15 Gründungsdatum in 1991 – 17 Jahre Markterfahrung Hauptfirmensitz: USA San Mateo; Europa Levallois-Perret Standort in Deutschland: Stuttgart Gründungsmitglied der SCCM Alliance Umfangreiche Services und Lösungen in den Bereichen IT Asset & Service Management Das PSSoft Produktangebot deckt den gesamten Bedarf von mittelständischen Betrieben und Grossunternehmen ab 2000 Kundenstandorte weltweit 2 Millionen (++) verwaltete Geräte

16

17

18 Microsoft SCCM

19 PSSoft Asset Management Demo

20 Rahmenparameter Anzahl Clients: 2000 System Center Configuration Manager 2007 Anforderung: IT Asset Management Lösung Lizenzkosten fürs erste Jahr: ab 21 / Clients inkl. 1 Jahr Wartungsvertrag Verlängerung Wartungsvertrag pro Jahr Projektaufwand: 12 Tage um in Produktion zu sein

21 Wir sind mit Microsoft dabei Halle 4 – Stand 26A

22

23 Beta - Status Zusammenfassung System Center Service Manager Optimierung von IT Services Aufbauend auf vorhandenen Technologien Einfache Implementierung Solution Packs (Incident-/Problem-, Change Management) Linking Framework / Konnektoren Nutzt eine Standard CMDB Ziel ist nicht vorhandene Tools zu ersetzen, sondern diese effektiv zu verbinden !

24 Beta 1 H2CY08 Beta RC 2009 RTM 1HCY10 Planung mit Stand Februar 2008

25 Deployment Compliance Inventarisierung etc. CI - Überwachung Daten sammeln Daten auswerten etc. Migration P2V Verwaltung Provisioning etc. Architektur Sizing Planung etc. File basierte Datensicherung Einfache Rücksicherung System Center Service Manager ConfigurationOperation VirtualizationCapacityDataProtection

26 starten Sie jetzt mit der Einführung der System Center Familie System Center Configuration Manager System Center Operations Manager System Center Data Protection Manager System Center Virtual Machine Manager dies ist die ideale Vorbereitung für den System Center Service Manager

27


Herunterladen ppt "Peter Hake, Microsoft Technologieberater. Brücken Bahn Menschen Airport Straßen Service Points Messe Konsumenten Richtlinien Autos Veränderungen Risiken."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen