Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Objekt-Status in Matchcode

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Objekt-Status in Matchcode"—  Präsentation transkript:

1 Objekt-Status in Matchcode
‚AG‘ = aktives Gerät (Vorrang vor ggf. O*- bzw. I*-Status, d.h. nur falls keine aktiven Verträge) ‚IG‘ = ausschließlich inaktives Gerät (Vorrang vor ggf. ‚OE‘) ‚ZG‘ = ausschließlich zukünftiges Gerät Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

2 Notizbuch: Verfallsdatum für Interneteinträge
Keine Einträge mehr für Änderung der Bankverbindung Änderung der Rechnungsanschrift Abschlagsänderung Aufruf der Pseudorechnung Wechsel in Online-Tarif Übermittlung Kontaktdaten Einträge mit Verfall nach 400 Tagen für Abmeldung Umzugsmeldung Weiterhin zeitlich unbegrenzt Einträge mit Mitteilungen des Kunden Gesellschaftsindividuell Einträge mit Verfall nach 400 Tagen für unplausible Zählerstandsmitteilungen Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

3 Plausibilitätsprüfung Zählerstände
Zählerstände sind plausibel, wenn Abweichung innerhalb z.B. einer 10% Grenze. 6000 (Schätzwert) Zeit 2000 4000 5500 (Eingabe) Ist die Eingabe plausibel? Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

4 Plausibilitätsprüfung Zählerstände
Zählerstände sind plausibel, wenn Abweichung innerhalb z.B. einer 10% Grenze. 6000 (Schätzwert) Zeit 2000 4000 5500 (Eingabe) Ist die Eingabe plausibel? Nein Berechnung über Zählerstandsdifferenz = Bandbreite: Eingabe: = 1500 ±10% Nicht in plausibler Bandbreite unplausibel Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

5 Plausibilitätsprüfung Zählerstände
Einsatz gesellschaftsindividuell (muss von D-I eingerichtet werden) Einstellung pro Energie- und Versorgungsart Vorgabe prozentualer Ober- und Untergrenzen für die Abweichung Vorgabe einer absoluten Minimalabweichung für Unplausibilität Warnung bei unplausibler Eingabe im KIS Wahlweise zusätzlich zum Eintrag im Internetprotokoll ein Eintrag im Notizbuch(Wiedervorlage), Stand wird übernommen Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

6 Anzeige Vorjahresverbrauchswerte
Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

7 Anzeige Vorjahresverbrauchswerte
Vorgang 28 = Ab- und Zugang Vertrag: Vorjahresverbrauchswerte bleiben erhalten und stehen für Verbrauchsschätzung im Rahmen von Abrechnung und Abgrenzung zur Verfügung Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

8 Vorbelegung aus Preistabelle
Vertragslaufzeit und Kündigungsfristen in den Preispositionen Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

9 Vorbelegung aus Preistabelle
Vorgang 20 und Vorgang 29 (Zugang bzw. Umzug eines Vertrages mit Wechsel der Versorgungsart)  Daten werden aus Preistabelle übernommen, wenn auf dem Vertrag die Unterlassungswerte stehen für alle fünf Datenfelder (Vertragslaufzeit Null, Kündigungsfrist 1 ist ein Monat, Kündigungsfrist 2 nicht gepflegt) Vorgang 25 (Umzug)  Daten werden generell aus Preistabelle übernommen Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

10 Muss-/Kann-Felder im KIS
für jedes Feld kann gesellschaftsindividuell definiert werden, ob die Eingabe verpflichtend oder optional ist Einstellung pro Energieart, Versorgungsart und Vorgang systemseitige Pflichtfelder bleiben davon unberührt nach Umstellung sind alle Felder Kann-Felder Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

11 Kundenwert Gas Kundenwert (siehe BGW Praxisinformation 2007/13):
normierter Tagesverbrauch eines Kunden unter Berücksichtigung des Lastprofils und der Temperaturen an einer zugeordneten Messstation für einen bestimmten Zeitraum (gilt i.d.R. für eine Abrechnungsperiode) benötigt für Prognose, Einspeise-Nominierung und Bilanzierung vergleichbar der angemeldeten Menge bei Strom-Kunden Berechnung in Lima bei Endauswertung analog der angemeldeten Menge bei Strom-Kunden, aber Speicherung in eigenem Vertragsfeld Übergabe an EDM-Systeme (mit KK51-Schnittstelle) Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

12 Kundenwert Gas Voraussetzungen für die Kundenwert-Berechnung:
Lastprofil-Zuordnung Bundesland-Zuordnung Verbrauchsmenge und (passend dazu) Verbrauchszeitraum Temperatur-Messstation-Zuordnung tägliche Temperaturmittelwerte an der Messstation für den gesamten Verbrauchszeitraum ( Mehrtagesmittel) Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

13 Kundenwert Gas Voraussetzungen für die Kundenwert-Berechnung:
Lastprofil-Zuordnung  Bundesland-Zuordnung  mit Umstellung durch D-I möglich Verbrauchsmenge und (passend dazu)  Verbrauchszeitraum  Temperatur-Messstation-Zuordnung  tägliche Temperaturmittelwerte an der Messstation für den gesamten Verbrauchszeitraum  muss jede Gesellschaft selber einbringen über neue Schnittstelle VATEMZPF (Aufruf im Menü Sonderarbeiten) Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

14 Temperaturwerte Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

15 Temperaturwerte einer Messstation
Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

16 KK51-Schnittstelle neues Format für Meteringservice Naila
Nutzung auch für Gas möglich (Kundenwert) Wahl zwischen komplettem Transfer und Übertragung der Datenänderungen Aufruf im Prüflauf und Echtlauf möglich Schnittstelle im alten Format (z.B. für Prognose) bleibt erhalten  vgl. Umstellungsdokumentation Lima2006+ Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

17 Brieftypentabelle: Vertragsmanagement
Neue Spalte: Adressat Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

18 Brieftypentabelle: Vertragsmanagement
mögliche Adressaten Kunde Rechnungsempfänger Bewohner (nur Briefe auf Objekt- oder Vertragsebene) Zuordnung dient für Prüfungen auf z.B. vorhandene -Adresse etc. bei Umstellung werden alle Briefe dem Rechungsempfänger zugeordnet Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

19 Versandart für Vertragsmanagement
‚D‘ = Druck ‚E‘ = ‚F‘ = Fax bei Online-Kunden automatisch ‚E‘ eingestellt, sonst Standard ‚D‘ Übergabe an Vertragsmanagement über VVWKDN für Abfragen Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I

20 Turnuswechsel und Geräteprüfungen über MDE
bisher: Turnuswechsel nur für Zähler automatische Verarbeitung der Wechsel bei Import der Schnittstelle zukünftig: Turnuswechsel für Zähler und Regler Funktionsprüfung für Regler (und ggf. Reglerwechsel) Inspektion von Hausanschlüssen automatische Verarbeitung der Prüfungen mit Erhöhung des Wiederbeglaubigungsjahres bei Import der Schnittstelle Anwenderforum LIMA, 13. September 2007, Axel Hennig, D-I


Herunterladen ppt "Objekt-Status in Matchcode"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen