Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 1 Informationen zur Qualifikationsphase n Aufbau und Dauer der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 1 Informationen zur Qualifikationsphase n Aufbau und Dauer der."—  Präsentation transkript:

1 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 1 Informationen zur Qualifikationsphase n Aufbau und Dauer der gymnasialen Oberstufe n Kurssystem und Wahlmöglichkeiten n Aufgabenfelder und Pflichtbelegungen n Leistungsbeurteilung und Entschuldigungsregelung n Diese Präsentation finden Sie auch auf der Schul- Homepage: Bitte tragen Sie sich in die Anwesenheitsliste ein!

2 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 2 Aufbau und Dauer der Oberstufe Abiturprüfung Qualifikationsphase (Q1) Qualifikationsphase (Q2) Einführungsphase (EF) Regeldauer: 3 Jahre maximal: 4 Jahre maximal 1 Jahr zur Wiederholung der Abiturprüfung Zulassung Versetzung Block I Block II Abiturzeugnis (Ergebnisse aus Block I+II)

3 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 3 Qualifikationsphase (Q1) Einführungsphase (EF) Qualifikationsphase (Q2) Abiturprüfung Abschlüsse der gym. Oberstufe Alternative: Fachhochschulreife Versetzung = Erwerb des mittleren Schulabschlusses plus Praktikum (gilt nicht Bay,Sa,Th)

4 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 4 Das Kurssystem Abiturprüfung Einführungsphase (EF) Qualifikationsphase (Q1) Qualifikationsphase (Q2) 11 Grundkurse (3 WStd.) + ggf. 1-2 Vertiefungskurse (2 WStd.) 2 Leistungs- kurse (5 WStd.) 8 GK (3 WStd.) + ggf. 1 PK (2x2WStd) 3. und 4. Abiturfach 1. und 2. Abiturfach

5 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 5 Die Aufgabenfelder Das gesellschaftswissenschaftliche Aufgabenfeld GE, EK, SW, PL Das mathematisch naturwissenschaftliche Aufgabenfeld MPH, BI, CH Das sprachlich-literarisch-künstlerische Aufgabenfeld D Fremdsprachen KU, MU KR/ER/HR SP

6 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 6 Wahl der 2 Leistungskurse n Prinzipiell können alle Fächer außer Sport und den neu einsetzenden Fremdsprachen als LK gewählt werden Bedingungen für die LK-Wahl n Der erste LK muss M, D, eine Naturwissenschaft oder eine aus SI fortgeführte Fremdsprache sein! n Je nach Wahlergebnissen werden aber nicht alle Fächer eingerichtet (Regelgröße: 19,5 Schüler) n Sollte ein angewählter Kurs nicht als LK zustande kommen, ist eine Nachwahl in alle eingerichteten Kurse möglich n Der zweite LK ist bis auf die o.g. Einschränkungen frei wählbar

7 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 7 Die Aufgabenfelder im Abitur Mind. ein Fach des 2. Aufgabenfelds: GE, EK, SW, PL oder ersatzweise Religion Mind. ein Fach des 3. Aufgabenfelds: M, PH, BI, CH Mind. ein Fach des 1. Aufgabenfelds: Fremdsprache oder Deutsch, nicht KU, MU ein weiteres Fach, an das weitere Bedingungen geknüpft sind Wahl der ersten 3 Fächer muss die drei Aufgaben- felder abdecken

8 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 8 Weitere Bedingungen für die Abiturfächer 1. Bedingung Unter den vier Abiturfächern müssen zwei Fächer als 5-stündige Leistungskurse und 2 Fächer als 3-stündige Grundkurse vertreten sein! 3. Bedingung Unter den vier Abiturfächern müssen zwei der Fächer Deutsch, Mathematik, Fremdsprache vertreten sein! 2. Bedingung In den Abiturfächern müssen spätestens ab der Qualifikationsphase (Q 1.1) Klausuren geschrieben werden!

9 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 9 Konsequenzen der Bedingungen für die Wahl der Abiturfächer (jetzt: 2 Fächer aus D, M, FS) Ausgeschlossen sind folgende Fächerkombinationen im Abitur: - 2 Naturwissenschaften - 1 Naturwissenschaft und Kunst/Musik Folgende Kombinationen bedingen Mathematik als Abiturfach - Die Wahl von Kunst/Musik Beispiel: E-D-EK-Mu geht nicht, da 3. Aufgabenfeld nicht vertreten! - Die Wahl von 2 Fremdsprachen Beispiel: E-F-Ge-Bio geht nicht, da… - Die Wahl von 2 Gesellschaftswissenschaften Beispiel: GE-SW-D-Bio geht nicht, da…

10 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 10 Hinweise zu den Abiturfächern - müssen ab EF 1 durchgängig belegt worden sein (d.h. bei Wechsel Religion-Philosophie keine Abiturprüfung in Religion/Philosophie) - müssen ab Q 1.1 durchgängig schriftlich belegt worden sein (können aber in EF1/2 mündlich belegt worden sein….) - Religion/Philosophie können in der Abiturprüfung das gesellschaftswiss. Aufgabenfeld abdecken, nicht aber die Belegung der Gesellschaftswiss. in Q1.1 - Q2.2

11 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 11 Projektkurse (PK) n Projektorientiertes Arbeiten, angebunden an eines der Fächer Geschichte oder Deutsch n Es wird ein Rahmenthema bearbeitet, das klar von der Obligatorik des Lehrplans im Referenzfach abgegrenzt ist: Der Projektkurs ist nicht der Vertiefungskurs des Referenzfaches!!! n PK werden in zwei aufeinander folgenden Halbjahren als zweistündige Kurse in Q1.1 bis Q.1.2 unterrichtet n Voraussetzung ist die parallele Teilnahme am Unterricht im Referenzfach n Es wird in jedem Fall eine prozessbegleitende schriftliche Dokumentation erwartet, die die Facharbeit ersetzen kann! n PK werden wie zwei Grundkurse auf die Belegung angerechnet. n Die Abschlussnote wird am Ende des zweiten Halbjahres erteilt und kann (in doppelter) Wertung in die Gesamtqualifikation einfließen oder alternativ als besondere Lernleistung (wie ein fünftes Abiturfach) gewertet werden n Die Belegung des PK kann zu Einschränkungen in den Wahlmöglichkeiten führen, Rückmeldung geben wir nach Blockung!!

12 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 12 Einbringungspflichtige Kurse Abiturprüfung Q 2.2EF 1EF 2Q 1.1Q 1.2Q 2.2 D fortgeführte Fremdsprache KU /MU 2. Fremdsprache / 2. Nat.wiss. M PH / CH / BI Gesellschaftswissenschaft (nicht durch Religion ersetzbar!!!) KR/ER/HR oder PL als Ersatzfach ggf. GE-ZK ggf. SW-ZK.

13 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 13 Abitur- fächer Klausurfächer im Sprachprofil Abiturprüfung Q 2.2EF 1EF 2Q 1.1Q 1.2Q 2.1 D 1. Fremdsprache ( fortgeführt ) M Naturwissenschaft !!! Gesellschaftswissenschaft oder Reli, wenn dies Abifach 2. Fremdsprache (ggf. neu einsetzend) 3. Abiturfach 1. LK 4. Abiturfach 3. Fremdsprache !!!

14 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 14 Abitur- fächer Klausurfächer im naturwissenschaftl. Profil, bzw. bei 2 Fremdsprachen und 2 Nat.-wiss Abiturprüfung Q 2.2EF 1EF 2Q 1.1Q 1.2Q 2.1 D 1. Fremdsprache M 2. Naturwiss. Gesellschaftswissenschaft oder Reli, wenn dies Abifach 3. Abiturfach 1. LK 4. Abiturfach 1. Naturwissenschaft 3. Naturwiss./2.Fremdsprache

15 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 15 Achtung bei mündlicher Belegung von zweiter/dritter Fremdsprache 1. Eine mündlich belegte Fremdsprache zählt nicht als Profilfach, d.h.die Kursnoten können nur als zusätzliche Wahlkurse in die Gesamtqualifikation eingehen, also nicht anstelle der schriftlich belegten Naturwissenschaft bzw. Fremdsprache! 1. Eine mündlich belegte Fremdsprache zählt nicht als Profilfach, d.h. die Kursnoten können nur als zusätzliche Wahlkurse in die Gesamtqualifikation eingehen, also nicht anstelle der schriftlich belegten Naturwissenschaft bzw. Fremdsprache! Beispiel: Bei schriftlicher Belegung von Latein und Biologie sowie mündlicher Belegung von Chemie und Englisch liegt ein naturwiss. Profil vor, d.h. die Noten der Englisch-Kurse können nur zusätzlich zu den Noten der anderen 3 Fächer eingebracht werden! 2. Nur ab der Q 1durchgängig schriftlich belegte Fächer können Abiturfach sein!

16 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 16 LUPO Abkürzung steht für Laufbahn- und Beratungstool Oberstufe Programm ist herunterzuladen unter (s. Wahlbogen): n gibt Planungshilfen und Erläuterungen, n weist auf Planungsfehler hin, n ermöglicht Vorausplanung bis zum Abitur, n Wahlmöglichkeiten der Schule sind zu berücksichtigen! n ersetzt aber keinesfalls die Teilnahme an den Beratungs- veranstaltungen der Schule und die persönliche Beratung durch die Stufenleitung, die allein die Details, speziellen Rahmenbedingungen für die Einrichtung von Leistungs- und Grundkursen und Konsequenzen der individuellen Schülerwahlen umfassend im Blick hat.

17 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 17 LUPO

18 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 18 Abiturdurchschnitt Abitur-durch-schnitt

19 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 19 Gesamtqualifikation AbiQ 2.2Q 1.1Q 1.2Q 2.1 LK 1 LK 2 3. Abifach 4. Abifach Grundkurse Abitur- bereich LK- Bereich (8 Kurse) GK- Bereich (27-32 Grundkurse) Block I Block II

20 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 20 Das Punktesystem ab Q 1.1 Sehr gut gut befriedigend ausreichend mangelhaft ungenügend 0 Defizit!

21 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 21 Achtung!!! AbiQ 2.2Q 1.1Q 1.2Q 2.1 LK 1 LK 2 3. Abifach 4. Abifach Grundkurse 2 Abifächer je mind. 25 P, davon 1 LK Mindestpunkt -zahl Block II: 100 P nie 0 P / max. 3 Defizite (statt früher 2) - belegpflichtige Kurse nie mit 0 P - bei eingebrachten GKs 4-7 Defizite Verrechnung mit LK: 7 bei 0 LK-Defiziten und 4 bei 3 LK-Defiziten - bei eingebrachten GKs 5-8 Defizite Verrechnung mit LK: 8 bei 0 LK-Defiziten und 5 bei 3 LK-Defiziten Mindestpunktzahl aus Block I : 200 P

22 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 22 Versetzung Jgst. EF => Jgst. Q1 versetzt eine 5 zwei 5 mehr als zwei 5 oder eine 6 keine 5 in D / M / fortgeführte Fremdsprache in einem anderen Fach Ausgleich kein Ausgleich versetzt Nachprüfung nicht versetzt beide 5er nicht in D / M / FS nicht versetzt Eine 5 in D / M / FS und eine weitere 5

23 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 23 Facharbeit in der Qualifikationsphase Die Planungen zum Termin für den Doppeljahrgang laufen noch!

24 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 24 Berechnungsbeispiel 1 Fach Abitur fach Q1 (12) Q2 (13) Anrechen- bare GK Einbrin- gungs- pflichtige GK D 1.Lk F2.LK I KU GE (ZK) SW M CH PH KR SP Summe einbringungspflichtige GK werden bestimmt (gelb), hier 20 GK 2. Weitere notwendige GK, um auf die Mindestbelegungspflicht von 27 GK zu kommen: = 7 3. Ermittlung der Punktsummen der GK: Σ Σ Σ Ermittlung der Punktsummen der LK (doppelte Wertung) 5. Ermittlung der Gesamtpunktzahl (Σ 323) und des Punktedurch- schnitts 323/43 = 7,51 (Anzahl GK (27) + 2xLK (2x8) = 43) 6. Suchen von nicht eingebrachten Kursen, die über dem Durchschnitt liegen: hier keine! 7. Normierung auf 40 Kurse um Vergleichbarkeit zu gewährleisten: 323/43x40 = 300, Gesamtpunktzahl Block I : 300 Pkt Σ26x2= Σ33x2=

25 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 25 Berechnungsbeispiel 2 (mit PK Deutsch) Fach Abitur fach Q1 (12) Q2 (13) Anrechen- bare GK Einbrin- gungs- pflichtige GK M 1.Lk SW2.LK D E MU GE-ZK BI CH KR SP PK D X142 Summe einbringungspflichtige GK werden bestimmt (gelb), hier 20 GK 2. Weitere notwendige GK, um auf die Mindestbelegungspflicht von 27 GK zu kommen: = 7 3. Ermittlung der Punktsummen der GK: Σ Σ Ermittlung der Punktsummen der LK (doppelte Wertung) 5. Ermittlung der Gesamtpunktzahl (Σ 349) und des Punktedurch- schnitts 349/43 = 8,12 6. Suchen von nicht eingebrachten Kursen, die über dem Durchschnitt liegen: hier 1 x SP (9) 9 7. Bilden der neuen Summe: = Berechnung des neuen Punktedurchschnitts: 358/44 = 8,14 9. Berechnung der neuen Gesamtpunktzahl: 358/44 x (statt vorher 349/43 x 40 = 324) 10 Σ30x2= 60 Σ29x2= Σ 349 Σ

26 Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 26 Wir wünschen Ihnen viel Erfolg in der Qualifikationsphase!


Herunterladen ppt "Zurück zur ersten Seite HUMBOLDT-GYMNASIUM DÜSSELDORF W.Pohlig & E. Rammelmann G 8 Folie: 1 Informationen zur Qualifikationsphase n Aufbau und Dauer der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen