Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stadt Erlangen Amt für Arbeit, Soziales und Wohnen Abteilung Wohnungswesen Wohngeldbehörde.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stadt Erlangen Amt für Arbeit, Soziales und Wohnen Abteilung Wohnungswesen Wohngeldbehörde."—  Präsentation transkript:

1 Stadt Erlangen Amt für Arbeit, Soziales und Wohnen Abteilung Wohnungswesen Wohngeldbehörde

2 Wohngeld Wohngeld als Zuschuss zur Miete bzw. Belastung zur Vermeidung einer Bedürftigkeit nach SGB II (ALGII) oder SGB XII (GruSi / HLU) circa Haushalte aus Mitteln von Bund & Land Voraussetzung eigenständige finanzielle Existenzfähigkeit des Haushalts (Haushaltseinkommen ≈ Haushaltsbedarf)

3 Haushaltgröße Haushalts- einkommen Miete / Belastung Wohngeld

4 Haushaltgröße Mieter/innen Untermieter/innen Nutzungsberechtigte/r Heimbewohner/innen wenn Erlangen den dauerhaften berechtigten Lebensmittelpunkt darstellt wohngeldberechtigt

5 Haushaltgröße ausgeschlossene Personen Personen mit Anspruch auf ALGII / Grundsicherung Leistungen nach §7 bzw. 13 USG Schüler / Studenten / Azubis mit grundsätzlichen BaFöG / BAB -Anspruch Personen mit größerem, verwertbaren Vermögen

6 Haushaltgröße Haushaltsmitglieder können neben der wohngeldberechtigten Person Ehepartner/in oder Lebenspartner/in Kinder und Enkelkinder Eltern und Schwiegereltern Geschwister und Schwäger/innen sein, wenn eine Einstehens- & Verantwortungsgemeinschaft besteht. Ist eine oder mehrere Person(en) im Haushalt vom Wohngeld ausgeschlossen, kann dennoch für die verbleibenden Haushaltsmitglieder eine Wohngeldberechtigung bestehen.

7 Haushalts- einkommen Das Haushaltseinkommen bzw. das Gesamteinkommen des Haushalts setzt sich aus der Summe der Jahreseinkommen aller Haushaltsmitglieder zusammen.

8 Haushalts- einkommen Lohn / Gehalt auch aus Mini- & Neben-Jobs mit Sonn- und Feiertagszuschläge Urlaubs- und Weihnachtsgeld Prämien alle Renten & Pensionen Arbeitslosengeld I & Arbeitslosengeld II (Hartz4) Berufsausbildungsbeihilfe / BAFöG / Stipendium Unterhaltsleistungen / Unterhaltsvorschussgeld Krankengeld, Übergangsgeld, Mutterschaftsgeld Elterngeld ab 300,- €/Monat Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung Einnahmen aus Kapitalvermögen (Zinsen, Erträge, Dividenden) Einnahmen aus selbständiger Tätigkeit / Gewerbebetrieb Einnahmen aus Land- und Forstwirtschaft zu berücksichtigendes Einkommen

9 Haushalts- einkommen 10% - Pauschale für Steuern 10% - Pauschale für Beiträge zur Krankenversicherung 10% - Pauschale für Beiträge zur Rentenversicherung Freibetrag wegen Schwerbehinderung Freibetrag wegen Alleinerziehung Freibetrag für Kinder mit eigenen Einkommen zu zahlende Unterhaltsleistungen zu zahlende Kinderbetreuungskosten Die Summe der Jahreseinkommen ergibt das Gesamteinkommen des Haushalts mögliche Abzüge vom Einkommen eines Haushaltsmitglieds

10 Miete / Belastung

11 Warmwasser & Heizung Strom / Haushaltsenergie Möblierung Garage / Stellplatz Benutzungsgebühren z.B. für Garten, TV & Internet Grundmiete Betriebskosten zu berücksichtigende Miete Miete / Belastung

12 Wohngeld ist auch für Eigentümer Erbbauberechtigte Inhaber eines Nießbrauchrechts von selbstgenutzten Eigentum möglich Miete / Belastung Lastenzuschuss Anstatt der Miete wird als Belastung berücksichtigt: Kosten für Fremdmittel (Zinsen & Tilgung) Bewirtschaftungskosten Grundsteuer Gebühren für (Ab-)Wasser, Müll- und Straßenreinigung Verwaltungskosten (Haus-verwaltung & -meister)

13 HaushaltsgrößeHöchstbetrag 1330,- € 2402,- € 3479,- € 4556,- € 5638,- € 6715,- € je weitere Person 77,- € Miete / Belastung maximal können nur folgende Höchstbeträge als Miete bzw. Belastung in der Wohngeldrechnung berücksichtigt werden Höchstbeträge (Stufe 3) bis 31. Dezember 2015

14 zum 1. Januar 2016 allgemeine Erhöhung der Wohngeldbeträge Erhöhung der Miethöchstbeträge Erlangen in Mietstufe 4 eingestuft Veränderungen bei Pauschal- und Freibeträgen Wegfall der Möblierungspauschale Wohngeldreform laufende Anträge werden automatisch angepasst

15 Miete / Belastung neue Höchstbeträge (Stufe 4) ab 1. Januar 2016 HaushaltsgrößeHöchstbetrag 1 434,- € 2 526,- € 3 626,- € 4 730,- € 5 834,- € 6 935,- € je weitere Person 101,- €

16 benötige Unterlagen formeller Wohngeldantrag Mietvertrag, Mietbescheinigung & Nachweis über Zahlung der Miete Einkommensnachweise je nach Einkommensart Verdienstbescheinigung, Erklärung über einmalige Einkünfte Bescheid über Sozialleistungen Nachweise über Renten & Pensionen Einkommenssteuerbescheid und Gewinn- & Verlust-Rechnung Nachweise über den Bezug von Unterhaltsleistungen Elterngeldbescheid BAB- oder BAFöG-Bescheid Nachweise der Zins-/Kapitalerträge Schwerbehindertenausweis Aufenthaltsstatus für Nicht-EU-Bürger Anmerkung: Diese Informationen geben einen groben Überblick über den komplexen Bereich des Wohngeldes und seiner gesetzlichen Regelungen. Um weitere Auskünfte und Informationen zu erhalten, können Sie sich gerne an nachfolgende Ansprechpartner/innen wenden.

17 weitere Informationen Montag und Uhr Dienstag Uhr Mittwochgeschlossen Donnerstag Uhr Freitag Uhr Wir bitten zur Antrags- und Unterlagenabgabe um Terminvereinbarung, um Wartezeiten zu vermeiden und zügige Antragsbearbeitung zu gewährleisten. Weiterführende Informationen Link zur Internetseite des Bundesbauministeriums Link zur Wohngeldbroschüre Link zum WohngeldgesetzestextÖffnungszeiten

18 Ansprech- partner/innen Buchstabenbereich Ansprechpartner/in ZimmerTelefon A – BLFrau Mantke BN – DFrau Treczka E – JHerr Kelenfy K – LAZFrau Friede LB – RHerr Prell S – ZHerr Gügel SachgebietsleiterHerr Bräun425a Telefax:


Herunterladen ppt "Stadt Erlangen Amt für Arbeit, Soziales und Wohnen Abteilung Wohnungswesen Wohngeldbehörde."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen