Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schulprojekt - Maturaball Höhere Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft © Markus Ledl, September 2006 www.hlaysper.ac.at.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schulprojekt - Maturaball Höhere Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft © Markus Ledl, September 2006 www.hlaysper.ac.at."—  Präsentation transkript:

1 Schulprojekt - Maturaball Höhere Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft © Markus Ledl, September 2006

2 Projektziel - Maturaball Mitarbeit der ganzen Schulgemeinschaft – Teamarbeit erlernen Koordination und das Einhalten von Terminen verinnerlichen Soziales Engagement fördern Werbetechnische Vermarktung der Schule Bewältigung von Eigenverantwortung

3 Projektzeitrahmen Schuljahresprojekt Organisatorischer Aufwand konzentriert sich auf die Monate Dezember bis Mai Durchführung von Juni bis Oktober

4 Projektträger gesamte Schulgemeinschaft Hauptengagement liegt bei den SchülerInnen des Maturajahrganges – Gewinnbeteiligung Maturaballkomitee – Direktor – Mag. Johann Zechner – Lehrpersonen (siehe nächste Folie) – 9 Schüler (Maturajahrgang) – Klassenvorstände

5 Organisationsteam - Lehrer HauptverantwortlicherDirektor Zechner AblaufkoordinatorLedl, Trötzmüller SicherheitskoordinatorHocheneder, Gortan ZentraleinkaufZauner, Lagler DekorationskoordinatorScharf (Vorbereitung) TechnikkoordinatorBerger MarketingkoordinatorHackl FinanzenBaumgartner, Hintersteiner AufräumkoordinatorGramer, Landstetter 1. Teil

6 Lehrerunterstützung 2. Teil Lehrpersonen des Organisationsteams sind auch Mitglieder des Maturaballkomitees. Weiters stehen Lehrpersonen für die Beaufsichtigung von Bars, Kassen, Garderoben, Zentralkassa, Lager, Restaurant, Internat, Gänge, Aula, usw. zur Verfügung!

7 Lehrerunterstützung – Warum? Projekt der Schulgemeinschaft Sozialer Aspekt steht im Vordergrund – Gewinnanteil Ball soll Aushängeschild für Schule sein - Werbeträger Pädagogische Förderung der Schüler Unterstützt wird nicht – Alkoholvernichtungsaktionen zB bei der Maturareise, usw.

8 Lehrerunterstützung für 2006 Mindestens 35% des Ballgewinnes wird für die Schülerunterstützung (Fonds) verwendet. Ein Lehrervertreter des Ballkomitees wird Unterstützungsfonds–Mitglied und informiert das Komitee über die Verwendung des Ball-Gewinnanteiles. Das Maturaballkomitee (Lehrer) wird an den Vergaberichtlinien im Fonds mitarbeiten.

9 Lehrerunterstützung für 2006 Es wird versucht die Höhe der gesetzlich vorgeschriebenen Lust- barkeitsabgabe (Gemeindeabgabe) wieder als Subvention in den Schülerunterstützungsfonds zu fördern. Bei Subventionsauszahlung in den Fonds: Der Lehrervertreter im Fonds informiert auch das Komitee über die Verwendung dieser Gelder.

10 Termin Samstag, 14. Oktober 2006 Einlass: Uhr Beginn: Uhr

11 Lehrer unterstützen … Fixe Vorbereitungszeiten Jede Klasse eine halben Unterrichtstag Jede Klasse einen freien Nachmittag Einteilung erfolgt nach dem fixen Stundenplan Freitag, 13. Oktober – ab Uhr bis Uhr (Anwesenheitspflicht aller Schüler!)

12 Lehrer unterstützen … Fixe Vorbereitungszeiten Samstag, 14. Oktober – ab 8.05 Uhr bis Uhr (Anwesenheitspflicht aller Schüler!) Fixe - Vorbereitungszeiten - 5. Jahrgang von 09. bis 13. Oktober von bis Uhr Abwesenheit von einzelnen Schülern des 5. Jahrganges, wenn andere Klassen zwei Halb-Tage helfen!

13 Lehrer unterstützen … Konkret in der Vorbereitung Ablaufkoordination Technische Durchführung der Dekoration Überwachung der Auf- Umbauarbeiten Tische, Gerätschaften, Beleuchtung, usw. Einweisung der Schüler bei Aufbauten Aufsichtspflicht

14 DANKE! An alle Lehrpersonen, welche ihre Mithilfe bereits bekannt gegeben haben!

15

16 Lehrer unterstützen – Wer - wo? AblaufkoordinationLedl, Trötzmüller MarketingHackl SicherheitHocheneder TechnikBerger FinanzenBaumgartner, Hintersteiner ZentrallagerZauner, Lagler MitternachtseinlageBrowa, Ortmayer

17 Lehrer unterstützen – Wer - wo? AufräumenGramer, Landstetter KartenverkaufLedl Tabak und Info EingangOrtmayer, Tischler HauptkassaBaumgartner Heuriger, WeinverkostungMang BierpubPater Maximilian

18 Lehrer unterstützen – Wer - wo? SektbarNebauer, Pfeiffer DamenspendenSchaumüller TombolaWernad EhrengästeSchaumüller GarderobeGölles Aula – Aufbauten, DekoErhard, Schaumüller GanggestaltungTeuschl-Reuthner

19 Lehrer unterstützen – Wer - wo? RestaurantRossak, Haselmeyer Chr., Haselmeyer M., Hofmann ImbissKarl CafeHackl HeimatbarBreinhölder Technik am BallabendSchulwart Cocktail BarSchmidthaler Grüne Fee BarBöhm

20 Lehrer unterstützen – Wer - wo? Drum´n´BassKrautinger Western BarHaselberger Jamaika BarWehofer DiscoGortan

21 Vertragshinweise 50 Erwachsene der Maturanten zur zusätzlichen Mithilfe Gewinnaufteilung 65% Schüler, 35% Schülerunterstützungsfonds HS-Räume Erdgschoss – 2 Klassen und Aula 1. Stock – 5 Klassen und Aula, Schulküche Steigenhaus und alle WC-Anlagen

22 Vertragshinweise Dekoration HS – Bereich Dekoration erst ab Freitag Uhr möglich! Heimat-Bar früher, aber erst ab Uhr Küchetrakt bereits ab Donnerstag, Uhr Keine Klebebänder an den Wänden Keine Klebebänder an Holzkästen Lehrperson hat Aufsicht zu halten bei Dekoration!

23 Ehrenschutz

24 Komiteesitzung 5. Komiteesitzung Dienstag, 26. September 2006 – 16:30 Uhr Ist-Standberichte Helferlisten – Wie?; Wer? Externe Helfer? Aufräumungskoordination diverse Verträge - Prüfung

25 WorldWideWeb = WWW Diese Präsentation kann unter … Download – Ablaufbeschreibungen abgerufen werden!


Herunterladen ppt "Schulprojekt - Maturaball Höhere Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft © Markus Ledl, September 2006 www.hlaysper.ac.at."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen