Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vertraulich / © Siemens AG 2014. Alle Rechte vorbehalten.siemens.com/answers Positionierung des Siemens Produktportfolios zu Fernwirkprotokollen bezogen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vertraulich / © Siemens AG 2014. Alle Rechte vorbehalten.siemens.com/answers Positionierung des Siemens Produktportfolios zu Fernwirkprotokollen bezogen."—  Präsentation transkript:

1 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten.siemens.com/answers Positionierung des Siemens Produktportfolios zu Fernwirkprotokollen bezogen auf SIPLUS RIC Bausteine und Kommunikationsprozessoren V1.0 / (short)

2 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Inhalt und Ziel des Foliensatzes In diesem Foliensatz wird das Produktportfolio von Siemens DF FA SE PCI SP und PD PA CI hinsichtlich der Protokolle IEC , DNP3, SINAUT ST7, IP-Telemetry und Modbus RTU / TCP positioniert. Darin berücksichtigt werden SIPLUS RIC Bausteine und Kommunikationsprozessoren sowie TIM Baugruppen aller SIMATIC Familien. Die Folien sollen dem Leser eine Entscheidungsgrundlage zum Einsatz der Hardware- und Softwareprodukte bieten. Fernwirkprodukte anderer Siemens Organisationseinheiten sind nicht Gegenstand dieses Foliensatzes.

3 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Überblick ET200S RTU Portfolio S7-300 RTU Portfolio und TIM Baugruppen S7-400 RTU Portfolio WinAC RTU Portfolio S RTU Portfolio ET200SP RTU Portfolio S RTU Portfolio IEC : Vergleich SIPLUS RIC Bausteine & SIMATIC NET Beispielapplikationen Go To Market Informationen inkl. Wettbewerb Weiterführende Informationen Inhalt

4 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Überblick SIMATIC Produktfamilien für den Einsatz als RTUs und deren Unterstützung von Fernwirkprotokollen S7-1200ET 200S (inkl. F) S7-300 / S7-300 F ET 200SP / ET 200SP F S / S F S7-400 / S / S7-400 F S7-400H / S FH S7-mEC (Embedded Controller) Anzahl I/Os 30 … 150*30 … 200*100 … 2000* 100 … 2500*500 … 5000* 250 … 3000* Anwendung Protokolle IP-T Modbus DNP3 IEC SINAUT ST7 Modbus IEC / 103 / 104 SINAUT ST7 DNP3 Modbus IEC / 103 / 104 Modbus IEC / 103 / 104 SINAUT ST7 DNP3 Modbus IEC / 103 / 104 DNP3 Modbus IEC / 103 / 104 Modbus IEC / 103 / 104 * Abhängig von CPU Größe, Protokolltyp und Applikation SAFETY $ $ Small / medium / high level solution Safety applications Cost sensitive applications SAFETY $

5 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Überblick Fernwirkprotokolle FernwirkprotokollBeschreibung IP-Telemetry (IP-T) Siemens proprietäres Fernwirkprotokoll für Telecontrol Basic Anwendungen SINAUT ST7 Siemens proprietäres Fernwirkprotokoll für Telecontrol Professional Anwendungen DNP3 Offenes Fernwirkprotokoll DNP3 (Distributed Network Protocol) ist ein offizieller Kommunikationsstandard für die Fernwirktechnik. Es wird von der DNP Users Group standardisiert und weiterentwickelt. MODBUS RTU / TCP Modbus ist ein Kommunikationsprotokoll, das auf einer Master/Slave- bzw. Client/Server-Architektur basiert. Modbus RTU ist für serielle Anwendungsfälle (Remote Terminal Unit) überträgt Daten in binärer Form. Modbus TCP ist IP- basiert. IEC Allgemeiner, offener Kommunikationsstandard für die industrielle Automation. Mit der Normenreihe IEC wurde erreicht, dass Geräte und Anlagen der Fernwirk- und Stationsleittechnik verschiedener Hersteller ohne grundsätzliche Anpassungsentwicklungen miteinander kommunizieren können. Die sehr allgemeine Beschreibung des Protokollstandards macht es notwendig, die Normenreihe IEC in einzelne Teile zu untergliedern, um eine Interoperabilität der miteinander kommunizierenden Geräte zu erreichen. Folgende Teile der Normenreihe IEC haben Bedeutung erlangt: IEC 60870–5–101 Anwendungsbezogene Norm für Fernwirkaufgaben (seriell) IEC 60870–5–102 Grundlegende Funktionen für die Zählwertübertragung (für Energietechnik) IEC 60870–5–103 Norm für die Schutzdatenübertragung (für Energietechnik) IEC 60870–5–104 Anwendungsbezogene Norm für Fernwirkaufgaben (IP-based)

6 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Überblick ET200S RTU Portfolio S7-300 RTU Portfolio und TIM Baugruppen S7-400 RTU Portfolio WinAC RTU Portfolio S RTU Portfolio ET200SP RTU Portfolio S RTU Portfolio IEC : Vergleich SIPLUS RIC Bausteine & SIMATIC NET Beispielapplikationen Go To Market Informationen inkl. Wettbewerb Weiterführende Informationen Inhalt

7 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC ET200S Auswahlbaum

8 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC ET 200S SIPLUS RIC Bausteine Highlights SIPLUS RIC Bausteine für ET200S: Fernwirken für Kleinanwendungen Verwendung auf folgenden CPUs empfohlen: IM151-7, IM151-8 Betrieb auch auf CPUs mit F-Technik möglich Betrieb mit SIPLUS extreme Hardware (-40)-25 ° C bis + 70°C möglich Für IEC Protokoll keine zusätzliche Hardware notwendig Unterstützung des Standards IEC Slave, Master und Knoten Unterstützung des Standards IEC Slave, Master und Knoten über SI- Schnittstelle Unterstützung des Standards IEC Master und Knoten über SI-Schnittstelle MLFBs:6AG6003-5CF00-0CA0 512kB MMC 6AG6003-5CF00-0DA0 2MB MMC Projektierung: Projektierung von SIPLUS RIC ET 200S im SIMATIC Manager und im TIA-Portal Anschluss von SIMATIC ET200S an das Leitstellensystem über IEC /103/104 Protokoll * L-Preis für Softwarebibliothek + Speicherkarten ohne CPU Hardware LN-Termin: 04/2008 L-Preis*:628,00 € (512kB MMC) 895,00 € (2MB MMC)

9 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Überblick ET200S RTU Portfolio S7-300 RTU Portfolio und TIM Baugruppen S7-400 RTU Portfolio WinAC RTU Portfolio S RTU Portfolio ET200SP RTU Portfolio S RTU Portfolio IEC : Vergleich SIPLUS RIC Bausteine & SIMATIC NET Beispielapplikationen Go To Market Informationen inkl. Wettbewerb Weiterführende Informationen Inhalt

10 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC S7-300 Auswahlbaum

11 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC S7-300 SIPLUS RIC Bausteine Highlights SIPLUS RIC Bausteine für S7-300 Fernwirken für mittelgroße Anwendungen Verwendung auf folgenden CPUs empfohlen: CPU314C-2PN/DP, CPU 315-2PN/DP, CPU 317-2PN/DP und CPU319-2PN/DPVerwendung auf folgenden CPUs empfohlen: CPU314C-2PN/DP, CPU 315-2PN/DP, CPU 317-2PN/DP und CPU319-2PN/DP Betrieb auch auf CPU mit F-Technik Betrieb mit SIPLUS extreme Hardware (-40)-25 ° C bis + 70°CBetrieb mit SIPLUS extreme Hardware (-40)-25 ° C bis + 70°C Mehrere Netzwerke über CP343-1 Für IEC Protokoll ist keine zusätzliche Hardware notwendig Unterstützung des Standards IEC Slave, Master & Knoten Unterstützung des Standards IEC Slave, Master & Knoten über CP- SchnittstelleUnterstützung des Standards IEC Slave, Master & Knoten über CP- Schnittstelle Unterstützung des Standards IEC Master & Knoten über CP-Schnittstelle MLFBs:6AG6003-1CF00-0CA0 512kB MMC 6AG6003-1CF00-0DA0 2MB MMC Projektierung: Projektierung von SIPLUS RIC S7-300 im SIMATIC Manager und im TIA-Portal Anschluss von SIMATIC S7-300 an Leitstellensystem über IEC /103/104 Protokoll * L-Preis für Softwarebibliothek + Speicherkarten ohne CPU Hardware LN-Termin: 08/2007 L-Preis:1076,00 € (512kB MMC) 1648,00 € (2MB MMC)

12 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. SIMATIC ST7 TIM Kommunikationsbaugruppen Überblick Telecontrol Interface Module Kommunikationsbaugruppen Wickeln den Datenverkehr über Industrial Ethernet (LAN und WAN) für SINAUT ST7 und DNP3 ab. Überwachen ständig die Übertragungswege und Kommunikationspartner Speichern Daten beim Ausfall von Kommunikationswegen oder Partnern Sorgen automatisch für Uhrzeitsynchronisierung und Zeitstempelung Mit der DNP3-Variante TIM 4R-IE DNP3 V3.0 werden folgende H- Systeme unterstützt: CPU 410-5H 6ES HX08-0AB0 (Ausgabestand 01) CPU 412-3H 6ES HJ14-0AB0 (Ausgabestand 01) CPU 412-5H 6ES HK06-0AB0 (Ausgabestand 01) CPU 414-4H 6ES HM14-0AB0 (Ausgabestand 01) CPU 417-4H 6ES HT14-0AB0 (Ausgabestand 01) Das bedeutet, dass wir über eine TIM 4R-IE DNP3 auch H-Systeme an eine DNP3-Leitstelle anbinden können. Eine Geräteredundanz der TIM 4R-IE DNP3 für die H-System e wird allerdings nicht unterstützt. Die ST7-Baugruppen unterstützen die H –Systeme Stand heute nicht.

13 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. SINAUT ST7 TIM 3V-IE (Advanced) Überblick TIM 3V-IE und TIM 3V-IE Advanced Kommunikationsbaugruppe für SIMATIC S7-300 für SINAUT-Kommunikation über ein klassisches WAN (RS232) und einer RJ45-Schnittstelle für SINAUT Kommunikation über ein IP-basiertes Netzwerk Highlights TIM 3V-IE  Einsatz in einer SIMATIC S7-300 Station  Anschluss an klassische WANs (RS232) oder an IP-basierte Netze (RJ45) Highlights TIM 3V-IE Advanced  Universell einsetzbar in einer Unterstation, Knotenstation oder Zentrale  Gleichzeitiger Anschluss an klass. WANs (RS232) und an IP-basierte Netze (RJ45)  Redundante Übertragungswege  Gegenüber der Standard-Variante mehr IP-Verbindungen und doppelt großer Datenspeicher MLFBs: 6NH7800-3BA00 TIM 3V-IE 6NH7800-3CA00 TIM 3V-IE Advanced Projektierung: Step7 + SINAUT ST7 Engineering TIM 3V-IETIM 3V-IE Adv LN-Termin:12/200512/2005 L-Preis: 940,- EUR 1330,- EUR

14 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. SINAUT ST7 TIM 4R-IE Überblick SINAUT-Kommunikationsbaugruppe TIM 4R-IE mit 2x RS232/RS485 und 2x RJ45 Schnittstellen für SIMATIC S7-300 oder als Standalone-Gerät für die S7-400 zum Einsatz im WAN Highlights TIM 4R-IE  Universell einsetzbar in einer Unterstation, Knotenstation oder Zentrale  Gleichzeitiger Anschluss an klassische WANs (2 x RS232/RS485) und an IP- basierte Netze (2 x RJ45)  Anschluss an S7-400 oder PC über eine der beiden RJ45-Schnittstellen oder Einbau in S7-300-Steuerungen  Redundante Übertragungswege  Gegenüber TIM 3V-IE Advanced mehr IP-Verbindungen und größerer Datenspeicher  Erhöhte Datensicherheit durch batteriegepufferten Speicher  C-Plug zur Aufnahme der Projektierungsdaten MLFBs: 6NH7800-4BA00 TIM 4R-IE Projektierung: Step7 + SINAUT ST7 Engineering TIM 4R-IE LN-Termin:06/2007 L-Preis: 2340,- EUR

15 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. DNP3 TIM 3V-IE DNP3 und TIM 4R-IE DNP3 Überblick Kommunikationsbaugruppe TIM 3V-IE DNP3 für SIMATIC S7-300 mit einer RS232- und einer RJ45-Schnittstelle für DNP3-Kommunikation. Kommunikationsbaugruppe TIM 4R-IE DNP3 mit 2x RS232/RS485 und 2x RJ45 Schnittstellen für SIMATIC S7-300 oder als Standalone-Gerät für die S7-400 inkl. S7-400 H zum Einsatz im WAN Highlights der TIM Baugruppen mit DNP3 Verwendung des offenen Protokolls DNP3 Zwei Varianten TIM 3V-IE DNP3 für S7-300 und TIM 4R-IE DNP3 für S7-300/400 Anbindung der TIMs an das Leitsystem PCS 7 TC Erfüllung erhöhter Sicherheitsanforderungen in der Öl- und Gasindustrie durch Anschlussmöglichkeiten für S7-400H Diagnosefunktionen inkl. Protokollierung gesendeter / empfangener Telegramme Fernprogrammierung über IP-basierte Netze Uhrzeitsynchronisation mit dem zugeordneten DNP3-Master System Knoten und Master-Funktionalität (ab V3.0) MLFBs: 6NH7803-3BA00-0AA0 TIM 3V-IE DNP3 6NH7803-4BA00-0AA0TIM 4R-IE DNP3 Projektierung: Step7 TIM 3V-IE DNP3 TIM 4R-IE DNP3 LN-Termin: 11/ /2010 L-Preis 940,- EUR 2340,- EUR

16 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Überblick ET200S RTU Portfolio S7-300 RTU Portfolio und TIM Baugruppen S7-400 RTU Portfolio WinAC RTU Portfolio S RTU Portfolio ET200SP RTU Portfolio S RTU Portfolio IEC : Vergleich SIPLUS RIC Bausteine & SIMATIC NET Beispielapplikationen Go To Market Informationen inkl. Wettbewerb Weiterführende Informationen Inhalt

17 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC S7-400 Auswahlbaum auch 400H Anbindung möglich

18 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC S7-400 SIPLUS RIC Bausteine Highlights SIPLUS RIC Bausteine für S7-400: Fernwirken für mittlere bis große Anwendungen, auch im H-System Verwendung auf folgenden CPUs empfohlen. CPU410-5H PN/DP, CPU412-2 PN, CPU414-2PN/DP und CPU416-3PN/DP Betrieb auch auf CPU mit F-Technik und H-Technik Betrieb mit SIPLUS extreme Hardware (-40)-25 ° C bis + 70°C Mehrere Netzwerke über CP443-1 Für IEC Protokoll keine zusätzliche Hardware notwendig Unterstützung des Standards IEC Slave, Master & Knoten Unterstützung des Standards IEC Slave, Master & Knoten über CP- Schnittstelle Unterstützung des Standards IEC Master und Knoten über CP- Schnittstelle MLFBs:6AG6003-3CF00-0CA01 x pro CPU im H-System notwendig Projektierung: Projektierung von SIPLUS RIC S7-400 (H) im SIMATIC Manager und SIPLUS RIC S7-400 im TIA-Portal Anschluss von SIMATIC S7-400 an Leitstellensystem über IEC /103/104 Protokoll * L-Preis für Softwarebibliothek ohne Hardware LN-Termin: 08/2007 L-Preis:1500,00 €

19 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Überblick ET200S RTU Portfolio S7-300 RTU Portfolio und TIM Baugruppen S7-400 RTU Portfolio WinAC RTU Portfolio S RTU Portfolio ET200SP RTU Portfolio S RTU Portfolio IEC : Vergleich SIPLUS RIC Bausteine & SIMATIC NET Beispielapplikationen Go To Market Informationen inkl. Wettbewerb Weiterführende Informationen Inhalt

20 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC WinAC Auswahlbaum WINAC + SIPLUS RIC Bausteine

21 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC WinAC SIPLUS RIC Bausteine Highlights SIPLUS RIC Bausteine für WinAC: Fernwirken für mittlere Anwendungen Verwendung auf folgenden CPUs empfohlen S7 mEC, Nanobox PC, Microbox PC und andere IPCs. Betrieb auch auf CPU mit F-Technik und H-Technik Betrieb mit SIPLUS extreme Hardware (-40)-25 ° C bis + 70°C Für IEC Protokoll keine zusätzliche Hardware notwendig Unterstützung des Standards IEC Slave, Master & Knoten Unterstützung des Standards IEC Slave, Master & Knoten über RS232- Schnittstelle Unterstützung des Standards IEC Master und Knoten über RS232- Schnittstelle MLFBs:6AG6003-0CF00-0CA0 Projektierung: Projektierung von SIPLUS RIC WinAC im SIMATIC Manager und im TIA-Portal Anschluss von SIMATIC WinAC an Leitstellensystem über IEC /103/104 Protokoll * L-Preis für Softwarebibliothek ohne Hardware LN-Termin: 08/2011 L-Preis:1010,00 €

22 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Überblick ET200S RTU Portfolio S7-300 RTU Portfolio und TIM Baugruppen S7-400 RTU Portfolio WinAC RTU Portfolio S RTU Portfolio ET200SP RTU Portfolio S RTU Portfolio IEC : Vergleich SIPLUS RIC Bausteine & SIMATIC NET Beispielapplikationen Go To Market Informationen inkl. Wettbewerb Weiterführende Informationen Inhalt

23 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC S Auswahlbaum IRC

24 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC S CP Kommunikationsprozessor CP zur Anbindung einer SIMATIC S an die Leitstellensoftware Telecontrol Server Basic über Ethernet sowie zur sichereren Kommunikation über IP basierte Netzwerke Highlights CP Einfachbreites S Gehäuse (30 x 110 x 75 cm) Temperaturbereich in Betrieb: -20°C bis +70°C Hutschienenmontage Diagnose LEDs (Gesamtstatus und Detail) Stromversorgung über Rückwandbus 1 x Ethernet Port RJ45 (10/100 Mbit/s) Integrierte Security-Funktionen (VPN und Firewall) Anbindung an den TeleControl Server Basic ab Version V3 über das Protokoll IP-Telemetry MLFB: 6GK7243-1BX30-0XE0 CP Projektierung: TIA Portal LN-Termin: 09/2014 (TIA P V13) L-Preis: 420,00 €

25 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC S CP IEC Kommunikationsprozessor CP IEC zum Anschluss von SIMATIC S an Leitstellensystem über IEC Protokoll Highlights CP IEC Einfachbreites S Gehäuse (30 x 110 x 75 cm) Temperaturbereich in Betrieb -20°C bis +70°C Hutschienenmontage Diagnose LEDs (Gesamtstatus und Detail) Stromversorgung über Rückwandbus 1 x Ethernet Port RJ45 (10/100 Mbit/s) Unterstützung des Standards IEC MLFB: 6GK7243-1PX30-0XE0 CP IEC Projektierung: TIA Portal LN-Termin: 04/2014 (TIA P V13) L-Preis: 440,00 €

26 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC S CP DNP3 Kommunikationsprozessor CP DNP3 zum Anschluss der SIMATIC S an eine Leitstelle mit dem DNP3 Protokoll Highlights CP DNP3 Einfachbreites S Gehäuse (30 x 110 x 75 cm) Temperaturbereich in Betrieb -20C bis +70°C Hutschienenmontage Diagnose LEDs (Gesamtstatus und Detail) Stromversorgung über Rückwandbus 1 x Ethernet Port RJ45 (10/100 Mbit/s) Unterstützung des DNP3 - Protokoll MLFB: 6GK7243-1JX30-0XE0 CP DNP3 Projektierung: TIA Portal LN-Termin: 9/2013 (ab TIA P V12) L-Preis: 440,00 €

27 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC S CP IRC Kommunikationsprozessor CP IRC zum Anschluss von SIMATIC S an Leitstellensystem über SINAUT ST7 Highlights CP IRC Unterstützung von SINAUT ST7 Schnittstellen: 1x Ethernet on Board, 1x konfigurierbare Schnittstelle mittels TS Module (RS232, Wählmodem, ISDN, GSM) Applikationen sind:  Erweiterung von ST7-Bestandsanlagen in der Classic-Welt  Neuanlagen in der TIA-Welt  Medienredundanz S CPU und CP sind über Rückwandbus verbunden CP und TS Module sind über eigenen Seitwandbus verbunden. TS Module: RS232, Wählmodem, ISDN, GSM MLFB: 6GK7243-8RX30-0XE0 CP IRC Projektierung: TIA Portal + SINAUT ST7 Engineering TS Module RS232 oder Wählmodem, ISDN, GSM CP CPU S LN-Termin: 08/2015 L-Preis: 555,00 €

28 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC S CP Kommunikationsprozessor CP zum Anschluss der SIMATIC S an ein Mobilfunknetzwerk GSM/GPRS Highlights CP Der CP unterstützt die folgende Kommunikationsdienste über GPRS: Telecontrol Kommunikation mit Telecontrol Server Basic über das Protokoll IP-Telemetry M2M Kommunikation Senden/Empfangen von SMS Fernprogrammierung und Diagnose Offene Kommunikation über UDP MLFB: 6GK7242-7KX30-0XE0 CP GK7242-7KX31-0XE0CP V2 Projektierung: TIA Portal LN-Termin: 10/2011 (V1, ab TIA P V11) 03/2015 (V2) L-Preis: 460,00 € (V1) / 495,00 € (V2)

29 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC S CP Kommunikationsprozessor CP LTE zum Anschluss der SIMATIC S an ein LTE / LTE US Mobilfunknetzwerk mit Übertragungsraten von bis zu 300 Megabit / s Anwendungsfälle und Features CP LTE Sichere Kommunikation in einem Mobilfunknetzwerk Integration in Telecontrol Netzwerke Remote Wartungszugang Weltweite kabellose Datenübertragung zwischen S PLCs und / oder zwischen S PLCs und Leitstellen Verbindung zum Telecontrol Server Basic LTE (Long-Term-Evolution) Betrieb mit festen o. dynamischen IP- Adressen über Standard Mobilfunkverträge Zeitsynchronisation basierend auf NTP (Network Time Protocol) Verbindungaufbau „On Demand“ über Anruf o. SMS / Senden & Empfangen von SMS MLFB: 6GK7243-7KX30-0XE0 CP (LTE EU) Projektierung: TIA Portal 2 Ausprägungen: LTE und LTE US LN-Termin: 03/2015 (ab TIA P V13 SP1) L-Preis: 690,00 €

30 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Überblick ET200S RTU Portfolio S7-300 RTU Portfolio und TIM Baugruppen S7-400 RTU Portfolio WinAC RTU Portfolio S RTU Portfolio ET200SP RTU Portfolio S RTU Portfolio IEC : Vergleich SIPLUS RIC Bausteine & SIMATIC NET Beispielapplikationen Go To Market Informationen inkl. Wettbewerb Weiterführende Informationen Inhalt

31 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC ET200SP Auswahlbaum IEC IEC

32 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC ET200SP SIPLUS RIC Bausteine SIPLUS RIC ET200SP Bausteine Anschluss von SIMATIC ET 200SP an Leitstellensystem über IEC /103/104 Protokoll  Fernwirken für Kleinanwendungen  Verwendung auf folgenden CPUs geplant: CPU1510 SP, CPU1512 SP  Betrieb auch auf CPUs mit F-Technik geplant  Betrieb mit SIPLUS extreme Hardware (-40)-25 ° C bis + 70°C geplant  Für IEC Protokoll keine zusätzliche Hardware notwendig  Unterstützung Standard IEC Slave, Master & Knoten  Unterstützung Standard IEC Slave, Master & Knoten über CM PTP- Schnittstelle  Unterstützung Standard IEC Master & Knoten über CM PTP-Schnittstelle MLFB: wird noch festgelegt Projektierung: Projektierung von SIPLUS RIC ET 200SP im TIA-Portal LN-Termin: 03/2015 L-Preis:?

33 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Überblick ET200S RTU Portfolio S7-300 RTU Portfolio und TIM Baugruppen S7-400 RTU Portfolio WinAC RTU Portfolio S RTU Portfolio ET200SP RTU Portfolio S RTU Portfolio IEC : Vergleich SIPLUS RIC Bausteine & SIMATIC NET Beispielapplikationen Go To Market Informationen inkl. Wettbewerb Weiterführende Informationen Inhalt

34 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC S Auswahlbaum

35 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Produktfamilie SIMATIC S SIPLUS RIC Bausteine LN-Termin: 10/2013 L-Preis:851,00 € (2MB SMC) 1468,00 € (12MB SMC) 1555,00 € (24MB SMC) 2100,00 € (2GB SMC) Anschluss von SIMATIC S an Leitstellensystem über IEC /103/104 Protokoll  Fernwirken für mittlere bis große Anwendungen,  Verwendung auf folgenden CPUs empfohlen: CPU1511-1PN, CPU1513-1PN, CPU PN, CPU1516-3PN/DP und CPU1518-4PN/DP  Betrieb auch auf CPU mit F-Technik möglich  Betrieb mit SIPLUS extreme Hardware (-40)-25 ° C bis + 70°C möglich  Mehrere Netzwerke über CP möglich  Aufbau von bis zu 3 x Ethernet Netzen möglich  Unterstützung des Standards IEC Slave, Master & Knoten  Unterstützung des Standards IEC Slave, Master & Knoten über CP- Schnittstelle  Unterstützung des Standards IEC Master & Knoten über CP-Schnittstelle MLFBs:6AG6003-7CF00-0LC0 4MB SMC 6AG6003-7CF00-0LE012MB SMC 6AG6003-7CF00-0LF0 24MB SMC 6AG6003-7CF00-0LP0 2GB SMC Projektierung: Projektierung von SIPLUS RIC S im TIA-Portal * L-Preis für Softwarebibliothek + Speicherkarten ohne CPU Hardware

36 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Überblick ET200S RTU Portfolio S7-300 RTU Portfolio und TIM Baugruppen S7-400 RTU Portfolio WinAC RTU Portfolio S RTU Portfolio ET200SP RTU Portfolio S RTU Portfolio IEC : Vergleich SIPLUS RIC Bausteine & SIMATIC NET Beispielapplikationen Go To Market Informationen inkl. Wettbewerb Weiterführende Informationen Inhalt

37 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Vergleich SIPLUS RIC Bausteine / SIMATIC Net CPs Überblick (1/2) CPSIPLUS RIC Bausteine Performance Richtung LANkeine Beeinflussung der CPU Zykluszeitggf. Beeinflussung der CPU Zykluszeit, da Applikation in der CPU erforderlich PufferungProtokollhandling erfolgt im CP => keine CPU Belastung Datenverlust bei Stromausfall, da keine remanente Speicherung von Prozessdaten Dies gilt nur bei Baugruppen ohne eigenes Speichermedium Pufferung über remanente Datenpunkte in der CPU => Verbrauch von CPU Ressourcen kein Verlust gepufferter Datenwerte bei Verbindungsausfall durch Speicherung der Daten auf der Memory Card Einarbeitung, Know How und Usability wenig Protokoll Know-How erforderlich, Datenpunktprojektierung anstatt Programmierung Beobachten projektierter Datenpunkte möglich Verwendung erfordert Programmier Know-How sowie Protokoll Know How, Usability nicht mit CP vergleichbar, da Programmierung erforderlich Starre StrukturBei vorhandenem Programmier und Protokoll Know-How können kundenspezifische Anforderungen realisiert werden (bspw. Redundanzen über untersch. Protokolle realisieren) Diagnose & Protokoll TraceProtokolldiagnose sowie gerätespezifische Diagnose ermöglicht detaillierte Online Diagnose im TIA Portal Bausteinbezogene Diagnose (Return-Value, hexadezimale Information) Protokolldiagnose aus CPU per Supportunterstützung möglich Testtool für Simulation und Beobachtung des Telegrammverkehrs

38 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Vergleich SIPLUS RIC Bausteine / SIMATIC Net CPs Überblick (2/2) CPSIPLUS RIC Bausteine ErsatzteilfallWiederbeschaffungsaufwand geringer als bei Bibliothekslösung, einfaches Ziehen und Stecken möglich Bei Ausfall der CPU kann Urspungs-MMC/SMC auch in Ersatzhardware verwendet werden. Bei Ausfall der MMC/SMC Karte können mehrere Reserve-MMC/SMC Karten für den Ersatzfall im Projekt hinterlegt sein (Die Lizenz bezieht sich die Seriennummer der Speicherkarte). NachrüstbarkeitHardware muss gesteckt werden. Diese erfordert Platz im Schaltschrank. Einfache Nachrüstbarkeit anhand Software-Lösung (wenn ausreichend RAM in der ursprüngl. Konfiguration). Nachrüstbarkeit erfordert ggf. den Einsatz einer größeren CPU Variante und damit verbunden höhere Kosten PlatzbedarfPlatzbedarf im Schaltschrank für die Baugruppekein Platzbedarf, Anlagen nachträglich erweiterbar um IEC Protokoll. Aber: möglicher Mehr-Platzbedarf bei CPU-Wechsel und höhere Kosten

39 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Überblick ET200S RTU Portfolio S7-300 RTU Portfolio und TIM Baugruppen S7-400 RTU Portfolio WinAC RTU Portfolio S RTU Portfolio ET200SP RTU Portfolio S RTU Portfolio IEC : Vergleich SIPLUS RIC Bausteine & SIMATIC NET Beispielapplikationen Go To Market Informationen inkl. Wettbewerb Weiterführende Informationen Inhalt

40 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 1: Biogasanlage Grundlagen der Biogasproduktion Haupt-und Grundprozesse bei der Herstellung von Biogas: Anlieferung der Bio Rohstoffe: In der Sammelgrube werden Gülle und andere Substrate zwischengelagert, geschreddert und gemischt (wenn nötig) Fermenter: Das Substrat wird zwischen 32 – 42 °C oder zwischen °C beheizt und durch die Mikroorganismen unter Auschluß von Licht und Sauerstoff abgebaut. Das Endprodukt dieses Gärprozesses ist Biogas mit Methan (CH4) als Hauptkomponente. Lagerung: Sobald das Substrat fermentiert ist, wird es unter einer gasdichten Abdeckung gesammelt oder in einen Lagertank transportiert zur Wiederverwendung. Erzeugung: Das erzeugte Biogas wird in ein Blockheizkraftwerk (BHKW) eingespeist, wo es in einem Verbrennungsmotor zur Erzeugung von Strom und Wärme verbrannt wird. Es ist auch möglich, dieses Biogas weiter zu verarbeiten und an die öffentliche Gasversorgung oder an Gas-Tankstellen zu liefern. Strom-und Wärmeverteilung: Die elektrische Energie wird direkt in das Stromnetz eingespeist. Die erzeugte Wärme kann verwendet werden, um Gebäude zu heizen und/oder für andere Dienstleistungen.

41 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 1: Biogasanlage Aufgabenstellung Integration der Prozessinstrumentierung (PI) in die lokale Automatisierung Lokale Automatisierung mit Füllstand-/Durchfluss-/Druck-/Temperaturmessung, Ventilsteuerung und Prozessanalytik Anbindung an das Leitsystem (PCS7/WinCC Engineering- und Bedienstation) Verwendung von redundanten Übertragungspfaden, falls erforderlich (z.B. Standleitungen, GPRS)

42 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 1: Biogasanlage Konfigurationsbeispiel TeleControl Basic

43 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 1: Biogasanlage Konfigurationsbeispiel TeleControl Professional

44 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Applikation 1: Biogasanlage Produkte in beiden Konfigurationsbeispielen (TC Basic und TC Professional) Die Lösung besteht aus:  Füllstandmessung mit SITRANS L für verschiedene Messverfahren zur kontinuerlichen Füllstandmessung. Für die berührungslose Füllstandmessung im Mischtank kann ein Sitrans Probe LU verwendet werden  Grenzstandschalter Pointek CLS werden verwendet, um Maximalpegel, eine Überfüllung im Tank oder Schaum zu erkennen. Sie bieten auch eine breite Palette von Diagnosedaten, die die Früherkennung von Verkrustungen ermöglichen und Wartungsbedarf anzeigen.  Siemens Multiranger kann zur Füllstandmessung in den Gärsilos verwendet werden  Durchflussmessung SITRANS FM für die Gülle  Druckmessumformer SITRANS P DSIII / SITRANS P300 für die Druckmessung in kritischen Anlagenteilen, z. B. bei Gasblasenbildung im Fermenter  Temperaturmessumformer SITRANS T für die Temperaturüberwachung an verschiedenen Stellen  Gas-Analysator mit "Set BGA" (mit einem integrierten ULTRAMAT 23) mit vier Messkanälen zur gleichzeitigen Bestimmung der relevanten Gaskomponenten wie Methan, Kohlendioxid, Schwefelwasserstoff und Sauerstoff  SIWAREX: Wäge-und Dosiersystem um genaue Gewicht-Aufgaben durchzuführen, z.B. für das Wiegen von Rohstoffen / Nebenprodukten.  ET200M (IM mit HART-Modul) für die Integration von HART-Signalen der Feldgeräte in die Steuerung

45 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Applikation 1: Biogasanlage Kommunikationsprodukte im Beispiel TeleControl Basic S Station  z.B. mit S7-1215C oder S7-1217C je nach dem erforderlichen Grad der Automatisierung, Eingänge / Ausgänge, Verarbeitungszyklen, usw.  CP um eine zuverlässige drahtlose Datenübertragung über Mobilfunknetze mit GPRS zu gewährleisten  CM ermöglicht eine PROFIBUS-DP-Schnittstelle für das SIMATIC S7-System sowie die Entlastung von Kommunikationsaufgaben Voll integrierte Telecontrol Lösung via TeleControl Basic (mit GPRS via CP und OPC Schnittstelle via TeleControl Server Basic TCSB)

46 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Applikation 1: Biogasanlage Kommunikationsprodukte im Beispiel TeleControl Professional S7-300 Station  z.B. mit CPU S7-314C oder S7-315 je nach dem erforderlichen Grad der Automatisierung, Eingänge / Ausgänge, Verarbeitungszyklen, usw.  TIM 3V-IE Advanced zur Datenübertragung an den SCALANCE M874-3  SCALANCE M874-3 um eine zuverlässige drahtlose Datenübertragung über Mobilfunknetze mit 3G/HSPA+ (UMTS) zu gewährleisten  DSL-Router SCALANCE M816-1 für den gesicherten Fernzugriff über VPN-Verbindungen (IP Sec) und integrierte Firewall SIMATIC WinCC als SCADA System (Supervisory Control And Data Acquisition) und Human Machine Interface (HMI) für die Überwachung und Steuerung der Anlage.

47 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 2: Abwassermanagement Fernüberwachung und Steuerung eines Regenüberlaufbeckens Zweck eines Regenüberlaufbeckens Es fängt den ersten Schmutzstoß eines Starkregens auf und verhindert dadurch eine Schmutzfrachtüberlastung der Kläranlage sowie die Belastung des Vorfluters, wenn ein Teil des Mischwassers ungeklärt in den Vorfluter überläuft. Typischer Aufbau: Typisch 1-2 Entleerungspumpen Optional mit Wirbeljet, um das Absetzen von Feststoffen zu verhindern Kanalschieber (Hauptschütz), Sperre des Hauptkanals zum Zulaufpumpwerkes mit Umleitung über das RÜB.

48 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 2: Abwassermanagement Aufgabenstellung Integration der Prozess Messgeräte in die lokale Automatisierungstechnik Lokale Automatisierung mit Füllstand / Durchfluss Messung, sowie Pumpensteuerung Verbindung zur Leitwarte (PCS7/WinCC Engineering- und Bedien-Station) Benutzung von redundanten Übertragungswegen (z.B. Standleitung, GPRS, etc.) Überblick: Regenüberlaufbecken mit Überflutung FQIRA RÜB-05 zum Hebewerk/ Kläranlage Kanalzuflußzum Vorfluter NS RÜB-03 LISA RÜB-04 NS RÜB-07 NS RÜB-01 NS RÜB-02 MID FQIR RÜB-06 M MM M Wirbeljet Pumpen

49 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 2: Abwassermanagement Konfigurationsbeispiel mit TeleControl Basic HMI/SCADA (OPC-Client) INTERNET/ INTRANET Mobilfunknetz GPRS (DSL-) Router TeleControl Server Basic (OPC-Server) Engineering PC Industrial Ethernet SITRANS L Hydroranger 200 mit RS5/XPS15 Echomax: Füllstandsmessung Beckenrand Profibus DP SIMOCODE Pro V Entleerungspumpe, Absperrventile SITRANS F Signalumformer MAG 5000 mit HART und MAG 5100 W für Durchfluß- messung zum Zulaufpumpwerk SITRANS L Probe LU: mit HART Füllstandsmessung Becken S mit CP und CM LinkLink auf weitere Beispielkonfiguration(en)

50 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 2: Abwassermanagement Konfigurationsbeispiel mit TeleControl Professional Bestandsanlage GPRS INTERNET/ INTRANET MD TIM 3V-IE Adv. CPU 314C-2PN/DP SITRANS L Hydroranger 200 mit RS5/XPS15 Echomax: Füllstandsmessung Beckenrand SITRANS F Signalumformer MAG 5000 mit HART und MAG 5100 W für Durchfluß- messung zum Zulaufpumpwerk TIM 4R-IE Provider: IT-Router PCS 7/WinCC ES PCS 7/ WinCC ES Bedienstation PCS 7/ WinCC OS Bedienstation PCS 7/ WinCC Server Telecontrol / SINAUT ST7cc SINAUT MD2 LTOP 1 SCALANCE S 612 Profibus DP SITRANS L Probe LU: mit HART Füllstandsmessung Becken SIMOCODE Pro V Industrial Ethernet Entleerungspumpe, Absperrventile Standleitung 1,2….19,2kBit/s LTOP 1 24 V DC Industrial Ethernet SIMATIC Steuerung

51 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Applikation 2: Abwassermanagement Produkte in beiden Konfigurationsbeispielen (TC Basic und TC Professional) Die Lösung besteht aus:  Füllstandmessung mit SITRANS L (Probe LU mit HART Protokoll für Ferndatenparametrierung inkl. Voranzeige) im Niveaubecken  Durchflussmessung mit SITRANS F (Signalumformer MAG 5000 für Ferndatenparametrierung, Vorort Bedienpanel und Messaufnehmer SITRANS F M MAG 5100 W für Durchflussmessung zum Zulaufpumpwerk  Füllstandmessung mit SITRANS L (Hydroranger 200 mit RS5/XPS15 Echomax) am Rand des Überflußbeckens  Lokale Automatisierung und Überwachung (Pumpensteuerung) mit SIMATIC S7-300 oder S  Voll integrierte Telecontrol-Lösung durch  TeleControl Professional mit Wegeredundanz zum Leitsystem (Standleitung mit MD2 und GPRS mit MD 741-1)  TeleControl Basic (mit GPRS über CP und OPC-Anbindung über TeleControl Server Basic TCSB)  Leitsystem mit PCS7 & PCS7 TeleControl inklusive Engineering und Bedienstation

52 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Applikation 3: Externe Messschächte (Abwasser Beispiel) Grundlagen und Aufgabenstellung Neben den Pumpwerken gibt es weitere Stationen, in denen der Abwasserfluss in der Kanalisation beobachtet wird Beispielkläranlage groß:  6 Messstationen im Entsorgungsnetz  Füllstands- und Durchflussmessungen in offenen Gerinnen  Datenerfassung und Bedienung über Fernwirktechnik aus der Leitwarte

53 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Applikation3: Externe Messschächte (Abwasser Beispiel) Lösungsmöglichkeiten der Aufgabenstellung Kommunikation Protokolle  IP-T  IEC (TCP/IP)  DNP3 (TCP/IP  WDC+ Übertragungsmedium  Mobile wireless (GPRS, GSM, UMTS) Anforderungen/Eigenschaften  4 DE  4 AE Automatisierungsfunktionen 1 Durchflussmessung 1 Niveaumessung 1 Zugangskontrolle (Türen, Fenster) 1 Raumtemperatur (optional) 1 relative Feuchtigkeit (optional)  Datenpufferung  Variables I/O-Konzept Lösung Basic SIMATIC S RTU  SIMATIC CPU 1212C 6ES7214-1AG40-0XB0  Memory Card, 4 MB 6ES7954-8LC02-0AA0  Analog Eingang 4 AE 6ES7231-4HD32-0XB0  CP (Datenpufferung: bis zu 1000 Messwerte) 6GK7242-7KX30-0XE0  ANTENNE 6NH9860-1AA00 Lösung Prof. SIMATIC S RTU  SIMATIC CPU 1212C 6ES7214-1AG40-0XB0  Memory Card, 4 MB 6ES7954-8LC02-0AA0  Analog Eingang 4 AE 6ES7231-4HD32-0XB0  CP IEC or DNP3 oder IRC 6GK7243-1PX30-0XE0 6GK7243-1PX30-0XE0 oder 6GK7243-1JX30-0XE0 oder6GK7243-1JX30-0XE0 6GK7243-8RX30-0XE0  SCALANCE M GK5874-2AA00-2AA2  ANTENNE 6NH9860-1AA00 Vorteile:  Geringe Kosten  IP-Telemetry Vorteile:  High Performance (Datenpufferung: bis zu Messwerte)  IEC (TCP/IP)  DNP3 (TCP/IP)

54 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 3: Externe Messschächte (Abwasser Beispiel) TeleControl Basic Lösung mit CP Internet 2G Mobilfunknetz Modulare S RTU mit CP GPRS PM 1207 GPRS CP CPU 1212C I/O Modul SM 1231 HMI/SCADA (OPC-Client) M816-1 DSL Router TeleControl Server Basic (OPC-Server) Engineering PC Industrial Ethernet Zentrale Leitstelle GPRS DSL Übertragung: 2G Mobilfunk Telecontrol Protokoll: IP-Telemetry

55 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 3: Externe Messschächte (Abwasser Beispiel) TeleControl Professional Lösung mit CP IEC Internet GPRS Zentrale Leitstelle DSL PM 1207 CP IEC CPU 1212C I/O Modul SM 1231 SCALANCE M874-2 Industrial Ethernet 2G Mobilfunknetz Modulare S RTU mit CP IEC Übertragung: 2G Mobilfunk Telecontrol Protokoll: IEC 60870

56 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 4: Brunnen Pumpstation (Wasser Beispiel) Grundlagen und Aufgabenstellung  Zusätzlich wird Rohwasser aus Tiefenbrunnen gewonnen  Zur Sicherstellung der Wasserqualität sind im Bereich der Brunnen Wasserschutzgebiete definiert  Beispielwasserwerk groß:  12 Brunnen mit unterschiedlichen Förderleistungen  Zwischen 100 m und 200 m tief  1 Pumpe je Brunnen  Pumpen mit 11-15kW  Überwachung und Bedienung aus dem Wasserwerk mit Hilfe von PCS 7 Telecontrol

57 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 4: Brunnen Pumpstation (Wasser Beispiel) TeleControl Basic und Professional Lösungen mit S Kommunikation Protokolle  IP-Telemetry  IEC (TCP/IP)  DNP 3 (TCP/IP) Übertragungsmedium  Mobile Wireless (GPRS, GSM, UMTS) Anforderungen/Eigenschaften  14 DE / 8 DA  4 AE / 2 AA Automatisierungsfunktionen 1 Brunnenpumpe 1 Absperrklappe 1 Durchflussmessung 1 Druckmessung 1 Niveaumessung 1 Lasttrennschalter (optional, Überwachen) 1 Multimessgerät : Kontrollpunkt an der Energiezufuhr (optional) 1 Zugangskontrolle (Türen, Fenster) 1 Raumtemperatur (optional) 1 Relative Feuchtigkeit (optional)  Datenpufferung  Variables I/O-Konzept  Busanbindung (empfehlenswert) Lösung Basic SIMATIC S RTU  SIMATIC CPU 1212C 6ES7214-1AG40-0XB0  Memory card, 4 MB 6ES7954-8LC02-0AA0  Digital E/A, 8 DE/8 DA 6ES7223-1BH32-0XB0  Analog E/A 4 AE, 2 AA 6ES7234-4HE32-0XB0  CP (Datenpufferung: bis zu 1000 Messwerte) 6GK7242-7KX30-0XE0  ANTENNE 6NH9860-1AA00 Lösung Prof. SIMATIC S RTU  SIMATIC CPU 1212C 6ES7214-1AG40-0XB0  Memory card, 4 MB 6ES7954-8LC02-0AA0  Digital E/A, 8 DE/8 DA 6ES7223-1BH32-0XB0  Analog E/A 4 AE, 2 AA 6ES7234-4HE32-0XB0  CP IEC or DNP3 oder IRC 6GK7243-1PX30-0XE0 oder6GK7243-1PX30-0XE0 6GK7243-1JX30-0XE0 oder6GK7243-1JX30-0XE0 6GK7243-8RX30-0XE0  SCALANCE M GK5874-3AA00-2AA2  ANTENNE 6NH9860-1AA00 Vorteile:  Geringe Kosten  IP-Telemetry Vorteile:  High Performance (Datenpufferung: bis zu Messwerte)  IEC (TCP/IP)  DNP 3 (TCP/IP  (SINAUT ST7)

58 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 4: Brunnen Pumpstation (Wasser Beispiel) TeleControl Basic Lösung mit CP GPRS Internet GPRS 2G Mobilfunknetz Modulare S RTU mit CP GPRS PM 1207 GPRS CP CPU1212C I/O Module SM 1223 SM 1234 Übertragung: 2G Mobilfunk Telecontrol Protokoll: IP-Telemetry HMI/SCADA (OPC-Client) M816-1 DSL Router TeleControl Server Basic (OPC-Server) Engineering PC Industrial Ethernet DSL Zentrale Leitstelle

59 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 4: Brunnen Pumpstation (Wasser Beispiel) TeleControl Professional Lösung mit CP IEC Internet GPRS Zentrale Leitstelle DSL 2G Mobilfunknetz PM 1207 CP IEC CPU 1214C I/O Module SM 1223 SM 1234 Industrial Ethernet Modulare S RTU mit CP IEC SCALANCE M874-2 Übertragung: 2G Mobilfunk Telecontrol Protokoll: IEC 60870

60 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 5: Regenwasser Überlaufbecken (Abwasser Beispiel) Grundlagen und Aufgabenstellung  Fängt den ersten Schmutzstoß eines Starkregens auf und reduziert dadurch die Belastung des Vorfluters, wenn ein Teil des Mischwassers ungeklärt in den Vorfluter überläuft.  Beispielkläranlage groß:  Regenüberlaufbecken direkt vor dem Hebewerk  2 x Entleerungspumpen

61 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 5: Regenwasser Überlaufbecken (Abwasser Beispiel) TeleControl Lösungen mit S Kommunikation Protokolle  IP-Telemetry  IEC (TCP/IP)  DNP 3 (TCP/IP) Übertragungsmedium  Mobile wireless (GPRS, GSM, UMTS) Anforderungen/Eigenschaften  16 DE / 8 DA  4 AE / 2 AA Automatisierungsfunktionen  2 Brunnenpumpen  1 Schieber  2 Niveaumessungen  1 Druckmessung  1 Lasttrennschalter (optional, Überwachen)  1 Multimessgerät: Kontrollpunkt an der Energiezufuhr (optional)  1 Zugangskontrolle (Türen, Fenster)  1 Raumtemperatur (optional)  1 Relative Feuchtigkeit (optional)  Datenpufferung  Variables I/O-Konzept  Busanbindung (empfehlenswert) Lösung Basic SIMATIC S RTU  SIMATIC CPU 1214C 6ES7214-1AG40-0XB0  Memory card, 4 MB 6ES7954-8LC02-0AA0  Digital E/A, 8 DE/8 DA 6ES7223-1BH32-0XB0  Analog E/A 4 AE, 2 AA 6ES7234-4HE32-0XB0  CP LTE  ANTENNE 6NH9860-1AA00 Lösung Prof. IEC SIMATIC S RTU  SIMATIC CPU 1214C 6ES7214-1AG40-0XB0  Memory card, 4 MB 6ES7954-8LC02-0AA0  Digital E/A, 8 DE/8 DA 6ES7223-1BH32-0XB0  Analog E/A 4 AE, 2 AA 6ES7234-4HE32-0XB0  CP IEC or DNP3 6GK7243-1PX30-0XE0 oder 6GK7243-1PX30-0XE0 6GK7243-1JX30-0XE0  SCALANCE M GK5874-3AA00-2AA2  ANTENNE 6NH9860-1AA00 Vorteile:  Geringe Kosten  IP-Telemetry Vorteile:  High Performance (Datenpufferung: bis zu Messwerte)  IEC (TCP/IP)  DNP 3 (TCP/IP)  Sinaut ST7 Lösung Prof. ST7 SIMATIC S RTU  SIMATIC CPU 1212C 6ES7214-1AG40-0XB0  Micro Memory Card 512 KB 6ES7953-8LG30-0AA0S7  Frontstecker, 40-pin (4x) 6ES7392-1AJ00-0AA0  Digital Eingang, 16 DE 6ES7321-1BH02-0AA0  Analog E/A 4 AE, 2 AA 6ES7334-0KE00-0AB0  CP IEC or DNP3 oder IRC 6GK7243-1PX30-0XE0 oder6GK7243-1PX30-0XE0 6GK7243-1JX30-0XE0 oder6GK7243-1JX30-0XE0 6GK7243-8RX30-0XE0  SCALANCE M GK5826-2AB00-2AB2 6NH9860-1AA00 Vorteile:  Hardware-basiert  IEC (TCP/IP)  DNP 3 (TCP/IP)  Sinaut ST7

62 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 5: Regenwasser Überlaufbecken (Abwasser Beispiel) TeleControl Basic Lösung mit CP LTE Internet LTE 4G Mobilfunknetz Modulare S RTU mit CP LTE PM 1207 LTE CP CPU1214C I/O Module SM 1223 SM 1234 LTE Übertragung: 4G Mobilfunk Telecontrol Protokoll: IP-Telemetry HMI/SCADA (OPC-Client) M816-1 DSL Router TeleControl Server Basic (OPC-Server) Engineering PC Industrial Ethernet DSL Zentrale Leitstelle

63 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 5: Regenwasser Überlaufbecken (Abwasser Beispiel) TeleControl Professional Lösung mit CP DNP3 Internet UMTS Zentrale Leitstelle DSL 3G Mobilfunknetz PM 1207 CP DNP3 CPU 1214C I/O Module SM 1223 SM 1234 Industrial Ethernet Modulare S RTU mit CP DNP3 SCALANCE M874-3 Übertragung: 3G Mobilfunk Telecontrol Protokoll: DNP3

64 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 5: Regenwasser Pumpstation mit 2 Bassins (Wasser Beispiel) TeleControl Professional Lösung mit TIM 3V-IE Zentrale Leitstelle Modulare S7-300 RTU mit TIM 3V-IE PS307 CPU 313C TIM 3V-IE SCALANCE M826-2 Industrial Ethernet TCP/IP über 2-Draht / 4-Draht Leitung Übertragung: TCP/IP über 2 Draht / 4 Draht Leitung Telecontrol Protokoll: SINAUT ST7

65 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 6: Regenwasser Pumpstation mit 2 Bassins (Wasser Beispiel) Grundlagen und Aufgabenstellung  Das Wasser von den Brunnen wird in Rohwasserbehältern gesammelt und zwischen- gespeichert  Über Rohwasserpumpen wird das Wasser weiter zur Aufbereitung gefördert  Beispielwasserwerk mittel:  2 Rohwasserbehälter, je 190 m³  Rohwasserpumpwerk mit 3 Pumpen, je 30 kW fördert das Wasser zur 3 km entfernten Aufbereitung  Überwachung und Bedienung vor Ort oder aus der zentralen Leitwarte

66 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 6: Regenwasser Pumpstation mit 2 Bassins (Wasser Beispiel) TeleControl Professional Lösungen mit SIMATIC S7-300 Kommunikation Protokolle  DNP 3 (TCP/IP)  Sinaut ST7 (TCP/IP)  IEC Übertragungsmedium  Mobile wireless (UMTS)  DSL Anforderungen/Eigenschaften  32 DE / 16 DA  8 AE / 4 AA Automatisierungsfunktionen Geringer Automatisierungsaufwand:  3 Rohwasserpumpen  3 Schieber-Rohwasserpumpen  1 Durchflussmessung  2 Niveaumessungen  1 Druckmessung  1 Lasttrennschalter (optional, Überwachen)  1 Multimessgerät: Kontrollpunkt an der Energiezufuhr (optional)  1 Zugangskontrolle (Türen, Fenster)  1 Raumtemperatur (optional)  1 Relative Feuchtigkeit (optional)  Datenpufferung  Variables I/O-Konzept  Busanbindung(empfehlenswert) Lösung Prof. ST7 SIMATIC S7-300 RTU  CPU 314C-2 PN/DP 6ES7314-6EH04-0AB0  Micro Memory Card 512 KB 6ES7953-8LG30-0AA0S7  Front connector, 40-pin (4x) 6ES7392-1AJ00-0AA0  Digital Eingang, 16 DE 6ES7321-1BH02-0AA0  Analog E/A 4 AE, 2 AA 6ES7334-0KE00-0AB0  TIM3V-IE ST7/TIM3V-IE DNP3 6NH7800-3BA00 oder6NH7800-3BA00 6NH7803-3BA00-0AA0  SCALANCE M GK5874-3AA00-2AA2  ANTENNE 6NH9860-1AA00 Lösung Prof. IEC SIMATIC S7-300 RTU  SIPLUS RIC CPU314C- 2PN/DP6AG6003-1BB07-0CA06AG6003-1BB07-0CA0  Frontstecker, 40-pin (4x) 6ES7392-1AJ00-0AA0  Digital Eingang, 16 DE 6ES7321-1BH02-0AA0  Analog E/A 4 AE, 2 AA 6ES7234-4HE32-0XB0  SCALANCE M GK5812-1AA00-2AA2 Vorteile:  Hardware-basiert  Sinaut ST7 (Datenpufferung: bis zu Messwerte) oder DNP3 (Datenpufferung: bis zu Messwerte) Vorteile:  Software-basiert  IEC /-104 (Datenpufferung: bis zu Messwerte)

67 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 6: Regenwasser Pumpstation mit 2 Bassins (Wasser Beispiel) TeleControl Professional Lösung mit TIM 3V-IE Internet UMTS Zentrale Leitstelle DSL 3G Mobilfunknetz Industrial Ethernet Modulare S7-300 RTU mit TIM3V-IE SINAUT ST7 SCALANCE M874-3 PS307 CPU 314C SM321 SM334 TIM 3V-IE Übertragung: 3G Mobilfunk Telecontrol Protokoll: SINAUT ST7

68 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Well Well ► External measurement shafts External measurement shafts ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 6: Regenwasser Pumpstation mit 2 Bassins (Wasser Beispiel) TeleControl Professional Lösung mit S7-300 und Bausteinen Zentrale Leitstelle SCALANCE M812-1 DSL Modulare S7-300 RTU mit SIPLUS RIC IEC Bausteinen PS307 CPU 314C plus SIPLUS RIC SM321 SM334 Industrial Ethernet Übertragung: DSL Telecontrol Protokoll: IEC 60870

69 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Applikation 7: Erweiterung einer Kläranlage Lösung mit S7-300 SIPLUS RIC Bausteinen und PCS 7 TeleControl als Leitstelle Aufgabe: Erweiterung der bestehenden Automatisierung einer Kläranlage Lösung: SIMATIC PCS7 automatisiert die Kläranlage  SIMATIC S7 Kommunikation zu den SIMATIC PCS7 Controllern SIMATIC PCS7 TeleControl ist Leitstelle für die Außenstationen  IEC Kommunikation über GPRS  SIPLUS RIC in den Außenstationen Pumpwerk mit SIMATIC S7-300 Regenüberlaufbecken mit SIMATIC ET200S M875 IEC

70 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 7: Erweiterung einer Kläranlage Lösung mit S7-300 SIPLUS RIC Bausteinen und PCS 7 TeleControl als Leitstelle Kommunikation Protokolle  IEC Übertragungsmedium  Mobile wireless 3G (UMTS)  DSL Anforderungen/Eigenschaften ET 200S  8 DE / 8 DA  4 AE / 2 AA Automatisierungsfunktionen Bidirektionaler Datenverkehr von der Leitstelle zur RTU und umgekehrt zur Steuerung und Überwachung von Prozesswerten  Datenpufferung  Variables I/O-Konzept  Busanbindung(empfehlenswert) Prof. IEC ET 200S Prof. IEC S7-300 SIMATIC S7-300 RTU  CPU314C-2PN/DP 6ES7314-6EH04-0AB0  Frontstecker, 40-pin (5x) 6ES7392-1AJ00-0AA0  Digital Eingang, 32 DE 6ES7321-1BL00-0AA0  Analog Eingang 8 AE 6ES7331-7NF00-0AB0  Analog Ausgang 8 AA  6ES7332-5HF00-0AB0 6ES7332-5HF00-0AB0  SCALANCE M875 6GK5875-0AA10-1AA2  SIPLUS RIC Bibliothek mit MMC 512kB 6AG6003-1CF00-0CA0 SIMATIC ET 200S RTU  IM151-8 PN/DP 6ES7151-8AB01-0AB0  Powermodul 6ES7138-4CA01-0AA0  Digital Eingang, 8 DE 6ES7131-4BF00-0AA0  Digital Ausgang, 8 DA 6ES7132-4BF00-0AA0  Analog Eingang 4 AE 6ES7134-4GD00-0AB0  Analog Ausgang 2 AA 6ES7135-4GB01-0AB0  Terminalmodul für Power  6ES7193-4CC30-0AA0 6ES7193-4CC30-0AA0  Terminalmodul für Elektronik 6ES7193-4CA50-0AA0  SCALANCE M875 6GK5875-0AA10-1AA2  SIPLUS RIC Bibliothek mit MMC 512kB 6AG6003-5CF00-0CA0 S7-300  64 DE / 16 DA  12 AE / 10 AA Vorteile:  Software-basiert  IEC /-104 (Datenpufferung: bis zu Messwerte)

71 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Applikation 8: Überwachung der Energieverteilung in Tunnelprojekten IEC und IEC mit S Aufgabe: Überwachung der Energieverteilung in Tunnelprojekten Lösung:  SIPLUS RIC ist Konverter zwischen  Schutzgeräteprotokoll IEC Master  IEC Slave  Der Zeitstempel wird vom Schutzgerät gebildet  Genauigkeit von 1 ms ist gewährleistet  Einsatz von WinCC OA in der Energieverteilung  Erweiterung der industriellen Anwendungen von PCS7 um Signale aus der Mittelspannungsanlage IEC Master Lichtwellenleiter WINCC OA IEC Slave RS485 Aktiver Ministernkoppler MLFB 7XV5550…

72 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 8: Überwachung in der Energieverteilung in Tunnelprojekten IEC und IEC mit S Kommunikation Protokolle  IEC  IEC Übertragungsmedium  LWL für IEC  DSL für IEC Anforderungen/Eigenschaften Automatisierungsfunktionen  Lesen aller Messwerte vom Schutzgerät  Lesen Meldungen vom Schutzgerät mit Zeitstempel (1ms Genauigkeit)  Senden von Befehlen an das Schutzgerät  Verwendung von Schutzgeräte  Zeitstempel vom Schutz (1ms)  Datenpufferung Prof. IEC S SIMATIC S RTU  CPU 1513  6ES7513-1AL00-0AB0 6ES7513-1AL00-0AB0  CP1540 RS485 6ES7540-1AB00-0AA0  Ministernkoppler von SIEMENS EM EA 7XV5550-0BA0  SCALANCE M875 6GK5875-0AA10-1AA2  SIPLUS RIC Bibliothek mit SMC 12MB 6AG6003-7CF00-0LE0 S  16 Messwerte pro Schutzgerät  80 Meldungen pro Schutzgerät  1 Befehl pro Schutzgerät

73 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Applikation 9: Überwachung in Windkraftanlagen SIPLUS RIC Lösung mit WinAC Aufgabe: Überwachung in Windkraftanlagen Lösung:  SIPLUS RIC ist die Kopplung der Windkraftanlage zur Leitstelle mittels IEC  SIPULS RIC wird in den verschieden Komponenten der Windkraftanlagen eingesetzt  Windrad  Schaltanlage  Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ)  Alarmierung aus verschiedenen Applikationen, die auf der Windowsplattform funktionieren z.B.: SIPLUS CMS IEC slave WINCC OA

74 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 9: Überwachung in Windkraftanlagen SIPLUS RIC Lösung mit WinAC Kommunikation Protokolle  IEC Übertragungsmedium  Mobile wireless (UMTS)  DSL Anforderungen/Eigenschaften Automatisierungsfunktionen  Steuerung und Überwachung der Windkraftanlagen  Alarmierung aus verschiedenen Applikationen, die auf der Windowsplattform funktionieren z.B.: SIPLUS CMS  Datenpufferung  Variables I/O-Konzept  Busanbindung(empfehlenswert) Prof. IEC WinAC SIMATIC WinAC RTU  SIMATIC IPC227D (NANOBOX PC)  6ES7647-8A ES7647-8A  SCALANCE M875 6GK5875-0AA10-1AA2  SIPLUS RIC Bibliothek 6AG6003-0CF00-0AA0 6AG6003-0CF00-0AA0 16 Messwerte pro Schutzgerät  80 Meldungen pro Schutzgerät  1 Befehl pro Schutzgerät

75 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Applikation 10: Datenerfassung und Steuerung von Öl- / Gas-Pipelines Verwendung von SIPLUS RIC Bausteinen mit S7-400 Aufgabe: Die Pipeline Leitstellen sind redundante Master  Kontrollraum Kompressorstation (Anfang Pipeline)  Kontrollraum Entspannungsstation (Ende Pipeline) Pipeline wird mit SIPLUS extreme Bundles S7-400 H/F automatisiert und mit der SIPLUS RIC – Software für S7-400 ferngesteuert  Kompressorstation (Anfang Pipeline)  Entlang der Pipeline  Entspannungsstation (Ende Pipeline) IEC Öl & Gas Pipeline Kontrollraum Kompressorstation Leitstelle Kompressorstation Kontrollraum Entspannungsstation Entspannungsstation Leitstelle Kompressorstation

76 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. ► Support Support ► Strategie Strategie ► Use Cases/Referenz en Use Cases/Referenz en ► Technik / Portfolio Technik / Portfolio ► Strategie Strategie Applikation 10: Datenerfassung und Steuerung von Öl- / Gas-Pipelines Verwendung von SIPLUS RIC Bausteinen mit S7-400 Kommunikation Protokolle  IEC  Modbus seriell  Modbus TCP/IP Übertragungsmedium  Mobile wireless (UMTS)  DSL  Satellitenkommunikation Anforderungen/Eigenschaften Automatisierungsfunktionen  Überwachung der Messwerte und Meldungen  Fehlersichere Prozesse überwachen  Serielle Kopplungen über MODBUS zu Feldgeräten  Hard-Kommunikation zu Feldgeräten  Steuerung und Regelung der Schieber und Pumpen  Leakage-Erkennung  Datenpufferung  Variables I/O-Konzept  Busanbindung(empfehlenswert) Prof. IEC S7-400 HF SIMATIC S7-400 HF RTU  SIPLUS extreme Bundle 6AG1656-8CE33-4BF0  SCALANCE M GK5812-1AA00-2AA2  SIPLUS RIC Bibliothek 6AG6003-3CF00-0AA0 6AG6003-3CF00-0AA0 1 x pro CPU im H-System  1000 Messwerte  2000 Meldungen  500 Befehle

77 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Überblick ET200S RTU Portfolio S7-300 RTU Portfolio und TIM Baugruppen S7-400 RTU Portfolio WinAC RTU Portfolio S RTU Portfolio ET200SP RTU Portfolio S RTU Portfolio IEC : Vergleich SIPLUS RIC Bausteine & SIMATIC NET Beispielapplikationen Go To Market Informationen inkl. Wettbewerb Weiterführende Informationen Inhalt

78 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Überblick SIMATIC Produktfamilien und deren Unterstützung von Fernwirkprotokollen S7-1200ET 200S / ET 200S F S7-300 / S7-300 F ET 200SP / ET 200SP F S / S F S7-400 / S / S7-400 F S7-400H / S7-400 FH S7-mEC (Embedded Controller) RTU Ausprägungen S CPU + CP CP IEC CP DNP3 CP GPRS CP LTE CP ET200S CPU + SIPLUS RIC Bausteine S7-300 (F) CPU + SIPLUS RIC Bausteine TIM 3V-IE (Adv.) TIM 3V-IE DNP3 ET200SP CPU + SIPLUS RIC Bausteine S CPU + SIPLUS RIC Bausteine S7-400 CPU + SIPLUS RIC Bausteine TIM 4R-IE TIM 4R-IE DNP3 S7-400 H CPU + SIPLUS RIC Bausteine TIM 4R-IE TIM 4R-IE DNP3 Embedded Controller SIPLUS RIC Bausteine Go To Market Informationen Go To Market IRC CPs für SIMATIC S7-1200Go To Market IRC CPs für SIMATIC S Go To Market: TeleControl Basic: Innovations 2014Go To Market: TeleControl Basic: Innovations 2014 PLC CPs und Telecontrol Vertriebsstrategie 2014PLC CPs und Telecontrol Vertriebsstrategie 2014 PLC CPs und Telecontrol Vertriebsstrategie 2014PLC CPs und Telecontrol Vertriebsstrategie 2014 PLC CPs und Telecontrol Vertriebsstrate gie 2014PLC CPs und Telecontrol Vertriebsstrate gie 2014 PLC CPs und Telecontrol Vertriebsstrat egie 2014PLC CPs und Telecontrol Vertriebsstrat egie 2014 Siemens Industry Mall: https://mall.industry.siemens.com/mall/de/de/Catalog/Products/ https://mall.industry.siemens.com/mall/de/de/Catalog/Products/ TIA Selection V7.0 inklusive Telecontrol Selection Tool:

79 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Überblick ET200S RTU Portfolio S7-300 RTU Portfolio und TIM Baugruppen S7-400 RTU Portfolio WinAC RTU Portfolio S RTU Portfolio ET200SP RTU Portfolio S RTU Portfolio IEC : Vergleich SIPLUS RIC Bausteine & SIMATIC NET Beispielapplikationen Go To Market Informationen inkl. Wettbewerb Weiterführende Informationen Inhalt

80 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Unterstützung SIPLUS RIC und SIMATIC NET Telefon: Telefon: +49 (180) Presales Support Customer Support Telefon: Telefon: +49 (180) SIPLUS RICSIMATIC NET Kathrin StarschichKatrin Kunz Telefon: Telefon: Ansprechpartner Produktmanagement

81 Vertraulich / © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Siemens AG PD PA CI PRM2 / DF FA SE PCI SP-PRM 1 siemens.com/answers


Herunterladen ppt "Vertraulich / © Siemens AG 2014. Alle Rechte vorbehalten.siemens.com/answers Positionierung des Siemens Produktportfolios zu Fernwirkprotokollen bezogen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen