Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn 2005 04_am-1 Gesellschaftliche Verantwortung als Leitmotiv einer zeitgemäßen Unternehmenspolitik Bürgerkongress.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn 2005 04_am-1 Gesellschaftliche Verantwortung als Leitmotiv einer zeitgemäßen Unternehmenspolitik Bürgerkongress."—  Präsentation transkript:

1 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-1 Gesellschaftliche Verantwortung als Leitmotiv einer zeitgemäßen Unternehmenspolitik Bürgerkongress des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz 30. September 2005 in Bad Kreuznach von Dr. Gunter Kayser Wissenschaftlicher Geschäftführer Institut für Mittelstandsforschung Bonn

2 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-2 Abbildung 1: Tragen Unternehmer größere gesellschaftliche Verantwortung als andere Gesellschaftsgruppen? n = 335 Quelle: Mind 03 Nein 0,2 % Keine Angabe 66,6 % 33,2 % Ja

3 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-3 JaNein * Ohne keine Angabe Quelle: Mind 03 Produzierendes Gewerbe Handel Dienstleistungen Abbildung 2: Tragen Unternehmer größere gesellschaftliche Verantwortung als andere Gesellschaftsgruppen – Branchenspektrum* in %

4 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-4 JaNein Quelle: Mind und mehr Abbildung 3: Tragen Unternehmer größere gesellschaftliche Verantwortung als andere Gesellschaftsgruppen – Größenspektrum in % Zahl der Beschäftigten

5 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-5 Quelle: Mind 03 Durch Schaffung sicherer Arbeitsplätze Durch kulturelles Engagement Keine Angabe Abbildung 4: Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung in % Durch soziales Engagement Gar nicht Durch politisches Engagement Durch religiöses Engagement

6 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-6 Mehrfachantworten Quelle: Mind 03 Abbildung 5: Art der Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung -- Branchenspektrum in % Wahrnehmung durch... Alle Unternehmen Produzierendes Gewerbe HandelDienstleistungen Spenden55,549,257,160,6 Ehrenamt26,927,731,323,5 Ressourcen34,137,733,430,4 Mitgliedschaft38,245,629,535,0

7 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-7 n = 188 Quelle: IfM Bonn, 2002 Abbildung 6: Durchschnittsaufwand für bürgerschaftliches Engagement nach Aufwandsarten ( in % des Jahresumsatzes ) in % Durchschnittlicher Aufwand Unternehmen mit... BeschäftigtenGeldzuwendungenSachzuwendungen Zuwendungen insgesamt bis zu 190,110,120,23 20 bis 990,140,110, bis 4990,060,010, und mehr0,040,010,05 Unternehmen insgesamt0,050,020,07

8 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-8 n = 220 Quelle: IfM Bonn, 2002 Große UnternehmenKMU Soziales Sport Umwelt Abbildung 7: Fördebereiche der Unternehmen in % Kultur und Bildung Wissenschaft

9 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-9 n = 225 Quelle: IfM Bonn, 2002 Große UnternehmenKMU Geldzuwendungen Kostenlose Dienste Nutzungsgestattungen Abbildung 8: Ausprägung einzelner Maßnahmen zur Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung in % Sachzuwendungen Mitarbeiterfreistellungen Engagement von Unternehmer/in Gründung einer Stiftung

10 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-10 n = 210 Quelle: IfM Bonn, 2002 Dokumentation gesellschaftlicher Verantwortung Personalpolitische Ziele Eigene Interessenlage Abbildung 9: Motive für gemeinwohlorientiertes Engagement in % Imageverbesserung Kundenbezogene Ziele Unternehmensgröße kleingroßmittel

11 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-11 höchstens auf... n = 226 Quelle: IfM Bonn, 2002 Maßnahmen richten sich an... Abbildung 10: Regionale Reichweite gesellschaftlichbezogener Maßnahmen der Unternehmen in % 42,0 87,2 26,1 40,3 15,5 23,0 Lokales Umfeld am Unternehmenssitz Region um den Unternehmenssitz Bundesgebiet

12 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-12 72,6 27,4 69,6 30,4 ohne Vertragmit Vertrageiner Strategieeiner spontanen Entwicklung Quelle: IfM Bonn, 2002 Abbildung 11: Maßnahmen zu Dokumentation / Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung – vertraglich – strategisch in % ist Teil... in % Engagement erfolgt... in % n = 208n = 224

13 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-13 Abbildung 12: Verantwortliche (Mit-) Gestaltung des sozialen Umfelds durch Unternehmen des deutschen Mittelstands: * IfM Bonn 2002 ** IfM Bonn 2005 jährlich engagierte KMU (39,3 %)** KMU betreiben jährlich Corporate Citizenship (22,8 %)** zumindest mittelfristig gesellschaftlich engagierte KMU (mindestens 1 x in 5 Jahren) (82,4 %)*

14 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-14 Abbildung 13: Betrieblicher Nutzen der Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung (Corporate Citizenship) NutzenAnteil der Corporate Citizen Kundenbezogener Nutzen darunter: Verbesserung des Firmenimages Erschließung neuer Kundenkreise Stärkung der Kundenbindung 93,1 89,7 68,3 60,7 Personalpolitischer Nutzen darunter: Stärkung der Unternehmenskultur Steigerung der Mitarbeitermotivation Stärkere Mitarbeiterbindung Qualifikationssteigerung der Mitarbeiter Verbesserte Chancen bei der Personalrekrutierung 93,1 73,8 64,1 55,9 51,7 38,6 Innovationspolitischer Nutzen17,9 (in %) n = 145 Handwerksunternehmen Quelle: Frank Maaß: Corporate Citizenship als partnerschaftliche Maßnahme von Unternehmen und Institutionen, in: Jahrbuch zur Mittelstandsforschung, Heft 1/2005, Wiesbaden

15 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-15 Corporate Citizenship Abbildung 14: Einflussfaktoren auf aktive Corporate Citizenship Quelle: MIND 03, eigene Berechnungen Innovationsorientierung Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen Partizipativer Führungsstil Mitarbeiterqualifizierung

16 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-16 Abbildung 15: Funktionen des Corporate Citizenship aus Unternehmenssicht: Markt Gesellschaft Unternehmen Public relations Personal- arbeit Reputation / Versicherung Veränderungs- prozesse Informations- politik gesellschaftl. Rahmen

17 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-17 KooperationspartnerUnternehmen des HwP-Samples Soziale Organisationen des Dritten Sektors 1 darunter: Schulen / Kindergärten Religionsgemeinschaften (Fach-) Hochschulen Sonstige soziale Organisationen 94,9 71,3 39,0 33,1 57,4 Bürgerschaftliche Akteure darunter: Unternehmen 2 Privatpersonen Bürgerinitiativen 72,1 57,4 36,8 23,1 (in %) 1 Dritt-Sektor-Organisationen (Wohlfahrtsverbände etc.) und soziale Einrichtungen in zum Teil öffentlichen Trägerschaft, ausgenommen die öffentliche Verwaltung 2 Unternehmen in öffentlicher Trägerschaft ausgenommen n = 145 Handwerksunternehmen Quelle: BERTELSMANN STIFTUNG/ZDH/IMPULSE und eigene Berechnungen Abbildung 16: Partner beim aktiven Corporate Citizenship

18 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-18 Abbildung 17: Definition Corporate Citizenship (CC) Unternehmen betreiben Corporate Citizenship, indem sie... in ihr gesellschaftliches Umfeld investieren, und... dabei alle ihre Ressourcen einbringen, und... ordnungspolitische Mitverantwortung übernehmen. HABISCH, A.; SCHMIDTPETER, R. (2003): Corporate Citizenship, S. 58

19 Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn _am-19 Abbildung 18: Definition Corporate Social Responsibility (CSR) `Freiwillige Einbeziehung sozialer und ökologischer Gesichtspunkte in die allgemeine Geschäftstätigkeit´ (Grünbuch 366 (2001) der Europäischen Kommission)


Herunterladen ppt "Institut für Mittelstandsforschung Bonn © IfM Bonn 2005 04_am-1 Gesellschaftliche Verantwortung als Leitmotiv einer zeitgemäßen Unternehmenspolitik Bürgerkongress."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen