Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einkommensschutz: Die EGO - Produktfamilie

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einkommensschutz: Die EGO - Produktfamilie"—  Präsentation transkript:

1 Einkommensschutz: Die EGO - Produktfamilie
Produktmarketing Leben, Juli 2015

2 1 2 3 4 5 6 7 Inhalt Einkommensschutz – allgemein
Die vielfältigen EGO -Produktlösungen 2 Die Qualität der BU-Bedingungen 3 Starke Services bei der Antrags-stellung und im Leistungsfall 4 EGO im Wettbewerb 5 Besonderheiten 6 Verkaufsunterstützung 7 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

3 1 Einkommensschutz – allgemein
Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

4 Was ist Einkommensschutz?
Einkommensschutz = Ersatzeinkommen Wenn es im Leben anders kommt als geplant. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

5 Warum ist Einkommensschutz wichtig?
Einkommensschutz ist unerlässlich, damit man sich sein Leben leisten kann. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

6 Ein Blick auf den Kontoauszug Ihres Kunden genügt
So könnte Ihr persönlicher Kontoauszug 2015 bei Berufsunfähigkeit aussehen Kontoauszug Nr. 1 Max Muster Datum Erläuterungen Betrag Miete 955,00 EUR – Versicherungen 145,00 EUR – Lebensmittel 330,00 EUR – Stadtwerke 115,00 EUR – Jeans & Co. 235,00 EUR – HDI Einkommensschutz EGO Top 1.800,00 EUR + Saldo 20,00 EUR + Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

7 Berufsunfähigkeit – Kann mir doch nicht passieren!
Fakten, Fakten, Fakten … Jedes Jahr gibt es mehr als Fälle von Berufsunfähigkeit BU kann jeden treffen Immer mehr Arbeitnehmer sind betroffen Krankheit | Unfall Der Wert der Arbeitskraft beträgt in der Regel mehr als ... EGO (BU): Qualität und Service für Sie und Ihre Kunden, Dezember 2014 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

8 Davon sind auch sie betroffen …
Mann, 45 Jahre alt Ingenieur im Bereich Mechatronik Frau, 39 Jahre alt Orthopädin/Unfallchirurgin in einer Privatklinik Frau, 48 Jahre alt Altenpflegerin Diagnose: Burn-Out Diagnose: Burn-Out/ Depression Band- scheiben- vorfall (Zustand nach bereits erfolgter OP) Kunde erhält eine private mtl. BU-Rente bis Endalter 65 Jahre Kundin erhält eine private mtl. BU-Rente bis Endalter 65 Jahre Kundin erhält eine private mtl. BU-Rente bis Endalter 65 Jahre Hinweis: es handelt sich hier um echte HDI - Leistungsbeispiele aus der Praxis Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

9 Psychische Erkrankungen häufigster Grund für Frühverrentung
Die Fakten … Warum? Die Zahl der Arbeitnehmer steigt, die aufgrund einer psychischen Störung früher in Rente gehen müssen erhielten 42,7 Prozent aller Frührentner aufgrund einer solchen Erkrankung erstmals eine Erwerbsminderungsrente. Laut der neuen Publikation „Rentenversicherung in Zeitreihen“ der Deutschen Rentenversicherung (DVR) stellt dies einen neuen Rekordwert dar. Der Anteil betrug 2012 noch 42,1 Prozent und 1993, vor gut zwanzig Jahren, waren es nur 15,4 Prozent. Innerhalb dieser Zeitspanne stieg somit die absolute Zahl von auf Frühverrentungen aufgrund psychischer Störungen. Psychische Erkrankungen häufigster Grund für Frühverrentung Gründe für psychische Störungen: Ausbau des Dienstleistungssektors: dieser fordert eine ständige Erreichbarkeit und hohe Sozialkompetenz Rationalisierungen Prekäre und unsichere Arbeitsverhältnisse Arbeitslosigkeit Belastungen durch moderne Informations- und Mediengesellschaft: diese gibt einen zeitlich schnelleren Takt und eine höhere Effizienz vor Veränderung der sozialen Strukturen (z. B. familiärer Zusammenhalt) Erhöhtes Krankheitsrisiko durch steigende Mobilität Schlechtes Betriebsklima Quelle: Versicherungsbote (online), Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

10 Was hat der Kunde vom Gesetzgeber zu erwarten
Ein Blick in die Renteninformation (beispielhaft) lohnt sich … Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

11 Wer hat noch gesetzlichen Berufsschutz?
Nur wer vor 1961 geboren ist, hat noch Berufsschutz Danach gilt: kein Berufsschutz – ggf. Zahlung einer Erwerbsminderungsrente Denn auf der Suche nach einer neuen Betätigung … ... fehlt der Berufsschutz!  Vom Gesetzgeber erstellte Tätigkeitsliste zur Berufsfindung?? 1961 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

12 Maximale staatliche Rente Aktuelles Bruttoeinkommen
Für Arbeitnehmer: Die gesetzliche Absicherung der Arbeitskraft seit dem Maximale staatliche Rente Aktuelles Bruttoeinkommen Gesundheitliche Voraussetzungen € 2.000 € 3.000 Arbeitsfähigkeit weniger als 3 Stunden: Volle Erwerbsminderungsrente Ca. 27% € 559 € 811 38 bzw. 19% sind die Faustformeln, mit denen hier die Bruttoeinkommen multipliziert wurden. Arbeitsfähigkeit zwischen 3 und 6 Stunden: Halbe Erwerbsminderungsrente Ca. 14% € 280 € 405 Arbeitsfähigkeit von mehr als 6 Stunden: Keine gesetzlichen Leistungen € 0 € 0 Die Prozentsätze ergeben sich aus dem Verhältnis der Erwerbsminderungsrente zum aktuellen Bruttoeinkommen. Quelle: Schallöhr – Rentenanzeiger 2015 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

13 Wann leistet der Staat (2) Versicherte haben bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung, wenn sie 1. voll erwerbsgemindert sind Versicherte, wenn sie gesundheitlich auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, mindestens drei Stunden täglich erwerbstätig zu sein. 2. in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbs-minderung drei Jahre Pflichtbeiträge für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit haben und 3. vor Eintritt der Erwerbsminderung die allgemeine Wartezeit von 5 Jahren erfüllt haben. Absicherungsniveau lag 2014 bei mtl. Ø 627 € Erwerbsminderungsrente Quelle: Statistik der Deutschen Rentenversicherung – Rentenbestand am Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

14 Gesetzlicher Schutz – das sind die Fakten:
Die Zahl der EM-Rentenzugänge im Jahr 2011 lag bei ca (Quelle: DRV) Die Höhe der Erwerbsminderungsrente hängt davon ab, wie viel und wie lange die Versicherten in die gesetzliche Rentenkasse eingezahlt haben Wer während oder unmittelbar nach der beruflichen Ausbildung oder im Studium berufsunfähig wird, bekommt in der Regel keine gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Denn Voraussetzung dafür ist, dass Sie bisher mindestens fünf Jahre Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung geleistet haben (davon in den letzten fünf Jahren mindestens 36 Monate beitragspflichtig). Selbständige, die keine Pflichtbeiträge leisten, haben keinen Anspruch auf gesetzlichen Schutz Keine Planungssicherheit aufgrund gesetzlicher Anpassungen Die Leistungen reichen bei Weitem nicht aus, um das Einkommen zu schützen; die volle Erwerbsminderungsrente beträgt dabei meist weniger als ein Drittel Ihres letzten Bruttogehalts Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

15 Psychische Störungen sind Hauptgrund für Erwerbsunfähigkeit
Psyche führt besonders früh zu vorzeitigen gesundheits-bedingten Renten 12,9% Skelett, Muskulatur und Bindegewebe 18,4% Sonstige Erkrankungen 12,5% Krebs 9,5% Herz- und Kreislauf- erkrankungen Krankheiten, die zur EU führen 43,1% Psychische Störungen z.B. Burn-Out/Depressionen 3,6 % Stoffwechsel, Verdauung Quelle: DRV(2014) 2012 gingen Männer und Frauen bereits mit durchschnittlich ca. 49 Jahren in Frührente – bei körperlichen Erkrankungen erst bei einem Durchschnittsalter von 50 bis 55 Jahren (Quelle: BPtK –Studie 2013) Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

16 Heute sind psychische Störungen die Hauptursache für Erwerbsunfähigkeit
Anzahl der Personen Psyche Muskel / Skelett 81.000 75.000 41.400 24.000 1993 2013 1993 2013 Quelle: DRV 2014 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

17 Ist man bei BU auch gleich EU?
Risikoeinstufung Anteil EU an BU-Leistung* Allgemeinarzt gering Ca. 70% Mechatroniker mittel Ca. 50 – 60% Maurer hoch Ca. 50% *Quelle GenRe Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

18 Gerade junge Menschen sind betroffen …
Wahrscheinlichkeit, bis zur Rente mit 65 berufsunfähig zu werden nach Altersgruppen Jeder fünfte Student hat mit einer psychischen Erkrankung zu tun. (Quelle: Studie der Techniker Krankenkasse, 2015) Neben Depressionen gehören somatoforme Störungen, Anpassungs-, Belastungs- und Anpassungsstörungen zu den Diagnosen unter den ausgewerteten Daten von Versicherten der größten deutschen Krankenkasse. Quelle: Statista 2015 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

19 „Das will ich mir erst leisten, wenn ich mehr verdiene.“
Medizinstudent ab Physikum, 25 Jahre, € mtl. BU-Rente Arzt, 35 Jahre € mtl. BU-Rente Versicherungsdauer 15 Jahre, Leistungsendalter 65 Jahre, Tarif EGO Young mtl. Prämie**: 15,27 € Endalter 65 Jahre, Tarif EGO Top mtl. Prämie*: 41,34 € Umtausch in EGO Top (nach 10 Jahren) Je früher der Einstieg, desto niedriger die Prämien. * Umtausch in EGO Top nach 10 Jahren: BU-Rente, Endalter 65 Jahre, mtl. Prämie nach Abzug Sofortrabatt, unter Berücksichtigung der aktuell gültigen Rechnungsgrundlagen ** nach Abzug Sofortrabatt Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

20 Privater Einkommensschutz wichtiger denn je …
EGO Top SERVICE EGO Basic EMOTIONEN VERANTWORTUNG HDI EINKOMMENSSCHUTZ BEDARFSORIENTIERT GARANTIERTE LEISTUNGEN ALLE ZIELGRUPPEN PLANUNGSSICHERHEIT KOMPETENZ KLARE VORAUSSETZUNGEN QUALITÄT Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

21 Absicherung des Einkommens bietet in Deutschland Absatzpotenzial
24,5% mit BU/EU-Schutz 75,5% der Haushalte sind ohne BU/EU-Schutz Quelle: Das Investment Special 2014 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

22 Hoher Bedarf an privatem Einkommensschutz
Jeder vierte Arbeitnehmer wird erwerbsunfähig – im Durchschnitt schon mit 43 Jahren. Von der gesetzlichen Erwerbsminderungs-rente ist oft nichts zu erwarten. Notwendig ist also ein privater Schutz – in ausreichender Höhe und mit optimalen Vertragsklauseln. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

23 Ergänzender Einkommensschutz zwingend erforderlich
BU und EU bieten ein umfassendes Leistungs-spektrum und damit echten Schutz Ergänzender Einkommensschutz zwingend erforderlich Berufsunfähigkeitsschutz (BU) Berufsbezug Erwerbsunfähigkeitsschutz (EU) Arbeitsmarkt Körperschutzpolice Funktionale Invaliditätsversicherung Grundfähigkeitsabsicherung Dread Disease Schweregrad Unfall Unfall Bewegungsapparat Herz/Kreislauf / Krebs Psyche Sonstiges Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

24 Was erwarten die Kunden vom Einkommensschutz?
Erwartungen an das Produkt als „wichtig“ und „sehr wichtig“ eingestufte Kriterien Erwartungen an den Versicherer Preis-Leistungs- Verhältnis Zuverlässigkeit im Leistungsfall Kompetenz, Qualität, Stabilität "Echter" Einkommensschutz Verständliche Vertragsunterlagen Leistung auch bei psychischen Erkrankungen Unterstützung im Leistungsfall vor Ort Versicherbarkeit trotz Vorerkrankung Unterstützung im Leistungsfall, telefonisch Quelle: YouGov 2014, Bericht für HDI Lebensversicherung AG Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

25 2 Die vielfältigen EGO - Produktlösungen
Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

26 Für jeden Kunden die passende Lösung …
BU-Schutz EU-Schutz Für z.B. akademische Berufe wie Rechtsanwälte, Ärzte oder kaufmännische Berufe Für junge Leute wie z.B. Auszubildende, Studenten und Berufsstarter Für überwiegend körperlich Tätige wie z.B. Handwerker oder Pflege-personal, aber auch für Schüler und Menschen mit Vorerkrankungen Lösung: EGO Top Lösung: EGO Young Lösung: EGO Basic Besonders geeignet für junge, investmentorientierte Leute Für Berufstätige, die ihr Einkommen schützen möchten in Verbindung mit dem Aufbau einer Altersvorsorge Für die private Vorsorge kann EGO Basic auch mit dem Zusatzschutz bei schwerer Krankheit oder bei Tod (DDZ) abgeschlossen werden Lösung: EGO 2in1 Lösung: EGO BUZ Lösung: EGO Basic mit DDZ 26 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

27 BU-Prämie folgt dem Risiko – für viele wird die BU-Prämie zu teuer
Für jedes Risiko ist eine bezahlbare Lösung notwendig HDI – BU-Berufs- gruppen A1 Geringstes Risiko A B1 B C1 C D Höchstes Risiko Rechtsanwalt, Arzt Chirurg, kaufm. Angestellter Maschinen- bautechniker, Elektroniker Biologie- laborant Elektriker Maurer- meister Dachdecker BU-Schutz (mtl. Prämie) 36,79 € 42,64 € 51,17 € 61,54 € 79,38 € 120,73 € 232,97 € EU-Schutz (mtl. Prämie) 30,27 € 42,76 € 53,23 € 73,45 € Beispiel: € mtl. Rente gar., Eintrittsalter 30, (Vers.- u. Leistungs-)Endalter 65 J., Prämien monatlich nach Abzug Sofortrabatt, Tarife EGO Top und EGO Basic unter Berücksichtigung der Scoringfragen, eigene Berechnung HDI Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

28 Der kleine Unterschied …
Was ist Berufsunfähigkeit? = ich kann meinen zuletzt ausgeübten Beruf nicht mehr ausüben Was ist Erwerbsunfähigkeit? = ich kann keinen Beruf mehr ausüben §2 Abs. 2 der Allgemeinen Versicherungsbedingungen … „ … wenn Art, Schwere und Ausmaß einer Krankheit, einer Körperverletzung oder eines Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, nach allgemein anerkannten medizinischen Erkenntnissen erwarten lassen, dass die versicherte Person ununterbrochen wenigstens sechs Monate mindestens zu 50 % außer Stande sein wird, ihrem zuletzt bei Eintritt des Versicherungsfalles ausgeübten Beruf, so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigung ausgestaltet war, nachzugehen.“ „ … wenn Art, Schwere und Ausmaß einer Krankheit, einer Körperverletzung oder eines Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, nach allgemein anerkannten medizinischen Erkenntnissen erwarten lassen, dass die versicherte Person ununterbrochen wenigstens sechs Monate außer Stande sein wird, irgendeiner Erwerbstätigkeit für mindestens drei Stunden täglich nachzugehen.“ Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

29 Welchen Schutz braucht Ihr Kunde?
Welchen Beruf hat Ihr Kunde? Kunde Welchen Beruf hat Ihr Kunde? A1 A B1 B C1 C D Geringstes Risiko Normales Risiko Deutlich erhöhtes Risiko BU EGO Top EU EGO Basic = selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung = selbstständige Erwerbsunfähigkeitsversicherung Individuell Absicherung Ihres Berufes Zuverlässig garantierte Rente bei Berufsunfähigkeit Sicher finanzielle Sicherheit im Leistungsfall Preisbewusst kostengünstiger Einkommensschutz Zuverlässig garantierte Rente bei Erwerbsunfähigkeit Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

30 Ein Berufsleben lang geschützt mit EGO Top
Hier direkt zum Video: EGO TOP = Hochwertiger Schutz bei Berufsunfähigkeit Die Highlights auf einen Blick Hervorragende Qualität zu einem attraktiven Preis Erstklassige Bedingungen wie z.B. Verzicht auf jegliche Verweisung auf andere Berufe bei Eintritt des Leistungsfalls, Verzicht auf Berufs- wechselprüfung, keine Meldepflicht bei Wiederaufnahme eines Berufes Hochwertige Services im Leistungsfall: Reden statt Schreiben Ausgezeichnete BU - Annahme-, Leistungs- und Prozessquote Top-Bewertungen und -Ratings von unabhängigen Experten Langfristige und stabile Prämienkalkulation durch Beachtung natürlicher Preisunter- und -obergrenzen + Vielfältig einsetzbar In der privaten Altersvorsorge In der betrieblichen Altersversorgung + + + + + Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

31 Zukunftssicher durch eine zuverlässige Basis mit EGO Basic
Hier direkt zum Video: EGO Basic = Qualitativer Grundschutz bei Erwerbsunfähigkeit Die Highlights auf einen Blick Hochwertig, bezahlbar und einfach zu verstehen Ausgezeichnete Bedingungen wie z.B. Leistung auch bei Erwerbsunfähigkeit wegen psychischen Störungen, flexible Erhöhungsmöglichkeiten im Rahmen der Nachversicherungsgarantie Hochwertige Services im Leistungsfall: Reden statt Schreiben und Assistance-Leistungen Einfacher Beratungsprozess, da vereinfachte Gesundheitsprüfung möglich ist In der privaten Altersvorsorge mit Zusatzschutz bei schwerer Krankheit oder bei Tod möglich Top-Bewertungen und – Ratings von unabhängigen Experten + Vielfältig einsetzbar In der privaten Altersvorsorge In der betrieblichen Altersversorgung + + + + + Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

32 Ein Berufsleben lang geschützt mit EGO Young
EGO Young = umfassender Schutz bei Berufsunfähigkeit als preisgünstige Einsteigervariante Die Highlights auf einen Blick Niedriger Anfangsbeitrag (für bis zu 10 Jahre) für einen ausgezeichneten Schutz Flexible Erhöhungsmöglichkeiten im Rahmen der Nachversicherungsgarantie – ohne erneute Gesundheitsprüfung Es besteht ein Umtauschrecht – ohne erneute Gesundheitsprüfung in eine Privatvorsorge oder betriebliche Altersversorgung egal welcher Beruf dann ausgeübt wird selbst bei Berufsunfähigkeit Hochwertige Services im Leistungsfall: Reden statt Schreiben + + + + Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

33 So funktioniert EGO Young …
Maximale Sicherheit mit EGO Young Und so funktioniert´s: Wenn während der Versicherungsdauer etwas passiert (die ersten 15 Jahre) BU-Rentenzahlung max. bis Höchstend-alter 67 Jahre (je nach Vereinbarung) Unser Plus: die Umtausch-/Verlängerungsoption Umtausch1) in den ersten 10 Jahren jederzeit möglich Neuer Vertrag mit Versicherungsschutz max. bis Höchstendalter 67 Jahre (je nach Vereinbarung) 1) Wird das Umtauschrecht nicht wahrgenommen, endet die Versicherungsdauer nach 15 Jahren Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

34 Beispiel Auszubildende
Anja Muster, 18 Jahre alt, Beginn der Ausbildung zur Industriekauffrau Zeitpunkt des Abschlusses: Ausbildungsbeginn zur Industriekauffrau Ohne besonderen Anlass innerhalb der ersten 5 Jahre Umtausch in eine selbstständige BU-Versicherung (EGO Top) Ereignis: z.B. Hauskauf Laufzeitende mit 67 Jahren ! 2.500 EUR 1.500 EUR 1.500 EUR BU-Rente mtl. 1.000 EUR Alter 18 23 28 38 67 Prämie mtl. 13,15 € 22,46 € 71,68 € 134,06 € Anfänglicher Versicherungsschutz maximal bis Alter 33 Jahre. Umtausch und Verlängerung möglich bis Alter 28 Jahre. Eigene Berechnungen: easy 2015, Leistungsdauer bis Endalter 67 Jahre, Sofortrabatt Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

35 Ein Berufsleben lang geschützt mit EGO 2in1
EGO 2in1 = Optimaler BU-Schutz und gleichzeitig wird dabei Kapital für die Altersrente aufgebaut Die Highlights auf einen Blick Risikogerechte Prämien, das bedeutet: die Prämien für die integrierte Berufsunfähigkeitsversicherung werden risiko- und altersgerecht dem Guthaben entnommen – dadurch höhere Investition ab Beginn möglich Beitragsdynamik bis zu 10% p.a. möglich Weiterführung der Beitragsdynamik im BU-Fall bis zu 10% p.a. möglich Prämienzahlung im BU-Fall wird übernommen (100% ins Fondsguthaben) Prämienfreistellung / Beitragspausen mit vollem Versicherungsschutz möglich* + + + + + *Bei Beantragung der Prämienfreistellung / Beitragspause wird die mögliche Dauer der Finanzierung aus dem Guthaben geprüft Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

36 Geld zurück oder volle Leistung
Zweifach gesichert ist einfach besser! Wenn nichts passiert Wenn etwas passiert Berufsunfähigkeitsschutz wird nicht in Anspruch genommen. Berufsunfähigkeit tritt ein. Sie haben die Chance, den Geld-zurück-Effekt* durch das intelligente 2 in 1-Prinzip zu nutzen. Dauerhafte Sicherung des Lebensunterhalts durch Zahlung einer monatlichen Berufsunfähigkeitsrente. + Sicherung des Einkommens im Alter durch die zweite Komponente von EGO 2 in 1 – eine Kapitalzahlung oder alternativ eine lebenslange Rente. *Bei EGO 2 in 1 handelt es sich um eine variable fondsgebundene Rentenversicherung mit integrierter Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Risikoprämien werden aus dem Vertragsguthaben finanziert. Bei entsprechender Wertentwicklung der gewählten Fonds ist eine Kapitalabfindung möglich, die die Summe der eingezahlten Prämien überschreitet, hier bezeichnet als Geld-zurück-Effekt. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 36 36 36 36

37 So wird die Rentenzahlung beispielhaft gesichert …
Abschluss des Vertrages Eintritt der BU Ende der BU-Rentenzahlung Zahlung der BU-Rente Unterhalt im Alter ist durch lebenslange Rente oder Kapital-zahlung gesichert. Prämienbefreiung für Fondspolice Alter 25 35 67 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

38 Vorteil risikogerechter Prämien: höhere Investition ab Beginn
Risikogerechte Prämienentnahme 76,74 EUR 52,47 EUR 35,50 EUR 17,67 EUR 24,78 EUR 82,60 EUR Beispiel BU Mann, 35 Jahre Euro BU-Monatsrente Schutz- und Leistungsdauer bis 67 Jahre Berufsgruppe A1 14,02 EUR Ø konstante Risiko-prämie für BU-Rente für konventionelle Zusatzversicherung (z.B. TwoTrust Vario) 59,56 EUR Monatliche Risikoprämie beim TwoTrust Invest mit integrierter BU und einem monatlichen Beitrag von 100 EUR 35 40 45 50 55 60 66 Jahre Alle in dieser Präsentation genannten Zahlen sind unverbindliche Beispiele. Stand 01/2015 Risikoprämien ohne Berücksichtigung der nicht garantierten Überschüsse. TwoTrust Invest, Produktmarketing, Juli 2015

39 EGO – Produktfamilie: Tarifmerkmale im Überblick
Berufsunfähigkeitsschutz Erwerbsunfähigkeitsschutz EGO Top EGO Young EGO 2in1 Altersvorsorge mit Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung EGO Basic Zusatzschutz bei schwerer Krank-heit oder bei Tod Alters- vorsorgeschichten 2. Schicht (bAV) 3. Schicht 3. Schicht 1. Schicht 2. Schicht (bAV) 3. Schicht Durchführungs-wege in der bAV Direktversicherung, Pensionskasse und Rückdeckungsversicherung Pensionszusage Entfällt In allen Durchführungswegen abschließbar Direktversicherung und Pensionskasse Tarifbezeichnung BV15 Selbstständige Berufsunfähigkeits-versicherung Kombination aus einer Risiko-Lebensversicherung (KL7PL) und einer Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung (BUZ) Variable Fondsversicherung (FUR15) mit integrierter BUZ Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung (BUZ) EV15 DDZ Allgemeines: Mindest- Beitrittsalter Maximal- Beitrittsalter Max. Endalter, Schutz- und Leistungsdauer 15 Jahre 55 Jahre Analog Regelung gesetzliche Altersrente: max. 67 Jahre (Achtung, Ausnahmen: z.B. Beamte auch kürzer) 55 Jahre; Versicherungs- dauer: max Jahre, Leistungsdauer: analog Regelung gesetzliche Altersrente: max. 67 Jahre (Achtung, Ausnahmen: z.B. Beamte auch kürzer) Analog Regelung gesetzliche Altersrente: max. 67 Jahre (Achtung, Ausnahmen: z.B. Beamte auch kürzer) Analog Regelung gesetzliche Altersrente: max. 67 Jahre (Achtung, Ausnahmen: z.B. Beamte auch kürzer) 67 Jahre Leistungen Ab 50% BU Bei voller Erwerbsmin-derung (Erwerbsfähigkeit weniger als 3 Stunden tgl.) Einmalleistung bei schwerer Krank-heit oder bei Tod Rentenzahlung Ab dem 1. Tag der BU Ab dem 1. Tag der EU Prognosezeitraum 6 Monate Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

40 EGO – Produktfamilie: Tarifmerkmale im Überblick
Berufsunfähigkeitsschutz Erwerbsunfähigkeitsschutz EGO Top EGO Young EGO 2in1 Altersvorsorge mit Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung EGO Basic Zusatzschutz bei schwerer Krank-heit oder bei Tod Gewinn-zuteilungsform A = Reduzierung Bruttoprämie um Überschuss (nicht bAV) B = Bonus-System A = Reduzierung Bruttoprämie um Überschuss Gutschrift der Überschüsse auf das Vertragsguthaben A = Reduzierung Brutto-prämie um Überschuss (nicht bAV) G = Erhöhung der Haupt-versicherungsleistung A = Reduzierung Bruttoprämie um Überschuss (nicht bAV) Karenzzeiten 0-24 Monate Keine (Erläuterung s. FAQ) Optionen während der Laufzeit keine Umtausch-/Verlängerungs-recht innerhalb der ersten 10 Jahren in EGO Top, BUZ zu Risikoversicherung oder fondsgebundener Lebens-/Rentenversicherung ohne neue Gesundheitsprüfung möglich, sofern sich die versicherten Leistungen nicht erhöhen. Bei Berufsunfähigkeit ist Umtausch auch möglich. Abschluss einer EGO Top ohne erneute Gesundheitsprüfung, falls lfd. Prämie und Guthaben zur Finan-zierung der Leistung nicht mehr ausreichen = BU-Retter analog EGO 2in1 Für Schüler: Umtausch-/Verlängerungsrecht in EGO Top/EGO Basic (auch BUZ zu Risikoversicherung oder fondsgebundener Lebens-/Rentenversicherung) ohne erneute Gesundheits-prüfung möglich, sofern sich die versicherten Leistungen nicht erhöhen Keine Bedingungsge-mäße Nachversi-cherungsgarantie kostenlos Dynamik Prämiendynamik von 3 % bis 5 % abschließbar bAV: BBG-Dynamik Prämiendynamik von 1 % bis 10 % abschließbar bAV (analog der Haupt-versicherung): BBG-Dynamik bAV-Dynamik Garantierte Steige-rung der Rente im Leistungsfall 1 %, 2 % oder 3 % möglich (nicht in der Pensionskasse) (nicht in der Pensionskasse) Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

41 3 Die Qualität der BU-Bedingungen
Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

42 HDI-Highlights für Ihre Kunden
Abstrakter und konkreter Verweisungs- verzicht bei Eintritt des BU-Leistungsfalls Keine Meldepflichten Verzicht auf Berufswechselprüfung Konkretisierung evtl. Umorgani- sationskosten bei Selbständigen Ereignisunabhängige Nachversiche- rungsgarantie bis zum Alter von 37 Jahren Infektionsklausel für alle Berufe Verzicht auf zeitlich befristete Anerkenntnisse Rechtsverbindliche Erläuterungen zu den AVB 42 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

43 Vollständiger Verweisungsverzicht in der Erstprüfung
Praxisbeispiel: Dermatologin Tätigkeit: 90 % im OP (chirurgische Eingriffe) Die Hände zittern. BU durch Tremor-Erkrankung Sie erstellt nun zu 100 % medizinische Gutachten Gesellschaft mit konkreter Verweisung in der EP:  Keine Leistung HDI:  Volle Leistung Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 43 43

44 Konkrete Verweisung im Rahmen der NP
HDI Wir prüfen, ob der Kunde nach Eintritt der BU neue berufliche Fähigkeiten und Kenntnisse erworben hat. Auf Basis dieser neuen Fähigkeiten und Kenntnisse wird tatsächlich der neue Beruf ausgeübt. kann der neue Beruf aus gesundheitlichen Gründen ausgeübt werden. entspricht die neue berufliche Tätigkeit der Lebensstellung1) des früheren Berufs (zum Zeitpunkt des Eintritts der BU).  Nur wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind: Einstellung der Leistung. Vorteil für den HDI Kunden Klarheit und Transparenz auch während des Leistungsbezugs. 1) Soziale Lebensstellung – Stellung in der Gesellschaft & finanzielle Lebensstellung – 20 % Einkommensminderung sind zumutbar – 80/20-Regelung) Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 44 44

45 Heute geht es mir richtig gut.
Keine Meldepflicht bei Minderung der BU oder bei Besserung des Gesundheitszustandes Prozess der Genesung … Heute geht es mir richtig gut. BU? Und nun? Der Kunde kann seinen Zustand oft gar nicht beurteilen. … Rückschritte inklusive Die Genesung erfolgt in kleinen Schritten ... Gesellschaft mit Meldepflicht: Kunde muss Besserung der Gesundheit unverzüglich melden HDI: Keine Meldepflicht! Vorteil: Kunde braucht kein medizinisches Fachwissen Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 45 45

46 Verzicht auf Meldefrist bei Wiederaufnahme eines Berufes
Reintegration in den Beruf ... Mein erster Arbeitstag seit BU und meldepflichtig?! … ist steinig und langwierig … Der Weg zurück in den Beruf erfolgt stufenweise ... Gesellschaft mit Meldepflicht: Kunde muss Berufseinstieg melden u. ggf. zu viel gezahlte Renten zurückzahlen HDI: Keine Meldepflicht! Vorteil: Keine finanzielle Unsicherheit bzgl. möglicher Rückforderung Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 46 46

47 Verzicht auf eine Berufswechselprüfung (1)
Wenn Sie Ihren Beruf ändern … 02/2012 04/2011 05/2010 Arbeitsunfall führt zur BU Berufswechsel zur Goldschmiedin Gelernte Kauffrau Gesellschaft mit Berufswechselprüfung: – prüft, ob Berufsunfähigkeit als Gold-schmiedin und als Kauffrau vorliegt. HDI – prüft nur, ob Berufsunfähig- keit als Goldschmiedin vorliegt (zuletzt ausgeübte Tätigkeit). Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 47 47

48 Verzicht auf eine Berufswechselprüfung (2)
Vorteil für den Kunden bei HDI Der Kunde kann klar nachvollziehen, welches Berufsbild im Leistungsfall geprüft wird – nämlich nur ein Berufsbild. Es gibt kein verstecktes Verweisungsrecht. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 48 48

49 Konkretisierung evtl. Umorganisationskosten bei Selbständigen (1)
Wie viel müssen sie investieren? Investition: EUR Eine Lösung: Video-Konferenz-system inkl. Rauminstallation. … wegen Thrombose sind Lang- streckenflüge nun verboten … Kunde ist beruflicher Vielflieger (Welt weit) … Gesellschaft: „Investition ohne erheblichen Kapitaleinsatz“ – Im Zweifel entscheidet das Gericht HDI: Investitionen bis zu max. 25 % aller versicherten BU-Leistungen – Planungssicherheit Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 49 49

50 Konkretisierung evtl. Umorganisationskosten bei Selbständigen (2)
HDI Beispiel: EUR x 25 % = EUR. Das bedeutet, dass die Investition in Höhe von EUR für den Kunden nicht zumutbar ist. HDI bezahlt die Rentenleistungen. Klarstellung Wenn der Kunde durch mögliche und zumutbare Umorganisation: für sich neue oder andere Tätigkeitsfelder im Betrieb schaffen kann, die der bisherigen Tätigkeit gleichwertig und der beruflichen Stellung im Betrieb angemessen sind zu deren Ausübung er die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse besitzt und die er gesundheitlich auch ausüben kann.  erst dann liegt keine BU vor! Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 50 50

51 Ereignisunabhängige Nachversicherungsgarantie bis Alter 37 (1)
5 Jahre ereignisabhängig ereignisunabhängig Gesellschaft: Einige Gesellschaften bieten nur die ereignisabhängige Erhöhung an. HDI: freie Phase und ereignis- abhängig  hohe Flexibilität: Erhöhung kann schneller erfolgen. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 51 51

52 Nachversicherungsgarantie (2)
An Ereignisse gebundene in freier Phase Nachversicherungsgarantie 5 Jahre ab dem Versicherungsbeginn (bis maximal Alter 37) Insgesamt bis zu 100 % der zu Vertragsbeginn versicherten BU-Rente Gesamt-Jahresrente (inkl. Bonus): max EUR1) Bis zu 60 % des Bruttoeinkommens2) Gilt auch bei Verträgen mit Aus- schlüssen und Risikozuschlägen bis 50 % bis Alter 50 pro Ereignis 100 % der zu Vertragsbeginn versicherten BU-Rente möglich Gesamt-Jahresrente (inkl. Bonus) inkl. aller Erhöhungen: max EUR1) Bis zu 60 % des Bruttoeinkommens2) Gilt auch bei Verträgen mit Aus- schlüssen und Risikozuschlägen bis 50 % 1) Bei uns versicherte BU-Rente 2) BU-Rente bei privaten Versicherern Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 52 52 52

53 Infektionsklausel für alle Berufe
Berufsunfähig durch Infektion … Infektionen für ein mögliches Berufsverbot: HIV, Hepatitis C, Cholera, Tollwut, Tuberkulose … Es kann viele Berufsgruppen treffen: Mediziner, Köche, Landwirte, Erzieher … Gesellschaft: keine Leistung oder nur für Ärzte und Zahnärzte HDI: Infektionsklausel für alle Berufe Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 53 53

54 Verzicht auf zeitlich befristete Anerkenntnisse
BU anerkennen … Geld Einstellung der Rentenzahlung! befristet z.B. auf 12/18 Monate Gesellschaft – befristet HDI-Gerling – unbefristet HDI – unbefristet Gesellschaft – befristet: Erneute Erstprüfung – Beweislast liegt beim Kunden HDI: Nur Nachprüfung möglich – Beweislast liegt bei HDI Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 54 54

55 Rechtsverbindliche Erläuterungen zu den AVB
Kennen Sie das? HDI redet Klartext Rechtsverbindliche Erläuterungen sind fester Vertragsbestandteil! Versicherungsbedingungen für Laien nicht verständlich! HDI: transparent verständlich rechtsverbindlich Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 55 55

56 4 Starke Services bei der Antragsstellung und im Leistungsfall
Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

57 Das zeichnet unsere Risikoprüfung aus …
Schnell Innerhalb von 48 Stunden erfolgt eine schnelle und elektronische Bearbeitung Einfach Kommunikation über Outlook, Austausch per Zuverlässig Ergebnis Voranfrage = Ergebnis Antragsprüfung Nachvollziehbar Entscheidungen sind marktkonform und transparent Serviceorientiert Bearbeitung der Risikovoranfrage erfolgt innerhalb von 48 Std. (Standard) und am PoS Standardmäßige Angebotsalternativen bei der Antragsstellung wird auf EGO Basic geprüft, wenn BU nicht möglich ist Sehr gute Bewertungen Durch unabhängige Rating-Agenturen und Rückversicherer Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

58 Professionelle Hilfe im BU-Leistungsfall
TELEFONISCHER ERSTKONTAKT VOR-ORT-KUNDEN-SERVICE Telefonische Kontaktaufnahme nach Meldung des Leistungsfalls, bereits vor Beginn der Leistungsprüfung, sofern die Anspruchsstellung schriftlich erfolgt ist. Aufnahme und Bearbeitung von Leistungsanträgen sowie Unterstützung des Kunden bei der Zusammenstellung der erforderlichen Informationen zur zeitnahen Leistungsprüfung. Hierzu erfolgt nach Termin-vereinbarung ein persönliches Gespräch vor Ort. TELEFONISCHE UNTER- STÜTZUNG DES INNENDIENSTES TELECLAIMING Unterstützung unserer Kunden bei der Beantragung von Berufsunfähigkeits- leistungen, hier vorrangig bei der Darstellung der zuletzt ausgeübten beruflichen Tätigkeit. Rückfragen im Rahmen der Leistungsprüfung werden durch den zuständigen Leistungsprüfer möglichst telefonisch gehalten. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 58

59 Was ist Vor-Ort-Kunden-Service
Außenregulierung Es erfolgt ein Auftrag vom Leistungsprüfer an den Vor-Ort-Kunden-Service Aufnahme und Bearbeitung von Leistungsanträgen Unterstützung des Kunden bei der Zusammenstellung der erforderlichen Unterlagen Im Einzelfall besteht Entscheidungsmöglichkeit: bei Kundenwunsch, zur Erhöhung/ Erweiterungen unseres Servicegedankens im Leistungsfall Eigenes Team in der Abteilung BU-Leistungsprüfung – Servicedienstleister für den Leistungsprüfer Service & Unterstützung für den Kunden und Vermittler kostenlos & freiwillig Vorteil 59 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 59

60 „Reden statt schreiben“
Schnelligkeit Dauer der Leistungsprüfung vor „Reden statt schreiben“ Reden statt schreiben Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

61 Echtes Beispiel aus der Praxis…
Zur Person: 30-jährige angestellte Krankenschwester (ledig) Tätigkeit: Hospiz-Abteilung eines Krankenhauses in Vollzeit (40 Stunden / Woche) und Schichtdienst plus Überstunden Bruttoeinkommen 2.800,- EUR pro Monat (Netto: €) Privater Schutz mit EGO Basic und DDZ*: 1.000,- EUR mtl. EU-Rente *Zusatzschutz bei schwerer Krankheit oder Tod Einkommensschutz

62 Beispiel Krankheitsbild
Die Krankenschwester hält den psychischen Belastungen, ausgelöst durch das Versterben der Patienten, zu denen sie eine soziale Bindung aufgebaut hatte, nicht mehr stand. Es kommt zu Schlafstörungen, unspezifischen Schmerzen, Grübelzwängen und ständiger Erschöpfung. Nach ärztlichen Untersuchungen, bei denen ein Erschöpfungssyndrom (Burn-Out) festgestellt wird, wird die Betroffene zunächst arbeitsunfähig krank geschrieben. Später wird eine Depression und eine Schmerzstörung diagnostiziert. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

63 Auswirkungen auf das Leistungsvermögen
Das Leistungsvermögen, irgendeine Erwerbstätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt auszuüben, liegt weit unter 3 Stunden am Tag: Konzentrations-, Merkfähigkeits- und Antriebsstörung Psychische Belastbarkeit und Durchhalte-vermögen sind stark eingeschränkt Energielosigkeit Hinweis: die Prüfung von Ansprüchen ist stets eine Einzelfallentscheidung. Ansprüche aus dem Fallbeispiel lassen sich nicht ableiten. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

64 Verlust der Arbeitskraft – der kritische Moment im Leben des Kunden
Leistungsmeldung Die Kundin meldete sich nach der Diagnose bei HDI. Für die Kundin ist wichtig, dass ihr Antrag möglichst fair, schnell und unbürokratisch bearbeitet wird. Denn jetzt hat sie ganz andere Sorgen … Unsere Aufgabe bei HDI „Wir wollen unserer Kundin rasch und unkompliziert zu den Leistungen verhelfen, die ihr zustehen. Sie steht an einem Wendepunkt ihres Lebens. Deshalb darf der Leistungsantrag für die Kundin nicht zum ‚Hindernislauf‘ werden.“ Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 64 64

65 Es kommt noch schlimmer …
Die Kundin erleidet während Ihrer Erwerbsunfähigkeit einen Herzinfarkt mit dauerhafter Einschränkung der Herzleistung. Krankenschwester erhält aus der Zusatzversicherung eine Einmalleistung in Höhe von €. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

66 Leistungsantragsverlauf
Krankenschwester ist 3 – 4 Monate krank, dann dauerhaft erwerbsunfähig Nach Abschluss unserer Prüfung (spätestens innerhalb von 2 Wochen) erfolgt Leistungsentscheidung Service: Reden statt Schreiben Zahlung der EU-Rente durch Gesetzgeber Antrag auf EU- Rente wird gestellt Anforderung der medizinischen Unterlagen Assistance-Leistungen wie z.B. Benennung und Vermittlung von Spezialisten und Ein-richtungen oder Unter-stützung bei der Verein-barung eines Arzttermins Zahlung der EU-Rente auch rück-wirkend – ab dem 1. Tag der Er-werbsunfähigkeit Hinweis: die Prüfung von Ansprüchen ist stets eine Enzelfallentscheidung. Ansprüche aus dem Fallbeispiel lassen sich nicht ableiten. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

67 Unser Service für Sie Sie brauchen Unterstützung?
Dann wenden Sie sich einfach direkt an unsere zuständigen Mitarbeiter. Sie helfen Ihnen gern! Unser Service zur Unterstützung Ihrer Vertriebsaktivitäten Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Referentinnen aus den Bereichen Risikoprüfung und Leistungsprüfung für Vorträge und Diskussionen einzuladen. Nutzen Sie sie Chance, praxisnahe Informationen zu Themen wie z.B. „Risikoprüfung in der Praxis“, „BU und dann?“ oder „Praxisbeispiele für unseren Vor-Ort-Kunden- Service“ aus erster Hand zu erhalten. Interessiert? Dann nehmen Sie Kontakt zu unseren Referentinnen auf: Risikoprüfung Heike Sontow Telefon: Leistungsprüfung Lydia Dickmeis Telefon: Risikoprüfung Information zu Annahmeentscheidungen (medizinische, finanzielle und Sonderrisiken). Leistungsprüfung Information zur BU-/ EU-Leistungsprüfung. Angebots- und Beratungsservice Wir unterstützen Sie gezielt bei allen Fragen rund um die Angebotserstellung. Antragsservice Privat und BAV Ein spezialisiertes Antragsteam kümmert sich um Ihre Neuanträge. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

68 5 EGO im Wettbewerb Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

69 EGO Top im Wettbewerb 1/2 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

70 EGO Top im Wettbewerb 2/2 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

71 Exzellente Leistungsfallregulierung
Anbieter BU-Rating Teilrating BU-Kompetenz M&M BU- Leistungsquote M&M BU- Prozessquote M&M BU- Annahmequote HDI ««««« µµµµµ 84,63 % 1,11 % 84,24 % Allianz 84,19 % 1,10 % 85,80 % Debeka 81,85 % 1,21 % 77,70 % AXA 80,73 % 1,48 % 87,41 % Swiss Life 77,59 % 0,72 % 74,70 % Volkswohl Bund 76,83 % 1,73 % 82,34 % AachenMünchener 75,96 % 1,37 % 84,91 % R+V 74,91 % 0,89 % 85,90 % Alte Leipziger 73,21 % 1,40 % 85,49 % Continentale 72,61 % 1,18 % 80,59 % Generali 72,07 % 1,54 % 83,95 % Gothaer 69,84 % 0,00 % 79,65 % Zurich Dt. Herold 65,10 % 2,43 % 83,87 % WWK 64,85 % 76,14 % Condor µµµµ 92,35 % 14,94 % 79,75 % Stuttgarter 66,47 % 1,20 % 83,35 % Nürnberger 65,18 % 1,97 % 75,94 % LV 1871 61,08 % 1,75 % 78,41 % HanseMerkur 55,11 % k.A. 78,22 % Ergo k. A. Werte verifiziert durch MORGEN & MORGEN GmbH, Stand 04/2015, Abb. D V15032; Die Sortierung ist nach den BU-Leistungsquoten erfolgt unter Berücksichtigung der 5-Sterne- Anbieter im Teilrating BU-Kompetenz; Nicht berücksichtigt: Canada Life: keine 5 Sterne im BU-Rating; Standard Life: nur BUZ EGO (BU): Qualität und Service für Sie und Ihre Kunden, Mai 2015 71

72 „Berufsunfähigkeit“ – Qualität aus Tradition
ERFAHRUNG im BU-Geschäft seit 1922 Aktueller Bestand über VERTRÄGE Über LEISTUNGSFÄLLE pro Jahr STÄNDIGE VERBESSERUNG UND ANPASSUNG des Produktes Seit AUSGEZEICHNETE BEWERTUNGEN durch Morgen & Morgen Seit 2007 PAUSENLOS HERVORRAGENDE BEWERTUNGEN beim Franke & Bornberg BU-Unternehmensrating 72 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 72

73 EGO Basic im Wettbewerb 1/2
Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

74 EGO Basic im Wettbewerb 2/2
Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

75 EGO Basic bietet ausgezeichnete Qualität
EGO Basic steht für konstante Qualität und ausgezeichneten Service Ausgezeichnete Bewertungen von unabhängigen Ratingagenturen Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

76 6 Besonderheiten Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

77 Einkommensschutz nur als private Absicherung – oder geht auch bAV?
… wie entsteht die Differenz bei der Nettorente in der bAV? 1.800 € BU-Leistung Netto (gesamt) 1.800 € BU-Leistung gesamt private Absicherung betriebliche Absicherung 1.800 € BU-Leistung gesamt 1.300 € BU-Leistung Netto (gesamt) Netto 73,00 € private Absicherung Netto 37,66 € betriebliche Absicherung Eigene Berechnungen (Stand 2015): Dipl-Betriebswirt, 30 Jahre, ledig, BU-Eintritt mit 31 Jahren (Jahr 2016), € mtl. BU-Rente (inkl. Bonus), Bruttoprämie 73,00 €, keine weiteren Einkünfte, Angaben nach Steuer/Sozialabgaben, Grundtabelle, ohne Kirchensteuer, BU-Renten aus der privaten Vorsorge unterliegen als abgekürzte Leibrenten der Ertragsanteilbesteuerung nach § 55 EStDV, BU-Renten aus der bAV mit steuerlicher Förderung nach § 3 Nr. 63 EStG werden gemäß § 22 Nr. 5 Satz 1 EStG voll nachgelagert besteuert. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

78 Die Situation im BU-Leistungsfall
Im Vergleich zur privaten Absicherung entsteht bei der betrieblichen Absicherung durch die nachgelagerte Besteuerung eine Versorgungslücke im Leistungsfall. Nach Steuern Nach Steuern und ggf. Kranken- und Pflegeversicherung BU- Rente BU- Rente 1.800 € 1.300 € private Absicherung betriebliche Absicherung Eigene Berechnungen (Stand: 2015): Dipl. Betriebswirt, 30 Jahre, ledig, BU-Eintritt mit 31 Jahren (Jahr 2016), € mtl. BU-Rente, (inkl. Bonus), keine weiteren Einkünfte, Angaben nach Steuer/Sozialabgaben, ohne Kirchensteuer, Grundtabelle Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

79 Unsere Lösung: bAV NettoJoker von HDI
Die versicherte bAV-Rente wird erhöht, damit die Höhe der Nettorente im Leistungsfall der privaten Absicherung entspricht. Erhöhung um 845 € private BU-Nettoleistung = betriebliche BU-Nettoleistung 1.800 € BU-Leistung Netto private BU-Leistung 1.800 € BU-Leistung Netto betriebliche BU-Leistung 1.300 € BU-Leistung Netto 1.800 € BU-Leistung Eigene Berechnungen (Stand 2015): Diplom-Betriebswirt, 30 Jahre, ledig, BU-Eintritt mit 31 Jahren (Jahr 2016), € mtl. BU-Rente (inkl. Bonus) privat, Prämie privat 73,00 € mtl., € BU-Rente bAV, Prämie bAV 106,33 € mtl., keine weiteren Einkünfte, Angaben nach Steuer/Sozialabgaben, ohne Kirchen- steuer, BU-Renten aus der privaten Vorsorge unterliegen als abgekürzte Leibrenten der Ertragsanteilbesteuerung nach § 55 EStDV, BU-Renten aus der bAV mit steuerlichen Förderung nach § 3 Nr. 63 EStG werden gemäß § 22 Nr. 5 Satz 1 EStG voll nachgelagert besteuert. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

80 Finanzielle Angemessenheit
Was ist versicherbar? Gesamt EU-/BU-Rente Versicherbarer Anteil des Brutto-Arbeitseinkommens Schicht 2. Schicht 3. Schicht € p.a. 75% 90% 60% € p.a. € p.a. € p.a. € p.a. € p.a. € p.a. 70,31% 84,38% 56,25% € p.a. 63,75% 76,50% 51,00% € p.a. 55,00% 66,00% 44,00% € p.a. 50,63% 60,75% 40,50% Quelle: Handout Risikoprüfung, Stand 2015 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

81 Steuerliche Behandlung privater BU-Renten
Schichten Steuerliche Betrachtung Bemessungsgrundlage 1. Schicht Leistungen fallen unter die sog. Kohortenversteuerung Im Jahr 2014 liegt die Bemessungsgrundlage für Leistungseintritte in 2015 bei 70 % und steigt bis letztlich 100 % in 2025 erreicht sind 2. Schicht (bAV) Leistungen werden voll versteuert, sofern die Beiträge dafür steuerfrei gestellt wurden Steuermessungsgrundlage = 100% 3. Schicht Leistungen werden mit dem Ertragsanteil* versteuert unter Berücksichtigung der Dauer der BU-Rentenzahlung Es gilt: Je eher die BU-Rente beansprucht wird, umso höher der Ertragsanteil Verbleibende Laufzeit / Ertragsanteil*: 45 Jahre / 42 % 30 Jahre / 30 % 15 Jahre / 16 % 5 Jahre / 5 % Hinweis: * gemäߧ 55 EStDV im Annex zu § 22 EStG. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

82 7 Verkaufsunterstützung
Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

83 Verkaufsunterstützung
Kunde Verkäufer Kundenbedarf steht im Fokus Bedarf erkennen Kunde will aus Überzeugung kaufen Beratung zielt auf Bedürfnisse des Kunden ab Einfache Beratung, da gleiche Bedarfsermittlung für BU und EU Vorteil Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

84 Beispielhafte Bedarfsermittlung
Krankheit/ Unfall Bruttogehalt €* Versorgungslücke Nettogehalt ca €* Lohnfortzahlung durch Arbeitgeber 180 € 1.040 € Krankengeld 90% vom letzten Nettoeinkommen ca € Volle Erwerbs-minderungsrente ca. 762 €* 6 Wochen max. 72 Wochen Beispiel: 30-jährige Krankenschwester, Versicherungs- und Leistungsdauer bis 67, mtl. EU-Rente 1.000,- EUR * Quelle: Rentenanzeiger 2015; Schallöhr Verlag GmbH Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

85 Beispielhafte Bedarfsermittlung
Lösung: EGO Basic Monatliche Prämie Schließung durch private Absicherung Bruttogehalt €* Versorgungs- lücke Nettogehalt ca €* rd € Volle Erwerbs-minderungsrente ca. 762 €* Beispiel: 30-jährige Krankenschwester, Versicherungs- und Leistungsdauer bis 67, mtl. EU-Rente 1.000,- EUR * Quelle: Rentenanzeiger 2015; Schallöhr Verlag GmbH Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

86 Verkaufsunterlagen 1/2 B2B B2BC B2C Einkommens-schutz EGO Top
Erklärfim Anmeldeformular für Vertriebsschulungen Präsentation eDok ( ) Kartenspiel ( ) Poster (xx) Simple Story Postkarte „Kopf hoch“ ( ) Microsite (Internet) Abreissblock „Kontoauszug“ ( ) Abhefter für Kontoauszug ( ) EGO Top Leitfaden Risikovoranfrage BU-Checkliste Stiftung Warentest ( ) BU-Checkliste FinanzTip ( ) Vertriebspartnerinformation: BU-Unternehmensrating ( ) Services im Leistungsfall ( ) BU-Kartenspiel ( ) Ringbuch „BU-Highlights“ ( ) BU-Leistungsbeispiele aus der Praxis“ Verkaufsstory „Vollkasko“ ( ) Broschüre ( ) Poster (xxy) Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

87 Verkaufsunterlagen 2/2 B2B B2BC B2C EGO Young Präsentation Verkaufsstory „Pizza“ ( ) Broschüre ( ) EGO 2in1 Verkaufsstory „Geldmaschine“ ( ) Broschüre ( ) EGO Basic Erklärfim FAQ ( ) Vertriebspartnerinformation ( ) Ansprachekonzept ( ) Produktblatt – pAV ( ) Produktblatt – Schüler ( ) Produktblatt – bAV ( ) Poster ( ) Alle Unterlagen finden Sie im Vermittlerportal „Material und Downloadbereich“. Die Filme sind in der Mediathek abgelegt. Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

88 Back up Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

89 Erläuterungen zur den einzelnen Quoten
M&M BU-Annahmequote M&M BU-Leistungsquote M&M BU-Prozessquote Bei der M&M BU-Annahmequote werden die angenommenen Anträge (mit Zuschlägen oder Ausschlüssen angenommene Verträge zählen nur zu 2/3 bzw. 1/3) ins Verhältnis zu den gestellten Anträgen gesetzt. Eine hohe Annahmequote ist aus Sicht des einzelnen Kunden prinzipiell eher gut. Überdurchschnittlich hohe Quoten werden allerdings auch moderat abgewertet, da aus Sicht des Kollektivs nicht jeder Antrag anerkannt werden sollte. Bei der BU- Annahmequote werden die Werte der letzten beiden Jahre aufaddiert und somit gemittelt. Bei der M&M BU-Leistungsquote werden die anerkannten Leistungs- fälle ins Verhältnis zu den beantragten Leistungsfällen gesetzt. Eine hohe Leistungsquote ist prinzipiell eher gut, da der Versicherungsnehmer im Ernstfall eine entsprechende Leistung erwartet. Überdurchschnittlich hohe Quoten werden allerdings auch moderat abgewertet, da aus Sicht des Kollektivs nicht jeder Antrag anerkannt werden sollte. Wie bei der M&M BU- Prozessquote werden auch hier die Werte der letzten drei Jahre zusammenaddiert und gemittelt. In dieser Komponente wird die M&M BU-Prozessquote bewertet. Die M&M BU-Prozessquote setzt die Anzahl der verlorenen Prozesse ins Verhältnis zu den vom Versicherer abgelehnten Leistungsfällen. Hiermit soll bewertet werden, inwieweit der Versicherer „zu Unrecht“ Prozesse führt. Eine hohe „reine“ Prozessquote an sich ist nicht unbedingt schlecht, da der Versicherer natürlich das Recht haben muss, ungerechtfertigte Ansprüche notfalls per Gericht abzuwehren. Verlorene Prozesse sind allerdings in jedem Fall zu vermeiden. Die Zahlen der letzten drei Jahre werden aufaddiert und dann gemittelt. Quelle: Morgen & Morgen BU-Rating: Jahrgang 2013; 04/2013 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

90 Unser Voranfragen Service seit zwei Jahren innerhalb von 48 Stunden
Voranfrage einreichen Aufnahme der Voranfrage beim Kunden Entscheidung innerhalb von 48 Stunden Rücksprache mit dem Kunden; Aufnahme des Antrags Antrag + Entscheidung der Voranfrage einreichen So funktioniert die Risikovoranfrage: Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015 90

91 Elektronische Risikoprüfung am Point of Sale (Risikovoranfrage)
Der schnelle Weg zur BU/EU – Police Aufnahme der Voranfrage beim Kunden mit verbindlicher Entscheidung ob der Kunde versicherbar ist Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

92 Gute Gründe für Risikoeinschätzung am Point of Sale
Ist Ihr Kunde versicherbar und wie? Vereinfachte Voranfragepraxis Schnelle Risikoprüfung Einmalige Beantwortung der Gesundheitsfragen Sofortige Aussagen zu der Versicherbarkeit Ihrer Kunden Umfassende und kompetente Beratung im Erstgespräch Verbindliche Entscheidungen Sie sind … schneller im Ziel, auf der sicheren Seite und haben zufriedene Kunden! Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015

93 Standardmäßige Angebotsalternativen
Diabetes Mellitus Typ 1, Morbus Crohn Asthma, Bandscheibenvorfall Blutthochdruck, Fettstoffwechselstörung Prüfung Prüfung Prüfung BU – Ablehnung BU mit Ausschlussklausel BU mit Risikozuschlag EU mit Risikozuschlag* EU normal oder geringer Risikozuschlag EU normal oder geringer Risikozuschlag ⃰ nach Vorlage eines ärztlichen Berichtes. In Abhängigkeit von Verlauf, Beruf, Eintrittsalter und Versicherungsdauer sind auch in der EU Ablehnungen möglich Erweiterung der Annahmemöglichkeiten mit der EU! Quelle: Beispiele HDI Risikoprüfung 93 Einkommensschutz, EGO Produktfamilie, Juli 2015


Herunterladen ppt "Einkommensschutz: Die EGO - Produktfamilie"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen