Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Irene Kammerhofer Auftraggeber (Importeur/Käufer) Auftraggeber (Importeur/Käufer) 1 Liefervertrag Begünstigter (Exporteur/Verkäufer) Begünstigter (Exporteur/Verkäufer)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Irene Kammerhofer Auftraggeber (Importeur/Käufer) Auftraggeber (Importeur/Käufer) 1 Liefervertrag Begünstigter (Exporteur/Verkäufer) Begünstigter (Exporteur/Verkäufer)"—  Präsentation transkript:

1 Irene Kammerhofer Auftraggeber (Importeur/Käufer) Auftraggeber (Importeur/Käufer) 1 Liefervertrag Begünstigter (Exporteur/Verkäufer) Begünstigter (Exporteur/Verkäufer) Akkreditivbank (Eröffnende Bank) Akkreditivbank (Eröffnende Bank) 2 Akkreditiv- eröffnungsauftrag Eröffnung des Akkreditives 3 Avisierende bzw. Bestätigende Bank Avisierende bzw. Bestätigende Bank Avisierung/ Bestätigung des Akkreditives 4 1.Liefervertrag, in dem Zahlung durch Akkreditiv vereinbart wurde 2.Käufer gibt seiner Bank Auftrag zur Akkreditiverstellung 3.Die Akkreditivbank erstellt das Akkreditiv und sendet es an RLB mit dem Auftrag, das Akkreditiv dem Begünstigten zu avisieren (mit oder ohne Hinzufügung ihrer Bestätigung) 4.Die avisierende bzw. bestätigende Bank verständigt den Begünstigten Das Export-Akkreditiv: Ablauf der Eröffnung 1

2 Irene Kammerhofer Auftraggeber (Importeur/Käufer) Auftraggeber (Importeur/Käufer) 5a Warenversand Begünstigter (Exporteur/Verkäufer) Begünstigter (Exporteur/Verkäufer) Akkreditivbank (Eröffnende Bank) Akkreditivbank (Eröffnende Bank) 7 Ausfolgung der Dokumente und Kontobelastung Übersendung der Dokumente 6b Avisierende bzw. Bestätigende Bank Avisierende bzw. Bestätigende Bank Zahlung 5b Dokumenten- präsentation 5a 5.Der Begünstigte versendet die Ware (5a) und legt Dokumente bei der Zahlstelle vor mit der Bitte um Honorierung (5b) 6.Die Zahlstelle (hier: RLB) prüft die Dokumente und schreibt dem Begünstigten den Betrag gut (6a). Gleichzeitig remboursiert sie sich bei der Remboursstelle und übersendet die Dokumente an die Akkreditivbank (6b). 7.Die Akkreditivbank prüft die Dokumente ebenfalls und übersendet sie an den Auftraggeber unter gleichzeitiger Belastung seines Kontos. Das Export-Akkreditiv: Ablauf Dokumentenpräsentation und Zahlung 1

3 Irene Kammerhofer Auftraggeber (Endabnehmer) Auftraggeber (Endabnehmer) Begünstigter (Lieferant) Begünstigter (Lieferant) Akkreditivbank (Eröffnende Bank) Akkreditivbank (Eröffnende Bank) 1 Übertragende Bank 6 Die Übertragung eines Export-Akkreditives 2 Erstbegünstigter (Transiteur) Erstbegünstigter (Transiteur) Zweitbank 3 Bank im Land des Begünstigten Bank im Land des Begünstigten 4 Auftraggeber der Übertragung Auftraggeber der Übertragung 5 1.Endabnehmer beauftragt seine Bank mit der Eröffnung eines übertragbaren L/C 2.Akkreditivbank erstellt L/C und übersendet es an die Zweitbank im Land des Transiteurs (RLB) 3.Zweitbank (RLB) notifiziert L/C an den Begünstigten (Erstbegünstigter, Transiteur) 4.Transiteur beauftragt seinerseits RLB, das L/C an den tatsäch- lichen Lieferanten zu übertragen 5.Zweitbank (RLB) handelt nun als Transferring Bank und überträgt L/C der Akkreditivbank (mit einem geringeren Betrag) an den Zweitbegünstigten (Lieferanten). Dazu schaltet sie eine Bank im Land des Zweitbegünstigten ein. 6.Diese Bank, die nur den Auftrag hat, die Akkreditivübertragung an den Zweitbegünstigten weiterzuleiten, übersendet das L/C ohne Verbindlichkeit an diesen. wird zu 2


Herunterladen ppt "Irene Kammerhofer Auftraggeber (Importeur/Käufer) Auftraggeber (Importeur/Käufer) 1 Liefervertrag Begünstigter (Exporteur/Verkäufer) Begünstigter (Exporteur/Verkäufer)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen