Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

KEDOQ-Schmerz Das Projekt - Kerndatensatz, Erhebungszeitpunkte Release Kerndatensatz 2015.3 – was ist neu ? Aktueller Stand – Benchmark - Demoversion Diskussion.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "KEDOQ-Schmerz Das Projekt - Kerndatensatz, Erhebungszeitpunkte Release Kerndatensatz 2015.3 – was ist neu ? Aktueller Stand – Benchmark - Demoversion Diskussion."—  Präsentation transkript:

1 KEDOQ-Schmerz Das Projekt - Kerndatensatz, Erhebungszeitpunkte Release Kerndatensatz – was ist neu ? Aktueller Stand – Benchmark - Demoversion Diskussion – Erwartungen, Ziele, nächste Schritte KEDOQ-Schmerz auf dem Schmerzkongress Mannheim 16. Oktober 2015

2 KEDOQ-Schmerz Kerndatensatz KEDOQ-Schmerz In der spezialisierten Schmerztherapie DSF Deutscher Schmerzfragebogen

3 KEDOQ-Schmerz Kerndatensatz -Struktur

4 Erhebungszeitpunkte T0 Screening DSF T1 Behandlungs- Beginn ambulante Therapie T3 (a - xx) Verlauf ambulante Therapie (alle 3-6 Mo.) T2 Abschluss ambulant Abbruch der Behandlung Relevanter Symptom- wechsel T3 (a-xx) Follow Up ambulante Therapie Parameter B1Datum Behandlungsbeginn X B2Deutscher Schmerzfragebogen (DSF) X B2.1Aktualisierung DSF (wenn DSF älter als 4 Wochen) X B3Setting der Behandlung X B4Ergänzende Informationen zum Schmerz X B5Ergänzende Informationen Medikamenteneinnahme X C1Datum Verlauf/Abschluss XXX C2Verlaufsfragebogen (VFB) XXX C2.1VFB am Ende einer (teil-)stationären Behandlung C3Status der Behandlung XXX C4Diagnostische Maßnahmen (durchgeführt, veranlasst) XXX C5Medikamentöse Therapie (durchgeführt, veranlasst) XXX C6Nichtmedikamentöse Therapie (durchgeführt, veranlasst) XXX C7Unerwünschte Ereignisse XXX Ambulante Behandlung

5 Erhebungszeitpunkte T0 Screening DSF T1 Behandlungs- Beginn (teil-)stationär T2 Abschluss (teil-/stationär) Abbruch der Behandlung Relevanter Symptomwechsel T3 (a-xx) Follow Up Parameter B1Datum Behandlungsbeginn X B2Deutscher Schmerzfragebogen (DSF) X B2.1Aktualisierung DSF (wenn DSF älter als 4 Wochen) X B3Setting der Behandlung X B4Ergänzende Informationen zum Schmerz X B5Ergänzende Informationen Medikamenteneinnahme X C1Datum Verlauf/Abschluss XX C2Verlaufsfragebogen (VFB) X C2.1VFB am Ende einer (teil-)stationären Behandlung X C3Status der Behandlung XX C4Diagnostische Maßnahmen (durchgeführt, veranlasst) XX C5Medikamentöse Therapie (durchgeführt, veranlasst) XX C6Nichtmedikamentöse Therapie (durchgeführt, veranlasst) XX C7Unerwünschte Ereignisse XX teil-/stationäre Behandlung

6 Kerndatensatz KEDOQ-Schmerz DSF Deutscher Schmerzfragebogen Release – was ist neu ?  VR-12 ersetzt den SF-12

7 VR-12 Dt. Version Buchholz & Kohlmann 2015

8 Kerndatensatz KEDOQ-Schmerz DSF Deutscher Schmerzfragebogen Release – was ist neu ?  VR-12 ersetzt den SF-12  Handbuch des DSF

9 Überarbeitung Version 2015 B. Nagel, M. Pfingsten, G. Lindena, T. Kohlmann schmerzfragebogen/

10 Kerndatensatz KEDOQ-Schmerz DSF Deutscher Schmerzfragebogen Release – was ist neu ?  VR-12 ersetzt den SF-12  Handbuch des DSF  Vollständigkeitsregeln

11 KEDOQ-Schmerz Vollständigkeitsregeln (Auszug)

12 Kerndatensatz KEDOQ-Schmerz DSF Deutscher Schmerzfragebogen Release – was ist neu ?  VR-12 ersetzt den SF-12  Handbuch des DSF  Vollständigkeitsregeln  Neue Frage 1 VFB

13

14 Kerndatensatz KEDOQ-Schmerz DSF Deutscher Schmerzfragebogen Release – was ist neu ?  VR-12 ersetzt den SF-12  Handbuch des DSF  Vollständigkeitsregeln  Neue Frage 1 VFB  Fragebogen bei Behandlungsbeginn

15 Aktualisierung des DSF ( Screening DSF vor > als 4 Wochen)

16 Kerndatensatz KEDOQ-Schmerz DSF Deutscher Schmerzfragebogen Release – was ist neu ?  VR-12 ersetzt den SF-12  Handbuch des DSF  Vollständigkeitsregeln  Neue Frage 1 VFB  Fragebogen bei Behandlungsbeginn  Modul A wird fakultativ

17 Aktuelles

18 … Verträge mit 29 Einrichtungen (44 Funktionsbereiche 23 amb, 6 TK, 15 Station) 5 Programmanbieter (mit Vertrag) und 3 mit hochgeladenen Daten: ACSTB, ID Diacos, PainDetect Hochgeladene Daten aus 23 Zentren 50 Gruppen-Abbildungen mit eigenen Daten online Demoversion  … Fehler bei der Vollständigkeit (SF12, Diagnosen- und Therapieinformationen) Umstellung in Organisation und Dokumentation erforderlich – nicht nur wegen KEDOQ-Schmerz… Qualitätsdiskussion… Aktuelles

19 29 Verträge mit 44 Funktionsbereichen ThemaAmbulantTeilstationärStationärGesamt Funktionsbereiche Davon mit Daten Patienten Behandlungsbeginn Abschluss Verlauf Aktuelles

20 Eine obere Reihe von Karteikarten enthält Kapitelnamen, eine untere die einzelnen Abbildungen, diese können ausgewählt werden… Online-Abbildungen… direkt nach dem Hochladen …außerdem Filter Filter:  Setting  Geschlecht  Alter  MPSS  Von Korff  DASS cut off

21 Online Abbildung Bereich

22 Eigenes Zentrum vs. Gesamtheit Stationäre Patienten, MPSS III Demoversion

23 KEDOQ – Schmerz: Chronifizierungsstadium 1-3

24 Filter: Setting, Auswahl: ambulantFilter: Setting, Auswahl: stationär Einladung zum Stand!!! Filter: Setting, Auswahl: stationär +Filter: Geschlecht, Auswahl: männlich weiblich

25 KEDOQ – Schmerz: Schmerzlokalisation

26 2 Filter: Setting + Geschlecht Auswahl: ambulant, männlich stationär, weiblich

27 Eigenes Zentrum vs. Gesamtheit Behandlungserfolg – Patientenurteil / Tagesklinik Demoversion

28 KEDOQ – Schmerz: Filter Es gehen bis zu 3 Filter: Geschlecht, Altersgruppen Setting, DASS<>cutoff, Chronifizierungsstadium, von-Korff-Schweregrad Es geht nicht: – Verknüpfung von Filtern aus Anamnese- und Verlauf, z.B. Chronifizierungsstadium auf Therapieerfolg wenn diese nicht Gegenstand der Abbildung sind Es geht –noch- nicht: – Schmerzlokalisation

29 KEDOQ – Schmerz: Stand Das Besondere gegenüber anderen „Datensammlungen“ ist, dass … Programmübergreifend: diese Daten kommen aus 3, demnächst 5 unterschiedlichen Programmen Vollständig: nach den hohen Anforderungen der KEDOQ-Kommission Patientenbezogen: diese Daten werden zum Patienten zusammengeführt: jedem der Patienten mit vollständigen Anamnesedatensätzen sind eine unterschiedliche Art und Anzahl von Verlaufsdatensätzen zugeordnet sektorenübergreifend: die Daten kommen aus 15 Zentren, die ihre Patienten in unterschiedlichen Funktionsbereichen versorgen vollständige Patientendokumentationen in KEDOQ-Schmerz

30 KEDOQ – Schmerz Vorbereitung der Teilnahme 1.Fragebogen und Kerndatensatz >> Vorteil für Sie: validiert, standardisiert, von der Schmerzgesellschaft empfohlen 2.EDV-Dokumentation >> Vorteil für Sie: Übersicht erleichtert, patientenbezogener Verlauf, Informationen griffbereit --Kosten für Software und Hardware >> Zunahme der Nutzung von Programmen der KEDOQ-kooperierenden Anbieter 3.Vorteile für die Deutsche Schmerzgesellschaft: Beitrag zur Beschreibung und womöglich Verbesserung der Schmerztherapie und deren Situation in Deutschland

31 KEDOQ – Schmerz Teilnahme KEDOQ-Schmerz >> Vorteile für Sie: unmittelbare Datenauswertungen in Abbildungen mit Benchmarks gegenüber den anderen teilnehmenden Einrichtungen damit Orientierung und Vergleich der eigenen Patientenversorgung  mit Strukturqualität (Patientenpopulation bei Aufnahme, Spektrum der eigenen Versorgungsangebote)  Prozessqualität (Häufigkeiten und Kombinationen der eigenen Versorgungsangebote)  Ergebnisqualität (Veränderungen der Schmerzsituation der Patienten) Zusammenführung der eigenen Daten in einem Standarddatensatz und Vorbereitung für einen Export Zugang zu anonymisierten Daten für wissenschaftliche Auswertungen über Benchmarks hinaus – Laufende Kosten für Datenhaltung

32 KEDOQ – Schmerz: Das Besondere Das Besondere gegenüber anderen „Datensammlungen“ ist … Programmübergreifend: diese Daten kommen aus 3, demnächst 5 unterschiedlichen Programmen Vollständig: nach den hohen Anforderungen der KEDOQ-Kommission Patientenbezogen: diese Daten werden zum Patienten zusammengeführt: jedem der Patienten mit vollständigen Anamnesedatensätzen sind eine unterschiedliche Art und Anzahl von Verlaufsdatensätzen zugeordnet sektorenübergreifend: die aktuellen Daten kommen aus 15 Zentren, die ihre Patienten in unterschiedlichen Funktionsbereichen versorgen vollständige Patientendokumentationen in KEDOQ-Schmerz

33 Schmerztherapeutische Einrichtungen Nutzung des DSF / Kerndatensatz Teilnahme an KEDOQ-Schmerz Übertragung der Daten an CLARA Qualitätssicherung Benchmarking KEDOQ – Schmerz KEDOQ-Ethikrat Bestätigt durch Mitgliederversammlung Unabhängige Überwachung des Procedere Beratung der Deutschen Schmerzgesellschaft Präsidium der Deutschen Schmerzgesellschaft Ad-hoc-Kommission KEDOQ-Schmerz Definition des Kerndatensatzes Entwicklung, Überwachung der Abläufe Prüfung/Zertifizierung der Programmanbieter CLARA-Institut Programmierung der Datenbank Verträge mit den Einrichtungen Auswertung (Benchmarking ) Programm-Anbieter Umsetzen von KEDOQ-Schmerz Verschlüsselung Diverse Programm-Features Patienten Einverständniserklärung

34 Informationen bei

35 Ihre Ansprechpartner für Rückfragen KEDOQ – Schmerz


Herunterladen ppt "KEDOQ-Schmerz Das Projekt - Kerndatensatz, Erhebungszeitpunkte Release Kerndatensatz 2015.3 – was ist neu ? Aktueller Stand – Benchmark - Demoversion Diskussion."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen