Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Projektleiter:Prof. Dr.-Ing. Hans-Michael Hanisch Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Institut für Informatik Lehrstuhl für Automatisierungstechnik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Projektleiter:Prof. Dr.-Ing. Hans-Michael Hanisch Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Institut für Informatik Lehrstuhl für Automatisierungstechnik."—  Präsentation transkript:

1 Projektleiter:Prof. Dr.-Ing. Hans-Michael Hanisch Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Institut für Informatik Lehrstuhl für Automatisierungstechnik EnAS – Abschlußtreffen in Esslingen ( ) Thema: Verteiltes Steuerungssystems und Verifikation

2 2 1. Vorteile der IEC Verteiltes Steuerungssystem 2. Konfigurationen 3. Simulation im geschlossenen Kreis 4. Verifikation im geschlossenen Kreis Gliederung

3 Ausführungsmodell basierend auf IEC 61499

4 Wiederverwendbarkeit & Portierbarkeit Verwendung von IEC konformen Entwicklungsumgebungen FBDK (www.holobloc.com)www.holobloc.com FBench (sourceforge.net/projects/oooneida-fbench/)sourceforge.net/projects/oooneida-fbench/) –Erstellung der IEC Funktionsblöcken mit getrenntem Event- und Datenfluss in Form von Java Klassen –Programmierung der Algorithmen in FBS, KOP, ST, Java –Verknüpfung der Algorithmen über Execution Control Chart (ECC) 4DIAC (www.fordiac.org)www.fordiac.org –Erstellung der IEC Funktionsblöcken mit getrenntem Event- und Datenfluss in Form von C++ und oder Java Klassen –Programmierung der Algorithmen in ST, Java, C++ Corfu ESS / Archimedes (seg.ee.upatras.gr/corfu)seg.ee.upatras.gr/corfu –Erstellung der IEC Funktionsblöcken mit getrenntem Event- und Datenfluss und Konvertierung in spez. Ausführungsumgebungen –UML basierter Entwurf und Simulation des Eventflusses möglich –Archimedes Real-Time Ausführungsumgebungen für verschiedene Systeme (Java, Linux, aJile) ISaGRAF (www.icstriplex.com)www.icstriplex.com

5 EnAS-Demonstrator Greifer

6 Umsetzung des Greifers - Taskcontroller Interface des Taskcontrollers –REQ Sensoränderung –CNF Änderung der Ausgänge –Close, Hold, Deposite Initialisierung verschiedener Tasks –Stop Stop des Taskcontroller in einem sicheren Zustand ExecutionControlChart –Wait Taskcontroller beendet Task und bereit für weiteren –Ablaufgraphen der verschiedenen Tasks

7 Umsetzung des Greifers - Mastercontroller Interface des Mastercontrollers –Gripper & GripperO Abstimmung der einzelnen MasterController zum Zugriff auf die Pallete –finish Task beendet –Close, Hold, Deposite Initialisierung verschiedener Tasks –Stop Stop des Taskcontrollers und Weiterleitung über StopO ExecutionControlChart –Start Ausgangszustand des Mastercontrollers –Getactions auslesen der nächsten Aktion –Interaktion mit Taskcontroller

8 Umsetzung des Greifers – Distributed Controller

9 Umsetzung der Steuerung Für jede mechatronische Komponente einen Controller

10 Aktivitätsdiagramm für den Ablauf mit 2 Paletten

11 Steuerungsadapter Zur Steuerung des EnAS-Demonstrators mittels unterschiedlicher Hardwareplattformen als auch der Modelle –W2-FBC –Netmaster I (drahtgebunden, funkbasiert) –Netmaster II (drahtgebunden, funkbasiert) Zur ausschließlichen Steuerung der Modelle –Simulation im geschlossenen Kreis

12 Simulation im geschlossenen Kreis Programmierung einer Anlagenvisualisierung –2 sich bewegende Bilder für den Sauger und den Hauptzylinder –Konvertierung der Bewegung von 0 bis 100 in Pixelwerte –Bild des Saugers mit X&Y – Bewegung –Bild des Hauptzylinders nutzt X Bewegung des Saugers als Offset Kommunikation zwischen Modell und Anlagenvisualisierung sowie zwischen Steuerung und Modell Erstellung eines kausalen Anlagenmodels mit normierten Bewegungen von 0 bis 100% –Modellierung des Greifers aus 2 Zylindern mit entsprechenden Endlagensensoren

13 Verifikation im geschlossenen Kreis Erstellung eines kausalen Anlagenmodells mittels NCES –Erweiterung um Dynamik möglich mittels TNCES Automatische Überführung der Steuerungsfunktionsbausteine in NCES –Graphical representation –Interface (Event In- and Outputs, Data In- and Outputs, Internal variables) –Execution Control Chart –Algorithms –Function Blocks Hierarchy –Function Block Network –Application Model

14 Graphische Darstellung von Funktionsblöcken

15 Übersetzung ECC, Algorithmen und Interface

16 NCES Model des Greifers im geschlossenen Kreis

17 Ereichbarkeitsgraph automatische bzw. visuelle Überprüfung des Erreichbarkeitsgraphen auf die gewünschten Eigenschaften 1629 verschiedene Zustände visuell durch farbige abgesetzte Kennzeichnung der Zustandsübergänge innerhalb des kausalen Anlagenmodells automatisch durch CTL und eCTL Formeln

18 Modell des zusammengeschalteten Systems für den Greifer Verbale Spezifikation des geforderten oder verbotenen Verhaltens (z.B. Wird das Werkstück entnommen, wenn das Förderband steht?) Temporal-logische Ausdrücke: EF(not P wp & P move ) Verifikation mittels Model Checker

19 12 4. Zusammenfassung Erstellung eines dezentralen und rekonfigurierbaren Steuerungssystems 1. Definition von Modellen der Anlage (Dynamik, Struktur, Schnittstellen) 2. Entwicklung von Visualisierungs-Function Blocks 3. Entwurf der Steuerungen und HMI 4. Ausarbeitung zwei verschiedener Abläufe mit 2 bzw. 3 Palleten Die Modelle werden parallel zum realen Prozess ausgeführt Engineering and Simulation Station Einbettung und Inbetriebnahme der Funkkomponenten (2,4 GHz Gateway, monoenergetischer Greifer, monoenergetische Ventilinsel) Entwicklung entsprechender Service Interface Function Blocks für den Zugriff auf die Funkkomponenten Testläufe des Demonstrators Verifikation der Taskcontroller im geschlossenen Kreis Ausarbeitung und Implemtierung der Übersetzungsregeln von IEC zu NCES Implementierung eines Modellcheckers im Experten System SWI-Prolog

20 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Projektleiter:Prof. Dr.-Ing. Hans-Michael Hanisch Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Institut für Informatik Lehrstuhl für Automatisierungstechnik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen