Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

System der direkten Heizung ECOFLOOR Montageanleitung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "System der direkten Heizung ECOFLOOR Montageanleitung."—  Präsentation transkript:

1 System der direkten Heizung ECOFLOOR Montageanleitung

2 SYSTEM DER DIREKTEN HEIZUNG ECOFLOOR - FÜR ANWENDUNG IN NEUEN GEBÄUDEN Die Heizmatte oder das Heizkabel sind in elastischen Kitt (Leim) auf die Betonschicht von 5 cm Höhe zu verlegen. Die benutzte Leistungsdichte befindet sich im Bereich von 100 W/m 2 (in bewohnbaren Räumen mit begrenzter Fußbodentemperatur) bis 160 W/m 2 (in Badezimmern, Waschräumen und bei den Fußböden ohne gute Wärmeisolierung). Sehr gute und einfache Temperaturregelung. Die Fußbodenheizung kann mit elektrischen Konvektoren und Strahlern kombiniert werden. 1 - Untergrund 2 - Wärmeisolierung (Polystyrol min. 25 kg/m2 - 5 cm) 3 - Stahleinlage 4 – Betonübertragungsschicht von 3 -4 cm 5 – elastischer Klebkitt 6 - Heizmatte ECOFLOOR LD, LDTS, LSDTS 7 - Fliesen

3 SYSTEM DER DIREKTEN HEIZUNG ECOFLOOR - FÜR ANWENDUNG BEI REKONSTRUKTIONEN Moderne Fußbodenheizung mit hochwertiger Temperaturregelung. Die Heizmatte oder das Heizkabel sind in eine dünne Schicht des elastischen Kitts (Leimes) auf die Betonschicht oder ursprüngliche Fliesen zu verlegen. Die Leistungsdichte entspricht dem Typ des Raumes (100 W/m 2 oder 160 W/m 2 ). 1 – ursprüngliche Fliesen 2 – elastischer Klebkitt 3 - Heizmatte ECOFLOOR LD, LDTS, LSDTS 4 – neue Fliesen

4 VORTEILE DER DIREKTEN FUßBODENHEIZUNG Schnelle Reaktion auf veränderte Anforderungen des Benutzers an die Wärme (Erwärmung des Fußbodens innerhalb von 20 Minuten) Zuverlässige, genaue und einfache Temperaturregelung. Geeignet für renovierte Fußböden mit begrenzter Bauhöhe.

5 MONTAGE DES SYSTEMS ECOFLOOR Zuerst ist die richtige Anwendung der Fußbodenheizung (Speicher-, Halbspeicherheizung oder direkte Heizung) zu wählen. Wärmeverluste ausrechnen. Die gesamte Heizleistung sollte den ausgerechneten Wärmeverlust um 10-20% überschreiten. Gemäß dem Raumtyp geeignete Wärmeintensität wählen: - ständig bewohnte Räume bis 100 W/m 2 - für kurze Zeit bewohnte Räume (Badezimmer, Toiletten) bis 160 W/m2

6 MONTAGEANWEISUNGEN Der Mindestabstand des Fußbodenheizungssystems von Wänden und Einrichtungen, z.B. Wanne, Dusche, WC, ist 5 cm. Das Heizkabel kann nicht geschnitten oder anderswie verkürzt werden!!! (Nur das kalte Anschlusskabel)

7 MONTAGEANWEISUNGEN Die Heizkabel können einander nicht überlappen. Der Mindestabstand zwischen den Heizkabeln ist 3 cm. Die Steckverbindung zwischen dem kalten Zuführungskabel und Heizkabel ist direkt (nicht im Bogen!) zu installieren Das Heizkabel kann nicht über der Dehnungsfuge führen. Mindestabstand 3 cm

8 AUSDEHNUNG WARUM: Bei der Temperaturerhöhung dehnt sich die Fußbodenkonstruktion aus und deshalb muss sie mit Dehnungselementen versehen sein, die ihre Beanspruchung vermeiden (sonst würden die Fliesen beschädigt, die Trägerplatte würde rissig und würde sich abblättern, usw.) Die Ausdehnung ist zu sichern: im Umfang des Zimmers, in dem die Fußbodenheizung verwendet ist. (Die ganze Fußbodenkonstruktion muss wie ein Schwimmfußboden realisiert sein!) Die Ausdehnung ist in den als 25 m 2 größeren Räumen und in den Räumen mit der als 7 m längeren Diagonale nötig.

9 Dehnungsfugen Die Wahl der Dehnungsfugen hängt von der Form und Struktur des Zimmers ab – die Zimmer in Form von L, Z und T sind in rechteckige oder quadratförmige Abschnitte zu teilen. Die Dehnungsfuge kann nicht unterbrochen sein und für die Kittung wird elastische r Kitt empfohlen. Die Heizkabel und Heizmatten ECOFLOOR können nicht über den Dehnungsfugen führen! Durchgehen die kalten Zuführungskabel die Dehnungsfugen, sind sie in Schutzrohre frei zu legen.

10 Verlegung der Heizmatte/des Heizkabels ECOFLOOR in elastischen Kitt (Leim) – neues Gebäude 1. Auf den Untergrund (1) die Wärmeisolierung (2) legen – mindestens Schaumpolystyrol oder Presspolystrol von mindestens 5 cm Stärke. 2. Um die Betonschicht zu verfestigen, ist die Stahleinlage (3) zu verwenden. Die Betonschicht von 5 cm Stärke (4) legen. 3. Die Betonschicht mit Penetrationsanstrich anstreichen. In elastischen Kitt (5) die Kabel/Matten ECOFLOOR (6) verlegen. 4. Die elektrischen Parameter des Heizungssystems messen und Fliesen (7) verlegen. 1 - Untergrund 2 - Wärmeisolierung (Polystyrol min. 25 kg/m2 - 5 cm) 3 - Stahleinlage 4 – Betonübertragungsschicht von 3 -4 cm 5 – elastischer Klebkitt 6 - Heizmatte ECOFLOOR LD, LDTS, LSDTS 7 - Fliesen

11 Verlegung der Heizmatte/des Heizkabels ECOFLOOR in elastischen Kitt (Leim) – Rekonstruktion des Fußbodens 1.Die ursprünglichen Fliesen reinigen und mit Penetrationsanstrich anstreichen. 2.Die Heizkabel/Heizmatten in elastischen Kitt verlegen. 3.Die Parameter des Heizkabels/der Heizmatte messen. 4.Neue Fliesen verlegen. 1 – ursprüngliche Fliesen 2 – elastischer Klebkitt 3 - Heizmatte ECOFLOOR 4 – neue Fliesen

12 Weitere Verlegungsmöglichkeiten des Systems ECOFLOOR Holzkonstruktion des Fußbodens 1 - Untergrund 2 - Mineralwolle 3 - Holzpolster 4 - Heizkabel ECOFLOOR 5 - Keramikschutzrohr 6 - Dielenbrette

13 Weitere Verlegungsmöglichkeiten des Systems ECOFLOOR Gipskonstruktion des Fußbodens 1 - Untergrund 2 - Mineralwolle 3 - Gipsträgerplatte 4 - Heizkabel ECOFLOOR 5 – Streifen von Rigipsplatten, nach der Kabelinstallierung die Löcher mit Mineralgipsmasse ausfüllen. 6 – harte Rigipsplatte

14 Weitere Verlegungsmöglichkeiten des Systems ECOFLOOR Konstruktion mit Ausgleichskitt 1 – tragende Konstruktion, Untergrund 2 - Holz (Holzspanplatte) 3 – Rigipsplatte, an Holz (Holzspanplatte) angeschraubt 4 - Heizmatte ECOFLOOR 5 – Ausgleichsmasse für die Fußbodenheizung (z.B. Mortico MFC Level 350) 6 - Rohr (Gänsefeder) mit Fußbodensonde 7 - Gehbelag (Pflasterung, luftiger Teppich, Parkettboden, PVC ohne Gummiuntergrund,... )

15 INSTALLIERUNG DES KREISES ADSL1P DES HEIZKABELS ECOFLOOR KOMFORTABLE DIREKTE FUßBODENHEIZUNG UNTER FLIESEN Kreis des Heizkabels ADSV (zweiadriger Leiter mit 1 Anschlusskabel) 1. Kontrollmessung 2. Nut für Fußbodensonde des Thermostates 3. Reinigung und Penetrierung der Fußbodenunterschicht 4. Installierung der Fußbodensonde 5.Befestigung der elektrischen Steckverbindung 6. Installierung des Kreises des Heizkabels 7. Kontrollmessung8. Dünne Schicht des elastischen Kitts (Leimes) 9. Neue Fliesen

16 INSTALLIERUNG DER HEIZMATTE ECOFLOOR LDTS KOMFORTABLE DIREKTE FUßBODENHEIZUNG UNTER FLIESEN Heizmatte LDTS (zweiadriger Leiter mit 1 Anschlusskabel) 1. Kontrollmessung 2. Nut für Fußbodensonde des Thermostates 3. Reinigung und Penetrierung der Fußbodenunterschicht 4. Installierung der Fußbodensonde 5. Verlegung der Heizmatte 6. Aufkleben der Heizmatte zu der Fußbodenunterschicht mit dem selbstklebenden Band der Matte 7. Kontrollmessung 8. Dünne Schicht des elastischen Kitts (Leimes) 9. Neue Fliesen 6. Installierung der Heizmatte

17 FUßBODENMATERIAL Die meistgeeigneten Materiale für die Systeme ECOFLOOR: Keramikfußboden, Marmor, Naturstein Weitere geeignete Materiale: Laminatfußboden oder Holzparkett PVC ohne Gummiuntergrund Spezielle, von den Herstellern für die Fußbodenheizung empfohlene Teppiche ohne Gummiuntergrund Ungeeignet !!!: Teppiche mit dem als 10 mm längeren Haar oder mit Gummiuntergrund PVC mit Gummiuntergrund

18 Elektroinstallierung Das Heizkabel/die Heizmatte ECOFLOOR kann nur von einer qualifizierten Person und in Übereinstimmung mit Anweisungen des Herstellers an das Netz angeschlossen werden. Die Gesamtabnahme (A) der Heizmatte/des Heizkabels kann den Höchstwert des durch den Thermostat geschalteten Stroms nicht überschreiten.

19 Für die Fußbodenheizung sind folgende Thermostate geeignet: Microline OCD 1999 H Eberle Instat 8 THERMOSTATE Fenix Therm 100

20 Anschluss des Thermostates 16 A (Thermostat mit Fußbodensonde) L – Phase (Stromzufuhr) N – Nullpunkt (Stromzufuhr) L – Phase (Ecofloor) N – Nullpunkt (Ecofloor)

21

22 Elektroinstallierung direkt über Thermostat Schaltanlage Thermostat

23 Elektroinstallierung über elektrische Dose und Schütz (1 Thermostat steuert 2 Einheiten Ecofloor (Kabel/Matten) über Schütz, so dass zu keiner Stromüberlastung des Thermostatesschalters kommen kann) Thermostat Schaltanlage Schütz Montagedose Die Heizmatte/das Heizkabel ECOFLOOR ist in die Schaltanlage über Schütz anzuschließen!!!

24 Direkte Heizung ECOFLOOR Modernes und komfortables System der Fußbodenheizung

25 IHR RICHTIGER PARTNER FÜR ELEKTRISCHE HEIZSYSTEME Wenden Sie sich an uns: FENIX Trading s.r.o. Slezská Jeseník, Tschechische Republik Tel./Fax: /303 Web:


Herunterladen ppt "System der direkten Heizung ECOFLOOR Montageanleitung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen