Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Von der Tachoscheibe zur Fahrerkarte Digitales Kontrollgerät.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Von der Tachoscheibe zur Fahrerkarte Digitales Kontrollgerät."—  Präsentation transkript:

1 1 Von der Tachoscheibe zur Fahrerkarte Digitales Kontrollgerät

2 2 Programm Tachoscheibe – Fahrerkarte Digitales Kontrollgerät Anträge für Fahrer-/ Unternehmerkarten Piktogramme, Ausdrucke Pflichten des Lenkers Datenspeicherung Kontrolle EU 3820/85

3 3 Zielsetzung Erhöhung der Verkehrssicherheit Erhöhung der Manipulationsicherheit am Gerät Fairerer Wettbewerb im internationalen Transportverkehr Vergleichbarkeit der Arbeitsbedingungen für die Fahrer

4 4 Geschichte / Termine 1995 (!)EU-Beschluss zur Einführung des digitalen Tacho Termin zur Umsetzung Termin Termin Termin Gem. Erlass BMVIT ( /0014-II/ST4/2006): können seit neuzugelassene Fahrzeuge wahlweise mit analogen oder digitalen Kontrollgerät ausgestattet sein

5 5 Tachoscheibe

6 6 Digitale Kontrollgeräte: Neues Fahrzeug 3 (4) Hersteller: Actia (F) Siemens / VDO (D) Stoneridge (GB) (Grundig/Delphi) (D)

7 7 Unternehmerkarte: Identität des Unternehmens, wie Name, Anschrift oder Sitz des Unternehmens Erklärung das mind. Ein FZ mit digitalem Kontrollgerät eingesetzt wird Firmenbuch- oder Gewerberegisternummer Begründung falls mehrere Karten beantragt werden 85,-- (gültig 5 Jahre) Fahrerkarte: Führerschein mind. Klasse B Meldezettel oder Meldebestätigung Lichtbild + wenn Hauptwohnsitz nicht Ö: Fahrerbescheinigung oder Beschäftigungsbewilligung oder Arbeitserlaubnis oder Befreiungsschein oder Niederlassungsnachweis oder Bestätigung über Ausnahme lt.AuslBG. 70,-- (gültig 5 Jahre) Kartenaustellung durch ÖAMTC / ARBÖ

8 8 Pflicht lt. BGBl Nr.175/2004 aber auch weil: 3 (4) Hersteller mit unterschiedlicher Bauart und Menüführung 125 Seiten Bedienungsanleitung 45 Piktogramme + 73 mögliche Kombinationen UTC Zeit …. Manuelle Eingabe von Aktivitäten Einsatz – analog/digital Ausdruck (8m Papier/Rolle ca. 3,50) Kontrolle durch Behörde (Strafrahmen bis zu 2.180,--) Schulungen – WARUM ?

9 9 Bedienelemente 1Bedientasten Fahrer 1 / 2 2Display 3Kartenschacht 1 / 2 4Drucker 5Download Interface

10 10 Ausdrucke (I)

11 11 Ausdrucke (II)

12 12 Pflichten des Fahrers Stecken der Fahrerkarte und weitere Aktivitäten bei Arbeitsantritt Aufzeichnung der Aktivitäten Mitführen der Fahrerkarte auch bei Mischbetrieb (+Tachoscheiben) Gewährleistung eines ordnungsgemäßen Ausdrucks (Reserverolle) Max. 15 Kalendertage ohne Fahrerkarte Datenspeicherung mindestens alle 28 Tage

13 13 Digitales Kontrollgerät Datenaufzeichnung / Auswertung

14 14 Datenspeicherung (I) Fahrerkarte: Lenk-, Arbeits-, Bereitschafts- und Ruhezeiten Angaben zu Ort, Beginn/Ende des Arbeitstages Fahrzeuge und km-Stände Kontrollen (bei Auslesen mit Kontrollkarte in VU) Ereignisse und Störungen wie z.B.: Stromunterbrechung Download mindestens alle 28 Tage

15 15 Datenspeicherung (II) Massenspeicher (VU): Aufzeichnung min. 365 Tage Wegstrecke, Geschwindigkeit (Durchschnitt) Momentangeschwindigkeit der letzten 24 Betriebsstunden Sekundengenau (UNFALL!) Überscheitung der Geschwindigkeit >1 Minute Fahrer Justierung Kontrollen Störungen (Fahren ohne Karte, Stromunterbrechungen, usw.) Download mindestens alle 3 Monate

16 16 Datensicherung

17 17 Herunterladen - Übertragen - Sichern Arbeitgeber/innen haben dafür Sorge zu tragen, dass alle relevanten Daten aus dem digitalen Kontrollgerät und von den Fahrerkarten der Lenker/innen lückenlos elektronisch herunter geladen und auf einen externen Datenträger übertragen werden sowie von allen übertragenen Daten unverzüglich Sicherungskopien erstellt werden, die auf einem gesonderten Datenträger aufzubewahren sind. Die herunter geladenen Daten müssen mit einer elektronischen Signatur entsprechend dem Anhang I B der EG-VO 3821/85 versehen sein.

18 18 Datenübertragung Mobile Geräte zur Übernahme der tätigkeitsbezogenen Daten der Fahrer: - von der Fahrercard - von der VehicleUnit (VU) des digitalen Kontrollgerätes mittels COM-Port-Adapter

19 19 Fahrer- und Fahrzeugdaten werden nun digital automatisch erfasst und können weiterverarbeitet werden, z.B.: Lohnverrechnung, Fuhrparkmanagement Einlesen/Scannen von alten analogen Tachoscheiben möglich Sekundengenaue Geschwindigkeitsaufzeichnung und Auswertung - Kostenbelastung (zusätzliche Soft-/Hardware, Personal) - gläserner Lenker - Aufbewahrungsfrist 2 Jahre – auch Tachoscheiben! - Downloadzeit Mehr Nutzen als Last ?

20 20 Behördenkontrolle WAS und Wie wird KONTROLLIERT Fahrerkarte Lenk-, Einsatz- und Ruhezeiten des Fahrers Ereignisse (z.B. Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit) Massenspeicher (mit Kontrollkarte) Lenk-, Einsatz- und Ruhezeiten des Fahrerzeuges Alle (!) Fahrer Geschwindigkeiten (Unfall) Tachoüberprüfungen / Einstellungen Ausdruck / Display

21 21 Noch mehr INFO ? - Ing. Kurt Krottendorfer Ing. Kurt Krottendorfer Unternehmensberatung Unternehmensberatung Tel.: 0664/


Herunterladen ppt "1 Von der Tachoscheibe zur Fahrerkarte Digitales Kontrollgerät."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen