Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Altlasten und Konversion Prof. Dr.- Ing. habil. Jochen Großmann BBG mbH,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Altlasten und Konversion Prof. Dr.- Ing. habil. Jochen Großmann BBG mbH,"—  Präsentation transkript:

1 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Altlasten und Konversion Prof. Dr.- Ing. habil. Jochen Großmann BBG mbH, i.V. Dipl.-Ing. Andreas Bielke Quadriga GmbH Kommunales Flächenmanagement – Ist sparsame Flächenpolitik möglich? , Potsdam Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

2 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Altlasten und Konversion Wiederinwertsetzen von Brachflächen als Bestandteil des Flächenmanagements Hindernisse und Risiken bei der Nachnutzung altlastenbehafteter Grundstücke Innovative Methoden zur Minderung des Investitionsrisikos privater Investoren Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

3 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Zu bearbeitende Fragestellungen Wie "wettbewerbsfähig" sind Brachen als Standorte? Unter welchen Bedingungen und mit welchen Instrumenten ist eine Inwertsetzung von Brachen sinnvoll und finanzierbar? Welche Herausforderungen sind zukünftig vertieft zu bearbeiten (weiterer Forschungsbedarf)? Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

4 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Zielstellung der Grundstücksverwertung = Basis jeglicher Verwertungsstrategien -> Es gibt nicht das Verwertungsziel und somit gibt es auch nicht das zu beseitigende Problem Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

5 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Spannungsfeld übergreifende politische (incl. umweltpolitische) und kommunale Zielstellungen - privatwirtschaftliche Interessen und Aufgaben Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

6 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Spannungsfeld Die übergreifenden politischen (incl. umweltpolitischen) und kommunalen Aufgaben können nicht durch die Privatwirtschaft übernommen werden, die Politik hat die entsprechenden Zielstellungen als Rahmenbedingungen in geeigneter Form vorzugeben. Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

7 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Hindernisse und Risiken bei der Nachnutzung altlastenbehafteter Grundstücke Hemmnisse bei der Grundstücksverwertung Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

8 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Wesentliche aktuelle Hemmnisse Sicht BBG) militärische Vornutzung mit allen ihren Belastungen (Altlasten, Kampfmittel, Gebäudesubstanz) Schutzgebietsausweisungen (NSG, FFH, LSG usw.) Denkmalschutz (viele Kaserneanlagen stehen unter Denkmalschutz, die mögliche Nachnutzung ist aufgrund der erforderlichen Sanierung mit hohen Kosten verbunden) planerische Belange (die Nachnutzung ehemals militärisch genutzter Anlagen ist nicht ohne Weiteres möglich, es ist immer zunächst Baurecht zu schaffen, was aufgrund der Größe der Liegenschaften in den meisten Fällen über einen Bebauungsplan erfolgen muss, der zeitaufwendig (in der Regel etwa ein Jahr) und mit zusätzlichen Kosten verbunden ist Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

9 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Wesentliche aktuelle Hemmnisse (Sicht BBG) unklare Eigentumssituationen an manchen Flurstücken durch konkurrierende Zuordnungsanträge Dritter unklare Grundstücksverhältnisse durch Zuordnung unvermessener Teilflächen von Flurstücken an mehrere Eigentümer, z. B. Bund/Land kaum Verwertungs-/Entwicklungsmöglichkeiten von Flächen mit früherer Nutzung als Konzentrationslager (KZ Ravensbrück in Fürstenberg) Militärflächen, wie Truppenübungsplätze, Radarstationen, Flugplätze, Kernwaffenlager usw. liegen oft im Außenbereich, sind flächenintensiv, oft stark bebaut und bergen viele Gefahren durch Altlasten und Kampfmittel. Zur Revitalisierung solcher Objekte sind Fördermittel unerlässlich. Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

10 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Handlungsbedarf Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

11 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Handlungsbedarf Übergreifende Abstimmung in der Strukturentwicklung, Flächennutzungsplanung etc. (Achtung: möglicher Widerspruch zu privatwirtschaftlichen Interessen) = Kommunikation Eindeutige und umsetzbare Vorgabe der Randbedingun- gen incl. der erforderlichen Förderrahmenbedingungen (gezielte Symbiose von Restriktion und Förderung) Abgestimmte und von den Beteiligten akzeptierte Bewertungsinstrumente Gezielte Flächenentwicklung = Projektentwicklung Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

12 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Innovative Methoden zur Minderung des Investitionsrisikos privater Investoren Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

13 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Das Projekt SINBRA – Das Projekt SINBRA – Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

14 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Residuale Brachfläche Charakteristika: Bedingt wettbewerbsfähig (Infrastruktur, Stadtnähe) Strukturierender Denkmalschutz (Gebäudeensemble) Landschaftsschutz Altlasten: CKW und BTEX CKW CKW/BTEX, Quellen und Schadstofffahnen nur teilweise bekannt Konkurrenzlage mit Nachbargemeinden Beispiel: Militärliegenschaft Potsdam-Krampnitz Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

15 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Kombinierte Methoden der Kostenminimierung und Wertsteigerung (Revitalisierungsmanagement) Bodenwert (nach Flächenaufbereitung) Flächenaufbereitungs- und Sanierungskosten A: Kommerziell wettbewerbsfähig (Private Projekte) B: Marginal wettbewerbsfähig (PPP-Projekte) C: Nicht wettbewerbsfähig (Öffentliche Projekte) Methoden der Kostenminimierung Methoden der Wertsteigerung Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

16 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Arbeitsziele der Teilvorhaben Teilvorhaben 1 Entwicklung praktikabler Schätzmethoden zur marktorientierten Wertermittlung von altlastenbehafteten Grundstücken und deren Integration in die standortbezogene Planung. Entwicklung allgemeiner Handlungsempfehlungen für die Wertermittlung auf vornutzungsbedingt belasteten Grundstücken. Teilvorhaben 2 Bewertung von Standortpotenzial aus Sicht anderer gesellschaftlicher Anspruchsgruppen (Kommunen, Nachbarn, Umwelt etc.). Nachhaltigkeitsbewertung unter Berücksichtigung der Effekte der Alternativen zum Flächenrecycling (= Naturflächennutzung). Teilvorhaben 3 Entwicklung eines EDV-basierten Planungs- bzw. Entscheidungshilfeinstruments, welches Nutzungs- und Sanierungsaspekte integriert bewertet. Entwicklung optimaler, nachhaltiger Flächenentwicklungsstrategien aus ganzheitlicher Sicht. Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

17 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Arbeitsziele der Teilvorhaben Teilvorhaben 4 Entwickelt auf der Grundlage einer wissenschaftlichen Bestandsaufnahme der tatsächlichen Flächennutzungskonflikte mit den Nachbargemeinden eine Kommunikationsstrategie zur Gewinnung dieser Gemeinden und ihrer Bürger. Teilvorhaben 5 In Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden soll an dem Demonstrationsstandort "Potsdam Krampnitz" eine Synthese der erarbeiteten Methoden und Konzepte entwickelt und erprobt werden und somit deren Funktion und Anwendbarkeit beispielhaft am Demonstrationsstandort nachgewiesen werden. Kernprodukt ist ein praxiserprobter Prototyp eines DV-gestütztes Entscheidungs- unterstützungs- und Managementsystems Teilvorhaben 6 Ergebnisse werden in eine umfassende Strategie der Kommunikation (auch mit der Öffentlichkeit) und der Ergebnisverwertung eingebetet. Im Dialog mit der Fachgemeinschaft (Workshops), werden verallgemeinerbare Werkzeuge für eine nachhaltige Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen entwickelt. Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

18 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Integriertes Managementkonzept (Nachhaltiges Revitalisierungsmanagement) ÖkonomieÖkologie TV1 Marktorientierte Bodenwertermittlung TV1 Marktorientierte Bodenwertermittlung TV5 Demonstrationsobjekt Krampnitz: Parametrisierung, Validierung und Visualisierung der Methoden TV5 Demonstrationsobjekt Krampnitz: Parametrisierung, Validierung und Visualisierung der Methoden TV6 Kommunikation und Verwertung TV6 Kommunikation und Verwertung Kommunalpolitik TV3 Ganzheitliche Planung u. Optimierung von Sanierungs- und Nutzungsvarianten TV3 Ganzheitliche Planung u. Optimierung von Sanierungs- und Nutzungsvarianten TV2 Ermittlung von Standort- potenzialen aus Sicht nachhaltigen Stadtentwicklung TV2 Ermittlung von Standort- potenzialen aus Sicht nachhaltigen Stadtentwicklung TV4 Analyse Siedlungs- flächenwachstum TV4 Analyse Siedlungs- flächenwachstum Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

19 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen TV 1 TV 2 TV 3 TV 4 TV 5 TV 6 Vergleichende Bewertung erfolgter Siedlungsänderungen Nachhaltigkeitsbewertung Flächenwert Sanierungskosten Nachhaltige Nutzungsmöglichkeiten Nachhaltigkeitsbewertung Nutzungsbedarf Komplexe Beschreibung Kontaminationssituation Nutzungsszenarien inkl. Kosten Ergebnis- verwertung Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

20 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Methoden des Revitalisierungsmanagements Objektivierung / Minimierung von Investitionsrisiken (Marktorientierte Wertermittlung) Ganzheitliche Planung: Einbeziehung von ökologischen und städtebaulichen Standortwertkriterien (Nachhaltigkeit) Erhalt der alternativ genutzten Naturflächen (Bodenwertbilanz) Innovative Kommunikations- und Vermarktungsstrategien Einsatz innovativer Erkundungs- und Sanierungstechnologien Technisch-ökonomische Optimierung von Managementoptionen Adaptives Vorgehen Auf die (Nach-) Nutzung bezogene optimierte Sanierungs- und Flächenaufbereitungsplanung Methoden der KostenminimierungMethoden der Wertsteigerung Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

21 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Ziel: Entwicklung einer regionalen Kommunikationsstrategie zur Konzentration der Siedlungsflächenentwicklung auf Brachflächen/ Konversionsstandorte Arbeitsschritte: Aufklärung der Siedlungsflächenentwicklung: EDV-gestützte Auswertung von Luftbildern Quantifizierung der Flächeninanspruchnahme Räumliche Zuordnung der Flächeninanspruchnahme: Siedlungsränder, Anlage neuer Ortsteile, Weiterentwicklung von Splittersiedlungen, Neuentwicklung von Splittersiedlungen Vergleich mit kommunaler Bauleitplanung Interviews mit kommunalen Akteuren Entwicklung von Kommunikationsstrategien Innovative Kommunikationsstrategien (Grundlagenermittlung) Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

22 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Projektstruktur SINBRA Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination Teilvorhaben 1 Uni Tübingen Teilvorhaben 1 Uni Tübingen Teilvorhaben 2 IMU München Teilvorhaben 2 IMU München Teilvorhaben 3 Uni Tübingen Teilvorhaben 3 Uni Tübingen Teilvorhaben 4 TU Berlin Teilvorhaben 4 TU Berlin Projektbeirat Wiss.-techn. Stab Projektbeirat Wiss.-techn. Stab Teilvorhaben 6 Kommunikation und Ergebnisverwertung BBG/ Quadriga Teilvorhaben 6 Kommunikation und Ergebnisverwertung BBG/ Quadriga Projektleitung BBG GmbH Projektleitung BBG GmbH Teilvorhaben 5 UFZ/TGAG/TUB/BBG Teilvorhaben 5 UFZ/TGAG/TUB/BBG

23 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Projektentwicklung Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

24 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Projektentwicklung Gezielte Flächenverwertung erfordert die Prognose und teilweise Vorwegnahme unternehmerischer Entscheidungen. Kenntnis der relevanten Rahmenbedingungen Prognose der Entscheidungen Investition zur gezielten Flächenentwicklung Gezielte Ansprache der relevanten Investorengruppe Gezielte Projektentwicklung ist mit erheblichen Chancen einer wirtschaftlichen Verwertbarkeit verbunden, birgt aber auch erhebliche finanzielle Risiken in sich Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination

25 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Altlasten als wesentliche Randbedingung Wesentliche Randbedingung: Schadstoffbelastungen des Bodens und des Grundwassers sowie von Gebäuden und Einrichtungen Konsequenzen: Maßnahmen zur Gefahrenabwehr erforderlich Verhinderung/ Einschränkung von Nachnutzungen Zusätzliche Kosten zur Verwertung Boden-/Grundwasserkontaminationen führen zu erheblichen Kosten für die Gefahrenabwehr und für die Nachnutzung bzw. zur Einschränkung/ Verhinderung der Nachnutzung

26 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen

27 Fazit Es bedarf geeigneter Instrumente zur Optimierung der Gefahrenabwehrmaßnahmen Ermöglichung und Optimierung der Nachnutzung Schwerpunkte: Ableitung wirtschaftlicher Nachnutzungskonzepte Ableitung verhältnismäßiger Sanierungskonzepte insbesondere für Grundwasserschäden

28 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen

29

30

31

32

33

34

35 direct-push-technology Prinzipskizzen

36 Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen

37

38

39

40 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Prof. Dr.- Ing. habil. Jochen Großmann BBG mbH, i.V. Dipl.-Ing. Andreas Bielke Quadriga GmbH Kommunales Flächenmanagement – Ist sparsame Flächenpolitik möglich? , Potsdam Verbundvorhaben SINBRA fachliche, administrative und wirtschaftliche Projektleitung und Koordination


Herunterladen ppt "Strategien zur nachhaltigen Inwertsetzung nicht wettbewerbsfähiger Brachflächen Altlasten und Konversion Prof. Dr.- Ing. habil. Jochen Großmann BBG mbH,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen