Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße 17 20251 Hamburg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße 17 20251 Hamburg."—  Präsentation transkript:

1 1 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 E-Government im Licht moderner Dokumenten-Management-Strategien Dr. Ulrich Kampffmeyer 8. Anwenderforum für Verwaltungsinformationssysteme Erfurt, P R O J E C T C O N S U L T Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH

2 2 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Agenda Status Quo E-Government: Deutschland im Vergleich mit Österreich, Schweiz und anderen EU-Staaten Elektronische Schriftgutverwaltung: Records Management & MoReq2 Zwischen Vision und Anspruch: Die organisatorische Herausforderung bleibt Ausblick: Die Zukunft des Dokumenten-Managements – wohin geht die Reise?

3 3 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Status Quo E-Government: Deutschland im Vergleich mit Österreich, Schweiz und anderen EU-Staaten

4 4 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Definition E-Government

5 5 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Definition E-Government Alle geschäftlichen Prozesse in Zusammenhang mit Regieren und Verwalten, welche mit Hilfe von Informations- und Kommunikations-Techniken über elektronische Medien durchgeführt werden. Alle Verwaltungsebenen – lokal bis global. Gesamter öffentlicher Sektor – Legislative, Exekutive, Judikative.

6 6 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Anspruch von E-Government

7 7 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Das hehre Ziel von E-Government Einbindung aller Beteiligten ohne Medienbruch Die vernetzte Verwaltung Bürger Unter- nehmen Liefer- anten NGOs Verbände Politik Justiz öffentl. Betriebe Auftrags- Dienstl. Bund Land Kommune Medien

8 8 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 E-Government Initiativen in Europa

9 9 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Europäische Initiative i2010

10 10 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Übergeordnete Ziele Ziel der Lissabon Agenda Europa soll bis 2010 zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt werden. Ziel des i2010 E-Government Action Plans der EU Bereitstellung von effizienten elektronischen Diensten für die Bürger und Unternehmen, sowie die Förderung der Kooperation europäischer Verwaltungen und Kompatibilität der angebotenen Dienste. Wichtige Auswirkung: Die DLR Europäische Dienstleistungsrichtlinie zwingt alle EU-Mitglieder in das E-Government!

11 11 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 E-Government Initiativen in Deutschland

12 12 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 BundOnline 2005

13 13 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 BundOnline 2005Erfolg über 440 Verwaltungs-Dienste online verfügbar strukturiert nach Zielgruppen und Lebenslagen deutlicher Modernisierungsschub in der Bundesverwaltung leistungsfähige IT-Strukturen geschaffen Bürokratieabbau gefördert übergreifende Standards gesetzt sowie sichere und stabile E-Government-Strukturen aufgebaut

14 14 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Deutschland Online 2010

15 15 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Deutschland Online 2010 Die gemeinsame E-Government-Strategie von Bund, Ländern und Kommunen. Die Deutschland Online 2010 Initiative ist die Nachfolge- Initiative von BundOnline 2005 mit erweitertem Fokus. Die Initiative ist im Juni 2003 gestartet. Unter dem Namen Deutschland-Online hat die Bundesregierung mit den Ländern und Kommunen eine engere Zusammenarbeit zur Koordinierung von elektronischen Verwaltungsdienstleistungen vereinbart.

16 16 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 DOL-Vorhaben im Überblick

17 17 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Deutschland-Online Standardisierung

18 18 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 OSCI Leitstelle

19 19 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Aktuelle Projekte der OSCI Leitstelle … und natürlich VPS und elektronische Signatur …

20 20 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Fachspezifische Standardisierung in der öffentlichen Verwaltung. XÖV-Koordination wird im Auftrag des KoopA-ADV durchgeführt und finanziert. XÖV fast verschiedene, fachlich orientierte Standards für den interoperablen Datenaustausch im eGovernment zusammen. Man unterscheidet: - XÖV-Basis-Projektedatenorientiert - XÖV-erweitert-Projekteprozessorientiert Einzelstandards: XAkte, XVorgang, XArchiv, XMeld, X-GBrief, XAdresse XÖV

21 21 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 E-Government

22 22 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 E-Government-Aktivitäten des Bundes

23 23 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 E-Government Komponenten: Information Kommunikation Transaktion Prozessintegration

24 24 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Die 4 Handlungsfelder der Initiative

25 25 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Stufenkonzept zur Komplexitätsreduzierung

26 26 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 DOMEA

27 27 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 DOMEA 2.1 Modifiziertes Stufenkonzept

28 28 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Definition: Konzept für Dokumentenmanagement und elektronische Archivierung in der öffentlichen Verwaltung auf Basis von XML Veröffentlichung XDOMEA 1.0 im Herbst 2005 XML-Schema zum Austausch von Dokumenten, Vorgängen und Akten zwischen verschiedenen Vorgangsbearbeitungssystemen Erlaubt sowohl die Übertragung von Metadaten als auch von Primärdaten Entwickelt von der Arbeitsgruppe IT-gestützte Vorgangsbearbeitung des KoopA ADV und Vertretern des Unterausschusses Allgemeine Verwaltungsorganisation des AK VI der IMK Ziel ist der Austausch von Daten zwischen Behörden Was ist XDOMEA?

29 29 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 DOMEA 1.2 Stella Systemhaus Fabasoft D Software Open Text MACH SAP PDV-Systeme Haessler Information Bundesverwaltungsamt FileNet Optimal Systems SER Systeme Fabasoft D Software Open Text eGovernment Deutschland MACH PDV-Systeme SER eGovernment Deutschland DOMEA 2.0 DOMEA Zertifizierung

30 30 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 DOMEA-Konformität nur als Tick-Mark?

31 31 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Erfahrungen mit DOMEA aus der deutschen Bundesverwaltung (BIT) Neben den bekannten Erfolgsfaktoren bleibt der Eindruck: Für manche passt ein VBS gut, bei anderen nicht. Aber die Lösung scheint nicht nur in weiteren schwergewichtigen Standards zu liegen, sondern in der Flexibilisierung: zum Beispiel Richtung Collaboration unter Weiterentwicklung von Vorgangsbearbeitungssystemen

32 32 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 DOMEA Sachstand (Juni 2008) Weiterentwicklung Richtung SOA, eingebunden in Gesamtarchitektur IT Bundesverwaltung Geplante Studie eAkte: Spezialisierung auf die elektronische Akte Berücksichtigung von Collaboration-Anforderungen und -Werkzeugen Geplantes Konzept Langzeitarchivierung: Bisheriges Modul ergänzen und ablösen X-Domea 2.0 kommt DOMEA Anforderungskatalog 2.0 wird teilweise überarbeitet

33 33 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 SAGA 4.0

34 34 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 SAGA 4.0 Standards und Architekturen für E-Government- Anwendungen, Version 4.0, März 2008 beschreibt Standards, Technologien und Methoden für den Einsatz von Informationstechnik in Bundesbehörden gibt Empfehlungen, insbesondere zu Entwicklung und Pflege von E-Government-Angeboten der öffentlichen Verwaltung SAGA wird seit 5 Jahren von der KBSt herausgegeben

35 35 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Eine offene Frage … DOMEA im Innenverhältnis (behördeninterne Vorgangsbearbeitung; organisatorischer Schwerpunkt) & SAGA im Außenverhältnis (Portale und Kommunikation; technischer Schwerpunkt) ???

36 36 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Österreich & die Schweiz

37 37 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 E-Government-Initiative in Österreich

38 38 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Standards im E-Government in Österreich ELektronischer AKt ELAK Programm der österreichischen Regierung zur Vereinfachung des bundesinternen Aktenlaufes, später als Schnittstelle zum Bürger geplant, sollen den Papierakt ablösen, seit Januar 2005 in allen österreichischen Bundesministerien in Verwendung. Eine Ausnahme bildet das Verteidigungsministerium (BMLV) das seit 2002 über einen eigene Lösung verfügt.

39 39 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 ELAK Userzahlen pro Bundesland Bund Erhebung : Mai 2008

40 40 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Einheitliches Aktenaustauschformat in Österreich

41 41 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Vorbildcharakter Österreich Führende Stellung durch E-Government-Plattform. Österreich kann auf seine zentrale Bürgerkarte mit qualifizierter elektronischer Signatur setzen, in Deutschland fehlt dafür noch die technische Infrastruktur. In Österreich ist mit der Stammzahl ein einheitliches Authentifizierungsmerkmal geschaffen worden. Dieses Ordnungsmerkmal ist auf der Bürgerkarte und in den gespeicherten Datensätzen für alle staatlichen Leistungen vorhanden und wird hohen Datenschutzansprüchen gerecht.

42 42 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 GEVER E-Government-Initiative in der Schweiz

43 43 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Standardisierungen im Kontext von GEVER Zur Integration von Aktenführung, Ablaufsteuerung und Geschäftskontrolle werden die Records auf einer Plattform erstellt, ausgetauscht und abgelegt.

44 44 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 GEVER Erfahrungen und Tendenzen beim Bund Vollzugsnotstand mit GEVER-Projekten: Geringe Akzeptanz der Mitarbeiter Usability-Probleme (Zu geringe Integration in die Office-Welt) Suche nach einer GEVER-Lösung, die sich so einfach und intuitiv bedienen lässt, dass sie von den Anwendern nicht als solche wahrgenommen wird GEVER Light => GEVER Office / OXBA (Office Extensions for Business Administration)

45 45 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Europäischer Vergleich?!

46 46 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 EU-E-Government Vergleich (2007)

47 47 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 BITKOM: E-Government in Deutschland im europäischen Hintertreffen (2008) Nur 56 % der Firmen haben im Jahr 2007 E-Government-Anwendungen genutzt. In Finnland nehmen mehr als 90 % der Unternehmen per Internet Kontakt auf zu den Behörden. Ähnliche Werte erzielen Irland (89 %), Dänemark (88 %), Luxemburg und die Slowakei (je 85 %). Der aktuelle Stand der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung wird der wirtschaftlichen und politischen Bedeutung Deutschlands nicht gerecht.

48 48 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Elektronische Schriftgutverwaltung: Records Management & Moreq2

49 49 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Definitionen

50 50 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Was ist ein Record? Information created, received, and maintained as evidence and information by an organisation or person, in pursuance of legal obligations or in the transaction of business. (ISO Part 1) Information, die erzeugt, empfangen und bewahrt wird, um als Nachweis einer Organisation oder Person bei rechtlichen Verpflichtungen oder zum Nachvollzug einer geschäftlichen Handlung zu dienen.

51 51 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Was ist Records Management? Field of management responsible for the efficient and systematic control of the creation, receipt, maintenance, use and disposition of records, including processes for capturing and maintaining evidence of and information about business activities and transactions in the form of records. (ISO Part 1) Als Führungsaufgabe wahrzunehmende effiziente und systematische Kontrolle und Durchführung der Erstellung, Entgegennahme, Aufbewahrung, Nutzung und Aussonderung von Schriftgut, einschließlich der Vorgänge zur Erfassung und Aufbewahrung von Nachweisen und Informationen über Geschäftsabläufe und Transaktionen in Form von Akten.

52 52 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Was ist Records Management? Field of management responsible for the efficient and systematic control of the creation, receipt, maintenance, use and disposition of records, including processes for capturing and maintaining evidence of and information about business activities and transactions in the form of records. (ISO Part 1) Als Führungsaufgabe wahrzunehmende effiziente und systematische Kontrolle und Durchführung der Erstellung, Entgegennahme, Aufbewahrung, Nutzung und Aussonderung von Schriftgut, einschließlich der Vorgänge zur Erfassung und Aufbewahrung von Nachweisen und Informationen über Geschäftsabläufe und Transaktionen in Form von Akten.

53 53 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Was ist Records Management? Abbildung von Aktenplänen und anderen strukturierten Verzeichnissen zur geordneten Ablage von Informationen Thesaurus- oder kontrollierter Wortschatz-gestützte eindeutige Indizierung von Informationen Verwaltung von Aufbewahrungsfristen (Retention Schedules) und Vernichtungsfristen (Deletion Schedules) Schutz von Informationen entsprechend ihren Eigenschaften, z.T. bis auf einzelnen Inhaltskomponenten in Dokumenten Nutzung international, branchenspezifisch oder zumindest unternehmensweit standardisierter Meta-Daten zur eindeutigen Identifizierung und Beschreibung der gespeicherten Informationen

54 54 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Was ist Records Management? Records Management ist unabhängig vom Medium Verwaltung von physischen Records (z.B. Papierdokumenten) elektronisches Records Management (Verwaltung von digitalen Objekten)

55 55 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Records Management Standards

56 56 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 für alle Arten an Tätigkeiten für alle Arten an Produkten speziell für das Kerngeschäft Umfangreiche Auswahl an Quellen De jure Standards (Normen)

57 57 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Industriestandards ebenso umfangreiche Auswahl an Quellen Software Dateiformate …

58 58 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Records Management: international normiert Internationale Standards: International Council on Archives: ICA-ISDF International Standard for Describing Functions Vereinte Nationen: ARMS Standard on Recordkeeping Metadata Europäische Union: MoReq Model Requirements ISO: Records Management Aber auch zahlreiche nationale Standards (öffentliche Verwaltung) Branchen-Standards Compliance-Standards

59 59 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Records Management bezogene Standards RECORDS Moreq2, ISO15489 XML Metadata: DC, ISAAR, ISOs 23081, 639, 2788, 5964, 8601 ISO 18492, OAIS X.509, XKMS ISO ISO 15801, ISO PDF/A RFC 2821, 2822, TIFF, JPEG ISO 216 ISO GUID PDF/A ISO 15801, DOD Erstellung Vernichtung Archivierung

60 60 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 MoReq2

61 61 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Model Requirements for the Management of Electronic Records In Auftrag gegeben und entwickelt für den Gebrauch in der Europäischen Union MoReq ist kein offizieller Standard und stellt eher eine Guideline dar Steht für den Aufbau und Betrieb von Dokumenten- Management- und Archivsystemen Fokus liegt auf der Behandlung elektronischer Dokumente, papierbasierte Dokumente sind inzwischen ein Randthema © PROJECT CONSULT 2002 Urheberrechte Dr. Ulrich Kampffmeyer Richtet sich an öffentliche und private Einrichtungen MoReq © PROJECT CONSULT 2002

62 62 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 MoReq

63 63 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 MoReq1: Die Historie 1994 Entstehung des DLM-Forums nach der Veröffentlichung der Resolution des Europäischen Rates zur verstärkten Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsstaaten im Archivwesen 1996 Initiative des DLM-Forums Bedarf einer Spezifikation für Anforderungen an Systeme zur Verwaltung elektronischer Dokumente und Archive 2000/2001 Erstellung von MoReq im Rahmen des IDA Programms (Interchange of Data between Administrations) der Europäischen Kommission durch das Beratungsunternehmen Cornwell 2001 Veröffentlichung in elektronischer Form 2002 Veröffentlichung in der Reihe INSAR des Archivs der Europäischen Kommission

64 64 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 MoReq: Nicht nur Records Management Electronic Signatures Workflow Openness Admin. Search, Render Technical Standards Availability Digital Preservation LegislationOutsourcing Easy of Use Performance Document Management Records Management Functionality

65 65 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 MoReq1 Unabhängig in 10 Sprachen übersetzt, bzw. in nationale Versionen umgesetzt (z.B. Remano in den Niederlanden) Referenzdokument in Finnland und Dänemark Gesetzliche Grundlage in Slowenien (seit 2006) Nicht in die deutsche Sprache übersetzt Croatian Czech Dutch Fr ench Hungarian Italian Portuguese Russian Sloveni an Spanish

66 66 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 MoReq2

67 67 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 MoReq2 wurde am 13. Februar 2008 veröffentlicht ist eine evolutionäre Weiterentwicklung von MoReq1 verbessert und erweitert MoReq1 aktualisiert MoReq1 in Bezug auf neue Technologien und Regularien modularisiert MoReq1 ergänzt MoReq1 um Testsuite und ein Zertifizierungs- verfahren für Softwareprodukte unter der Federführung des DLM-Forums

68 68 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 MoReq2: Die Historie 2002 Forderung des DLM Forum im Abschlussdokument der Barcelona-Konferenz zur Vervollständigung und Erweiterung von MoReq 2004 MoReq2 Scoping Report des DLM Forum zur Definition des Inhalts von MoReq Ausschreibung des MoReq2-Projektes durch die Europäische Kommission auf Basis eines Anforderungsdokuments des DLM-Forums 2006 Beauftragung der Erstellung Den Auftrag erhielt wiederum die Firma Cornwell (seit Juni 2007 Serco Group) in England 2007 Projektdurchführung Das Projekt startete im Februar 2007 und zum Ende des Jahres 2007 abgeschlossen (bis auf Testkatalog und Schema) 2008 Veröffentlichung 13. Februar 2008 – zunächst auf englisch

69 69 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 MoReq2 Anbieter Panel Fast die gesamte Records Management Industrie:

70 70 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 MoReq2: Die Spezifikation Requirements 235 Seiten, 794 Anforderungen Metadaten-Modell: nicht so vollständig wie andere, aber besser strukturiert XML-Schema Metadaten- und Entitätenmodell Testcases & Testdaten > 1000 Seiten; für automatisiertes Testen Zertifizierung Europäische Akkreditierung

71 71 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Aufbau des Standards

72 72 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 MoReq2 Inhaltsverzeichnis 1Introduction 2Overview of ERMS Requirements 3Classification Scheme and File Organisation 4Controls and Security 5Retention and Disposition 6Capturing Records and Declaring Records 7Referencing 8Searching, Retrieval and Presentation 9Administrative Functions 10Optional Modules 11Non-Functional Requirements 12Metadata Requirements 13Reference model

73 73 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 MoReq2 Inhaltsverzeichnis 1Introduction 2Overview of ERMS Requirements 3Classification Scheme and File Organisation 4Controls and Security 5Retention and Disposition 6Capturing Records and Declaring Records 7Referencing 8Searching, Retrieval and Presentation 9Administrative Functions 10Optional Modules 11Non-Functional Requirements 12Metadata Requirements (Anhang) 13Reference model (Anhang) Die klassischen Records Management Funktionen

74 74 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT Optional Modules Optionale Module 10.1 Management of Physical (Non-electronic) Files and Records 10.2 Disposition of Physical Records 10.3 Document Management and Collaborative Working 10.4 Workflow 10.5 Casework 10.6 Integration with Content Management Systems 10.7 Electronic signatures 10.8 Encryption 10.9 Digital Rights Management Distributed Systems Offline and Remote Working Fax Integration Security Categories

75 75 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Hinweise für einzelne Mitgliedsstaaten Kapitel 0 Länderspezifische Einleitung Klärt die Begrifflichkeit und Übersetzung Erlaubt es jedem Land, einzelne eigene Anforderungen hinzuzufügen Erlaubt nationale Standards (z.B. BS 4783) Ergänzungen dürfen den Prinzipien von MoReq nicht widersprechen Kontrolliert durch das DLM-Forum

76 76 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 MoReq2 & DOMEA Wie ist das Verhältnis von DOMEA zu MoReq? DOMEA: prozessorientiert MoReq: aktenorientiert Wird es ein DOMEA 3.0 geben? mit MoReq2? Deutsche Version von MoReq? Requirements in Deutsch Chapter 0 für Deutschland …

77 77 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 MoReq2 & DOMEA

78 78 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Zwischen Vision und Anspruch: die organisatorische Herausforderung bleibt

79 79 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Zwischen Anspruch und Wirklichkeit Die Ansprüche sind hoch und die Budgets sind niedrig. Da machen die Projekte keinen Spaß. © Copyright PROJECT CONSULT GmbH 2002 / Autorenrecht Dr. Ulrich Kampffmeyer Key-Account Manager Public Sector eines namhaften Anbieters

80 80 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 E-Government ohne Verwaltungsreform läuft ins Leere!

81 81 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Die Umsetzung bestehender Abläufe und Organisationsformen mit einem elektronischen System führt häufig nur zur Elektrifizierung der vorhandenen Ineffizienz!

82 82 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Homo Buerocraticus Der Homo Buerocraticus ist eine spezielle Spezies Mensch, genaugenommen die bisher höchste Entwicklungsstufe des Homo Sapiens. Er zeichnet sich durch eine reglementierte Lebensweise in einem besonderen, durch Verordnungen geschütztem Biotop aus – der Verwaltung.

83 83 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Herausforderungen an E-Government- Projekte Veränderung des Arbeitsplatzes Veränderung der Ablauforganisation Veränderung der Aufbauorganisation Veränderung des Berufsbildes Veränderung der Qualifikationsanforderungen Veränderung der Ablageorganisation Veränderung der Arbeitsweisen Veränderung der Kommunikation mit Kollegen Veränderung gewohnter Benutzeroberflächen Veränderungen, Veränderungen...

84 84 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Einige kritische Aspekte Einführungsprojekte: Zurück in die Linie Beteiligung: Was wollen die Querköppe vom Personalrat hier Qualifizierung: Da ist doch der Meier viel zu alt für Akzeptanz: Das kann doch gar nicht funktionieren Homo Buerocraticus: Das haben wir noch nie so gemacht Informationszugang: Das soll doch nicht jeder wissen

85 85 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Die Zukunft des Dokumenten- Managements – wohin geht die Reise? Ausblick:

86 86 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 E-Government Kann es überhaupt eine Verwaltung geben, die ohne Informations- management arbeiten kann?

87 87 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Trends bei E-Government- Anwendungen Einbindung von Dokumenten-Management-Funktionalität in führende Systeme wie Fachanwendungen anstelle eigenständiger Clienten (Enabling) Web-Browser-basierte und mobil nutzbare Anwendungen schaffen Unabhängigkeit Anstelle großer DMS-Anwendungen Nutzung von Standard-Bürokommunikation mit Dokumenten- Management (z.B. Sharepoint) Konzentration von E-Government-Anstrengungen auf interne Abläufe und extern auf Services für Unternehmen Vorkonfigurierte Standardlösungen statt aufwändigen Projekten Abkehr von den individuellen Schnörkeln Wachsende Nachfrage zu Hosting-, ASP- und SaaS- Angeboten

88 88 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Ausgewählte Trends Enterprise Content Management für ECM

89 89 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Ausgewählte ECM-Trends Konsolidierung im Anbieter-Markt

90 90 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Der Gartner Magic Quadrant für ECM (September 2008) September 2007 © Gartner Group 2007 & 2008

91 91 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Ausgewählte ECM-Trends Konsolidierung im Anbieter-Markt Integration in Anwendungen und Standard- Bürokommunikationssoftware

92 92 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Ausgewählte ECM-Trends Konsolidierung im Anbieter-Markt Integration in Anwendungen und Standard-Bürokommunikationssoftware SOA Dienste-orientierte Architektur

93 93 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Ausgewählte ECM-Trends Konsolidierung im Anbieter-Markt Integration in Anwendungen und Standard-Bürokommunikationssoftware SOA Dienste-orientierte Architektur Unterstützung von mobilen Endgeräten

94 94 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Ausgewählte ECM-Trends Konsolidierung im Anbieter-Markt Integration in Anwendungen und Standard-Bürokommunikationssoftware SOA Dienste-orientierte Architektur Unterstützung von mobilen Endgeräten Unterstützung der Organisationsentwicklung durch Collaboration-, Workflow-, Wissensmanagement- und E-Learning-Anwendungen

95 95 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Ausgewählte ECM-Trends Konsolidierung im Anbieter-Markt Integration in Anwendungen und Standard-Bürokommunikationssoftware SOA Dienste-orientierte Architektur Unterstützung von mobilen Endgeräten Unterstützung der Organisationsentwicklung durch Collaboration-, Workflow-, Wissensmanagement- und E-Learning-Anwendungen Verfügbarkeit und Sicherheit zur Reduzierung der zunehmenden Abhängigkeit

96 96 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Ausgewählte ECM-Trends Konsolidierung im Anbieter-Markt Integration in Anwendungen und Standard-Bürokommunikationssoftware SOA Dienste-orientierte Architektur Unterstützung von mobilen Endgeräten Unterstützung der Organisationsentwicklung durch Collaboration-, Workflow-, Wissensmanagement- und E-Learning-Anwendungen Verfügbarkeit und Sicherheit zur Reduzierung der zunehmenden Abhängigkeit Lösungen zur Erfüllung von Compliance-, Risk- Management- und Corporate-Governance- Vorgaben

97 97 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Ausgewählte ECM-Trends Konsolidierung im Anbieter-Markt Integration in Anwendungen und Standard-Bürokommunikationssoftware SOA Dienste-orientierte Architektur Unterstützung von mobilen Endgeräten Unterstützung der Organisationsentwicklung durch Collaboration-, Workflow-, Wissensmanagement- und E-Learning-Anwendungen Verfügbarkeit und Sicherheit zur Reduzierung der zunehmenden Abhängigkeit Lösungen zur Erfüllung von Compliance-, Risk-Management- und Corporate-Governance-Vorgaben Ready-to-Work-Lösungen anstelle leerer Produkte

98 98 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Ausgewählte ECM-Trends Konsolidierung im Anbieter-Markt Integration in Anwendungen und Standard-Bürokommunikationssoftware SOA Dienste-orientierte Architektur Unterstützung von mobilen Endgeräten Unterstützung der Organisationsentwicklung durch Collaboration-, Workflow-, Wissensmanagement- und E-Learning-Anwendungen Verfügbarkeit und Sicherheit zur Reduzierung der zunehmenden Abhängigkeit Lösungen zur Erfüllung von Compliance-, Risk-Management- und Corporate-Governance-Vorgaben Ready-to-Work-Lösungen anstelle leerer Produkte Automatisierung und automatische Klassifikation zur Überwindung des Flaschenhalses der manuellen Erfassung

99 99 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Ausgewählte ECM-Trends Konsolidierung im Anbieter-Markt Integration in Anwendungen und Standard-Bürokommunikationssoftware SOA Dienste-orientierte Architektur Unterstützung von mobilen Endgeräten Unterstützung der Organisationsentwicklung durch Collaboration-, Workflow-, Wissensmanagement- und E-Learning-Anwendungen Verfügbarkeit und Sicherheit zur Reduzierung der zunehmenden Abhängigkeit Lösungen zur Erfüllung von Compliance-, Risk-Management- und Corporate-Governance-Vorgaben Ready-to-Work-Lösungen anstelle leerer Produkte Automatisierung und automatische Klassifikation zur Überwindung des Flaschenhalses der manuellen Erfassung Virtuelle Akte, elektronischer Posteingang, Formularverarbeitung etc. werden wichtige ECM-Anwendungen

100 100 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Ausgewählte ECM-Trends Konsolidierung im Anbieter-Markt Integration in Anwendungen und Standard-Bürokommunikationssoftware SOA Dienste-orientierte Architektur Unterstützung von mobilen Endgeräten Unterstützung der Organisationsentwicklung durch Collaboration-, Workflow-, Wissensmanagement- und E-Learning-Anwendungen Verfügbarkeit und Sicherheit zur Reduzierung der zunehmenden Abhängigkeit Lösungen zur Erfüllung von Compliance-, Risk-Management- und Corporate- Governance-Vorgaben Ready-to-Work-Lösungen anstelle leerer Produkte Automatisierung und automatische Klassifikation zur Überwindung des Flaschenhalses der manuellen Erfassung Virtuelle Akte, elektronischer Posteingang, Formularverarbeitung etc. werden wichtige ECM-Anwendungen Web 2.0-Funktionalität in Maßen

101 101 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Ausgewählte ECM-Trends Konsolidierung im Anbieter-Markt Integration in Anwendungen und Standard-Bürokommunikationssoftware SOA Dienste-orientierte Architektur Unterstützung von mobilen Endgeräten Unterstützung der Organisationsentwicklung durch Collaboration-, Workflow-, Wissensmanagement- und E-Learning-Anwendungen Verfügbarkeit und Sicherheit zur Reduzierung der zunehmenden Abhängigkeit Lösungen zur Erfüllung von Compliance-, Risk-Management- und Corporate-Governance-Vorgaben Ready-to-Work-Lösungen anstelle leerer Produkte Automatisierung und automatische Klassifikation zur Überwindung des Flaschenhalses der manuellen Erfassung Virtuelle Akte, elektronischer Posteingang, Formularverarbeitung etc. werden wichtige ECM-Anwendungen Web 2.0-Funktionalität in Maßen Integration von Archivspeichern als Subsystem im Untergrund im Rahmen von ILM Information- Lifecycle-Management-Konzepten

102 102 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Für den Nachhauseweg … Wieviel e darf es sein?

103 103 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Strategie vor Organisation, Organisation und Mensch vor Technik!

104 104 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße Hamburg © PROJECT CONSULT 2008 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Dr. Ulrich Kampffmeyer Vortrag, Newsletter, Informationen...


Herunterladen ppt "1 PDV Keynote E-Government Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Breitenfelder Straße 17 20251 Hamburg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen